Getriebewechsel

  • Liebe Forenfreunde!


    An meinem Munga (Opel) habe ich seit dem Kauf vor etwa 10 Jahren ein Geräusch im Getriebe. Differential kam NOS rein.... Im Schiebebetrieb singt und jault das Getriebe laut ab etwa 50 km/h. Ich habe aus dem Forum ein gebrauchtes Getriebe erwerben können, das bis zum Ausbau bestimmungsgemäß gelaufen ist.


    Wir wollen den Wechsel in den nächsten Monaten vollziehen. Nun meine Fragen an die Wissenden hier..... :pfeif:

    Mir ist es wichtig, dass das Getriebe nach Einbau nicht nur läuft, sondern auch dicht ist.


    Deshalb:


    1.) Welche Dichtungen / Dichtringe würdet Ihr wechseln? Es gibt ja nur eine begrenzte Anzahl von Ausgängen....

    2.) Bei Matz gibt es eine ganze Reihe von Wellendichtringen und Dichtungen für die diversen Öffnungen und Klappen. Welche würdet Ihr mir empfehlen (Teilenummern sind gerne gesehen.....) :thumbsup:

    3.) Über die Ölmanschetten wurde hier ja schon viel philosophiert. Sind bisher dicht, würde ich aber wohl im Zuge des Getriebewechsels besser tauschen....Würde nach den bisherigen Erfahrungsberichten die QJB 2000 von QH nehmen und eventuell kürzen....

    4.) Großes Thema waren und sind ja die Dichthülsen. Es gibt ja auch ein Youtube-Video von "tachauchmal", das den Wechsel der Hülsen mit dem entsprechenden Auszieher veranschaulicht. Vor vielen Jahren gab es mal die Nachfertigungsaktion. Frage:

    Hat noch jemand zumindest die beiden Dichthülsen aus der Nachfertigungsaktion über?

    Kann mir jemand - in ein paar Monaten - den Auszieher leihen?

    Gibt es einen guten Ersatz für die nachgefertigten Hülsen? Bei Matz habe ich die auf Anhieb nicht entdeckt....

    5.) Was sollte ich generell beachten???


    Wie immer.... Fragen über Fragen....:-D8):mimimi::?:


    Auf wohlwollende Antworten freut sich mit einem fröhlichem Gruß an die olivgrüne Bande


    Euer Uli

  • Hallo Uli,


    Wenn das Getriebe an den Papierdichtungen bis jetzt dicht ist würde ich nur die Radialwellendichtringe wechseln.


    2x RWD 74 x 90 x 10 an den Dichthülsen Gruppe 10 Vorderachse Bild Nr. 19 Teile Nr. 06503 931 96 009

    2x RWD 16 x 28 x 7 an der Schaltstange Gruppe 07 Getriebe Bild Nr. 73 Teile Nr. 06503 006 96 009

    1x RWD 40 x 56 x 10 an Kardanflansch Gruppe 07 Getriebe Bild Nr. 56 Teile Nr. 06503 933 95 009

    1x RWD 20 x 37 x 7 überm Kardanflansch Gruppe 07 Getriebe Bild Nr. 55 Teile Nr. 06503 932 95 009 Da habe ich ein Vermerk bei mir von 26x37x7 bitte vor Bestellung selber messen!

    Die QJB 2000 gibt es nicht mehr. Kannst jede Universal Achsmanschette mit Ø 25mm / Ø 70mm nehmen.

    Ich würde als nächstes die Spidan Universalmanschette Art. Nr. 25988 probiren. Siehe hier

    Die Dichtflächen am Kardanflansch und an den Dichthülsen sollten riefenfrei sein.


    Gruß Daniel

  • Danke Daniel!


    Das sind ja schon mal ganz tolle Informationen, mit denen Du mich und sicher den einen oder anderen Mitleser hier erfreust....=)


    Die Dichthülsen selbst sind hier aber noch nicht aufgeführt, oder?


    Hast Du (oder auch jeder andere hier) weitergehende Informationen? Gibt es die noch und wenn ja wo?


    Es grüßt Euch


    Uli

  • Hallo Uli,


    Ob es noch neue Dichthülsen gibt weiß ich nicht. Einfach mal in Flensburg anrufen und fragen.

    Baue die Dichthülsen erst mal aus und schaue Dir den Zustand an evl. ist ein nacharbeiten ja möglich.

    Siehe hierzu auch den YouTube Film: DKW Munga Info 70: Dichtbuchse Getriebe nacharbeiten.


    Gruß Daniel

  • Hallo Uli,


    ich habe vor einiger Zeit unverbaute Dichthülsen aus meiner Nachfertigungsaktion zurückgenommen.

    Davon kann ich Dir zwei Stück für zusammen 90Euro plus Versand abgeben.


    Schick mir eine PN wenn Du magst.


    Aus- und Einbau würde ich definitiv NUR mit dem dafür vorgesehenen Spezialwerkzeug machen.
    Sonst läufst Du Gefahr zu verkanten und das ist für den Passsitz schäbig!


    Grüße

    freddy

  • Moin Sönke.


    Die originalen Hülsen sind aus butterweichem rostendem Stahl hergestellt.

    Da gibt es keine Härtung.
    Daher laufen die auch so dramatisch ein.
    Dafür kann man die abdrehen.
    Wenn man dann die Simmerringe etwas nachspannt und bei weniger als 0,3mm im Durchmesser bleibt soll das eine Weile gut gehen, heisst es.


    Meine Nachfertigungen sind aus Edelstahl und MIT gehärteter Oberfläche. Die lassen sich nur noch schleifen.


    Grüße

    freddy

  • Hallo Freddy,


    habe Dir eine E-Mail gesendet. Nehme die Hülsen gerne...

    Sönke, tut mir leid, aber ich bin mir sicher, dass der eine oder andere Nutzer aus der Nachfertigungsaktion noch Vorräte hat. Vielleicht trennt sich bei Anfrage im Teilemarkt oder hier im Mungabereich jemand davon...


    Drücke Dir jedenfalls die Daumen dafür....:thumbsup::daumenhoch:


    Herzliche Grüße


    Uli

  • Hallo Freunde!


    Zurück zum Getriebewechsel.....


    Mein Getriebe schaltet sich ganz gut. Wie das bei den Mungas so ist, ist es manchmal ein bisschen schwer, die richtige Position des ersten Ganges auf Anhieb zu finden...

    Man könnte ja auch den Schaltdom beim Spendergetriebe erneuern. Matz hat aber nur gebrauchte Schaltdome. Gibt es Bezugsquellen für neue Schaltdome oder kann man den Schaltdom gut überarbeiten?


    Herzliche Grüße


    Uli

  • Servus,

    ich hab mir mal von der Munga IG den Überholsatz für den Schalthebel gegönnt; vorher konnt ich am Schalthebel wie in einer Teigschüssel rühren, danach war bzw. ist immer noch die Schalthebellagerung top :daumenhoch:

    :barett-sch: Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)