Vebeg Schnäppchen Wolf

  • Habe gerade mal die Vebeg Zuschlagspreise geguckt...Wolf 250 GD Los Nummer 2114240.003 11200,99 euro netto.... bin noch ein bißchen geschockt...oder hab ich was verpasst? Vorderachse leer,ohne Lenkgetriebe,ohne stoßstangen hi ,ohne Rücklichter,ohne Tacho,grill , Schloßträger ,haubenscharnier rausgeflext,seite 3x rausgeflext,ohne Spiegel,Ansaugkrümmerdichtung auf Kotflügel(warum auch immer)ohne Hauptbremszylinder,Tür ausgebaut ..... kann man sich das schönreden???

  • ... bei hochwertigen Autos in dunklen Kreisen scheinbar nicht unbeliebt: "saubere" Papiere / Nummer aus 1. Hand für komische Geschäfte, Rest verticken ...

    ... nur so ein Gedanke - der Wolf ist ja noch kein 911 RSR :-D ...

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • kann man sich das schönreden???

    Ich bezeichnete mich als "blutigen Amateur" beim Wolf, beim Handel allerdings........


    Die optimistische Sichtweise:

    Der Wolf wird immer seltener und gesucht, man braucht eine gute Basis mit bekannter Herkunft, um was Neues aufzubauen, Teile insgesamt sind verfügbar (in sehr unterschiedlicher Qualität) und die Firmen, die damit Geld verdienen wollen, brauchen eben immer eine Basis.


    Die pessimistische Sichweise:

    Da werden haufenweise Leute scheitern, die glauben, etwas Tolles zu kaufen und am Ende vor demselben Wrack stehen wie vorher, nur zusätzlich viel Geld reingesteckt haben.


    Die Zukunft:

    Die Autos werden immer mehr wert (Kaufkraftverlust des Geldes bitte aber nicht vergessen) und es hilft mir und uns allen, dieses Hobby dann auch entsprechend zu erklären. Schaut Euch doch mal die Preisentwicklung von anderen G-Modellen an, das ist doch teilweise einfach nur bescheuert. ABER es wird bezahlt und wer jetzt einen hat, der kann ja mal anbieten und Gewinne mitnehmen....


    ....wenn ich überlege, was meiner damals den Käufer 2015 gekostet hat (deutlich weniger als die Hälfte), dann weiss ich, wohin die Reise geht bei den Autos....

  • Ich frage mich sowieso schon die ganze Zeit, wer zu diesen abgehobenen Preisen

    das Material kauft und dann auch damit noch Geld verdienen will ....

    Schrottwölfe für teilweise weit über 10.000€ einkaufen, reparieren und bezahlbar wieder

    auf die Strasse bringen?

    Wie geht das?

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • Puuuh, Glück gehabt...


    Hab 2015 meinen Wolf fahrbereit (die Batterien von damals sind heut noch drin), ohne Fehlteile, für 6400€ brutto von der VEBEG gekauft. Damals dachte ich echt, dass ich etwas zuviel bezahlt hätte. 8))

    Ein bisschen Rostvorsorge und Entfernung der Dieselpest, und so fährt er heute noch.

    Gut ok, fast... Heute ist es ein 250GDT. Aber der originale Motor liegt noch hier rum und ist völlig in Ordnung.


    Gruss, Ulli.

  • Ich frage mich sowieso schon die ganze Zeit, wer zu diesen abgehobenen Preisen

    das Material kauft und dann auch damit noch Geld verdienen will ....

    Schrottwölfe für teilweise weit über 10.000€ einkaufen, reparieren und bezahlbar wieder

    auf die Strasse bringen?

    Wie geht das?

    Machste aus drei einen :smog:und mit den übrig gebliebenen VIN s nochmals 2 Holländer zulassungsfähig.:pfeif:

    So oder ähnlich könnte dieses Geschäftsmodell laufen.

  • Machste aus drei einen :smog:und mit den übrig gebliebenen VIN s nochmals 2 Holländer zulassungsfähig.:pfeif:

    So oder ähnlich könnte dieses Geschäftsmodell laufen.

    Hallo,

    gibt es nicht eine Datenkarte zur FIN und Betriebserlaubnis, wo alles zulassungstechnische drinnen steht? Da muß man aber viel beim TÜV umtragen lassen, um aus einem x-beliebigen G einen Wolf zu machen. Und heraus kommt ein zusammen gebastelter G, wer bezahlt dann dafür richtig viel Geld?

    Gruß Stefan

  • Moin

    Die FIN gehört ja zum Rahmen und Änderungen in der Aufbau Art sind nicht so dramatisch.

    Oft läuft sowas im Ausland, wo die technischen Abnahme nicht ganz so Bürokratiesiert sind.

    Wenn es dann mal EU Papiere hat, kräht da fast kein Hahn mehr nach.

    Dumm ist nur, wenn irgendwann auffällt, das der lange G eine Rahmennummer vom kurzen hat.

    Ist mir aber noch nicht zu Ohren gekommen.

    Du glaubst gar nicht für was Leute bereit sind Geld auszugeben, wenn das haben will den Verstand ausschaltet.

    gruss nobi

  • Speziell werden ja auch gerne Unfallfahrzeuge mit Rahmenschaden gekauft .

    In meiner Lehrzeit gingen viele Fahrzeuge die Totalschaden (Schrott)waren nach Holland oder auch Polen alleine wegen der Papiere, sagen wir mal um FZGs aus undefinierter Quelle eine neue Identität zu verleihen.

    Behaupte jetzt nicht das das bei den Gs im großen Stil betrieben wird,aber! Was macht mann mit einer Ausgebeinten Karre für 10 Mille?

    gruss nobi

  • Die Holländer haben viele lange Wölfe und San - Wölfe...da nutzt der kurze Rahmen nix...


    Jens

    Wenn du wissen willst wie man's macht kann ich dir helfen...

    Aber nicht öffentlich.


    Oder akzeptiere kriminelle Energien anderer. „Deutsche haben blaue Augen“(Seit 1945)

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Jens, meine Bemerkung bezog sich auf die Weiterverwendung des Rahmens an sich, die Frage, ob der BW Wolf nit NL Teilen wieder komplettiert wird.

    Das ansonsten vor allem die Identität mit Papiere, Nummer und eventuell Typenschild die Assets sind ist klar...dafür sammel ich lange genug Motorräder...^^

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • Du siehst das aus der Sicht den Restaurators, nicht aus der Sicht des Profitorientierten.

    Bei der HU wird die FIN (Rahmennummer) überprüft. Technische Spezifikationen sind da nicht von Interesse und auch nicht gefragt.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Du siehst das aus der Sicht den Restaurators, nicht aus der Sicht des Profitorientierten.

    Bei der HU wird die FIN (Rahmennummer) überprüft. Technische Spezifikationen sind da nicht von Interesse und auch nicht gefragt.

    Wenn ich das richtig interpretiere heißt das also, daß evtl. die langen Wölfe eine Fgstnr. haben

    können , die ehemals zu einem kurzen Wolf gehört hat? Und das alles auch noch legal?

    Hmmmm ....:staun:hmmm

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • Nein, natürlich ist es nicht legal ein Auto mit einer anderen Identität ui versehen. Selbst wenn der NL G 100% dem Auslieferungszustand entspricht ist es dann nicht die Ausführung zur durch die FIN verlinkten ABE...


    Der Link zu den Motorrädern deshalb weil da gerne Custommbikes gebaut werden, die neu gebaut Rahmen haben, denen die Identität (Fin, Papiere) von einem tatsächlichen Krad etwa von 1944 verpasst werden damit man damalige Lärm und Beleuchtungsvorgaben nutzen kann...


    Vom legalisieren on Diebesgut muss man garnicht erst reden...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • Moin,


    also "Rahmenverlängerungen" sind ja auch üblich - in jedem Fall gibt es genug Gründe warum sowas gemacht wird. Im Grunde ist jeder der ein komplettes Fahrzeug verkauft doof - nur gestrippt lohnt sich das.

  • Das Problem ist doch zur Zeit die sehr niedrigen Bankzinsen, also wer Kohle anlegen will kann damit keine Rendite erzielen.

    Da kauft man , als Profitmensch, halt einen beliebten Oldie und der steigt jährlich um mehr als 10 % im Wert. Besser geht es nicht.

    Nachteil, du kannst deine Karre nirgendwo mehr parken, da du befürchten musst, dass er nachher weg ist.


    Das entspricht m.E. aber nicht dem Gedanken unseres Hobbys. Da interessiert mich die Wertsteigerung nicht ,sondern der Spassfaktor, den man mit dem Fahrzeug hat.


    Meine Meinung, sobald es wieder ordentliche Verzinsungen auf dem Kaptalmarkt gibt, sinken wieder die Preise der Oldies. Die Renditejäger werden dann wieder dieses Renditeobjekt (oldie) verkaufen und dann sind plötzlich reichlich von den Fahrzeugen wieder auf dem Markt.

    Und das finde ich auch noch prima, trennt halt die Spreu vom Weizen.

  • einen guten Morgen ins Forum,


    hier ein paar Informationen zur Situation in den Niederlanden, von einem in den Niederlanden wohnenden und somit direkt Betroffenen, um zu verstehen warum so gehandelt wird, wie gehandelt wird.

    Wenn der deutsche Autofahrer über die Kosten des Autos klagt, kann der Niederländer nur müde lächeln. Nicht nur das die Spritpreise höher sind, auch der Anschaffungspreis und die KFZ Steuer sind wesentlich höher. Bei der Anschaffung muss neben der Mehrwertsteuer auch die sogenannte BPM (eine Steuer auf Fahrzeuge aller Art) gezahlt werden. Die berechnet sich nach Antriebsart, Nettoneuwert, Schadstoffausstoß und ein paar anderen Kleinigkeiten. Allein breitere Reifen z.B., die den Verbrauch erhöhen, erhöhen die Steuer schon! Da kommen z.B. bei einer MB C Klasse ohne Probleme je nach Ausstattung und Motorisierung um die € 20.000,- zusammen. Diese Steuer wird auch bei Einfuhr von Fahrzeugen fällig, anteilmäßig auch bei Gebrauchten. Trotzdem kann sich die Einfuhr eines guten Gebrauchten lohnen. Dann kommt die KFZ Steuer. Auch nach einer Formel berechnet, die alles mögliche einschließt. Für eine E Klasse, BJ 2013, Diesel, erste Hybridgeneration, werden hier fast € 170,- fällig. IM MONAT!!!  :-(X(

    Bis vor ca. 15 Jahren waren alle Fahrzeuge ab einem Alter von 25 Jahre von all diesen Steuern befreit. Keine BPM, keine KFZ Steuer. Die Niederländer sind ein pfiffiges, geschäftstüchtiges Völkchen (habe ich gelernt in den fast 30 Jahren in denen ich jetzt hier lebe). Natürlich entdeckten viele, dass z.B. ein guter gebrauchter Benz-Diesel mit 25 Jahren "gerade mal eingefahren" ist. Also kauften viele solche Autos, führten diese ein und fuhren fortan Steuerfrei. Dies war dem Fiskus natürlich ein Dorn im Auge und wurde dann wie gesagt vor ca 15 Jahren abgestellt. Seither gibt es die komplette Steuerbefreiung erst nach 40 Jahren. Die Oldtimerverbände liefen Sturm. Danach gab es eine Ergänzung: Fahrzeuge zw. 25 und 40 Jahren können als Youngtimer zugelassen werden. Diese dürfen dann aber im Dezember, Januar und Februar nicht auf die Straße. Fester Steuersatz ist dann knapp € 140,-. Eine ordentliche Ersparnis gegenüber den fast € 1.400,-, die ich bei Vollanmeldung meines 230 GE zahlen müsste. Ein voll angemeldeter Diesel G älteren Baujahrs kommt übrigens locker auf k€ 2 bis 2,5 an KFZ Steuer.

    Dazu kam noch eine Änderung in der Versicherungsgesetzgebung: Young- und Oldtimer dürfen nicht für den Weg zur Arbeit eingesetzt werden. diese Fahrten sind im Versicherungsvertrag ausdrücklich vom Versicherungsschutz ausgenommen!


    Gleich mehr dazu, wie pfiffige Geschäftsleute trotzdem Lücken in der Gesetzgebung gefunden haben... eben ein Kaffee...

  • Die oben beschriebene Gesetzgebung hat Lücken, die z.B. wie folgt genutzt wird.


    Man kaufe im Ausland zwei G's. Einen, der mindestens 40 Jahre alt ist. Zustand ist sch...egal. Dazu einen zweiten, guten, vielleicht drei Jahre alt.

    Beides wird in die Werkstatt hier in die NL gebracht. Alles ganz legal, dank der EU. Oben genannte Steuern werden erst bei Anmeldung fällig, es könnte ja sein, dass alles wieder zurück ind Ursprungsland geht. Vom alten werden alle Teile, die man nicht braucht demontiert und verkauft. Beim Neuen wird die Karosserie vom Rahmen genommen. Der alte Rahmen wird wo nötig angepasst (hier in den NL problemlos möglich) und, wenn es sich um eine gute Werkstatt handelt, generalüberholt. Dann wird der 463 mit allem drum und dran auf den angepassten 461er Leiterrahmen montiert.

    All das ist möglich, weil nach niederländischer Gesetzgebung nur etwa 50% des Fahrzeugs im Originalzustand sein müssen, um die Oldtimerzulassung bekommen zu können. Und wenn der Prüfer sich nicht auskennt, können es auch mehr sein. Danach ab zur Zulassungsstelle. Und schon hat man einen neunen G, den man komplett steuerfrei fährt. Das einzige Problem, dass man jetzt noch hat, ist das Versicherungsrecht. Aber hier gibt es einige Zeitgenossen, die sehen das sehr locker, nach dem Motto: "Wie oft hat man denn statistisch einen Unfall?" Und da das Problem dann hauptsächlich beim Unfallgegner liegt, der schauen muss, wie er an sein Geld kommt, leben diese Typen recht gut mit ihrer Einstellung.

    Und jetzt schaut mit diesem Wissen nochmal auf die niederländischen Seiten, die G anbieten. Hier findet ihr Kombinationen, die so nie gebaut wurden. Bitte nicht falsch verstehen, es gibt hier Werkstätten, die im Rahmen des zulässigen, sehr gute Arbeit leisten. Aber leider auch andere. Deshalb muss man gut aufpassen, wenn man einen G aus den NL nach D holen will. Vor allem, wenn man das "H" haben möchte.

    Ein Kollege hatte in NL einen Mil. Landrover mit Krankenwagen Aufbau entdeckt, der als Camper ausgebaut war. Er hat sich das Teil angeschaut. Alles wirklich tiptop gemacht. Auch der Umbau auf einen OM 603 Turbo. Das Auto lief einfach klasse. Er hatte schon fast gekauft, dann zum Glück auf mein Anraten beim TÜV angefragt. Zulassung in D nur mit exorbitanten Kosten möglich. In den NL überhaupt kein Problem.

    So gibt es hier auch keine wirklichen Probleme, was z.B. die Reifenfrage angeht. Alles was ins Radhaus passt ist gar kein Problem. Für Tacho usw. bist du als Halter selbst verantwortlich. 15% der Reifenlauffläche dürfen überstehen, bevor jemand meckert.


    Vielleicht kann ich mit meinem Beitrag dazu beitragen, die Sachlage besser zu verstehen und den ein oder anderen vor einem Fehlkauf zu bewahren.

    Mehr ist garnicht beabsichtigt.