Standheizung in GE230 Puch

  • Hallo Miteinander, ich spiele mit dem Gedanken, für den kommenden Winter eine Standheizung in meinen GE230 Puch (Plane) zu verbauen. Losgelöst vom Hersteller (Eberspächer respektive Webasto) bin ich mir nicht sicher, ob Luftheizung oder Wasserheizung ...? Grundsätzlich finde ich eine Wasserheizung sehr gut, da diese bereits den Motor vorwärmt und ich auch in der Regel nur Kurzstrecken fahre (von Zuhause ins Jagdrevier 3KM). Habe aber schon mehrfach vernommen, dass die Wärme-Leistung der Wasserheizung nicht nur von Ihrer Größe abhängt, sondern von der Leistung des Fahrzeugwärmetauschers. Ist dieser zu klein dimensioniert, kann auch bei stärkerer Standheizung nicht mehr Wärme in den Innenraum abgegeben werden. Wie sind eure Erfahrungen und was würdet ihr mir empfehlen. Herzlichen dank für die Unterstützung. Liebe Grüße aus Kirchheim/Teck, Simon

  • Servus,

    bei der geringen Fahrleistung würde ich eine Wasserheizung verbauen, bei einer halben std. Laufzeit wird der Motor schön vorgeheizt und erreicht so schneller seine Betriebstemperatur. Der Einbau ist allerdings aufwendiger, weil man die Anbindung an den Kühlkreislauf herstellen muß.

    gruß heinz

  • Hallo,

    ich möchte mal zum testen eine Heizung in den Wasserkleislauf integrieren.

    Dazu soll der Wasserfilter rausgebaut werden und an die beiden nun freiwerdenden Schäuche die Heizung anschließen.


    Es stellt sich nun die Frage, welcher der beiden Schläuche der vor und der Rücklauf ist. Ich möchte also wissen wie ddie Fließrichtung ist.

    Ein Schlauch kommt von unter der andere geht in den Zylinderk.


    Vermutlich deht der Elektromotor ja in eine Richtung und da möchte ich ihn dann in die Fließrichtung der Kühlanlage einbringen....



    Besten Dank

  • Hallo Miteinander, ich spiele mit dem Gedanken, für den kommenden Winter eine Standheizung in meinen GE230 Puch (Plane) zu verbauen. Losgelöst vom Hersteller (Eberspächer respektive Webasto) bin ich mir nicht sicher, ob Luftheizung oder Wasserheizung ...? Grundsätzlich finde ich eine Wasserheizung sehr gut, da diese bereits den Motor vorwärmt und ich auch in der Regel nur Kurzstrecken fahre (von Zuhause ins Jagdrevier 3KM). Habe aber schon mehrfach vernommen, dass die Wärme-Leistung der Wasserheizung nicht nur von Ihrer Größe abhängt, sondern von der Leistung des Fahrzeugwärmetauschers. Ist dieser zu klein dimensioniert, kann auch bei stärkerer Standheizung nicht mehr Wärme in den Innenraum abgegeben werden. Wie sind eure Erfahrungen und was würdet ihr mir empfehlen. Herzlichen dank für die Unterstützung. Liebe Grüße aus Kirchheim/Teck, Simon

    ich hatte in meinem Puch eine Wasserheizung verbaut.....

    beim nächsten mal käme für mich nur noch die Luftheizung zum Einbau.

    Mit der Wasserheizung wurde der Motor schön warm, aber im Führerhaus (mit geschlossener Plane zum Heckraum) ging druch die Plane viel Wärme verloren, da verspreche ich mir von der Luftheizung ein deutlich besseres Ergebniss.

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)

    37506797yr.jpg


    31078057ns.jpg

    Opfer des: Virus Vehiculum olivea militaris