Lenkspiel einstellen

  • hallo liebe Freunde, ich hab folgendes Problem 😅 und zwar wollte ich heute bei meinem dodge power wagon wm 300 das Lenkspiel einstellen aber ich steh da wie ein Ochs vor dem Berg da ich keine einstellschraube finde nur die Schraube um das Öl einzufühlen... weiß da jemand mehr als ich??

  • Mach mal das Lenkgetriebe auf und schau ob da irgendwas ausgeschlagen oder abgenutzt ist was Spiel machen könnte. Oder nimm den Fahrersitz raus und bau den in einen Borgward. Schwupps Lenkspiel weg:dev:

    Schau mal hier, ist zwar kein Ami, aber so viel anders kann es nicht sein.


    Um die Ecke bringen...


    Gruß von einem der nicht rudert=)

  • hallo

    Ein WM 300 hatte ich lange Zeit auf meiner Wunschliste.

    Ich gehe davon aus,dass du ein Miliär WM hast?

    Ich würde mal die lenkköpfe nachschauen.

    Wenn die alle etwas Luft haben summiert sich das.

    Ich kann mir nicht vorstellen das du da irgendwo das Lenkspiel einstellen kannst.

    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Hallo Michel,


    der "Power Wagon" hat ja bestimmt das gleiche Lenkgetriebe verbaut, wie der M37.

    Da findest Du die Einstellschraube auf der "Rückseite" vom Gehäuse, also gegenüber dem "Pitmanarm" auf der Sektorwelle

    Der rote Pfeil ist die Kontermutter, der grüne die "Einstellschraube".

    Natürlich solltest Du auch alle anderen Lenkungsteile, wie Spurstangenköpfe, die beiden Schubstangen und dem Umlenkbock Prüfen, wie schon geschrieben wurde.

    Denn, wenn Du das Lenkgetriebe zu eng stellst, damit das vermeindliche Spiel darin kleiner wird, dann hat das einen erhöhten Verschleiß im Lenkgetriebe zur Folge.

    Dann können natürlich auch die Buchsen im Lenkgetriebe ausgeschlagen, die Welle eingelaufen und die Verzahnung (anders als der Zapfen beim Borgi des großen Bruders) schon verschlissen sein.

    Und mal nach den Achsschenkeln und dem Radlagerspiel zu schauen kann bestimmt auch nicht Schaden.


    Ja ja, immer die Optisch schönen Fahrzeuge, wo die "Begleiterscheinungen" der Technik nach und nach zum Vorschein kommen.


    Grüße

    Frank

  • Hallo

    Ich bin immer wieder begeistert wieviel konzentriertes Fachwissen hier im Forum vorhanden ist.

    Erfahrungen lassen sich nicht ersetzen:daumenhoch:

    Dann kann micha90 sich an die Arbeit machen...mögliche Ursachen und Maßnahmen sind ja jetzt bekannt.


    Viel Erfolg...

    Schrauben gehört zu unserem Hobby.:pfeif:

    Ob Begleiterscheinungen oder dick Spachtel auf Rost...

    So kannst du mehr "Nähe" zu deinem Auto aufbauen.;P


    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Das, was ich geschrieben habe passt aber nur zu 100%, wenn der Power Wagon den gleichen Lenkgetriebe und Übertragungsaufbaukram, wie der M37 verbaut bekommen hat.


    In der Realität meist so,

    nur mit Verkaufslackierung drüber.


    Auseinandernehmen um mal nach den "Inneren Werten" zu schauen ist ja meist zu "Aufwändig".

    Warum auch, wenn wo nur leichtes Spiel ist.

    Das kann man ja notfalls mit Abschmieren einfacher verringern.


    Ja Michael, das mit dem "Nähe zum Auto aufbauen" stimmt voll und ganz.

    Da wird der Michel vom großen Bruder bestimmt so einiges mitbekommen.

    Solange die Drehrichtung stimmt, ist es doch egal, ob Metrisch oder Zoll!


    Grüße

    Frank, der neben der WC-54 Ambulance auch mal einen "frühen" M37 hatte.


    Für Michel ohne "a",

    der rote Pfeil zeigt auf die Einstellschraubenposition im eingebauten Zustand.

    Am besten mal von "innen" schauen.

    Ich würde aber am Lenkgetriebe erst etwas einstellen, wenn ich alles andere schon geschriebene Ausschließen kann.

    Wenn Du schon den "Filler Plug" gefunden hast, dann kann es nicht schaden, mal nach dem Ölstand im Lenkgetriebe zu schauen.

    Das wird oft sträflich vernachlässigt.