Erfahrungen Rückfahrkamera Wolf/Puch

  • Hi Pitter, danke für die Infos. Bei der Kamera würde ich auch,wie Wolfgang, auf die BC30 oder BC35 zugreifen ohne Batterien. Nur bei dem Navi bin ich mir noch nicht sicher. So ein Camper Modell bräuchte ich nicht unbedingt für den Puch. Kann jeman ein kompatibles Navi für die BC 30/35 Kamera empfehlen?

    Grüße Ralf

  • Warum man sich unbedingt neben dem Radio ein Extra Navi- oder Bildschirm im Fahrzeug verbauen muss, um die Rückfahrkamera zu nutzen....

    Vorteil wäre hier die Unabhängigkeit vom Schmiertelefon.

    Zum navigieren hat Mann oder Frau meist ein Handy dabei....

    Wie schon angemerkt, es gibt gute Möglichkeiten für 1 DIN- Schachteinbau, Handy Freisprech etc.


    a)der günstige Radio- Tip von Friedrich mit einem 3" Bildschirm- Navigieren dann über das Handy, was man meist sowieso hat

    Das Gerät passt optisch auch ganz gut in die "alten" Fahrzeuge

    https://www.caraudio24.de/Auto…B-iPod-AUX-IN::34988.html


    b)etwas teurer, dafür 6,8" Bildschirm ; Rückfahr- und Frontkamera anschließbar, Freispreche, DAB+...

    Nachteil ist hier die ggf. zu moderne und nicht altersgerechte Optik und daß der Monitor nicht leicht geschwenkt angebaut werden kann...

    Einbautiefe des 1DIN Einschubes ist 13,5cm- es passt in den originalen 1DIN Schacht vom G/ Wolf.

    Das Grundgerät kann zur Not auch woanders angebaut werden (Spritzwand hinter Handschuhfach) und der Monitor auch...es gibt dafür ein Verlängerungskabel...


    https://www.caraudio24.de/Auto…-iPod-CarPlay::36896.html

    https://www.pioneer-car.eu/de/…ucts/sph-evo62dab/support


    c)das noch teurere Modell mit 8" Bildschirm, den man auch schwenken kann.

    Es kann sein, daß hier der Monitor etwas weiter "unten" übersteht und der Aschenbecher ggf. nicht mehr raus geht oder man an die dortigen selber eingebauten Wippschalter nicht mehr rankommt...

    https://www.caraudio24.de/Auto…-iPod-CarPlay::37628.html


    Achtet bitte bei den "günstigen" Angeboten solcher Geräte b/c, ob auch das Einbaukit "Uni" mit dabei ist oder nur das Gerät Pioneer SPH-EVO62DAB....

    Der Einbausatz um den Monitor vor dem Gerät anzubringen kostet über 100,-€..

    Günstiger sind dann Kombipackungen- Gerät und Einbau Pioneer SPH-EVO62DAB-UNI


    Der 2. Videoeingang für die ggf. Frontkamera ist nur aktiv, wenn man den Anschluß zum Handbremsschaler auf Masse legt.

    Man soll ja während der Fahrt keine Filme gucken.


    Variante a) finde ich pers. Klasse für kurze Strecken, dezente Optik und einfachen Einbau


    Varianten b) und c) vielleicht für ein Fahrzeug, mit dem man auch länger unterwegs sein will oder muß

    und

    wenn die moderne Optik nicht stört.


    Zur Ansteuerung/ Aktivierung des Videosignals benötigen die Pioneer-Geräte (und andere ggf. auch)ein 12V plus- Signal von den Rückfahrscheinwerfer(n).

    auch wenn man die Kamera hinten mit 24V betreibt, muß man sich ggf. etwas einfallen lassen.....

    Bei mir liegt hinten rechts schon ein Kabel drin, was an dem Rückfahrscheinwerfer angezapft wurde...

    Vermutlich werde ich dort der Einfachheit halber einen weiteren gaaanz kleinen 24/12V Wandler nur für die Kamera und das Steuersignal einbauen.


    Das von mir bereits eingezogen Videokabel hat noch zwei "Schaltdrähte" mit drin...….wo ich dann diese 12V ebenfalls zum "Radio" schalten werde.

    Originale Rückfahrkamerakabel haben auch oft schon diesen "Steuerdraht" mit drin.


    Rückfahrkamera- achtet hier auch einmal auf die techn. Daten....

    Die von Jottka vorgeschlagene mit dem Weitwinkel- Objektiv hat 0,1lux, was ein super Wert ist...


    Was man in einem "alten Fahrzeug" so alles braucht oder haben will, ist ja immer eine pers. Entscheidung. Des einen Graus, des anderen Freud.

    Was bei mir mal eingebaut wird....egal, Hauptsache die Kabel liegen schon drin.

  • Sehr schöne Doku, Wolfgang !

  • Kurzer Lagebericht.

    Danke für eure Vorschläge und Beispiele.

    Habe mich jetzt für ein Garmin Drive 61 LMT-S EU mit einer Garmin BC30 Kamera entschieden.

    Die Kamera soll über den Rückfahscheinwerfer aktiviert werden.

    Werde berichtenn.

    Grüße Ralf

  • Ja genau, ich hatte nicht die Absicht Sichtkontakt mit den rückwärtigen Fahrerinnen aufzunehmen. Dezent sollte es sein, kein grosser Umbau der fahrzeugoptik.

    Zur Not kann ich das Radio wieder gegen einen Handschuhfacheinschub wie im Original wechseln. Die Ersatzkamera hat sogar eine Fernsteuerung um die Leitlinien auf dem Bildschirm exact einzupegeln. Die bisher eingesetzten Kameras sind HD ,wasserdicht und flexibel auszutauschen, dazu noch billig bzw, preiswert.Bei bedarf können die auch einfach gegen Lichtempfindlichere ausgewechselt werden. Kameralösungen jenseitz von 20 EUR halte ich für absolut überzogen.

    Die kameras können entweder über den Rückwärtsgangschalter oder über eine Taste aktiviert werden.Als Navi hab ich ein einfaches Garmin 1390 mit lebenslangaktuellen Kartenmaterial und OpenStreetMap Karten. Die kann man online für das eigene Gerät zusammenbasteln und daskostgarnix. täglich aktuell.

    Strassenkarten,Marinekarten Topos was ihr wollt .

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

  • ja, kann ich mal machen.

    meine kamera ist im Moment am Kanisterhalter montiert. hatte das zunächst auch im Bereich der Stosstange aber da wurde das zu schnell schmutzig.

    ich hab den kabelstrang im Laderaum hinter den oberen Durchbrüchen der linken Seitenwand verlegt ,dann nach vorne zum Mitteltunnel und dann weiter unter dem Belag zu Radio. kabellänge 6m reicht aus. Als radio hab ich ein 1Din JVC 561 DBT benutz. wollte bewusst keinen ausfahbaren Bilschirm haben. Um das radio einzubauen muss man aber den hinteren Teil des original Handschuhfachs abdremeln . Dann pasts da ein 1Din Radio rein. Reversibel ist das auch mittels Handschuhfach aus dem Zubehör. Ich meine solche für 1 Din Schacht.

    Fotos folgen

    Für die Kamerabefestigung hab ich mir ein Blech aus V2A angefertigt. Die Kamera sitzt zwar nicht mittig am Fahrzeug ,aber der Sichtbereich lässt sich justieren.

    Als Kabelvariante hab ich RCA gleich Cinch gewählt.Es gibt die kameras auch mit 4 Pin Anschluss. Cynchstecker bekomt man überall das war der grund.

    In dem mitgelieferten kabel ist gleich ein Pluskabel zur Stromversorgungsorgung der Kamera mit eingebaut. Du kannst den Strom entweder Radioseitig einspeisen, so hab ich das gemacht oder die Versorgung der kamera vom Rückfahrscheinwerfer abgreifen. bei 24 Volt musst due aber einen Minispannungswandler dazwischen schalten. Man muss das so einfach wie Möglich halten. zusammengestesckt wird das hinten innerhalb des Laderaums . Dann wird da nix nass.

    Die Kameras sind wasserdicht vergossen. bei dem Modell das ich benutzt habe (weil klein) kann man den original Halter einfach abschrauben und das Ding ins Blech setzen. Bei den Chinesen bekomst du auch Kabelverlängerungen bis 10 m für die Cynchvariante oder die 4Pin variante.

    Mitlerweile kosten die kameras unter 10 Euro und haben je nach modell auch eine kleine Fernsteuerung dabei um Focus ,das Strichbild und den Vergrösserungsfaktor zu Justieren. Die Kameras gibt es in zig varanten (abgewinkelt ,Zentralmontage mit Infrarobeleuichtung .....)

    Die bildqualität ist im original gestochen scharf


    Das Micro für die Freisprechanlage sitzt links vom Warnblinkschalter in einer Gummitülle (Kabeldurchführung Maße müsste ich nachschauen)


    wichtig war mir ,das der ganze spass jederzeit einfach versetzbar und reversibel ist . wer mehr Kameras braucht schaltet die über einen Koaxschalter um.

    Das Radio hat der Baugrösse geschuldet nur einen Videoeiningang . Man muss bei dem Radio nicht unbedigt den Rückfahrschalter anschliessen. Die kamera lässt sich auch via Tastendruck aktivieren.

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

    Einmal editiert, zuletzt von Friedrich ()

  • vielen Dank für die ausführliche Anleitung.
    So habe ich das im Prinzip auch vor. Die Kanisterhalterung bietet sich meiner Meinung nach geradezu an.
    Sobald es wieder wärmer wird, nehme ich das Projekt mal in Angriff. Dummerweise muss ich dazu, um die Kabel zu verlegen, den ganzen Innenausbau wieder ausbauen.
    hätte ich mal als erstes die Kamera eingebaut :-)

  • Ich habe 5 Garmin's in meinen Fahrzeuge (im Handschuhfach und nur bei Bedarf aktiviert). Auch in dem mit Werksnavi. Vier von denen haben dieses LMT (lebenslange Update). Selbst am Motorrad habe ich es verbaut. Ich komme mit der Bedienung sehr gut klar. Die Stauumfahrung klappt bisher auch gut. Ich habe beim Kauf darauf geachtet, dass nicht nur das normale TMC sonder die Pro-Version davon drauf ist. Ein 1490er habe ich mal neu gekauft und hatte so um die 130€ gekostet. Die anderen alle im Auktionshaus oder bei e...Kleinanzeigen. Keines von den Gebrauchten hatte ein Defekt und haben komplett mit allen Kabeln (inclu. LMT) usw. zw. 15-30€ gekostet.

    Navigieren können sie alle. Zusätzlich kann man auf das Piont of Interest zurückgreifen oder auch direkt einen Namen eingeben und suchen lassen. Mehr benötige ich nicht. Zur Not habe ich ja ein Smartphone dabei.

    Im G brauch ich auch keinen 12V-Wandler. Kann also direkt mit dem Garmin an die 24V.

  • Mal eine Frag an Friedrich:

    Der 12V Anschluß Deines JVC 561 DBT - Radios besteht doch aus Klemme 30- Dauerplus (oft gelb) und dem "Zündungsplus" Klemme 15 (oft rot).


    Wenn wir jetzt bei 24V Fahrzeugen das Radio mit einem 12V Wandler betreiben und beide "12V- Anschlüsse" des Radios zusammen an diesem Wandler anschließen, dann wird ggf. die Spannung am Radio komplett ausgeschaltet.....(z.B. Batt.- Schalter)


    Es soll bei vielen Radios (ausser Blaupunkt) dann die Einstellungen (Sender etc.) gelöscht sein ,wenn keine Dauerplus anliegt.

    Wie hast Du das gelöst?


    Das ist bei vielen modernen/ jap. Radios so...

  • Bei mir wird alles abgeschaltet wenn der Batteriehauptschalter ausgeschaltet ist. Das wollte ich so beibehalten um das Fahrzeug praktisch Verbraucherfrei zu schalten.

    Du könntest allerdings den Dauerplus an die Heckbatterie oder eine der beiden Frontbatterien anschliessen. Der Dauerplusanschluss dient nur dazu die Einstellungen zu halten. Ich denke mal genau das willst du doch. Man könnte auch den Spannungswandler an 24 V direkt anschliessen.Aber dann läuft der ja immer mit...was ich nicht wollte.Alternativ kannst du aber auch eine kleine 12 V Batterie mit dem Wandler laden und diese für die Stützspannung verwenden.Im Prinzip muss die nur an den +Ausgang des Wandlers hängen und eine eigene Masse zur Karosserie haben. Der batterie hauptschalter trennt bei meinem Puch nicht den Plus der hauptbatterie sondern den Minus.

    Blaupunktradios werden intern eine ähnliche Lösung aufweisen.Entweder über Goldcaps oder Pufferung der Mosspeicher.


    Ich habs noch nicht getestet.....aber das wirds wohl sein.Das 561dbt speichert die Einstellungen nicht in einem internen speicher oder USB-Stick.


    Falls der Hauptschalter bei dir Plus schaltet, dann kannst du Dauerplus über eine Sicherung auch vor den Schalter anschliessen.

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

  • Bei mir habe ich die Lösung an Hand des zweiten Batteriesatzes, eines zweiten 24V/12V Umformers und des schon verbauten Relais, was den 1 Umformer an der Spritzwand vorne bei Zündung an einschaltet (und nach 12 Minuten "aus").

    Das 2,5mm² Kabel habe ich an dem Relais schon irgendwie instinktiv angeklemmt;-) und liegt hinter den Sitzen bereit.


    Ich merke gerade, daß ich mir das Zeitrelais eigentlich hätte sparen können....naj - nu isses drin:pinch:

    Ich hatte einfach nicht die Notwendigkeit der Klemme 30/ Dauerplus am Radio auf dem Schirm....


    Wenn das Relais abfällt, schaltet der Wechselkontakt um auf die Zweitbatterie hinter den Sitzen als Energiequelle.


    Das die dort verbauten Speicher über Dauerplus gepuffert werden müssen fällt vermutlich einigen erst auf, nachdem sie das neu eingebaute "Radio" aus- und eingeschaltet haben....


    Stromaufnahme der "Speicherhaltung" soll ca. 1mA betragen.....das darf mir gerne die Zweitbatterie mit 140Ah "leersaugen".....in 140000h theoretisch...

    ----------------

    Wer keine Zweitbatt. hat, der muß sich etwas als Pufferung einfallen lassen.

    Je nach "Stillstandzeit"...


    Tja- die Lösung des einen Problems (Monitor, DAB +Radio, Freisprech haben wollen:*:) in einem modernen Gerät kann durchaus wieder neue Lösungen erfordern....;-)

  • Thorsten du hast das richtig erkannt. Klar, das der Dauerplusanschluss unverhältnissmässig wenig Strom zieht.

    Mit dem Zeitrelais kannst du ja immer noch die Scheinwerfer abschalten sobald die Zündung aus ist .Hatte neulich vergessen das Licht auszuschalten.

    anderthalb Stunden später ging nix mehr. Starthilfe für eine Batterie brachte mich dann weiter.


    Eigene Dummheit , halt ohne Gimmicks. Kann dir ja nicht passieren, denn du hast ja hinten noch Reserve.

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

  • Licht....theoretisch kann man den dicken roten 6mm² Klemme 30 Dauerplus, der den Lichtschalter mit Strom versorgt über ein 80A KFZ Relais laufen lassen (weil man das ja gerade zu liegen hat)...und das auch wieder mit Klemme 15 ansteuern....dann wäre Ruhe mit Licht vergessen.

    Zündung aus- Licht aus.

    Man kann den Lichtschalter dauerhaft an lassen...


    Einzig die Lichthupe muß man direkt dran geklemmt lassen an 30..., damit diese als "Warnfunktion" auch bei Zündung aus funktioniert.


    Lichtwarnsummer kann man auch einbauen- zwischen Klemme 30/ Dauerplus und z.B. Tachobeleuchtung anschließen.

    Bei Zündung aus und Licht an fließt dann der Strom von Klemme 30 Dauerplus über die Birnchen gegen Masse und es summt.

    Zündung an, Licht an haben beide das gleich Potential und es fließt kein Strom.

    So ein Summer war bei mir schon verbaut, aber wohl für andere Dinge gedacht...

    --------------


    Zurück zum Thema

    Ich habe den Tip von Jottka beherzigt und diese Kamera über 3..2..1 für einen 100er erworben:

    https://www.carmedien.de/ultraweitwinkel-kamera-cm-uwk1/

    Mir ist auch völlig klar, daß die Produktionskosten anders sind und es auch Kameras für nen 15er gibt.....

    Der Weitwinkel mach dort auch nur Sinn, wenn die Kamera auch entsprechend hervorstehend angebaut wird.

    Bei mir sehe ich dann verm. im Weitwinkel, wie schmutzig das Heckblech aussieht....


    Das kleine süße Ding gefiel mir vor allem wegen der unauffälligen Optik,der techn. Daten (Lichtempfindlichkeit) und der Anbauweise über den hohlgebohrten M8 Gewindestift.

    Das dieser nur ca. 12mm aus dem Gehäuse ragt, war mir klar....


    Nicht gewusst habe ich, daß sich an den originalen Aufnahmepunkten der Fahnen- oder Antennenhalterung noch ein Distanzstück in dem Gummi befindet.

    Das durfte ich aber gestern lernen.... es sind oft die kleinen Dinge, die einem Freude bereiten.....:pinch:


    Ich benötige dort eine auf 5mm aufgebohrte M8 Schraube oder Gewindebolzen in 40mm Länge.....

    So ein Produkt war außer aus China / Lieferzeit 8 Wochen nicht zu finden.

    Ich gehe dann man wieder zu einem Freund, der eine Drehbank hat....und werde mich bemühen den Suppport nicht ins Futter zu jagen...;-)

  • Kleiner Tip:

    Das Innengewinde M8 der Kamera ist ein "Feingewinde" M8 x 1....(genaue Steigung muss ich noch überprüfen)

    Zur Montage in Blech liegt die passende Mutter dabei.


    Das habe ich erst bemerkt, nachdem ich glücklich (Drehbahnk und ich haben überlebt) am Sonntag u.a. M8 x 1 x 40mm Gewindebolzen in 5,2mm aufgebohrt hatte.


    Meine Sonderlösung die Kamera mittels längerer Hohlschraube/ Bolzen in einem der originalen "Antennenhalterlöcher" und dem originalen 8mm Gewinde der Halteplatte an der C-Säule zu montieren muss ich anders lösen.


    M8 Hohlgewindebolzen...15mm M8 x 1 und 25mm M8 x 1,25 wäre eine mögliche Variante.

    Als Ausgangsmaterial ggf. eine M8 Schraube mit TG.....dann muss ich nur noch die M8x 1 x 15mm schneiden. Profis der Zerspanungstechnik lächeln sicher.


    Wer "nur" eine längere Hohlschraube benötigt- M8 x 1 gibt es bei ebay für Lampen.....

    Ein "ausbohren" des originalen M8 Gewindes der Halteplatte kommt mir nicht in die Tüte....wer weiß was kommt und irgendwann weint sonst einer....