Probleme Kupplungspedal Munga

  • Hi, habe gestern meinem Munga vorne aufgebockt wegen diversen Arbeiten, dabei ist mir aufgefallen das es eine Stellung des Lenkgestänges (Fahrerseite) gibt an der das Kupplungspedal anschlägt, ich also nicht auskuppeln kann. Jetzt ist mir schon klar das das Fahrzeug nicht im aufgebockten Zustand bewegt werden kann, aber was ist wenn ich einmal das Fahrzeug so im gelände bewege das das linke vorderrad in der luft hängt? Wenn ich pech habe und die Lenkung in desem Augenblick blöd steht kann ich nicht auskuppeln. Ist das normal oder hat jemand ne idee was das Problem sein könnte?


    Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich kann das Kupplungspedal fast ganz durchdrücken, aber kurz bevor die kupplung trennen würde stehe ich am lenkgestänge an.

  • Die Frage ist wi Ist die richtige Position? Aktuell kann ich das Lenkrad leicht drehen, wenn ich sie weiter nach oben stell sieht die hardy Scheibe etwas komisch aus, sieht so aus als ob es dann zu schräg ist! Hat da eventuell jemand ein Bild oder so in welchem Winkel die Beleuchtung eingestellt ist?

  • Mach dir keinen Kopf, das ist einfach ein Konstruktionsfehler.

    Da er aber nur bei extremen Geländeritten auftritt, kann man damit leben.

    Als es bei mir das erste Mal aufgetreten ist, habe ich auch nicht schlecht gestaunt. Man will kuppeln, aber es geht nicht, oder du hast getreten, und das Pedal kommt nicht zurück. Da der Wagen aber immer in Bewegung war, war ja auch die Verschränkungs - Situation ganz schnell wieder eine andere, und dann gings wieder.


    Und, mal ehrlich, wer quält denn heute noch seinen Liebling so, wie wir unsere Kisten in den 80iger Jahren ?


    Gruß Jozi.

  • Hast du den Pedalanschlag am Kupplungspedal Montiert?


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • mir fällt grad ein, wenn ich das ausrücklager so einstelle das es sich nicht mitdreht wenn ich ausgekuppelt habe brauche ich auch den kompletten kupplungsweg, ein anschlag hab ich auch bei einem originalen noch keinen gesehen!

    Das gleiche Problem habe ich auch. Allerdings habe ich den Gummi anschlag eingebaut.

    Wenn ich dann eine zeitlang gefahren bin, bekomme ich den Ersten und den Rückwärtsgang nur noch mit Geräuschen rein.

    Ausrückhebelwelle mit Buchsen sind neu, ebenso wie Kupplung,Druckplatte und Ausrücklager von Sachs. Lässt sich nur sauber fahren, wenn ich das Lager schleifend einstelle.

    Dann kommt die Kupplung früh und sehr schnell. Das kann aber dauerhaft nicht gut sein.


    Gruß

    Andreas

    P.S. Die Nummern 5 u. 6 im Bild


    5 = Haltebügel 2540-12-146-0896 bzw. 3038 171 31 00 00

    6 = Gummipuffer 5340-12-146-1088 bzw. 803 011 243

  • Morgen,

    5 und 6 sind dann innen am FZg unter dem Pedalteller verbaut?


    Da hab ich nix ||

    Da hab ich auch nix; ich nehm aber an, das dieser Anschlag außen angebracht ist. Kann mich aber nicht erinnern, daß da was gewesen wäre; muß mal guggen...

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Wenn ich dann eine zeitlang gefahren bin, bekomme ich den Ersten und den Rückwärtsgang nur noch mit Geräuschen rein.

    Ja, ist doch logisch. Das Öl wird durchs fahren erwärmt, wird also dünnflüssiger und bremst die sich drehenden Zahnräder nicht mehr so gut ab.


    Und wenn du jetzt noch bedenkst, das der Erste nicht syncronisiert ist, so wird das krachen nur an deiner Schaltweise liegen. Zu schnell !

    Gibt den Zahnrädern die Zeit, langsamer zu werden. Und den Ersten legt man eigentlich eh`nur im Stand ein.


    Gruß Jozi.

  • Also ich hab mir jetzt die fehlenden Teile beim Matz bestellt, kommt wohl doch öfters vor das das ned verbaut ist! :D Gesamtkosten irgendwo bei 6€ für gummipuffer und anschlag.

    Das mit der Flachkopfschraube funktioniert übrigens super, egal wie verschränkt die Achse ist berührt der schraubenkopf das lenkgestänge nicht mehr!

  • @ Jozi: ich weiß, dasi unsynchronisierte Getriebe Zeit brauchen. Ich fahre seit fast dreißig Jahren ebenso teilsynchronisierte wie unsynchronisierte Autos, LKW und Motorrad;-)

    Wenn ich die Kupplung so einstelle, dass ich sauber schalten kann, schleift das Ausrücklager permanent. Das ist mein Problem. Stelle ich es ein, dass es nicht schleift, tritt das Problem mit den Gängen auf. So schlimm, dass ich die Gänge manchmal gar nicht mehr rein bekomme, egal wie lange die Kupplung getreten ist. Wenn ich sehr lange fahre, kratzt sogar der zweite Gang.

    Ich bekomme es nicht richtig eingestellt! :mech::no:


    Gruß

    Andreas

  • Moin,

    bei Fahrzeugen mit Hydraulischer Kupplungsbetätigung, wie z.B. der T3, liegt das Ausrücklager immer permanent an den Federn der Druckplatte an. Nur eben nur ganz leicht.

    Da ich die Kupplung des Munga nicht kenne war das mal nur so eine Bemerkung am Rande.

    Hallo Alexander,

    die Kupplung ist beim Munga rein mechanisch/Seilzug.

    Die ganze Mimik hat gerademal 500km auf dem Tacho und das Lager singt schon.

    Ich werde wohl nicht drumherum kommen den Motor nochmal auszubauen und nachzuschauen, was da Sache ist.:-(


    Gruß

    Andreas

  • Hatten wir nicht mal einen Fred über nicht passende/zu hohe Ausrücklager beim Munga ???


    Da war genau die gleiche Problematik.

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Hallo Andreas,


    Mach denn Gummianschlag raus und schon hast Du mehr Weg am Pedal. Das könnte Dein Problem schon beheben.

    Ich kenne keinen Munga der das verbaut hat.

    Denke an die Probleme bei dem Auskücklager, die bei meinem Munga eine Höhendifferenz von 1,1mm hatten, und über ein sauberes Schalten entschieden!


    Gruß Daniel

  • Die ganze Mimik hat gerademal 500km auf dem Tacho und das Lager singt schon.

    Hi Andreas,


    das Palaver hatte ich auch mit dem Matz-Lager von Clutex/Denmark: dieses Lager ist etwas breiter als das

    Ausrücklager von Sachs Nr.3151270602 und trennt deshalb nicht= läuft mit = in kurzer Zeit Lagerschaden...:daumenrunter:


    Mit dem besagten Sachs-Lager ist Ruhe, alles i.O..


    Gruss Pit