Aprilscherz: Fahrverbot Oldtimer Umweltzone

  • Hallo Ulli


    Und es wird wieder keiner verhindern können.


    Ich bekomme immer und immer mehr das Kotzen in diesem Land.


    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • naja, ich kanns nachvollziehen,

    wenn ich sehe was für Karren mit H-Kennzeichen rum fahren und welche Mengen an Fahrzeugen jetzt in den Startlöchern stehen um in absehbarer Zeit das H-Kennzeichen zu kriegen.


    Wenn es nur ein paar wären würde da kein Hahn nach krähen,

    aber wenn jetzt Gebrauchs- und Massenfahrzeuge wie Golf II (bald Golf III), Mercedes 124 usw auch dran kommen dann läuft was schief.


    Meiner Meinung nach hätte man das Baujahr einfrieren sollen.

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • das hat mir gestern Abend ein Kamerad geschickt.

    Der war wohl etwas spät dran.


    Für relativ wahrscheinlich halte ich aber die Anhebung der Altersgrenze, z.B. auch 40 Jahre. Gab es nicht schon mal den Schritt von 25 auf 30?

    Außerdem wird man wohl weiter versuchen, über die Betriebserlaubnis Fahrzeuge aus dem privaten Verkehr zu halten. Schade um Feuerwehrautos etc.

  • Mmh :/

    Ich sehe das wie caporal.

    Der Herr A.B. Gas erscheint mir verdächtig.

    ;-)


    Wobei ich, sofern das ein Aprilscherz sein sollte, ich den für etwas heikel halte.

    Das Thema polarisiert von beiden Seiten und betrifft eine Minderheit, nämlich die Oldie-Fahrer in besonderer Weise.

    Für einen Scherz ist das Thema zu ernst und enbehrt der nötigen Witzigkeit.

    Die Oldtimer-Gemeinde iann darüber sicher nicht lachen und die Gegenseite, die sowas befürworten würden, triumphiert und erkennt den Scherz auch nicht. Da kommt dann ein "richtig so!" und Provinzpolitiker könnten eine Gelegenheit wittern, sich damit zu profilieren.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • der Name war mir auch durchaus aufgestoßen,

    ansonsten seh ich da ähnlich wie Til nichts witziges.


    der Scherz, wenn es denn einer war ist schlecht und als solcher nur am Datum und evtl. dem Namen erkennbar.


    Und ernstgemeinte Vorstöße in diese Richtung gab es auch schon zur Genüge

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Moinsen,


    alles Fake... ich komme ja auch aus NRW...dass hier in diesem Bundesland viele einen an der Waffel haben

    (von der Spitze her schon...:wacko:), sollte bekannt sein, aber das halte ich für einen Aprilscherz.


    Grüße vom Niederrhein


    Pit:munga::krad:

  • na, dann warten wir doch mal ab bis es zu einer wirklichen Diskussion darum kommt,

    das wird wohl nicht lange auf sich warten lassen.


    Obwohl ich mit meiner Einschätzung des Anhebens des Fahrzeugalters ja auch schon daneben lag, da hätte ich erwartet dass das kommt

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Sorry,

    habe das mit Flunker Medien übersehen. Hatte gedacht das wäre ein Artikel der WAZ. Ist eigentlich eine seriöse Zeitung.


    Der Kollege (hat selber einen Oldtimer) hat mir auch erst gestern Abend die Nachricht geschickt. Deshalb habe ich das nicht mehr als Aprilscherz erkannt.


    Gruß

    Ulli

  • Als Aprilscherz ist es ja leider so gut, weil die Argumentation und die Schlussfolgerung einfach stimmig sind.

    Wie Til und Andreas schon geschrieben haben, ist es deshalb um so gefährlicher. Schlafende Hunde können so leicht geweckt werden.


    Meine große Hoffnung ist ja, dass nach dem 124er die Schwemme der Oldtimer langsam abflachen wird. 30 Jahre alte Fahrzeuge mit intakten Steuergeräten werden es sicher schwerer haben. Ferner habe ich den Eindruck, dass die Automobilindustrie vor 30 Jahren den Fokus von Rostschutz und Langlebigkeit hin zur Sollbruchstelle geändert hat...

    Es bliebe also zu kämpfen, bis diese Genration Auto zwar in der Lage wäre H-Kennzeichen zu bekommen, aber nicht mehr auf den Straßen existent wäre.


    Michael

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Erstaunlich finde ich ja, dass selbst aus der Oldtimerszene dann immer wieder gleich vor der Welle der zu jungen Fahrzeuge gewarnt wird...


    Das "Problem" hatte doch in der Vergagenheit schon jedes Baujahr! Wer hat sich denn 1990 für einen Kadett A interessiert, oder 1998 für einen Scirocco 1 ?!


    Bei "uns" in der LKW-Szene ist es ja genau so, da wurde man noch vor wenigen Jahren mit einem MAN F8Unterfluhr als Neuwagenheini betitel heute lecken sich alle die Finger danach!


    Fakt ist doch, dass die wenigsten Fahrzeuge in Deutschland die 30Jahre Einsatz erreichen, und deren Unterhalt und Pflege dann üblicherweise im Alltag keinen Sinn mehr ergibt, Ausnahmen bestätigen hier die Regel, sind aber meiner Ansicht nach kein relevantes Problem.


    Das Problem ist, dass älter werdene Menschen ein zementiertes Bild von einem Oldtimer im Kopf haben (bei LKW z.b. Hauber wie Büssing Krupp.....) die Zeit sich aber seit dem weiter entwickelt hat, ich zum Beispiel kann mehr mit Fahrzeugen meiner Jugend anfangen, die aktuell so grade H-tauglich werden, und ich denke das ist in meiner Generation legetim wie auch in zukünftigen Generationen die sich dann an einem 30Jahre alten Hyundai Santa Fee:*: erfreuen...


    bis da hin...:kat:


    PS unter anderem wegen der immer geringer werdenen Abgastoleranz habe ich beim meinem kleinen KAT die Auspuffanlage hoch gelegt, funktioniert super, werde ich beim Dreiachser auch machen...

  • danke für das "älter werdende Mensch" :winky:


    Das Thema mit der Ansicht was denn nun ein Oldtimer ist hatten wir auch in der Familie schon zur Genüge und klar ist auch, was man in seiner Kindheit kannte ist für den dann später erwachsenen Menschen ein "Oldtimer"


    Fakt ist aber auch die schiere Menge der "neueren" Autos.

    leider hab ich jetzt auf die Schnelle nichts gefunden, aber man sollte mal die Stückzahlen von z.b. W110 und W124 vergleichen

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • danke für das "älter werdende Mensch" :winky:


    Fakt ist aber auch die schiere Menge der "neueren" Autos.

    leider hab ich jetzt auf die Schnelle nichts gefunden, aber man sollte mal die Stückzahlen von z.b. W110 und W124 vergleichen

    Gerne - ich schließe mich da selbst nicht aus :-D


    Auch für mich ist unfassbar, dass der Golf III mein -als Fahranfänger- unerschwinglicher Traumwagen auch schon dieses Jahr H-Tauglich wird.


    Allerdings sehe ich das bei den Autos dieser generation recht entspannt, die allermeisen W124 laufen im Balkan oder noch weiter weg, hier sind einige zusammen gekehrt worden, und die Restlichen guten explodieren grade im Preis, das zeugt nicht davon, dass es extrem viele gibt...


    Zumal die Autoliebhaber ja auch nicht wie früher von den Bäumen fallen... -unsere Folgegeneration hat doch mit draußen schrauben viel weniger am Hut als wir uns unsere Vorgänger...

  • Moinsen,

    alle mal den Ball flach halten: so viele W 124, Golf 3, 3er BMW etc. sind im Verhältnis zur Masse

    der Audowagen in Deutschland Peanuts!!


    So what!

    Regt euch lieber darüber auf, dass die sog. Dreckschleudern (nicht mein Ausdruck!!) fleissig im Ausland herumfahren,

    wo es egal ist, wie die Kiste eingestellt ist; hierzulande werden zmindest die H-Fahrzeuge alle 2 Jahre überprüft.


    Und ich z.B. mit einem 07er Kennzeichen sehe zu, dass alles tiptop ist.


    Lieber alle an einem Strang ziehen; nur gemeinsam erreicht man etwas!!:thumbsup:


    Allzeit gute Fahrt!


    Gruss Pit:munga:


    P.S.: und wenn ich sehe, mit welchen Gurken die "Gutmenschen" hierzulande herumfahren, könnte ich :urg:

  • Jaja... der "Scherz" hat halt viel Wahrheit. Wie viele Leute regen sich auch über das "Steuerprivileg" des H-Kennzeichens auf, weil sie mit Oldtimer das verbinden, was in die Presse kommt ... Ferraris für 30 Mio oder alte 911er für 120 k€, das ist doch ein Reichenhobby, die sollen für Ihren Drittwagen doch ruhig zahlen. Das die Masse der Oldtimer "Brot und Butter" Fahrzeuge im vierstelligen Preissegment sind sieht keiner....


    ...aber das ein Teil der Szene gerne Jungtimer-Fahrzeuge im Rat-look fährt, bei denen auch wir uns fragen wie da ein H aufs Kennzeichen kommt, fördert auch nicht das Verständniss der Mehrheit,"F* you Greta" Aufkleber auf solchen Autos sind auch nur innerhalb der Szene sympatiestiftend. ...


    Alles in allem müssen daher auch wir hier uns klarmachen, dass alle Privilegien daran hängen, dass (noch!!) Autos mit Verbrennungsmotor als rollendes Kulturgut betrachtet werden und deshalb den Sonderstatus genießen. Sobald der Gedanken verloren geht sind die Privilegien nicht mehr mehrheitsfähig...


    Ach ja ... das Alter: Mein erster Oldtimer, ein 200er Zündapp Roller, war beim Erwerb 27 Jahre alt. Hatte so eine Kiste vorher noch nie auf der Strasse gesehen. Mann ist das Ding alt... . Das ist Ende des Jahres 37 Jahre her, da waren viele Oldtimer noch nicht gebaut...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • Das Thema ist zu ernst und damit macht man keine Scherze.

    Rot Grün wird vielen Bürgern irgendwas vermiesen.

    H Kennzeichen nicht in Umweltzohne ist bei den zu erwarten

    Genauso streben die den Verbot von privaten Waffen an....da Sammler Waffen als kulturhistorisch wertvolles Gut haben ist das auf der Höhe eines H Kennzeichens.

    Den die Historische Zulassung mit Steuererleichterung ist der Grund das kulturhistorisch Wertvolle..erhaltenswerte Material


    Die machen da kein halt vor bei ihrer sozialistischen Kulturrevolution.

    Und Freitag schwänze ich die Schule Generation sind Oldtimer egal..und erstrecht 'böse Kriegsautos von Nazis."


    Ich sehe das alles nicht so entspannt.

    So Aprilscherz wird schnell Realität.



    Hoffen wir das Beste.

    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Ich sehe das genau so wie Andreas das in Beitrag vier geschrieben hat.

    Es werden immer mehr und mehr und dann sind es zu viele.



    Es ist doch bloß eine Frage der Zeit, bis aus so einem Aprilscherz dann Ernst werden wird.


    Solche Pläne liegen doch auch schon in den Schubladen der Ministerien.

    Der beste Weg, wäre ja, die Kriterien zur Erlangung des H-Kennzeichens zu Verschärfen. Wenn aus den 30 dann 40 Jahre gemacht werden, höre ich schon das Geschrei u.a. aus der Wolf Fraktion.

    Ja, irgend jemanden trifft es immer, aber 3er Golf und Co, finde ich mit H- Kennzeichen irgendwie komisch, besonders, wenn das dann noch gerade so am Leben gehaltene Klumpen sind, die es eigendlich schon lange hinter sich gehabt hatten.


    Grüße

    Frank

  • Oh Mann ;;DD. Lange her, daß ich auf einen Aprilscherz reingefallen bin.


    Das könnte allerdings locker eine echte Nachricht sein. Die Mischung aus Falschaussagen (Feinstaub), Verbotslust und Sozialneid stimmt perfekt.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Na ja relevant ist ja nicht wieviele gebaut wurden, sondern wieviele davon noch existieren, bzw. in Deutschland zugelassen sind...


    So viel Privilegien sehe ich beim H-Kennzeichen garnicht...


    -welches Privilegie denn? -Das dass ich für ein Autochen mit 6l Verbrauch und einer Nutzung von 2000km oder weniger im Jahr "nur" 193€ Steuern zahlen darf?!


    Oder die Einfahrt in die Dummweltzone die eingeführt wurde als schon 10 Jahre lang kein Auto mehr zugelassen wurde das keine grüne Plakette bekam?! -Das war doch damals schon ein Witz, und zwar ein sehr schlechter. Selbst heute wo es praktisch kein Fahrzeug ohne Partickelfilter mehr gibt muss jeder Neuwagen den schwachsinnigen Aufkleber haben :wacko:


    Oder dass ich mit nem historischen LKW -unter Umständen- nicht unters Sonntagsfahrverbot falle?! -Das kurz nach dem Krieg mal eingeführt wurde damit die Kapitäne der Landstraße auch mal mit der Familie in die Kirche gehen können...


    Oder dass ich nicht Mautpflichtig bin? -wie andere 92 Ausnahmetatbestände im Mautgesetz, wie unter anderem Schausteller, Lohnunternehmen... polnische 3,5Tonner..............



    Nee nee ich sehe das mit dem Privileg differenzierter...

  • Wenn eine Zeitung schon "Witz" heißt! Aber ohne Witz: Ich meide Innenstädte schon wegen des großen Wendekreises und des Parkplatzbedarfs Dafür habe ich mein Fahrrad dabei. Für kleinere Fahrzeuge ist das schon bedeutsamer. Aber trotzdem berechtigt.

  • erst mal möchte ich eines loswerden und hoffe da wirklich auf Besserung.


    Verunglimpfung Andersdenkender in durchaus guten Diskussionsbeiträgen finde ich unerträglich

    (Gutmenschen, Dummweltzonen, "Freitag schwänzende Generation" usw)


    das Ganze taugt einzig und alleine dazu Emotionen zu wecken und eine fruchtbare Diskussion zu unterbinden.


    Zurück zum Thema:


    Man muss nur mal aufmerksam die Verkaufsanzeigen beobachten,

    da wird durchaus häufig geworben mit Aussagen wie "keine Umweltzonen", "nur 191,- Euro Steuer" " "günstige Versicherung" usw.

    selbst wenn das nicht alles stimmt erzeugt es doch das Bild dass es sich um Privilegien handelt

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi