...Magnetschalter Testen ?

  • Ja... nicht oder wie :dev:


    was für ein Magnetschalter ist das konkret? Masse übers Gehäuse, großer Anschluß für Klemme 30 (Batterie plus), zweiter großer Anschluß zum Anlassermotor und kleiner Anschluß für Klemme 50 (Zündschloß oder Startschalter)?

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • ..moin Lorenz.


    ...hhmmppfff Anschluss: 1x von Batterie, 1x gegenüber in den Anlasser , und eine dünne seitlich mit Madenschräubchen.

    Auf dem Plusanschluss von der Batterie Seite liegt noch ne 2. Leitung drauf. Der Anlasser is vom 404

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Okay... Anschluß von der Batterie an plus einer 24 V-Stromquelle klemmen, Masse vom Anlasser an minus besagter Stromquelle. Bis jetzt sollte noch nix passieren, am "gegenüberliegenden" Anschluß in den Anlasser sollte keine Spannung anliegen. Die 2. Leitung an Deinem Anlasser sollte in die Fahrzeugelektrik gehen (als Klemme 30 / Batterieplus).

    Wen Du jetzt zusätzlich plus von der 24 V-Quelle auf das dünne Kabel gibst sollte der Magnetschalter deutlich klacken und gleichzeitig auch 24 V an dem in den Anlasser führenden Anschluß anliegen. Wenn der Magnetschalter einen Einrückhebel für das Anlasserritzel hat (sogenannter Schubschraubtriebstarter) sollte sich gleichzeitig besagter Hebel bewegen.

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Moin

    ein Magnetschalter eines Schraubschubtriebstarter hat zwei Wicklungen.

    Eine Einzug und eine Haltewicklung.

    Zum testen musst du Strom an Klemme 50 und Masse ans Gehäuse legen.jetzt ist die Haltewicklung aktiv.

    Um dem Magnetschalter zum anziehen zu bewegen musst du kurz Masse auf den Anschluss ,der zum Anlasser Motor geht geben (Einzugwicklung).

    Nun ist der der Magnetschalter angezogen und du kannst zwischen 30(Batterie) und Motoranschluss Prüfen.

    Wenn es neben der Klemme 50 noch einen Kleinen Anschluss (17 oder 19) gibt, sollte der auch bei angezogenen Magneten durchgang zu 30 haben.

    Waren zum überbrücken der Vorwiderstände der Zündanlage

    gruss nobi

  • ..danke Ihr beiden, nur welche variante stimmt jetzt? Plus auf den Anschluss is klar, masse ans Gehäuse des Schalters auch. Jetzt aber entweder Masse auf den Anschluss zum Motor !? oder Plus auf den Kleinen nebenanschluss (dünnes kabel mit Madenschraube) ??

    Oder geht beides? :wacko:

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wenn Du Masse auf den Anschluß zum Motor hinlegst, fabrizierst Du einen Kurzschluß in dem Moment, wo der Magnetschalter anzieht, weil er Dir die Plusseite vom Magnetschalter genau dorthin durchschaltet. Es macht m. E. auch keinen wirklichen Sinn, das Teil im ausgebauten Zustand prüfen zu wollen, weil Du nicht feststellen kannst, wie sich der Schaltkontakt unter Last verhält. So was prüft man zusammen mit dem Anlasser. Vom + Anschluss des Batteriekabels zum kleinen Anschluss brücken. Jetzt muss der Anlasser ausspuren und anlaufen.


    Gruss


    Hermann

  • Muss mich kurz korrigieren:


    Es gibt natürlich keinen Kurzschluss bei dem Vorschlag von "Tante Ute", weil ja auf 30 kein Plus liegen soll, sondern nur auf 50.

    Wenn Du so prüfen willst, dann würde ich es aber so vorschlagen, wie es auch beim Starten abläuft:


    Masse an das Gehäuse und an den Ausgang des Magnetschalters legen. Dann Plus auf 50, jetzt muss der Anker anziehen und Kl. 30 nach 30 b durchschalten. Wenn Du dann die Masse an 30 b wegnimmst, muss der Anker weiter gehalten werden, bis Du Plus von 50 wegnimmst.


    Was Du hiermit nicht feststellen kannst, ist ob der Schaltkontakt auch ohne grösseren Spannungsabfall, z. B. wegen Korrosion oder Abbrand wirklich sauber durchschaltet.


    Gruss


    Hermann

  • Moin,

    ich weiß nicht was ihr für komplizierte Anlasser habt. hmmm

    Normal reicht es:

    Masse ans Gehäuse (anders ist es im Auto auch nicht, geht auch nicht anders)

    Plus auf kl. 50 => dann rückt der Magnetschalter das Ritzel aus und der Motor dreht sich langsam)

    Wenn du nun noch auf Kl. 30 Plus legst, dann dreht der Anlasser sich auch kräftig und schnell. (Achtung, gut festhalten)

    Um das zu testen benötigt man 2 Starthilfekabel und eine Stromquelle. Mehr nicht.