Komplett Restauration eines Wolfes

  • wo die Bremscheiben kleiner wie die Bremsbeläge waren.

    Hallo SDP,


    das ist natürlich äußerst unvorteilhaft.

    Bei mir werden allerdings nur Teile eingebaut die auch passen (vergleich der Artikel Nr., Messen, usw.).

    In diesem Fall hätte man es rein optisch und vom Menschenverstand merken müssen.

  • Hallo in die Runde,


    inzwischen sind bei mir neue Fragen aufgekommen, hoffe Ihr könnt helfen.


    1.

    Es geht um den Tachometer und das Kombi-Instrument.

    Kann ich ein 12V Instrument verwenden wenn ich Birnen wechsle?


    Wahrscheinlich geht es nicht wegen den Anzeigen Temperatur und Tankvolumen da die Eingänge dann eine andere Spannung hätten.



    2.

    Das Lenkgetriebe macht Probleme und läuft aus. Ich habe schon gesehen das mehrere hier im Forum sie neu abgedichtet haben.

    Muss ich die Anschläge anschließend neu einstellen wie es in der TDV beschrieben ist?

  • Tacho kannst du 24V Leuchten nehmen. Beim KI kann ich dir nicht weiterhelfen.

  • Moin,


    Nein die Anschläge müssen nicht eingestellt werden, sofern nur abgedichtet wird.


    Mein Abzieher sehnt sich schon lange wieder nach einem Lenkgetriebe.

    ;-)

    Gruß Steffen

  • danke euch


    das ist ja ein richtiges Spezialwerkzeug Steffen :daumenhoch:


    Ich hab schon mal die Mutter gelöst vor dem Ausbau jetzt noch regelmäßig mit Caramba bestechen und dann hoffe ich das ich ihn nicht brauche im V-Fall komme ich zu dir. So leicht gebe ich nicht auf... :-)



    V-Fall: Verzweiflungs-Fall

  • Ich würde dringend davon abraten bei 24V Bordspannung ein 12V Kombiinstrument zu verbauen.

    Die Tank und Temperaturgeber brennen durch.


    Bei meinem Fahrzeug war beim Kauf ein falsches KI verbaut.

    Am längsten hat es der Temperaturgeber durchgehalten.;-)

  • also die Ke (die den Temperaturfühler versorgt) läuft nur auf 12 Volt- sollte also kein Problem darstellen.. beim Tank bin ich mir nicht sicher.

    Ich würde die Signale mal messen und entscheiden- ggfs. geht es auch mit einem Spannungsteiler an den beiden Instrumenteneingängen

  • Wie dem auch sei.

    Als erstes brannten die Leuchtmittel durch, die habe ich dann auf 24V gewechselt und gedacht, dass nur fälschlicher weise 12V Birnen verbaut wurden.

    Dann gab die Tankanzeige seinen Geist auf.

    Hier hatte ich den Geber im Verdacht. Diesen habe ich gegen ein Neuteil ersetzt. Logischer weise keine Funktion.

    Dann die Temperaturanzeige. Hier wurde ich skeptisch.

    Also das KI ausgebaut und festgestellt, das es sich um ein 12V Bauteil handelt.

    Ich habe das KI Gehäuse geöffnet. Rund um die Wiederstände war das Innenleben ganz verschmort und verkokelt, die Leitungen/Lötstellen geschmolzen.

    Jetzt habe ich einen neuen Tankgeber und ein neues KI verbaut.

    Seitdem keine Feststellung von Fehlfunktionen mehr aufgetreten.

  • Moin,


    Ich denke die option Spannungsteiler würde im Idealfall ein Schätzeisen ergeben.

    Ohne mich mit einem Ersatzschaltbild und Berechnung auseinandergesetzt zu haben dürfte dieser Weg meiner Meinung nach nicht zum gewünschten Erfolg führen.

    Strom, Spannung und Widerstand stehen halt in einem gesetzmäßigem Verhältnis zueinander.


    MfG

  • Die Geber liefern eine Spannung, und genau wegen Deiner Argumentation kann man die Geberspannung mit einem symmetrischen Spannungsteiler halbieren :staun:

  • Nach meinem Verständnis gibt der Geber einen Spannungsabfall. Der Tankinhalt ändert den Widerstand und damit den Spannungsabfall. Sofern Du nicht einen 2. Tankgeber einbaust, wäre zusätzliche Widerstand konstant und damit würde die Anzeige ungenau, da sich die Spannung je nach Füllstand unterschiedlich auf die Widerstände aufteilt.

    sorry- das hast Du falsch verstanden: Am Tankgeber liegt die Versorgungsspannung an- der Widerstand des Tankgebers "frisst" ein Teil der Spannung auf (korrekt: es gibt einen Spannungsabfall über diesen Widerstand)- der Rest wird als Messspannung an das Anzeigeinstrument übertragen... diese Spannung kann man in einem beliebigen Verhältnis verkleinern (durch Wahl der entsprechenden Widerstände) indem ein Teil der Messspannung dann über einen der Widerstände gegen Masse abfällt und der Rest als verkleinerte Messspannung verbleibt

    Gruss

    Mark

  • Oh je, bei Elektronik hatte ich leider ein Fensterplatz. :wacko:

    danke euch


    Da müsste ich mich einlesen, zum Glück gibt es noch 24v Anzeigen das macht die Sache einfacher.=)


    Beim Tachometer sollte es gehen da ist nur der Anschluss für die Welle, die Birnen kann man wechseln auf 24v.

  • theoretisch wäre es möglich

    Die Widerstände in Reihe zu schalten

    Den Widerstand am ki messen

    Den gleichen Widerstand in Reihe dazwischen löten

    Somit teilt sich die Spannung gleichen auf

    Prinzip Weihnachtsbeleuchtung

    Wichtig ist das beide Widerstände den gleichen Wert haben damit die anliegende

    Spannung halbiert wird

    MfG Arno

  • Moin,


    wir reden über ein Messwerk --> Drehmoment

    "Bei den meisten elektrischen Messwerken wird die magnetische Kraftwirkung des elektrischen Stromes zur Erzeugung des Drehmomentes ausgenutzt". --> Kraft und Gegenkraft

    Ich habe mich noch nicht mit der Art des Messwerkes beschäftigt, somit handelt es sich ausschließlich um die theoretischen Grundlagen welche ich bei meiner Aussage berücksichtigt habe.

    Ich denke jemand der sich im Detail mit der Problematik beschäftigt hat könnte belegten das die eine oder andere Theorie richtig ist.

    Ich Persönlich denke nicht das es ausreicht die Spannung zu betrachten, lasse mich jedoch gerne eines besseren Belehren.


    MfG

  • Ich denke jemand der sich im Detail mit der Problematik beschäftigt hat könnte belegten das die eine oder andere Theorie richtig ist.

    Ich Persönlich denke nicht das es ausreicht die Spannung zu betrachten, lasse mich jedoch gerne eines besseren Belehren.


    MfG

    Habe ich- betreibe einen selbstgebauten Bordcomputer (Basis Arduino Mega) in meinem 290 GTD und frage damit verschiedene Temperatur- und Drucksensoren ab, messe Drehzahl und Geschwindigkeit... man misst immer Spannungen (oder Zeiten zwischen Spannungsimpulsen)


    Die Messspannung erzeugt im Anzeigeinstrument einen Stromfluss- der wird grösser mit steigender Spannung (da der Innenwiderstand im Messinstrument konstant ist) und bringt über das erzeugt Moment den Zeiger zum Ausschlagen


    Bei meiner Digitalverarbeitung wird die Spannung (oder Impulszeit) natürlich erst analog gemessen, dann digital gewandelt und angezeigt


    von oben nach unten: Ladeluft, Kühlerausgang, Motor, Öl


    Ohne einen Schaltplan läuft die Diskussion hier ins Leere und "wer wenig weiss muss viel glauben" trägt seinen Teil dazu bei..

  • Mark1 mit einer solchen fundierten Antwort untermauerst du natürlich deine Aussagen.

    Da Du dich anscheint bereits tiefergehend mit dem Thema beschäftigt hast und Praxiserfahrungen einbringst lasse ich mich

    wie gesagt gerne eines besseren belehren.

    MfG

  • Seh ich auch so.


    Alles andere is totes Geschwafel. Es gibt genug Literatur und Fachliches im Netz.

    pauschal kann man aber nicht sagen das generell hohe Teilerwiderstände sinnvoll sind. Drehspulinstrumente sind abhängig von dem Strom der durch die Spule fliesst

    Entweder man schaut ins Datenblatt oder man misst die Induktivität und errechnet sich die Werte.Im Imstrument wird ein Kraft als Drehmoment erzeugt das gegen die Rückstellkraft einer Feder wirkt.Das geht auch mit zwei Spulen deren Magnetfeld entgegengesetzt auf zwei Dauermagnete radial zur Zeigerdrehachse wirkt (Vu-Meter)

    Alternativ geht das auch über einen Prüfaufbau mit variablen Bauteilen.

    Also z. B Vollausschlag sowieso mA bei sowieso Spannung .

    Daraus kann man dann die Anpassungsparameter entnehmen.Eigentlich simpel.

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

  • Tank voll machen is ja jetzt so ne Sache.Bei dener Lösung brauch man eigentlich nicht voll machen.

    Wichtig is ja nur das er ein bischen was anzeigt wenn der Tank noch nicht leer ist. Tank leer und Anzeige auf Reserve is auch nicht gut

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch: