Sehr schönen Bundeswehr- Wolf angeboten bekommen!

  • Ich nochmal,

    naja ich denke, dass das von Anfang an sehr krumm ist, die Lackierung ist zu sauber, da wurde meiner Meinung nach

    sehr eindeutig ein neuer Lack aufgezogen, da hat wohl einer Morgenluft geschnuppert und klar, jeden morgen steht ein dummer auf.... :-P


    Schon etwas paradox, du willst nen 30k€ Wolf kaufen und suchst günstige Laschen und fragst allen ernstes, was so zwei Ersatzteile kosten.

    Falls sowas noch mal akut ist, würde ich hier im Forum unter Wolfteile nachfragen....


    Thema Lack, Würth macht ganz nette Sprühdosen, ansonsten ist Mipa ne gute Wahl...


    Im leben wurde da nix orginales verbaut, sonst wäre da nen Stern auf der Rechnung sichtbar....


    Mal sehen ob das Teil weggeht... :-P


    Beste Grüße


    Kirk

  • Hallo Leute,


    Der Preis ist haargenau 35.000€, incl. Ersatzteil Kanisterhalter + Abdeckung, Leitkreuz und orig. Abschleppöse als Alternative zur zivilen AHK.

    Du hast Dich vertan, vor einer Woche wollte er noch 35.000€ haben, nicht 30.000€, wie Du in deinem letzten Beitrag geschrieben hast ;-)

    passiert mir aber auch ständig. :engel:

  • Hallo,

    was kann man über die FIN alles herausfinden? Die ist ja bekannt.

    Kann man da nicht den Km-Stand bei der Aussonderung nachvollziehen. Bzw. ob er instandgesetzt wurde weil er z.B. in Kabul im Kugelhagel massiven Schaden genommen hat.....

    Einfach etwas wo man nachprüfen kann ob die Geschichte stimmen kann.


    Gruß Jo

  • Danke für die Meldung. Wie schon geschrieben- ich kenne diesen Händler nicht pers.- hatte nur 1 x kurz tel. und der lange Wolf G 250 dort sieht interessant aus.

    Autohändler haben oft keine Freunde.....;-)

    Wenn Deine Karosse/Rahmen frei von Durchrostungen sind und der Antrieb/ Motor tadellos ist, dann ist nicht viel falsch gelaufen.

    Schei... auf ehrliche Dellen. Hauptache kein dicker Spachtel.


    Und- sei froh, daß die Hohlräume nicht konserviert wurden. Da wird oft irgendwas reingejaucht, was

    1. dauerhaft nicht viel bringt

    2. nachfolgende Konservierungen erschweren (Falze sind schon "dicht").


    Das kann man in Ruhe besser angehen oder beauftragen lassen.

    ----------------


    Zu dem hier angebotenen Wolf und dem Verkaufs/ Preis/ Angebotsverhalten muß man sich als Interessent nicht ärgern.

    Das war ggf. ein kurzer Traum, der zum Glück vor dem Kauf platzte.


    Das ging mir auch 2...3mal so... was bis auf ein zu spät erblickte Gelegenheit (ebenfals langer W461 290) vielleicht ganz gut war.;-)


    Mal sehen, was mit der FIN so rauskommt....wenn die Laufleistung nachweislich nicht dem Angebot entspricht, dann ist das ein klarer Betrugsversuch.

    Wunschdenken:

    Tatmittel wird nach der Erstellung eines techn. Gutachtens mittels richterlichen Beschluß beschlagnahmt und öffentlich versteigert.;-)

  • Lt. dem hier, soll es sich ja eigentlich um einen 4 Sitzer handeln. hmmm


    Aber diese Seite stimmt nicht immer.

    Wenn es ein 4 Sitzer ist müsste er hinten den nachgerüsteten Überollbügel haben. Den hat er auf den Fotos aber nicht.


    Zudem ist der Flecktarn nicht original. Die Übergange sind zu scharf. Das wurde abgeklebt. In Grau wurde aber mit Schablonen lackiert wo der Übergang, bedingt durch den Sprühnebel, weicher ist.

    Es sollten zumindest Reifen drauf sein die vor dem Bj. des Wolf liegen. Bei 850 km dürften die noch nicht abgefahren sein. Auch die lackierten Wuchtgewichte passen nicht so recht ins Bild.

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

    Einmal editiert, zuletzt von Sergeant ()

  • Wenn es ein 4 Sitzer ist müsste er hinten den nachgerüsteten Überollbügel haben. Den hat er auf den Fotos aber nicht.


    Zudem ist der Flecktarn nicht original. Die Übergange sind zu scharf. Das wurde abgeklebt. In Grau wurde aber mit Schablonen lackiert wo der Übergang, bedingt durch den Sprühnebel, weicher ist.

    Es sollten zumindest Reifen drauf sein die vor dem Bj. des Wolf liegen. Bei 850 km dürften die noch nicht abgefahren sein. Auch die lackierten Wuchtgewichte passen nicht so recht ins Bild.

    Mit dem Tarnmuster und den scharfen Kanten würde ich schon auf originalgetreu tippen..

  • Ich glaube, man sollte mal nicht so genau auf Details achten , die möglicherweise getauscht worden sind.

    Dazu gehören auch die Reifen. Die sind garantiert nicht Dot 89. Depotfahrzeuge erhalten auch Tüv (MAt 4) also wird das eine oder anderen schon mal geändert worden zu sein.

    In den 90ern war ich im Fritzlaer raum auch schon mal mit einem Erkundungszug und diversen Depotkrädern und Iltissen unterwegs.

    Was soll ich euch sagen zum Ende der Übung sind 60 Prozent der Kräder und 2 Iltisse ausgefallen.

    Nachweislich durch Standschäden.

    Alle fahrzeuge sahen aus wie neu.

    Ich denke man sollte bei der Preisgestaltung den Istzustand beurteilen.

    Das Fahrzeug sieht wohl schick aus , wenn alles professionell gemacht wurde.

    Der Verkäufer wird wohl bei einer Besichtigung nichts gegen Endoskopieren und einer Prüfung beim Tüv einwenden können.

    Schichtstärken beim Lack lassen sich messen, ebenfalls der Verschleiss des Motors.

    Immerhin ist das Belegen der Fahrzeughistorie durch den Fahrzeughalter ein wichtiges Detail bei der Bestimmung des Kaufpreises.

  • Also wer den Wagen für den Preis kauft, ist mit dem Klammerbeutel gepudert- meine Meinung. :*:


    Ob Blender oder nicht ist egal, für fast 40 k kann man sogar in Deutschland einen Schrotthaufen von der VEBEG (fast) auf Neuwagennieveau bringen (lassen).:pump: Die Kosten für die Reparatur der Standschäden, vergesse ich dabei mal ...


    @ Jottka: Vielleicht doch eine Aufgabe für den Ruhestand?




    Beste Grüße

  • In den 90ern war ich im Fritzlaer raum auch schon mal mit einem Erkundungszug und diversen Depotkrädern und Iltissen unterwegs.

    Was soll ich euch sagen zum Ende der Übung sind 60 Prozent der Kräder und 2 Iltisse ausgefallen.

    Bei Reserveübungen in den 80er/90er ganz normal...


    "Motivierte" Resis auf "kalten" Maschinen...immer volle Pulle, dass die Heide kracht...:daumenrunter::pinch:


    Ich habe es auch anders erlebt...dann hielt das Material!:thumbsup:


    Sogar die K 125 V1, der 404 und der Munga... die Gescholtenen...zu unrecht!

  • Wenn du meinst. Jedenfalls waren wir mehrere Tage fast Schlaflos unterwegs. Immer der Brigade vorran , auskundschaften von Bereitschaftsräumen und Marschstrassen mit allem was dazu gehört. Spass hatten wir auf jeden Fall. bei den 125ern lags meist an den Selengleichrichtern und den Kondensatoren der zündung. Überholt wurde immer am Standstreifen oder rechts davon.

    Ich wollte ja nur andeuten, das funktionsfähiges Material bewegt werden muss