Verfilmung der Militär-G-Entwicklung

  • dkwpit, leider habe ich altersbedingt keine Kontakte nach Graz mehr. Meine Kontaktpersonen, das waren leitende Entwickler, Konstrukteure und Vertriebler sind alle im Ruhestand oder leben nicht mehr. Ich habe aktuell Kontakt zur Grazer Wolffan-Gruppe im Wolf-Forum bei facebook aufgenommen. Vielleicht tut sich da was.

    Gruß Karlo

  • Ich glaube, ich weiß, welches Video gemeint ist. Das habe ich mal als Student in der Vorlesung "Grundlagen zur Konstruktion von Nutzfahrzeugen" gesehen. Das war aber ein Internes Video, dass in der Form nie veröffentlicht wurde. Es war gedacht, Jungingenieuren die Anforderungen an Hochgeländegängige Fahrzeuge näher zu bringen, also hausinterne Weiterbildung. In einigen der oben gezeigten Filme sind Ausschnitte davon verarbeitet.

    Zusätzlich ist es immer wieder schön, mal so ein paar Prototypen zu sehen, denen man als Sachverständiger vom Zustand "Zum Verschrotten freigegeben" in den straßentauglichen Zustand verholfen hat.

    Und die Strecken in UT (Verwindungsbahn 600 mm, Tieffahrtbecken bis 1200 mm, "Katzenkopfstrecke" bis 200 mm für 60 bis 80 km/h) sowie den Sauberg. Wie oft habe ich da Tests gefahren....

    Grüße

    Wolf

  • Gesucht wird ein Video zum w461, ich glaub nicht das der Herr Sachverständige da noch Student war.

    Wenn der Herr sich aber bei alten Kollegen schlau macht, in dem er w461 und Video benutzt, dann

    kann was draus werden,dann aber was für alle hier bitte.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Wenn ich mir so ihr Geburtsdatum anschaue, habe ich große Zweifel, daß sie an der Entwicklung des G-Modells entscheidende Mitwirkung hatten.

    Den WOLF kenne ich pesönlich und er hat das entsprechende Wissen (für manche mal schwer verständlich > andere Nummer).

    UND war zum entsprechenden Zeitraum im richtigen Alter (sorry :opa: )

    Und zum 460 und 461 - das Grundgerüst ist das gleiche, ABER:

    -460 Ursprung

    -461 ab ´91


    Eventuell liegt hier eine Verwechselung der Nummern vor...

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif

  • Wenn ich mir so ihr Geburtsdatum anschaue, habe ich große Zweifel, daß sie an der Entwicklung des G-Modells entscheidende Mitwirkung hatten.

    Einspruch: Wolf ist 63, hat also in den 70er Jahren studiert... auf dem Markt gekommen ist der G/W461

    Ende der 70er Jahre, Entwicklung min. 6 Jahre...also, kann durchaus passen.:thumbsup:

    So wie ich den Text verstanden habe, war das Video Studienmaterial zum Studium Kraftfahrzeugtechnik.:-);-)


    Gruss Pit

  • Ich will mich da jetzt nicht haarklein darüber äussern,das war A nur an unseren speziellen Sachverständigen gedacht

    und B wenn der W461 1991 rauskam dann meint er nen anderen Film.Da kein Titel angegeben wurde sondern nur ne

    Umschreibung,gab es ja einige Filmchen, die natürlich nicht das gesuchte waren.

    Somit hat Wolf auch nicht mehr oder weniger dasselbe gemacht, wie andere hier.

    Das ist das Problem, ihr lest nicht, was das gesuchte ist.

    Mr Spock würde sagen "faszinierend unlogisch".

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • In den oben gezeigten Filmen enthalten sind aber Sequenzen aus der Entwicklung des 460. Z.B. Das Schlammbad des Fahrgestells diente unter anderem auch dazu, Bremsbelagmischungen zu finden, die nicht schon nach 10 km im Schlamm verschlissen waren. Diese standfesten Mischungen mussten dann auch noch einen vernünftigen Reibwert haben, um eine vernünftige Bremsauslegung hin zu kriegen. Das dauert halt was an Zeit. Das war damals Grundlagenforschung für Scheibenbremsen in Geländefahrzeugen.

    Die Scene, in der das Auto total verschlammt durch den Schlamm fährt, ist im Original mindestens 4 mal so lang, es sind auch damals handelsübliche Geländewagen durch die gleiche Suhle geschickt worden, mit unterschiedlichem Erfolg. Im Zusammenschnitt ist das nicht gezeigt, im original Lehrfilm sehr wohl.

    Wolf

  • Was an w461 hast du nicht verstanden?

    Kannst du jetzt mal deine Kontakte mit den beiden Wörtern

    w461 und Video befragen,oder willst du wieder nur

    Geschichten erzählen?

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • hallo, vielleicht kann ich zum Thema 460 Ursprung und 461 ab 91 ( Bullitreiber) etwas beitragen, am Anfang der Entwicklung eines Geländewagens der leichten Klasse in der frühen 70iger Jahren lagen zwei Lastenhefte auf dem Tisch: eines für den militärischen Einsatz des G461 und eines für eine zivile Ausführung G460 . Danach kamen ständig weitere Lastenhefte auf den Tisch.

    Das Video, welches ich suche muss ca. 1980 bis 1985 angefertigt worden sein, denn darauf waren z.T. 461.1 Baumuster 7 und 11 zu sehen. mein 461.1 war daran beteiligt und der ist Bj. 81 . Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie er nach der Militärerprobung in Belgien nach Ut. zurückkam , in vollen Dreck, mit Ketten, Reste einer Funkanlage. Da lief schon die Weiterentwicklung zum Wolf und der G 461.1 wurde nicht mehr gebraucht. Mit viel Schützenhilfe des damaligen Vertriebsleiters und des Vorstandes konnte ich den G erwerben um damit zuerst vorwiegend an der Deutschen Geländewagen Meisterschaft (DGM) teil zu nehmen.

    Die Zusammenlegung des 460 und 461 zum nunmehr 461 erfolgte in Vorfeld der Entwicklung 463 Ende der 80ziger. Wann genau kann ich erst sagen, wenn ich in meinen alten Unterlagen was dazu finde. Ich grutschtl mal.

    Gruß Karlo

  • Zu weiteren Verwirrung zitiere ich Wikipedia:

    "Die ursprüngliche Variante des W 460 wurde bis 1990 produziert, danach erfolgte eine Unterteilung in zwei Modelle für verschiedene Kundenansprüche: W 461 mit zuschaltbarem Allradantrieb und etwas reduzierter Ausstattung für Behörden, Kommunen und Streitkräfte sowie W 463 mit gehobener Ausstattung und permanentem Allradantrieb."

  • Ah, ja. Okay, dann ist alles klar :daumenhoch:. Sollte man eigentlich wissen, wenn man im Geländewagenstützpunkt gelernt und gearbeitet hat, aber lang ist's her... ;\D

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Zu weiteren Verwirrung zitiere ich Wikipedia:

    "Die ursprüngliche Variante des W 460 wurde bis 1990 produziert, danach erfolgte eine Unterteilung in zwei Modelle für verschiedene Kundenansprüche: W 461 mit zuschaltbarem Allradantrieb und etwas reduzierter Ausstattung für Behörden, Kommunen und Streitkräfte sowie W 463 mit gehobener Ausstattung und permanentem Allradantrieb."

    Ja absolut verwirrend,

    ich habe vor der Tür einen W460 als Militärausführung mit 24V stehen :*:staun:

  • hallo miteinander,

    ich verstehe nicht, was da so verwirrt. Der 460 und der 461 (zuschaltbarer Allrad) wurde mit allen seinen Varianten , wie ich weiter oben schon geschrieben habe zusammengelegt und nur noch als 461 weitergeführt. Beim Serienstart des 463 (permanenter Allrad) war das so.

    Gruß Karlo