Uservorstellung Clusterix mit seinem kleinen Franzoseniltis Jean Reno

  • Moin Zusammen



    Mein Name ist Sönke (Vorname) und ich komme aus dem schönen Norden nahe Glückstadtund wollte mich hier mal vorstellen ..



    Zu meiner Autohistorie


    Ich bin eigentlich grundlegend Audi-fünfzylindrig veranlagt seit ich laufen kann - woher ist nach wie vor ein Rätsel für die ganze Familie eye rolling smiley


    Fahre seit den frühen 1980ern das alte eckige Audi Coupe (1982er GT5E) ..und das bis heute - mit dem feiere ich im Mai 2022 seinen 40sten Geburtstag - "eine echte Langzeitbeziehung" (ilu)


    Dazu sind 2002 ein Urquattro von 1987 und 2007 als Miteigner ein Rallyequattro von 1985 (HB farbener Urquattro Evolutionsstufe A2) gekommen (ja genau so einer wie der vom Walter Röhrl mit HB Lackierung)


    An diesen Fahrzeugen machen wir nahezu alles selber - das war so schon immer, den Rallyequattro habe wir dann von 2008-2020 langsam aufgebaut - Teile sind schwer zu finden..


    ich bin also kein Schraubereinsteiger und brauche eher mal Hilfe be speziellen Sachen..winking smiley also keine Panik winking smiley



    Meine Offroadhistorie


    Durch einen Kollegen mit Toyota BJ42 bin ich 1989 zum Offroadfahren gekommen dem dann 1992 ein Terrano 1 2.7 TD folgte der mich 24 Jahre "betreut" hat und noch heute Baumstämme in Rumänien durch den Wald zieht. Mit den Terrano war ich lange Jahre Mitglied im Landroverclub und da der Terrano die Defender des öfteren im Gelände brüskiert und blamiert hat habe ich ihn nie abgegeben und mir nie einen Defender gekauft.


    Mann habe ich das Teil und das offroadfahren geliebt aber der Terrano I war ein grausiger Roster im Alter..und zu schwer für das was ich eigentlich wollte aber mechanisch sehr solide..



    ..wieder Blut geleckt! zurück zum Offroaden 2019..


    Einmal Offroader - immer Offroader möchte ich sagen

    Im Urlaub in den Jahren 2007-2019 habe ich mir immer wieder Suzuki Jimnys ausgeliehen und liebte deren Kompaktheit & Leichtigkeit


    So wollte ich mir 2019 mal sowas zulegen, klein und leicht war das Ziel - speziell der neue Jimny GJ ist ne Granate.(ilu)


    Drei Sachen störten mich am Suzuki aber sehr:


    - überteuert als Gebrauchter,


    - Neu nicht zu bekommen oder mittlerweile extremst überteuert (10k über Neupreis)


    - schlechtes Blech und Rost


    - vor allem keine echten Differentialsperren!


    Die Lieferzeiten des neuen Jimnys waren dazu jenseits von gut und böse (2-3 Jahre)und nach einer Probefahrt damit

    war der alte Jimny GEGESSEN - wenn Jimny dann nur der neue GJ



    Dann kam Anfang September ein schicksalshaftes Treffen


    (Audi Typ 81/85 Jahrestreffen in Sulzbach/Lauffen) ...wo ich zum ersten Male im Iltis mitfuhr und dabei in viele Details eingewiesen wurde


    (DANKE DANKE DANKE!!!nochmal an den Fahrer Steven aus dem Landkreis Heidelberg..


    So erhielt ich endlich mal echte brauchbare Infos von einem Kenner aus erster Hand, Steven fuhr seinen Iltis täglich im Forst



    ER räumte meine Vorbehalte und Bedenken restlos aus - ich hatte den Iltis bisher nämlich nicht richtig auf dem Zettel und das obwohl er doch DER Urahn!!! meines Quattros ist.


    Es gab viele Gerüchte um Rost, Getriebeprobleme, schnelles seitliches Kippen u.s.w. was so aber offensichtlich nicht alles so stimmt.


    dazu kam positiv das er für mich gefühlt


    a) sehr übersichtlich ist un mich in gewissen Punkten an den Ur-Willys erinnert wenn offen, dasa Auto passte mir auf Anhieb vom Fahrgefühl


    b) Schmaler ist als der Jimny..


    c) Abmessungen ähnlich klein sind und auch vom Gewicht nahe dran


    d) Klappbare Frontscheibe hat, die ketten vor den Türen und noch so ein paar Sachen


    e) eine schöne Wanne hat (Wasserdurchfahrten!)


    f) einiges an Gleichteilen zu meinen Spielzeugen hat, den Antriebsstrang kenn ich nur zu gut ;-) und einige Teile hab ich sogar schon liegen..


    g) Schade fand ich das er einfach nicht so verschränkt aber dafür hat er echte Sperren...



    Lange Rede kurzer Sinn - ich mag den Iltis seitdem genau so wie er ist und er passt irgendwie perfekt in meine kleine Quattro-Sammlung


    Nachdem das Rallyeauto am 11.10.2020 seine Jungfernfahrt erfolgreich absolvierte war eine 8 Jährige Kaufsperre offiziell aufgehoben worden (nie zwei Projekte)

    Davor hatte ich immer schon die Angebote im Netz verfolgt aber konnte nicht aktiv werden - so ist mir ein Zivililtis in WOB entgangen und so einige andere..



    Habe dann Mitte des Jahres schon für den Fall der Fälle folgende Spezifikation ausgeprägt


    - Gültige H Zulassung


    - Baujahr ab 1981 - am liebsten ab 1985-1988 - Ich hatte mich also irgendwie auf Bombi eingeschossen


    - NUR Benziner- da bleibt ja bei den Wunschbaujahren "eigentlich" nur ein Bombi über (so dachte ich)


    - Lackierung war möglichst Flecktarn gewünscht, Oliv Ral 6031 oder 6014 wär aber auch o.k.


    - Sperre vorne und hinten gewünscht (Sperre vorne ist ja Standard beim Bombardier).


    - Suchen tat ich einen im guten Sammlerzustand, mit H Zulassung und keinen tiefergehenden Rost - mechanische Probleme wären kein Hindernis gewesen


    - Nutzung vorgesehen: Der Wagen wird nicht weggestellt sondern auch gefahren und ganz sicher auch immer mal wieder offroad benutzt
    ..wie alle meine Spielzeuge aber eben pfleglich behandelt und nicht zerschlunzt..


    und dann bekam ich ganze 4 Tage nachdem die Kaufsperre aufgehoben wurde am 15.10 abends um 20:22 den entscheidenen Tip..Iltis Flecktarn mit Motorschaden

    Manchmal gehts eben schnell - sehr schnell und völlig am Gebrauchtwagenmarkt vorbei..


    Um 20:40 hatte ich den Verkäufer schon dran und bekam 20:57 erste Details und Bilder - es sei ein VW kein Bombardier - ein späterer Benziner mit einem Motorschaden hieß es..

    beim ersten Bild das ich erhielt traf mich sofort der Schlag..


    Das war das erste Bild was ich um 20:57 erhielt..(ich wusste sofort - DAS ist mein Iltis)


    Und beim zweiten Bild 20:57 wurde ich dann sehr unruhig -> wegen der vier Bolzen am Heck

    Hatte ich mich ja schon über dei letzten Jahre etwas in die Iltisszene eingelesen und zufälligerweise auch diesen part..schon durchgelesen..

    Bild vom Innenraum um 21:20 bestätigte meinen Verdacht... weiter


    Ich fragte mich - konnte es sein das....nach 4 Tagen realer Suche einer von denen ??? wäre ja zu schön um wahr zu sein...


    Besichtigungstermin für den 16.10 13:30 gemacht..

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Besichtigung 16.10.2020 13:30 - der Kauf

    Der Verdacht das es sich um einen Franzosen handelte wuchs mit jedem Bild das ich erhielt so war ich am Freitag den 17.10 um 13:00 schon dort

    Er wurde schon mal artgerecht gehalten und Flecktarn war nach Vorgabe korrekt ausgeführt - wenngleich die Lackierung schon 10 Jahre alt war sah es sehr hut und vor allen authentisch aus, das Grün fängt aber schon an auszukreiden.

    Wunschlackierung Flecktarn hat er ab Kauf - und ich somit kein schlechtes Gewissen wenn ich es so lasse - für mich nach 10 Jahren nun Bestandteil seiner Historie.

    Nun kam es zum interessanten Part - ist es ein Franzose? der Blick aufs Typenschild war entscheidend.

    Jawoll - Typ 183.3 es ist einer und dazu noch die Serienummer 000002 des letzten baujahres 1988

    Von den Spezis weiß ich mittlerweile es gab exakt 31 Benziner im Modelljahr 1988 für die Franzosen und 840 Diesel für die Bundeswehr von VW aus Brüssel..


    Zustand war auf dem ersten Blick das was ich wollte - nun war für mich die Entscheidung gefallen

    Steht dort bei Type 183.3 nehm ich ihn in jedem Falle mit..das wäre ein 1987/88er Franzose - und somit mein Traumauto..

    auch der Rest stimmte vom Zustand , der Motor lief auf 3,5 Zylindern aber klang eigentlich recht gesund..


    Bestimmt nur ne Kleinigkeit... gekauft ohne Probefahrt - der Zustand insbesondere seitens Rost war top Rahmen sah aus wie Ladenneu, Unterboden top

    nur etwas Gammel am Heckblech hinten wo sie alle gammeln.. das wars..


    Aufgerufenen Preis habe ich voll aktzeptiert da dieser deutlich unter meinen geplanten Budgent von 15000 Euro lag (Fahrzeug fertig wie ich es möchte)..

  • Abholung 17.10 - Keine Zeit für den Verkäufer seine Meinung noch mal zu ändern

    und ich hab dann endlich wieder mal nach gut 50 Stunden geschlafen als er sicher in der Garage stand

    Selbst von dem bekamen wir ein Daumen hoch - wie sehr oft seitdem...


    Der für mich perfekte Iltis nach ganzen 4 Tagen Suche und das 48 km von mir entfernt

    Vor der Haustür, 100% vertrauenswürdiger Vorbesitzer und dann auch noch so einen 1988er Franzosen zu finden hätte ich nie erwartet oder besser erhofft

    gleich der erste war der Volltreffer für mich..(was sich dann die nächsten 60 Tage auch bestätigt hat, TOP Iltis!)

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

    Einmal editiert, zuletzt von clusterix ()

  • Detailbilder für die Franzosenfans..Jean Reno (Name des Iltis) mit seinen alten Kennzeichen ..

    und detailbilder der speziellen Punkte..


    So ich hoffe das reicht erstmal als Vorstellung hier.. gibt aber noch sehr viel zu berichten..


    Grüße


    Sönke

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Wie hast Du denn die alten Kennzeichen rausgefunden?

    Bei den alten Franzosen war die Nummer als Liefernummer in den Rahmen eingeschlagen. Ist das bei dem Iltis auch so?

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Moin


    Och - die Nummersmiley157.png stand zuoberst auf dem alten Brief;-) der netterweise dabei war

    Leider hab ich noch kein Foto von exakt diesem Auto bei den Franzosen im Quartier Napoleon gefunden

    aber etliche von den 30 Brüdern und Schwestern der letzten Auslieferung im November 1987 (6871-1626,1627,1632,1637)

    Historie aller Vorbesitzer ab 1994 ist bekannt, Iltis wurde 1994 über die Vebeg in Berlin verkauft


    Rahmennummer ist anders..

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

    Einmal editiert, zuletzt von clusterix ()

  • Als ehemaliger Westberliner habe ich diese Ilsen ( da war Deiner garantiert dabei ) immer auf der Parade der französischen Streitkräfte in der Müllerstraße bewundern dürfen .

    War auch mal dienstlich im Quartier Napoleon ( ehemals HG Kaserne , jetzt Julius Leber ) und dort standen sie alle schön aufgereiht und sehr gepflegt in der Halle , was für ein Anblick !

    Die " Franzmänner " hatten alle ihre Fahrzeuge in Berlin sehr gut in Schuß .

    Ich werde da demnächst mal meine alten Bilder raussuchen.


    Gruß


    Dietmar :barett-bor:

  • Ich bin eigentlich grundlegend Audi-fünfzylindrig veranlagt seit ich laufen kann - woher ist nach wie vor ein Rätsel für die ganze Familie

    Ha suuper..... :engel:


    Klasse Vorstellung Sönke ..... habs 2x gelesen :laola:


    Obwohl ich beim Stern gelernt habe, und es da auch 5 Zylinder gab (aber ohne Leistung) , bin Ich auchschon immer Audi Liebhaber.....

    Hatte von 2000 bis 2010 einen tollen A6 C4 2.5TDI (MTM) den Ich mit 250tkm aus erster Hand und mit wasser in den Augen bei 670tkm verkauft habe....

    Wäre es ein Quattro gewesen hätte Ich Ihn behalten.

    Zwischendurch und nebenbei hatte ich mal kurz einen S2 Avant, der allerdings dann der Familienplanung wieder weichen musste;,(


    Viel Spaß mit deinem Iltis

    Grüße Markus



    Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

  • Moin Dietmar, Moin Markus, Moin Allesmiley157.png Danke für das tolle Willkommen


    Dietmar - Das wär toll - vielleicht haben wir ja Glück bei Deinen Bildern ..jedes neue Bild ist mir eine Freude..

    Für mich ist es auch sehr emotional mit "Jean"

    ich war von 01/1986-03.1987 bei der Bundeswehr und bin danach in den neuen Job im April 1987 nach Berlin gezogen (Lankwitz) und dort bis Ende 1993 geblieben - das ist komischerweise fast genau die Zeit wo "Jean"dort auch im Einsatz war (11.1987-1994), wir sind beide somit direkte Wendezeugen..



    Ein Bild von den Umzügen (1989) und dem Quartier Napoleon / der Inst gibts gleich mal vorabsmiley157.png

    ich erinnere mich gern an die Deutsch-Französischen & Deutsch-Amerikanischen Volksfeste - nur leider nicht genug Bilder gemacht..


    p.s. ich hab seit dem 16.10 nahezu jeden Tag Spass mit Jean und den Kauf bisher keine Millisekunde bereut..:*das Auto mag irgendwie jeder - Familie, Bekannte und Fremde - ist ganz komisch ..=)

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

    2 Mal editiert, zuletzt von clusterix ()

  • Ach eh ichs vergesse - auch Bilder der Nummer 6871-1616 werden gesucht - das ist Michael seiner (000008)

    würde Ihm bestimmt auch viel Freude machen..

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Na das Auto kenne ich doch :-)

    Jo das ist - oder besser war - der vom Jens T:-) und Jean bleibt auch im Norden;\D - toll solche Bilder zu sehen - gerne mehr;-)

    Historie ist mir wichtig und ich hab da vom Jens ein tolles Auto gekauft von einen superehrlichen verkäufer

    das quasi keinen Wartungsrückstand hat.

    Die Elektrikmaleschen (illegaler 12V abgriff, Stromdiebe etc..) - damit haben wohl er und auch die Vorbesitzer seit 2005 gekämpft - sind mittlerweile Geschichte...


    Hat Ihm eigentlich keiner mal gesagt das es ein Franzose ist? ich mein die 10er Bolzen hinten sind ja nicht zu übersehen...

    Er war Sonntag ziemlich überrascht als ich Ihn besucht habe um eine Weihnachtsgratifikation zu überreichen;-) und die Historie erläuterte..

    Jean war ja alles andere als ne Mogelpackung..im Gegenteil - und da musste ich mich nochmal richtig bedanken..

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Die Bilder sind alle von der DSÜ (Durchschlage Übung) Standortübungsplatz Lüneburg Wendisch-Evern

    Und davon habe ich reichlich Bilder :-)

    John F. Kennedy:


    Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.

  • Moin Sönke,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Man lernt immer noch dazu: als Ilsen-Fahrer wusste ich bis dato nicht, dass die Franzosen auch Iltis/Bombardier

    gefahren haben; VW wollte doch ein grosses Verkaufsgeschäft mit denen machen; ist aber nie zustande gekommen;

    daraus wurde der Peugeot P4...


    Quattro: habe lange Zeit einen Audi 80 Quattro, Bj. 1983, gefahren; Fahrgestell vom grossen Quattro, noch mit

    Zugschaltern in der Mittelkonsole und grossen grünen Kontrolllämpchen...; 136 PS ,2,1 Liter Motor wie der "Grosse"

    nur ohne Turbo...rotmetallic mit Doppelfluterauspuff, Front-und Heckspoiler...man, da kommt man ins Schwärmen.

    Danach bin ich den Sechszylinder-Triebwerken verfallen...der Marke mit dem Propeller...


    Aus der Audi-Zeit habe ich noch meinen Oldie behalten: Audi 100 Coupe S, Bj. 4/71 mit Solex-Doppelvergaser.


    Zu der Ilse: ein top zuverlässiges Auto, war damit schon in GB,F,NL, B...unterwegs; wenn man behutsam

    (vor allem im Gelände) unterwegs ist,hält die Technik!

    Im Gegensatz zum Munga: wie Golf-fahren:thumbsup:


    Gruss Pit:ilseo:

  • Man lernt immer noch dazu: als Ilsen-Fahrer wusste ich bis dato nicht, dass die Franzosen auch Iltis/Bombardier

    gefahren haben; VW wollte doch ein grosses Verkaufsgeschäft mit denen machen; ist aber nie zustande gekommen;

    daraus wurde der Peugeot P4...

    Das stimmt so nicht ganz.

    Die Franzosen suchten einen Nachfolger für den Hotchkiss M201 und es erging eine Ausschreibung an Renault, Peugeot und Citroen.

    Da alle drei nichts geeigentes im Programm hatten und es eilte, haben sie Kooperationspartner gesucht. Im Fall von Citroen war das VW und es wurde mit mehr als 50% Citroen-Teilen auf Basis des Iltis der Citroen C44 gebaut.

    http://wiki.vw-183.de/index.php/Citroen_4x4_C44

    Ausgewählt wurde er bekanntlich nicht, sondern der Peugeot P4 beschafft.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Moin Pit

    Richtig aber nicht ganz korrekt (mein Wissenstand ist sicher nicht so umfassend wie der von Uwe(2) und Frettchen aber ich buddle eben selber ordentlich aus)

    Die Franzosen fuhren m.W. ausschließlich von VW gebaute Ilsen und keine Bombardier - zuerst wohl sehr wenige aus Ingolstadt und dann später aus Brüssel -

    insgesamt 111 Stück von 1980-1987 - das ist die aktuelleste Zahl die mir aktuell von den Experten genannt wurde (Zahlen zwischen 111 und 130) .

    Wenige kamen 1980-82 aus Ingolstadt nach Berlin - das Gros der 111 war wohl aus Brüssel 1985-1987(MJ86-88, die letzten (ZJB000001-000031) wurden alle im November 87 ausgeliefert)

    Die Bleche dafür und anderes kamen dann logischerweise von Bombardier aber es ist ein bei VW gebauter Iltis - somit auch die VW Ausstattung - sieht man an den Diffhebeln und anderen Kleinigkeiten - war sicher nicht von nachteil denn die späteren Franzosen die ich sah sind Blechmäßig soweit alle recht gut..


    Wen es interessiert - Die V Seiten in Edeka sind da sehr informativ...

    Produktion ingolstadt war bis 1982 - dann Pause bis MJ 1986

    MJ 1986 ZGB 000001-000350 Beginn der Iltis - Produktion Brüssel Herbst 1985 - beginnt ja immer im August des Vorjahres - 350 Stück

    wie die sich aufteilen (Franzosen/BW Benziner/Diesel) weiß ich nicht, es wird gesagt Benziner von VW aus der Zeit sind immer Franzosen..


    MJ 1987 ZHB000001-000014 Produktion ganze 14 Stück


    MJ 1988 ZJB000001-000031 Die 31 Stück für die Franzosen und ZJB000032-000871 die letzten Diesel für die BW


    und dann war Ende im Gelände mit dem Iltis bei VW


    Übrigens - ganz neue Info für die Quattronauten in der Runde hier - der Iltis wurde in Halle B2(heute N2) in Ingolstadt gebaut,

    das ist die gleiche Halle wo der Urquattro 1980-91 bei Audi produziert wurde (Quelle Audi Tradition/ Audi Quattro von Dirk Michael Conrad)

    die liefen also bis 1982 quasi wirklich nebeneinander vom Band in IN..;-)

    warum das VW Zeichen ???naja ich hab ja keins..;-)sondern schwarzmatte Ringe vom 84er Uri..

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Da alle drei nichts geeigentes im Programm hatten und es eilte, haben sie Kooperationspartner gesucht. Im Fall von Citroen war das VW und es wurde mit mehr als 50% Citroen-Teilen auf Basis des Iltis der Citroen C44 gebaut.

    Danke Till, habe ich nicht gewusst...welche Teile? Motor, Getriebe...so ähnlich wie beim P 4?


    Mal "gegurgelt" (;-)), man findet nicht viel im Netz.


    Sind denn eigentlich die Citroen Mehari (der Gendarm von St. Tropez lässt grüßen) bei " l ármee der terre "

    verwendet worden?


    Auch vergessen dürfen wir das Projekt Europa-Jeep nicht... D, F, I waren daran beteiligt, was letztendlich

    zu Iltis, P4 usw. geführt hat.


    Möchte nicht vom Thema abschweifen...C:


    Gruss Pit