Verschraubung Servolenkung Puch 230 GE

  • Bei meinem Puch leckt die gekenzeichnete Leitung leicht.

    Ich wollte die Verschraubung nachziehen, habe mir dafür extra einen offenen Schlüsselaufsatz mit Versatz dafür besorgt.

    Doch leider bewegt sich die Mutter kein bisschen. Der Winkel wo der Schlauch drauf ist kann ich aber ohne große Kraft hin und her bewegen. Kann mir da jemand nen Ratschlag geben wie ich das Mistding fest/dicht bekomme?

    Danke schon mal.......

    Grüße Ralf


  • Hallo Ralf,

    auf dem Foto kann ich zwar auch nichts erkennen, hatte aber das gleiche Problem. Immer wieder fehlte "Lenköl".

    Bei mir war es nicht die Verschraubung, die wir mehrfach auseinander gebaut haben, es war der Rücklaufschlauch,

    der war porös und das Hydrauliköl ist da durch "geschwitzt" oder diffundiert. Nachdem der getauscht war, war dann auch die Kupplung trocken.


    Gruß

    Rolf

  • Also, bei mir war auch gerade erst eine kleine Undichtigkeit am den Schlauch.

    Die Schelle zur Fixierung des Schlauchs ist am oberen Anschluss unter die Wulst des Rohrstücks gewandert und dann hat es da Servoöl raus gedrückt und ist natürlich am Schlauch runtergelaufen. Jetzt ist wieder alles dicht.

    Die Schraube sowie das Rohrstück sind aber fest bei mir.

    Vielleicht hilft da so was

    https://www.ebay.de/itm/Offene…id=p2349624.m46890.l49292

    Viel Glück

    Michael

  • So, habe das Bild mal vergrößert. Hoffe man kann jetzt was erkennen.

    rolf: Danke schon mal, der Schlauch ist es aber nicht. Habe alles gereinigt und das Öl kommt definitiv von der Verschraubung.

    Der 90 Grad Bogen lässt sich auch relativ leicht hin und her bewegen. Bei dem rechten Bogen auf dem Bild geht das nicht.

    michael: Danke, aber so ein ähnliches Werkzeug habe ich mir besorgt, bewegt sich aber kein Milimeter.


    Mein Verkäufer wollte das Lenkungsspiel vor dem Verkauf noch nachstellen.

    Denke dabei ist er an den Bogen und Schlauch gekommen und dre hat sich etwas gelöst.

    Vielleicht versuche ich mal die Verschraubung zu lösen und schau mir mal den Schneidring an ob da was beschädigt ist.

    Öl vorher absaugen?


  • Moin,

    versuch's mit sog. Rostschocklöser. Der vereist das besprühte Bauteil. Dadurch „schrumpft“ es ein wenig. Anschließend mit dem Heißluftfön das Gegenteil bewirken. Normalerweise reicht das aus.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Hallo Zusammen,


    ich hab nun auch das Problem das mein Puch sein Revier mit Servoöl markiert...

    und zwar kommt es bei mir aus der Verschraubung (Bauteil 10) von der Rücklauf(?)leitung aus dem Lenkgetriebe.

    Ich hatte eine Undichtigkeit an dem Verbindungsstück Nr. 8. Da ist es jetzt dicht, aber aufgund des beengten Raums musste ich mit ein paar Umlenkungen und Verlängerungen arbeiten und dabei hab ich wohl die Nr. 10 gelockert...:/

    weiss jemand ob die Verschraubung verklebt wurde bzw. werden muss? Ein Dichtring ist ja da anscheinend nicht drin.

    Des Weiteren würde ich gern vermeiden den Kühler und den ganzen Sums zu entfernen. Hat da vielleicht jemand auch noch einen Tipp parat?

    ich würde mir jetzt einen 10er Inbus zurechtstutzen und mit einer Ringschlüssel(ratsche) bzw. Krähenfuß und Drehmomentschlüssel versuchen es wieder festzuziehen. Habe nur leider keine Drehmomentangabe gefunden...:lupe:


    vielen Dank schonmal für jeden Hinweis und einen schönen Abend

    Michael

  • Hi Michael, bei mir war es der Schneidring und der Bogen die für die Undichtigkeit geführt hat. Neuer Schneidring, Überwurfmutter und einen Bogen, den ich aus Hydraulikrohr gebogen habe, neu eingebaut seit dem ist alles trocken.

    Bist du sicher das die Nr.10 für die Leckage verantwortlich ist.

    Die Nummer 10 wird soweit ich weiß nicht geklebt sondern nur angeschraubt.

    Gruß

    Ralf

  • Hallo Ralf,

    Freut mich dass du es wieder dicht bekommen hast.

    Ja ich meine schon dass es die 10 ist. Oben rum ist zumindest jetzt gerade alles trocken, ist ja auch weniger Druck drauf... Werde ich aber auf jeden Fall auch überprüfen.

    Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße

    Michael

  • N'abend, kleines Update.

    Ich hab dann doch tatsächlich das Teil Nr. 10 durch meine unbändige Kraft und mein ungeschickten Versuch die Leitung festzuziehen beschädigt...

    Die Gewindehülse im Schnüffelstück hat sich gelöst, somit konnte ich es auch nicht mehr fest drehen, da ich nur noch das Bauteil gedreht habe aber nicht weiter hineingeschraubt.

    Glück im Unglück war dann aber dass ich so das Teil mit dem Schlauchanschluss runter bekommen hab. Das Ding sitzt immer noch bombenfest... Egal kommt auch neu, besser ist das. Ein neuer schlauch schadet bestimmt auch nicht.

    Montag geht's dann zum Freundlichen... Bin gespannt... Die Zeichnung hier bei 7zap.com sieht ein bisschen anders aus als die bei puch.at.

    Bin ich da beim falschen gelandet?


    N 915043 012200 VERSCHRAUBUNG SCHLAUCH ZUR LENKUNG

    Ersetzt durch: N 000000 006458


    N 915017 012100 UEBERWURFMUTTER

    Ersetzt durch: N 000000 006239


    N 003861 012007 SCHNEIDRING

    Ersetzt durch: A 001 990 19 67 - DICHTKEGEL


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    Michael

  • Hallo, wir sind neu hier.


    Das Forum ist ja echt toll, und macht so manche Sache hoffentlich einfacher.

    Bei unserem GE 230 ist der hydraulische Schlauch von der Lenkung undicht.

    Inder Bilsbeschreibung oben von Seitzmi ist es die Nummer 6 die wir brauchen.

    Wo können wir Meterware von diesem Schlauch kaufen?


    An dem anderen Schlauch, Bildbeschreibung oben Nr, 1 hätten wir auch Interesse.


    Wir freuen uns auf Nachrichten.

    Hallo,


    Ich bin neu. Hallo.


    Ich will der Schlauch N6, auf dem Bild kaufen. Weiß jemand wo ich Meterware von diesem Hydraulikleitung kaufen kann?


    Grüße


  • Du must mal schauen wie dick das Rohr ist 10,12,15

    Ob Zoll oder Metrisch

    Dann könnte sowas passen.

    Schwenkverschraubung für Schneidringmontage . passende Schneidringe mitbestellen in Stahl.

    Das Rohr muss man gegebenenfalls selber anfertigen . Schneidringverschraubungen muss man nach Werksvorgabe montieren und keinesfalls an dem Rohr drehen.


    In Zollmaßen


    https://www.landefeld.de/artik…l-verzinkt/SWVE%2012%20LR


    Metrisch

    https://www.landefeld.de/artik…l-verzinkt/SWVE%2012%20LM


    Und es gibt noch die Schwere Baureihe und eine mit Feingewinde.


    Das muss man nach Muster bestimmen

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

    2 Mal editiert, zuletzt von Friedrich ()

  • Hallo,

    Weißt jemand vielleicht die Maße von Schlauch Nr. 6?

    Oder wo wir den Passenden herbekommen können?


    Viele Grüße

    Hallo,


    Ich bin neu. Hallo.


    Ich will der Schlauch N6, auf dem Bild kaufen. Weiß jemand wo ich Meterware von diesem Hydraulikleitung kaufen kann?


    Grüße


  • Moin,

    das ist Meterware und den bekommst du in jedem Laden der auch Hydraulikschläuche an Baumaschinen instandsetzt:

    Vorfahren, alten Schlauch demontieren (Auffangwanne nicht vergessen!), neuen Schlauch auf Länge schneiden, montieren, fertig.:mech:

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    das ist Meterware und den bekommst du in jedem Laden der auch Hydraulikschläuche an Baumaschinen instandsetzt:

    Vorfahren, alten Schlauch demontieren (Auffangwanne nicht vergessen!), neuen Schlauch auf Länge schneiden, montieren, fertig.:mech:

    Und eventuell n Schluck (neues) Lenkungsöl... :)

  • Hallo,

    Wo ist dann da die Logik ?

    15W40 im Getriebe, um nicht extra ATF (wie in den meisten MB-Schaltgetrieben jener Zeit) vorrätig haben zu müssen, und dann ATF in der Lenkung, wo auch ein Hydrauliköl funktioniert. Ich kapiers nicht....