Der Albtraum von jeden !

  • Ein paar Freunde und ein gemeinsames Hobby, Oldtimer. :thumbsup:

    Man kauft ein Heruntergekommenes Gebäude , baut dieses Stück für Stück um und renoviert es .

    Lagerräume für Ersatzteile, genügend Platz für einige Fahrzeuge , Reparaturgrube und natürlich eine Werkstatt mit allem drum und dran. :schweißen::mech:

    Jeder beteiligt Sich so gut er eben kann und auch Werkzeug und Maschinen sind angeschafft. Jeder hilft jeden und jeder hat sein Spezialgebiet, somit entstehen schöne Projekte und man freut sich über dass Geschaffte.

    Dann am 12.04.2021 in den frühen Morgenstunden kommt die unfassbare Nachricht, unsere Werkstatt brennt :aaarrr:=O;(


    Die Feuerwehr mit Großaufgebot versucht alles um noch Irgendetwas zu retten, doch es ist Hoffnungslos. Wir stehen hilflos da und müssen begreifen, das alles was wir aufgebaut und erschaffen haben nur noch Schutt und Asche ist .

    3 Pkw's , 2 Motorräder , 3 Mopeds, unzählige Ersatzteile, Maschinen und Werkzeuge, einfach alles WEG ! ;(


    https://www.otz.de/regionen/ge…o14RkpG5Dry8rAdjyPjcDG1pY


    Mein Geliebter Kübel ist nicht mehr zu Retten .

    Ein Verlust den ich mit Worten kaum beschreiben kann. Denkt bitte immer daran eure Schmuckstücke gut zu versichern selbst wenn es ein Fahrzeug ist, was gerade restauriert wird, ist es wichtig dies in eure Versicherung mit aufnehmen zu lassen.


    Nun bin ich wieder auf der Suche nach einem 181er um meinen Kindheitstraum wieder wahr werden zu lassen .

    :kuebel:


    Liebe Grüße Toni

  • unglaublich und unfassbar, was dir passiert ist. Du hast sicher unser aller Mitgefühl, aber davon ersteht die Werkstatt nicht wieder auf.

  • oh man,

    dass ist auch immer meine größte Angst.


    Ne Ruheversicherung hab ich zwar für die Fahrzeuge die nicht angemeldet sind, aber das Herzblut, die Zeit und die Arbeit die man da rein gesteckt hat ist damit bei weitem nicht zu ersetzen.


    Ich fühl mit dir

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Hallo Tobi

    Mir war ein Schuppen abgebrannt,ein Moped darin wurde nicht ersetzt...

    Alles andere was Hausrat war also Maschinen wurde nach mein Angaben zu 100% ersetzt.


    Fahrzeugeteile sollten auch ersetzt werden

    Fahrzeuge ohne Teilkasko...naja...da bekommt man nichts.


    Ich wünsche dir alles Gute und eine stressfreie Abwicklung mit der Versicherung.

    Und ein schnellen Wiederaufbau der Halle .

    Ich habe viel an meiner neuen Garage selbst gemacht...dadurch konnte ich größer bauen .


    Gruß Michael

  • Moin,

    ja, das ist das größte Horrorszenario was man sich so vorstellen kann.:tuz:

    Weißt du was zur Brandursache?

    Brandvorsorge ist das wichtigste was man machen kann.

    Bei mir heißt es, nach Flex und Schweißarbeiten mindestens noch 30 Minuten Anwesenheit in der Werkstatt.

    Und ich mache immer bei Feierabend den kompletten Strom aus. (dicker Hauptschalter)

  • ja, das mit dem Abwarten nach Flex- oder Schweißarbeiten haben wir auch eingeführt.




    hier war ich zufällig noch rechtzeitig Abends in der Werkstatt, der "alte Herr" hatte mal wieder wild in alle Richtungen geflext und ein Lappen lag wohl in Richtung des Funkenfluges. :tobt:

    hat sich dann durch die 10cm starke Arbeitsbank geschmort.

    da kam der Rauch schon unterm Dach rausgewabert als ich 3-4 Stunden später da hin kam.


    Ein anderes Mal roch es so verbrannt, da war das aber von alleine wieder ausgegangen, eine Deckenlampe war aber schon geschmolzen und die Abdeckung runtergetropft.


    Ne Batterie war auch mal in "Schußrichtung", die ist geplatzt, kam nen Knall, mein Vater hat sich noch verwundert umgeguckt aber nichts bemerkt.

    Erst als er die Batterie wieder einbauen wollte bemerkte er dass die nen Riß hatte und auslief.


    Irgendwie bin ich nach diesen drei Erfahrungen nicht unglücklich dass er mittlerweile nicht mehr alleine in der Werkstatt arbeitet.


    Was nicht heißt dass es mir nicht auch mal passieren kann. :schulterzuck:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • =O


    Mein Beileid!


    Da bin ich damals glimpflicher davon gekommen Feuer in der Werkstatt, trotzdem kann ich es nachvollziehen:


    20613950vg.jpg


    Leider war der Wagen für mich damals auch nicht mehr zu retten, ein Gutteil der Werkzeuge und Maschinen nutze ich aber heute noch/wieder nur eben in der neuen Umgebung.


    Ich wünsche Euch, dass Halle und Fahrzeuge gut versichert waren, die Werkstatteinrichtung ist es bei Hobbyisten ja meistens leider nicht :mimimi:

  • ich weiß nicht was ich sagen sollm ist mit Worten nicht zufassen. Wenigstes wurde keiner Verletzt.;,(;,(;,(

    gruss Gunnar

    Der Herrgott schuf in seinem Zorn , den Sennesand bei Paderborn,

    doch der Grenadier der wollte mehr,

    nun schaufelt er in Grafenwöhr:barett-gn:


    :pump:MACHEN IST WIE WOLLEN, NUR KRASSER!:pump:

  • Sowas ist echt traurig. Ich hatte einen kurzen Bericht im Fernsehen mitbekommen, aber nicht geahnt, dass jemand hier such dem Forum betroffen war. Tut mit echt leid für dich.

    Die Versicherung wird dir hoffentlich den materiellen Schaden komplett ersetzen, aber der immaterielle Schaden kann durch nichts ersetzt werden.

    Ich wünsche dir viel Kraft, den Verlust zu überstehen und viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Kübel. Und in der nächsten Halle eine Sprinkleranlage, die oftmals das Schlimmste verhindern kann.

    German by nature Irish by heart! 6456693bbw.gif


    Metkelterer zu Ennepetal


    69699-koralle-png  69754-k%C3%BCbel-gif  71989-fotograph-52-gif



  • Scheiße!


    Ich bin selbst sowohl in der Freiwilligen, als auch in der Berufsfeuerwehr und sehe oft genug Werte und persönliche Erinnerungen abbrennen,

    aber persönlich war ich davon zum Glück noch nie selbst betroffen.

    Ich kann deinen Schmerz nachvollziehen, hoffentlich ist zumindest alles gut versichert.

    Die Überschrift des Zeitungsartikels (mehr kann ich nicht lesen), lässt eine Brandserie befürchten?


    Zum Thema Brandverhütung, möglichst stromlos schalten ist absolut sinnvoll,

    viele Brände entstehen durch technische Defekte, zB. den alten Kühlschrank, wo das Schrauberbier drin steht,

    den Radiator im Winter, überlastete Steckdosen, usw.

    Also alles, was nicht unbedingt laufen muss, weg vom Netz.

    Weiterhin spielt das Thema Ordnung und Sauberkeit eine sehr große Rolle.

    Brennbare Flüssigkeiten stets verschließen, möglichst getrennt in einem abgeschlossenen, dichten Raum lagern,

    zumindest in einer eigenen Kister o.ä., nicht alles einfach rumstehen lassen.

    Ölige Lappen können sich einfach selbst entzünden, wenn die Werkstatt nach einigen Jahren staubig und ölig ist,

    breitet sich selbst das kleinste Feuer, zB durch Flexfunken explosionsartig aus.

    Eine Sprinkleranlage ist wenig sinnvoll, da recht teuer und wartungsintensiv.

    Außerdem recht defektanfällig und wenn die nachts um 1 durch nen Defekt auslöst, habt ihr am nächsten Tag auch einen Wasserschaden, der sich gewaschen hat.

    Außerdem dürfte eine solche Anlage bei einer Brandlast, wie sie eine Werkstatt meist zu bieten hat, wenig Wirkung haben.


    Was ich allerdings wärmstens empfehlen kann, sind Rauchmelder.

    Es gibt mittlerweile wirklich sehr gute Melder, die sind untereinander vernetzt und geben den Alarm aufs Smartphone weiter.

    So kann man zumindest Brände schnell entdecken und zügig die Feuerwehr alarmieren.

    Und kosten tun die auch vergleichsweise wenig.



    Beste Grüße

    Chris


  • Die Halle hatte ich damals gemietet... wir sind relativ heil rausgekommen, aber zu Feuer hab ich seitdem ein recht gestörtes Verhältnis.
    Und der Schadensumfang war deutlich höher als im Einsatzbericht angegeben... nicht nur der Unimog meiner Bekannten wodurch das ganze entstand und ein paar LKW-Reifen, sondern auch ein PKW, zwei Anhänger und ein paar Tonnen Ersatzteile ;,(
    Hab kurz danach dann was eigenes gekauft, irgendwie konnte ich auch nach der Renovierung der teilweise abgebrannten Halle da nicht mehr weitermachen.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Mein Beileid, an alle, die das schon einmal durch machen mussten..


    In den Nachbardörfern sind vor Jahren aich zei schrauberhöhlen abgebrannt.

    Ursache waren Schweißarbeiten, wie so oft.


    Die Landwirte, die ihre scheunen an die Schrauber verpachtet hatten, hatten danach sehr große Probleme mit ihren Versicherungen, wegen der Nutzungsänderung.


    ....seitdem gibt hier kein Landwirt seine Scheune zum Schrauben her..


    Ich bin selber auch in der freiwilligen, habe auch Vernetzte Rauchmelder, aber das ich endlich mal einen in meine Werkstatt hänge...:rolleyes:

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Zur Brand Ursache ist offiziell noch kein Ergebnis vorhanden, die Ermittlungen laufen.

    Ich persönlich gehe aber von Brandstiftung aus.

    Ich bin auch seit 17 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr und habe schon einiges gesehen , aber es ist etwas völlig anderes wenn man selbst betroffen ist.

    Beim Schweißen , Schleifen und alles andere was Funken verursacht waren wir immer sehr vorsichtig, auch beim Strom haben wir acht gegeben .

    Solche vernetzten Rauchmelder kommen definitiv in die nächste Werkstatt!!! Kann ich auch nur jeden ans Herz legen .

  • Dazu sei gesagt, Pulver ist günstig, universell und einfach einzusetzen.

    Löscht du allerdings in deiner Werkstatt mit Pulver, kannst du danach die Hälfte der Ausstattung entsorgen.

    Elektobauteile sowieso.

    Das Löschpulver ist höchst korrosiv und kriecht in jede kleinste Spalte.

    Das findest du noch nach Jahren überall wieder.


    Eher zu empfehlen ist Schaum.

    Ist teurer, dafür mit sehr guter Löschwirkung gegen Feststoff und vor allem Flüssigkeitsbrände.

    Und verteilt sich nicht in der ganzen Bude und ist rückstandsfrei entfernbar.



    Beste Grüße

    Chris

  • Und Schaumlöscher sind nicht immer frostsicher.

    Ich hab unserer Schrauber-Hölle diverse Pulver-und Co2-Löscher verpasst und Regeln zum Batterie-Laden und Arbeiten mit Zündquellen "erlassen" > "Ich schweiß den Kotfügel noch fertig" > daß der Lack schon rundum brannte "P.. das Auto brennt" , realisierte er erst, als ihm ein nasser Lappen um die Ohren flog (Feuerlöscher stand schon im Anschlag)

    Beim Nachbarn stand die Batterie-Leiche nach Zellen-Schluß beim Laden GsD auf Betonboden mit genug Freiraum > die lade ich mal übers Wochenende...

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif

  • Moin, auch mein Beileid.


    Freunde hatten das selbe, von Versicherung kam nicht sehr viel weil alles bisschen "unordentlich" geregelt war...

    eigentlich nix- sie waren jung und doof und wollten schrauben und spaß haben...:B&C:


    Danach waren sie wegen Geld noch sehr lange zerstritten...


    Putzlappen- warhrscheinlich die Ursache , Selbstentzündung! Nicht zu unterschätzen..........


    Gruß Frank

  • Mensch Toni, mein Beileid.


    Ich hatte das hier gar nicht mitbekommen Alexander hat mich gerade drauf aufmerksam gemacht, der schöne Kübel :heul:! Und natürlich auch alles andere, man fasst es nicht.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Mensch Toni,


    wir hatten uns ja schon über diese Katastrophe unterhalten....


    Wenn Du wieder einen geeigneten 181er findest, bin ich mir sicher das wir ALLE etwas tiefer in der Teilekiste kramen werden um Dir den Neuafbau zu erleichtern.


    Markus

  • Ich könnte immer anfangen zu heulen wenn ich meine ausgebrannte Karosse sehe ;( Ich war so froh als ich nach ewiger suche und einigen eigenbauten alles für den Rüstsatz Funk zusammen hatte.

    Ich habe vor ein Paar Tagen erstmal alle Halterungen für die Funksachen ausgebaut ( diese werde ich versuchen wieder zu verwenden ) ich bin mir nicht sicher ob und was man von dem Rest noch wirklich verwenden kann , die Temperaturen waren sehr hoch, alles was aus Aluminium war ist geschmolzen ( heißt 660 C° ) da wird sich bei dem Rest das Gefüge im Metall verändert haben.

    Ich hebe aber erstmal alles auf , weggeschmissen ist es schnell und ich bringe es ehrlich gesagt auch nicht übers Herz ,,ihn,, zu verschrotten .

    Wenn ich einen anderen 181er finde komme ich sicher gern auf das Angebot mit den Teilen zurück.

  • Das ist ja wirklich traurig. Ich habe heute zufällig erfahren, das in der Bremer Gegend ein Kübel zu verkaufen ist. Falls Du Interesse hast, schick mir bitte eine PN, ich würde dann den Kontakt vermitteln. Nähere Angaben über Preis oder Alter habe ich leider nicht, das müsstest Du dann mit dem Verkäufer klären.