Neuling mit Faun L912 SA als Berge- und Abschleppversion

  • Hallo Leute,


    wie in meiner Vorstellung erwähnt bin ich seit Ende letzten Sommers nun stolzer Besitzer eines Faun L912 SA in einer Berge- und Abschleppausführung.


    Baujahr lt. Typenschild 1957, lt. Fahrzeugschein 1961 :wacko:. Für ersteres spricht die feste Kabine. Motor ist allerdings der Vielstoffler der späteren Baujahre. Wobei der auch mal umgebaut worden sein kann...

    Laut Fahrgestellnummmer ist es ein SA, also eigentlich Sattelschlepper, oder? Meine Vermutung, daß das Fahrzeug zivil umgebaut und dann als solches genutzt wurde (lt. Fahrzeugschein war er bei 2 Abschleppunternehmen im Einsatz) hat sich als falsch heraus gestellt. Unter der aktuell weißen Lackierung ist auch der Kran oliv. Also entweder so ausgeliefert oder bei der Truppe umgerüstet!? Weiß jemand, was wahrscheinlicher ist bzw. wie man das in Erfahrung bringen könnte? Meine Recherche über das Archiv bei Faun direkt stockt etwas, wegen Homeoffice etc... :-(


    Wie auf den Bildern zu sehen, wurde einiges während des zivilen Einsatzes umgefrickelt. Rundumleuchten, Hupe, Auspuffrohre à la US-Hauber, Antennen, Blinker, etc. Wenig zuträglich für die Kabine war die Auskleidung mit Styropor und Faserplatten. Da sammelte sich schön die Feuchtigkeit und beim Entfernen fielen mir Farbe und Rost in ganzen Schollen in die Hände... :rolleyes:


    Je nach Zeit, Geld und Laune möchte ich ihn langsam wieder in technisch und optisch vernünftigen Zustand bringen. Eine Vollrestauration ist erstmal aus diversen Gründen nicht angestrebt...


    Hier und da haben und werden sich auch Fragen ergeben, die poste ich dann Stück für Stück hier und würde mich freuen, wenn die alten Hasen Hilfe leisten oder zur Klärung beitragen könnten. =)


    Grüße

    Rico

  • Servus,

    zum Kranaufbau: meiner Meinung nach dürfte der Kranaufbau amerikanisch sein; er hat ein hohe Ähnlichkeit zu dem des M816 Medium Wrecker Truck (Basis M809 5to). Wenn ich mich nicht täusche, dürfte im Forum so ein Aufbau auf einen Jupiter rumgeistern...

    zum Faun: der Kühlergrill mit den senkrechten Streben und Motorhaube spricht für die frühere Ausführung mit Dieselmotor; die Vielstoffmotoren (ab 1961) hatten eine flachere Motorhaube und ein feines Maschengitter mit Öffnung für's Motorvorwärmgerät (Quelle: Faun Archiv 5, Truckbuch-Verlag)

    :barett-sch: Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Hallo Rico,


    Glückwunsch zu dem schönen Auto!


    Einen L912 (als /45A) hatte ich auch mal. Den hat jetzt Stefan (Munga6Schrauber) übernommen und ich bin auf einen LK1212/485II umgestiegen. Fundiertes Faun-Know-How ist hier im Forum also vorhanden.


    Schick mir mal Deine E-Mail-Adresse per PN. Dann lade ich Dir schon mal ca. 500 MB an Handbüchern und Datenblättern hoch (Download-Link kommt dann per Mail von wetransfer.com). Dann hast Du schon mal Lektüre für die dunklen Winterabende...


    Apropos Lektüre: Besorge Dir mal Publikation Nr. 5009 von Tankograd Publishing ("Schwere Haubenzugmaschinen und Schwertransporter der Bundeswehr"). Darin finden sich viele Fotos, die den Originalzustand Deines L912/SA dokumentieren.


    Wenn Du dann noch Fragen hast: Einfach melden!


    Viele Grüße


    Marc

  • Mahlzeit Männer!


    Ohne das ich sie direkt gestellt hab, habt ihr quasi schonmal meine erste Frage beantwortet bzw. für etwas Klärung gesorgt. :thumbsup: Danke!

    Tatsächlich hab ich leider nirgends am Kran auch nur annähernd irgend eine Plakette, Beschriftung o.ä. gefunden, die auf den Hersteller hinweist. Wenn ich Google so anwerfe mit euren Stichwörtern, deutet tatsächlich alles auf einen US-Kranaufbau hin. Zusammen mit dem Baujahr 1957 kann man also darauf schließen, daß mein Faun bei der Truppe umgerüstet wurde?! Sicher wird Faun kein Fahrzeug ab Werk mit einem US-Kran ausgeliefert haben, oder?!


    In diesem Zusammenhang muß ich einen kleinen Fehler in meinem Startpost korrigieren. Laut dem Typenschild am Beifahrersitz ist mein Faun Baujahr 1957. Laut Fahrzeugschein aber Erstzulassung 1.7.1953 (nicht 1961 wie ich oben geschrieben hab). Ist das jetzt ein Fehler vom Amt oder wie ist das zu erklären? 1953 wurden doch noch gar keine Faun gebaut respektive ausgeliefert, soweit ich weiß... Oder ist das vielleicht das Baujahr des Kranaufbaus!? :wacko:



    da Obapfälza


    Bezüglich des Motors hast du soweit Recht, Gerald. Im Fahrzeugschein sind auch nur 184 kW und 15.966 cm³ eingetragen.

    Ich hab (weil du mich tatsächlich unsicher gemacht hast ;D}) aber vorhin nochmal geschaut und bei mir ist tatsächlich der F12L714A, also der Vielstoffler, verbaut. Hinter dem frühen Kühlergrill ist auch der Anschluß für die Motorvorwärmung des Vielstofflers zu sehen.





    Marc van Endert


    Hey Marc, vielen Dank, da freue ich mich! Ich stöber nur zu gern in technischen Unterlagen etc. Ich liebe ja historische Originalunterlagen in physischer Form, aber die bekommt man eben leider nicht mehr an jeder Ecke... :-( Die Tankograd Ausgabe hab ich mir schon besorgt. Sind auch interessante Bilder und Infos drin, aber leider viele Details nicht zu erkennen, die für mich unter anderem interessant wären... Hab auch die Ausgabe der "Last&Kraft" schon da liegen, wo ein mehrseitiger Bericht über ein paar Faun-Freunde mit Ihren Fahrzeugen drin ist. Sind die hier auch im Forum vertreten?!



    Und noch zwei generelle Fragen in die Runde:

    Gibt es einen Thread hier im Forum, wo man gesammelt mal Bilder eurer Fauns begutachten kann!? Und hatte schonmal einer die Idee, eine Auslistung zu machen, welche Fahrzeuge überhaupt noch überlebt haben!? Also so mit Baujahr, Ausführung und Fahrgestellnummer!? Wäre ja auch mal interessant, oder?


    Da fällt mir noch etwas ein: Gibt es eine Möglichkeit in Erfahrung zu bringen, wo mein Faun früher "gedient" hat, also welche Einheit und so!?


    Soweit so gut...


    Viele Grüße

    Rico

    ,:)

  • Rico, guten Abend,


    ausschließlich zu Deiner letzten Frage melde ich mir zu Wort. Ich komme vom MUNGA, auf Deinen FAUN bezogen also eher sowas wie ein "Beiwagen". Aber Deine Frage ist auch von Besitzern anderer Kfz-Typen schon so oft hier im Forum gestellt worden, dass ich auch Dir darauf wie folgt antworten möchte:


    "Theoretisch ja", soll heißen, wenn es keinerlei Papierlage mehr gibt, die etwas über die aktive Dienstzeit Deines Fahrzeuges aussagt, dann muss Dein FAUN es selbst tun. Das einzige Merkmal, das hierzu einen Anhalt geben könnte sind die sogenannten "Zugehörigkeitszeichen (1958 - 1965) bzw. die "taktischen Zeichen (ab 1965). Unmöglich ist das nicht, hiervon noch etwas zu finden. Anders als beim MUNGA oder anderen Kleinfahrzeugen bietet nun aber Dein FAUN jede Menge Fläche, wo sich etwas finden lassen könnte.


    Grundsätzlich sagen die Vorschriften dazu: Anbringung vorne und hinten auf der linken Seite (in Fahrtrichtung gesehen). Davon kann hinten abgewichen werden, wenn sich keine Fläche finden lässt, auf der man solche Zeichen (Größe = ca. DIN A-5) anbringen könnte, dann geht auch links hinten auf der Seite (also Nähe Hinterachse). Das Problem sehe ich aber beim FAUN nicht, da er eine wunderschöne Bordwand hat. Vorne ist und war es meist der linke Kotflügel, auf dem sowas aufgemalt wurde. Nun ist Dein Auto weiß. Du wirst also kaum ein übermaltes Zeichen erkennen können sondern wirst vorsichtig schleifen müssen. Da kommen als Fläche schon schnell mal ein halber Quadratmeter vorne und hinten zusammen, also nicht aufgeben sondern suchen. Ich würde vorne anfangen, weil da der Platz für die Zeichen schneller eingrenzbar ist.


    Wenn immer Du etwas finden solltest, mach Bildchen davon und wir sehen weiter. Eine Vermutung von mir geht jedenfalls in Richtung Pioniertruppe und hier die Brückenkompanien mit ihrem jeweils unterschiedlichen Brückengerät.


    Gruß, Wolf

  • Servus Rico,

    die Erstzulassung kann so nicht stimmen; das wird ein Fehler vom Amt gewesen sein. 's Baujahr vom Kran kann auch ned hinkommen, da der M 816 anfangs der 70er Jahre eingeführt wurde; der Kranaufbau vom Vorgänger M62 5to Wrecker ist anders aufgebaut...

    Ich denk, daß der Faun den Kran nach seiner aktiven Zeit, in seinem zivilen Leben erhalten hat. Truppenmäßige Umbauten sind mir nicht bekannt.

    Und die Thematik, wo er vorher gedient hat, halte ich es so wie Wolf (mungaist); an den üblichen Stellen vorsichtig schleifen und hoffen, daß da noch was ist.

    :barett-sch: Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • N'Abend Wolf,


    danke für die ausführliche Info. Da hab ich mal einen Anhaltspunkt wo ich direkt am Fahrzeug „suchen“ könnte...


    Ich hatte ja gedacht, daß man eventuell über die Versorgungsnummer (ist bei mir direkt unter der Werksplakette angebracht) direkt beim Bund was rausbekommen könnte!?

    Gruß

    Rico



  • Hallo Rico,


    soweit ich weiß werden alle Fahrzeugdaten beim ZKfWBw (Zentrum Kraftfahrwesen der Bundeswehr), früher als ZMK bekannt, in Mönchengladbach gespeichert. Leider ist bei sehr sehr vielen Fahrzeugen ab 10 Jahre nach der Aussonderung kein Datensatz mehr vorhanden. Fahrzeuginfos sind meist nur wie meine Vorschreiber bereits berichtet haben am Fahrzeug selber zu finden. Evtl. hat der Verkäufer oder die Vorbesitzer noch irgendwelche Infos?


    LG; Michael

  • Hi Michael,


    danke für den Tip! Anfragen kann man da ja trotzdem mal...

    Parallel hab ich ja schon 'ne Recherche bei einem ehemaligen Kunden von mir initiiert. Der arbeitet bei Faun Viatec, also einem der Nachfolgeunternehmen der Faun Werke. Sie haben laut seinen Aussagen ein gutes Archiv und da könnte durchaus was zu meinem Faun zu finden sein. Wird aber aufgrund Home Office etc. etwas dauern, eh ich da 'ne Rückinfo bekomme...


    Gruß

    Rico

  • soweit ich weiß werden alle Fahrzeugdaten beim ZKfWBw (Zentrum Kraftfahrwesen der Bundeswehr), früher als ZMK bekannt, in Mönchengladbach gespeichert. Leider ist bei sehr sehr vielen Fahrzeugen ab 10 Jahre nach der Aussonderung kein Datensatz mehr vorhanden. Fahrzeuginfos sind meist nur wie meine Vorschreiber bereits berichtet haben am Fahrzeug selber zu finden. Evtl. hat der Verkäufer oder die Vorbesitzer noch irgendwelche Infos?

    Das stimmt nicht ganz, über die WTS (Wehrtechnische Studiensammlung) in Koblenz habe ich herrausfinden können. Wann die Versorgunsnummer vergeben, ausserkraft gesetzt und unter welcher abkürzung mein Hanomag R35S beschaft wurde. Vieleicht haben die dort noch ein paar Infos zu dem Faun.

  • Das stimmt nicht ganz, über die WTS (Wehrtechnische Studiensammlung) in Koblenz habe ich herrausfinden können. Wann die Versorgunsnummer vergeben, ausserkraft gesetzt und unter welcher abkürzung mein Hanomag R35S beschaft wurde. Vieleicht haben die dort noch ein paar Infos zu dem Faun.

    Super, noch eine Quelle! Danke! =)
    Ich sehe, das Forum funzt wie geschmiert! :-D

  • Ha, ich glaub ich hab zumindest die Kranfrage grad selbst gelöst!!! 8]

    Eben nochmal den Fahrzeugschein studiert. Da steht tatsächlich bei Bemerkungen auch Baujahr 1953 und hydraulischer Kran, Typ M543.



    Googlesuche nach M543 Crane bringt als Info: Die M543 sind die Wrecker der M-39 Serie, die seit den frühen Fünfzigern im Einsatz waren. M543 und M62 sind wohl baugleiche Trucks, die sich nur in den Kranaufbauten unterscheiden... Die Bildsuche zeigt auch, das die M543 Kranaufbauten aussehen wie mein Kran. Deutet also tatsächlich darauf hin, daß es sich bei der „Erstzulassung“ meines Faun tatsächlich um das Baujahr des Krans handelt und das Ding bei der Truppe umgerüstet worden sein könnte...

  • Servus,

    ich nochmal. Der M62 ist der 5to-Wrecker mit Benzinmotor, der M543 mit dem Continental-Diesel-Motor; auch die Kranaufbauten von den Beiden differieren.

    Greets Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Hab grad noch bisschen recherchiert im Internet. Die M543 hatten GarWood Kräne und Winden, die M62 waren wie schon richtig erwähnt mit Austin-Western ausgestattet. So schließt sich der Kreis... Die Infos in Bild und Schrift zu den GarWood-Kränen sind im Internet aber echt rar gesät. Aber auf jeden Fall bin ich jetzt wieder etwas schlauer. Vielleicht findet sich ja irgendwann doch noch ein Typenschild oder ähnliches unter dem Lack. Danke aber schonmal für die Fährte, Jungs!!! :daumenhoch:


    Scheint, als wäre mein Riesenbaby mit dem GarWood-Kran und -Winde dann wohl ein recht seltenes Exemplar seiner Art... :staun:

  • Hallo Leute,

    ich hätte gleich auf einen M543 Aufbau getippt. Leider habe ich den Tread erst jetzt gesehen.

    M62 Austin Western war nur auf den Benzinern verbaut. Die Diesel hatten dann den Gear Wood Aufbau. Solche Umbauten waren aus Kostengründen bis Ende der 80ger Jahre üblich. Gebrauchte Sattelzugmaschine (möglichst Allrad), gebrauchter, überholter Aufbau, z.B. von Eisen Fink in Böblingen ergibt einen Abschlepper zum halben Preis oder weniger eines Neufahrzeuges. Die "handelsüblichen" Abschlepper aus der Zeit bis Ende der 80ger waren zwar hübsch anzusehen, aber zum Arbeiten eher nicht geeignet. Daimler hat damals so ein Auto gekauft, neu, weil die Umbauer natürlich keine Ersatzteillisten und so liefen konnten. Ich habe dieses "Wunderfahrzeug" dann öfter beim Daimler gesehen. Schön anzusehen, schön teuer, aber zum Schaffen nicht geeignet.

    Grüße

    Wolf

  • Mahlzeit,


    ich häng mich da gleich mal mit dran und frage:

    Hat jemand zufällig Unterlagen zum GarWood Kranaufbau (M543)?


    Und noch paar Detailfragen spezifisch zum Faun:

    Könnt ihr mir sagen, wie groß (Durchmesser) die Original-Frontscheinwerfer unserer L912 sind und welchen Durchmesser die Öffnung in der Stosstange hat? Wurde ja bei mir leider komplett umgebastelt. Die eckigen Dinger sehen einfach Sch... aus. Und waren das welche von Hella oder Bosch!?


    Ähnliche Frage hätte ich bezüglich der Tarn- und Positionslampen. Von welcher Firma waren die original? Hab gesehen, daß es zumindest die Positionslampen von Hella, Bosch und SWF gibt!?


    Hoffentlich bald erleuchtete Grüße

    Rico

    ^^,:)