Wolf wird zu heiß.... :-(

  • Hi,


    ich kenne diese Problematik, und in den meisten Fällen ist das nicht elektronischer Natur, sondern das Thermostat...


    Es gibt viele viele verschiedene Hersteller und jeder macht es ein bisschen anders.

    Manche Thermostate, kennen keinen zwischenbereich, sondern nur auf und zu.


    Ich musste auch feststellen, das nur alte Thermostate beispielsweise das erste, mit dem der Wolf mal gebaut wurde, oder neu original MB.


    Gruß Steffen

  • Moin Männer,


    ....also ich habe ein Ergebnis, mit dem ich erst einmal leben kann:

    Folgendes, ich habe mir wie gesagt noch mal ein Thermostat bestellt und eingabaut, das Ergbis, war. dass die Temperatur

    (immer laut Anzeige" teilweise bis kurz vor Rot maschiert ist.

    Danach habe ich noch eines genommen was ich liegen hatte, allerdings mit 75 °C, da war ich positiv überrascht,

    es funktioniert wie gewünscht. d.h die Temperatur geht eine Zeigerbreite über die Virtelanzeige und geht bis kurz vor Mitte,

    in dem Bereich arbeitet der Kreislauf, je nach Fahrart....

    Der neue Kühler mit den dreilagigen Netz, verringert ja nicht die Temperatur des großen Kreislaufes, sondern verschnellert nur das

    runterkühlen , des kleinen Kreislaufes, so dass das Thermostat wieder zumachen kann.

    Meiner Mrinung nach ist das eh übertrieben mit drei Netzen, der Kühler beim G ist eh total von Haus

    aus schon überdemensioniert....egal.


    Das mit dem entlüften ist mir auch aufgefallen, man merkt es am deutlichsten, wenn man die Heizung aufgerissen hat und es kommt

    nur kalte Luft, dann ist noch Luft im Kreislauf....


    Meine nächsten Schritte wären jetzt, ich schau mir jetzt mal wenn ich Zeit habe den Geber an, ob der nen linearen verlauf hat wie von Aldi beschrieben oder ob das Teil irgentwie andere Werte ausspuckt.


    Ich hatte noch einmal eins probiert, alle Thermostate, die ich noch hatte in ein Topf geworfen und dann das Wasser erhitzt, das alte orginale hat mit sicherheit nicht mehr ausreichend aufgemacht.

    Jetzt kommt das Interessante, das mit 75°C und das neuste mit 85°C haben beide gleich weit aufgemacht, also vom Durchfluss her.

    Allerdings funktioniert es laut Anzeige nur mit dem 75°C thermostat, was mich zu dem schluss bringt, dass die Anzeige in gewissen bereichen noch nicht i.O. ist....


    Wichtig ist, dass ich jetzt wieder mit Anhänger und 100km/h über die Strassen rasen kann.... :-P


    Aber das hat noch etwas Zeit.


    Euch allen ein schönes Wochenende


    Kirk

  • ...


    Wichtig ist, dass ich jetzt wieder mit Anhänger und 100km/h über die Strassen rasen kann.... :-P


    ...

    Können schon, aber dürfen nicht. Unsere Wägelchen haben leider kein ABS. ;-)


    Die Thermostate sollten alle komplett öffnen. Wichtig ist nur bei welcher Temperatur.

    Hört sich ein wenig so an, als hättest du keinen richtigen schub im Wasserkreislauf. Schonmal die Wasserzirkulation gescheckt?.

  • Check mal den Widerstand des Fühlers- dann hast Du schon mal eine Fehlerquelle ausgeschlossen:


    Prüfwerte Widerstand des Temperaturfühlers aus dem 230GE Handbuch

    + 20 ° = 2,2 - 2,8 kOhm

    + 80 °= 290 - 370 Ohm


    Der Fühler ist ein NTC Sensor=> die Kennlinie ist exponentiell (und nicht linear)

    Gruss

    Mark

  • Ich hatte damals die gleichen Probleme....

    Bei mir war es Luft im System, die auch durch Hochstellen des Vorderwagens nicht zu beseitigen war.

    Meine Lösung:

    Den Kühler vorne komplett mit Pappe abdecken und eine Probefahrt unternehmen.

    Dabei wird das Thermostatventil komplett geöffnet und offen bleiben, da der Kühler durch die Pappe weniger gut kühlt.

    Durch das geöffnete Thermostatventil entweicht die restliche Luft. Zeitnah anhalten zum Nachfüllen!

    Bei mir waren es ca. 1,5 Liter, die fehlten. Falls der Motor durch die Pappe zu heiß wird, die Heizung anschalten!

    Seitdem habe ich keine Problem mehr=)


    Gruß,

    Eugen

  • ...shit, danke das hatte ich fast befürchtet,

    aber dafür kann man ja Kennlinien ablesen

    oder den Wert berechnen um die Funktion des Sensors

    zu plausibilisieren.


    Danke für die Eckdaten :-)


    Beste Grüße


    Kirk


  • Hier habe ich noch was gefunden: Tabelle Widerstand zu Temperatur sollte so passen- (stammt von meinem 290GTD), bei der Spannung bin ich mir nicht sicher (das hängt von der Speisespannung ab=> bei mir offensichtlich 5V )

    Gruss

    Mark

  • Moin

    Oft liegt es auch an der elektrik, was die Temperatur Anzeige zum Schätzeisen macht.

    Würde auch mal die Masseverbindung am Kombi Instrument prüfen und drauf achten, ob sich die Position des Zeigers (Betriebstemperatur) beim Licht Ein/Ausschalten verändert.(meistens bei Licht Ein kurz vorm roten Bereich)

    gruss nobi

    das ist bei mir auch so... sobald das Licht an ist, komme ich fast auf den roten Bereich... das kann doch nicht normal sein

  • Mein G wird auch immer zu heiss, da ich leider so gut wie keine Ahnung vom Kühler etc. habe, werde ich ihn in die Werkstatt bringen müssen.


    Oder ist hier jemand aus München/Umgebung der sich damit auskennt?!


    Kühler habe ich selbst ein/aus gebaut,und neu befüllt.
    habe ihn restaurieren lassen. 3 netzig


    Grüße Klaus

  • Ich würde zunächst mal messen mit Laserthermometer (ca. 20 Euro bei Amazon)

    Gruss

    Mark

    Mark hat zu 100% Recht. Bitte messt die Temperatur! der Wolf hat kein Temperaturproblem sondern die Anzeige ist grottig!!

    Ich habe dieses Thema selbst schon durch. Die Temperatur, gemessen am Kühlereingang, lag bei mir nach Volllast noch nie über 100°C. Die Anzeige hat da schon dunkelrot angezeigt.