Neuer aus dem Emmental

  • Hallo zusammen,


    ich heisse Thomas, bin 65 und seit knapp 3 Jahren im "Unruhestand". Hobbies sind reisen, biken, computern und natürlich die Enkelkinder. Das wäre eigentlich ein zeitfüllendes Programm.... wenn dieses blöde Virus nicht die Reisetätigkeit und das Hüten der Enkelkinder im Moment bis fast auf Null reduzieren würde.


    Seit etwa 3 Monaten steht daher ein Puch G 230 GE (ex CH-Militär) vor meinem Haus, als Hobby, Projekt, Zeitvertreib, Baustelle und vieles mehr. Schritt für Schritt soll der Puch zu einem campingtauglichen Freizeitmobil für mich und mein Mountainbike umgebaut werden. Zuerst war er beim Lackierer.... aber ich muss das ja nicht alles nochmal schreiben.... auf meiner Webseite habe ich die "Fortschritte" dokumentiert! Wen's interessiert, der darf dort gern stöbern!


    https://schraegstri.ch/2020/08…-projekt-der-puch-230-ge/


    Ansonsten habe ich schon gesehen, dass hier viele Profis sind.... Fragen werden von mir sicher kommen.... und wer von mir was wissen will, nur zu! :-)


    Gruss Thomas



  • Hallo Thomas,


    erst mal ein Herzliches Willkommen hier. Denke hier bist Du richtig.

    Bin zwar auch kein Profi, aber ich habe hier schon sehr viel geholfen bekommen.


    Deine Homepage ist sehr interessant, sowohl von den Inhalten als auch die Aufmachung / Look and feel :thumbsup:


    Gruss aus dem Saarland

    Rudi

  • Hallo Thomas


    Auch von mir ein herzliches willkommen

    Schöne Internetseite.Und schöne Bilder §-)§-)

    Muss natürlich einen Eidgenossen begrüßen.Meine Vorfahren mütterlicherseits kommen aus einem schönen Ort beim Thuner See.Ist schon ein paar Generationen her aber den Familiennamen gibt es dort noch ( zumindest auf dem Friedhof )

    Wünsch Dir viel Spass im Forum mit Deinem G


    :wolf: :wolf: :wolf: :wolf: :wolf::wolf:

  • Muss natürlich einen Eidgenossen begrüßen.Meine Vorfahren mütterlicherseits kommen aus einem schönen Ort beim Thuner See.Ist schon ein paar Generationen her aber den Familiennamen gibt es dort noch ( zumindest auf dem Friedhof )

    Merci Götz! Eidgenosse stimmt nicht ganz, ich lebe mittlerweile seit 20 Jahren hier und bin eingebürgert, aber so jemand heisst hier mehr oder weniger scherzhaft "Papierli-Schwiizer". :-D


    Schade, dass sich Deine Vorfahren vom Thunersee "verabschiedet" haben, das ist nämlich eine wunderschöne Gegend. Da wo ich wohne, in der Region Emmental, ist's auch sehr schön, aber ein See fehlt halt, dann wär's perfekt! :daumenhoch:

    Danke auch an Rudi und Kappes für die freundliche Begrüssung!



    Gruss Thomas

  • Hallo Thomas


    Naja als meine Vorfahren die Schweiz verlassen haben war das ja ein bettelarmes Land.Landwirtschaft ist da ja nicht für alle da.Und zu Reichtum kamen sie ja erst durch die Industrialisierung und das Bankenwesen.

    Mir ist es recht, hier gefällt es mir auch :thumbsup:

    Aber den Dickschädel hab ich wohl von den " Schweizern " sagt jedenfalls meine Frau :*:*:*

  • Hallo Thomas, sehr schöne Vorstellung, tolles Fahrzeug und guter Ausbaugedanke. Wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt. Ich hoffe dei n Lenkrad kommt bald. Ich habe jemanden gefunden, der Puch Logos in super Qualität für den Kühlergrill, das Lenkrad und den Öldeckel aus dem Vollen fräst. Bilder kann ich dir gerne schicken, wenn die Lieferung bei mir ankommt und du Interesse hast.

    Herzlichst Willkommen:-)

  • Es gab verschiedene Versionen, meiner war ein ehemaliger Funkwagen.


    Auf dieser Webseite sind alle Varianten dokumentiert:


    https://militaerfahrzeuge.ch/R…11_21.html?s=Steyr%20Puch


    Gruss Thomas

    Hallo Thomas,

    interessante Seite und da ist ein Schweizer der Militärpolizei abgebildet mit Frontbügel. Bin mal gespannt, ob das helfen wird, einen offenen Prüfer die Eintragung in irgendeiner Art zu erleichtern. Ist ja kaum noch möglich aber bei den historischen oder fast historischen Fahrzeugen ist der eine oder andere Prüfer wohl wegen der geringen Stückzahl und unwahrscheinlichem Einsatz in der Stadt da offener. Viel Spass beim Projekt.

  • Ich hoffe dei n Lenkrad kommt bald. Ich habe jemanden gefunden, der Puch Logos in super Qualität für den Kühlergrill, das Lenkrad und den Öldeckel aus dem Vollen fräst.

    Hallo Bodo,


    danke für das Angebot! Ich habe, bevor ich das Lenkrad zum Beledern geschickt habe, ein Mercedes-Logo gekauft, da ich den Pralltopf auch beledert haben möchte und die Firma wollte, dass das Logo drin ist. Ich hoffe, mir wird diese Blasphemie nachgesehen! :-D


    Leider bekomme ich das Lenkrad erst nächstes Jahr wieder! Aber schick mir doch bitte mal die Fotos.... vielleicht greife ich noch mal in die Geldbörse.... auf den Klacks kommt's ja jetzt auch nicht mehr an! :pfeif:



    Hallo Thomas,

    interessante Seite und da ist ein Schweizer der Militärpolizei abgebildet mit Frontbügel. Bin mal gespannt, ob das helfen wird, einen offenen Prüfer die Eintragung in irgendeiner Art zu erleichtern. Ist ja kaum noch möglich aber bei den historischen oder fast historischen Fahrzeugen ist der eine oder andere Prüfer wohl wegen der geringen Stückzahl und unwahrscheinlichem Einsatz in der Stadt da offener. Viel Spass beim Projekt.


    Vielen Dank! :-)


    Du kannst das mit dem Frontbügel durchaus versuchen.... aber Schweiz ist nicht EU.... was hier geht oder möglich ist, muss nicht unbedingt in Deutschland oder der EU möglich sein. Umgekehrt geht das, wenn ein Gutachten vorliegt, manchmal recht einfach!



    Gruss Thomas

  • Na das weiß ich schon, ich habe ihn damals selbst importiert und musste die Nebelschlussleuchte nachrüsten. Der deutsche TÜV lässt sich da kaum beeindrucken, was in der Schweiz gilt. Meine AHK Ambofix mit Belastung bis 150KG, die in der Schweiz alles ziehen durfte, bekommt hier keine Eintragung, weil kein Gutachten vorliegt. Aber gut, nach irgendwas müssen die Kollegen ja gehen. Auf der anderen Seite hat mir der deutsche TÜV meine eingebauten Gurte für die Rückbänke, die der Schweizer MFK lobend abnahm, ignoriert und das Fahrzeug einfach als 8-Sitzer deklariert. Die seien zwar prima gemacht aber nicht notwendig. Kenne ich so auch nicht. Ich kann die also benutzen, sie stehen aber nirgends in den Papieren. Ist ja bei Sicherheitsteilen normal nicht so, meine ich. Und bevor einer fragt, was die Gurte hinten sollen: Kids on board. Da soll mal lieber keiner rumspringen, wenn die Planen oben sind und auch sonst lieber nicht.

    Mir ging es aber vielmehr um das Thema kommendes H-Kennzeichen. Beim Militärklassiker wird ja dankbarerweise das eine oder andere akzeptiert, wenn es historisch begründbar (oder nicht widerlegbar) ist. Da kann man dann teils den einen oder anderen Prüfer ein Törchen verschaffen, wenn er selbst offen ist, was zu finden. Sehen wir mal.

  • Der Gurt längs zur Fahrtrichtung ist nirgends spezifiziert - wie soll er eingetragen werden? Das ist nichts G-spezifisches - das ist bei allen Fahrzeugen nicht möglich.


    Die anderen angesprochenen Anbauteile können schon per Einzelabnahme eingetragen werden.

  • Das stimmt so nicht, wenn ich mich recht erinnere. Bei den Wohnmobilen gab es bis vor wenigen Jahren oft dasselbe Thema und da wurden erst Beckengurte und dann 3-Punkt Gurte für Längssitze eingetragen, wenn man es wollte, musste man aber nicht. Mit Kindern empfiehlt sich das aber und wenn ich das richtig gelesen habe, wurden hier für den Puch letztes Jahr auch Sitzbänke mit Gurten angeboten, bei denen der eine Prüfer eingetragen hätte, der andere nicht mal die Längsbänke eintragen wollte. Bei mir ist es schon 10 Jahre her aber damals ging es auf jeden Fall, wobei bei mir auch die Gurte mit extra eingeschraubten Aluplatten und angeschweißten Winkeln fest verschraubt sind, also geprüfte Fixierungspunkte und mit normaler Spannrolle. Vielleicht macht das einen Unterschied aber ist ja auch egal, da es keine Vorschrift gibt. Empfehlen kann ich es auf jeden Fall wenn Kinder oder Kumpels mit zu hohem Promillegehalt transportiert werden und es liegt nichts rum und die Sitze können trotzdem hochgeklappt werden. Ich poste mal ein Foto für diejenigen, die es ggf. interessiert und nachrüsten wollen.