Motor wird extrem heiss

  • Moin Männers


    Hab nach 4 Monaten meine Schweissarbeiten fertig und alles wieder zusammen.

    Motor sprang sofort wieder an.

    Hab Freitag Termin beim TÜV.

    Jetzt hab ich gerade mal eine kleine Probefahrt gemacht . Ca 5km


    Und nu gibts wieder ein Problem.

    Der Motor war mega heiss. :kzh:

    Kühlschlauch oben konntest du nicht anpacken. War auch extrem Druck drauf fand ich.

    Keilriemen dreht Wasser Pumpe ohne Probleme.


    Was könnte das sein?


    Gruss Manuel

  • Solange er auf der Straße normal fährt (zumal bei diesen Außentemperaturen) braucht er die Kühlerlüfter eigentlich nicht wirklich ...

    im Stand schon.


    Motor richtig heiß, aber Kühler nicht? -> Thermostat an der Wasserpumpe öffnet nicht richtig (ganz selten mal gewesen; das Schaufelrad innen in der Wasserpumpe ab), Keilriemen soll ja o.k. sein ...


    Was heißt eigentlich Mega-heiß, der muss schon ordentlich warm werden.


    Evtl. Kühler innen zugesetzt? Nicht selten: eher außen die Lamellen verdreckt, so das er kaum kühlen kann -> ordentlich mit Wasser eine Zeit einweichen lassen und dann mit einem kräftigen Strahl die Kühlerlamellen durchspülen.

  • Hab gerade noch mal gecheckt.

    Der untere Schlauch vom Kühler zur Wasserpumpe ist kalt.


    Nicht gut. Dann ist es wohl das Thermostat .

    Oder?


    .... weißt aber schon, daß die Betriebstemperatur um die 90 Grad da vorne ist bis das Thermostat öffnet ..... ??


    Richtig entlüftet ?

    Der entlüftet doch selbst. Den Heizungskreislauf könnte man am Wärmetauscher entlüften, aber das ist für die Motorkühlung nicht wichtig, nur für die Heizleistung.


    Wenn der Kühler nicht komplett warm wird, würde ich auf das Thermostat tippen.

  • Servus,

    habs zwar nicht verfolgt, aber du hattest doch das Kühlsystem entleert ?


    Wenn ja , musst du beim Befüllen unbedingt die Entlüfterschraube am Heizungskühler öffnen, bis Kühlmittel austritt.

    Sonst ist Luft im kleinen Kühlkreislauf, und Thermostat öffnet verspätet / irgendwann . Luft kühlt hier nicht !

    :mech:

    Ich demontier immer den oberen Schlauch am Kühler, verdreh ihn etwas nach oben am Kopf-Stutzen und befüll erst mal den Motor über den Schlauch.

    Thermostat ist ja zu - läuft also nichts in den Kühler.

    Dann über Ausgleichsbehälter bis es am Kühlerstutzen raus läuft. Schlauch drauf machen - dann weiter bis es am Heizungskühler rausläuft.


    So haben wir das in der Inst gelernt und auch zigfach gemacht. Die Nachfüllmenge danach läuft meist in der Schnapsglasklasse ;-)

  • Vielleicht spinnt das Ventil im Deckel des Ausgleichs -Behälters ? :rolleyes:

    Und?

    Wenn es nicht öffnet platzt irgendwann ein Schlauch oder ein Kühler/Wärmetauscher, die schwächste Stelle halt, da sifft es wegen dem Überdruck raus. Kühlen tuts so lange trotzdem.

    Wenn es nicht schließt, kann das Kühlwasser schneller Kochen, weil sich kein Druck auf dem System ist. Aber doch nicht bei normaler Fahrweise und nach ein paar km auf der Straße!


    Hatte mal einen vmtl. Nagetierbiss im Kühlerschlauch von meinem Audi 100. Als ich am Zielort ankam, spritzte aus einem Schlauch ein dünner Strahl Wasser raus. Hab dann für die Rückfahrt Wasser ergänzt und den Deckel vom Ausgleichbehälter nur leicht rauf geschraubt, aber offen gelassen. Ohne den Druck ist dann nicht mal mehr Wasser aus dem defekten Schlauch gespritzt. Bin dann ohne Druck und ganz normal (was bei mir so normal ist :-D) 80 km Landstraße nach Hause gefahren. Da hat nichts überhitzt oder so ... Warum auch.

  • Im Hochsommer im Stau auf der Autobahn, bei langer Vollgasfahrt im Iltis (siehe Avatarbild), im kräftigen Geländeeinsatz etc. sieht das ganz anders aus, da wäre mir auch Druck auf dem Kühlsystem wichtig ...

  • der Druck im System ist wichtig! Ohne Druck siedet (kocht) das Kühlwasser bei 100Grad, mit Druck erst bei ca. 125... sobald das Wasser im Motor siedet entstehen da wo es am heißesten ist Dampfblasen = keine Kühlwirkung mehr... das gibt sehr schnell nen kapitalen Motorschaden


    Natürlich kann man ohne Last mit nem offenen System mal ne kurze Strecke fahren, so wie Sirko schreibt, aber auf keinen Fall dauerhaft.


    BTW: dass man den Schlauch nicht anfassen kann ist normal, über 70 Grad verbrennt man sich die Finger, das normale Thermostatventil beginnt erst zu öffnen bei 87 Grad, im Kühlsystem sind meist knapp über 90 Grad schon nach kurzer Fahrt.

    Ich habe mal auf ein 83 Grad Thermostat gewechselt um etwas mehr Reserve nach oben zu haben...

    Zudem bohre ich ins Thermostat immer auch ein ganz feines Loch, 1mm reicht, das bewirkt, dass sich unter dem geschlossenen Thermostat keine Luftblase sammeln kann, die dazu führt, dass es zu spät öffnet.

  • Moin


    Hab den Thermostat ausgebaut und im.Wasserbad getestet ( mit Thermometer )

    Er funktioniert und geht bei 87 Hrad auf.

    Hmm 🤔 ???

    Hab auch die Pumpe mal gedreht.

    Kann nichts feststellen .

    Ich bau mal alles wieder zusammen und guck was dann passiert.


    Schönen 1. Mai Gruss Manuel

  • Ich hatte so etwas mal bei meinem Audi 100 Coupe' S nach einigen Jahren Stillstand. Das Kühlwasser hatte ich seinerzeit abgelassen.


    Bei den ersten Startversuchen bei der Inbetriebnahme tat sich der Anlasser etwas schwer, dann aber sprang der Motor an. Er wurde nur nach relativ kurzer Zeit sehr heiß, Temperaturanzeige im roten Bereich.

    Als Ursache stellte sich dann ein festgerosteter Wasserpumpenflügel im inneren der Wasserpumpe heraus! Die Welle wurde durch das Starten abgedreht, eigenartigerweise fühlte sich beim Drehen an der Keilriemenscheibe alles normal an! So ein leichter "Losbrechmoment" und dann konnte man die Keilriemenscheibe schön sauber durchdrehen, wie original eben!

    Ich habe da auch eine Weile gesucht und Stück für Stück demontiert bis nur noch die Wasserpumpe übrig blieb.

    Kaputt ist am Munga immer was, aber nie so, das man nicht nach Hause kommt!

  • Moin


    So alles wieder zusammen und im Stand 10min laufen lassen.


    Scheint als wäre es weg! :wacko:


    Sehr komisch.

    Der Thermostat öffnet normal.

    Scheint alles wieder zu funktionieren.

    Ich mache gleich mal ne längere Ausfahrt.


    Hab die alte Kühlflüssigkeit wieder drauf mit einem Reiniger von Liqui Moly.

    Die Tausche ich dann noch mit Neuer und ein neues Thermostat ist ja auch noch unterwegs.


    Schönen Sonntag und Gruss Manuel

  • Wenn er wirklich vorher zu heiß war, dann hat vielleicht nur das Thermostat geklemmt.


    Aber dann wäre deine Kühlwassertemperaturanzeige oder der Geber auch defekt?! Von einer Warnleuchte war nichts zu lesen.

    Ebenso auch nichts, ob der Kühler denn nun nach einiger Zeit komplett warm wurde oder nicht.

  • Moin Sirko


    Also jetzt wie gesagt tut alles normal.

    Kühler wird warm/heiss.

    Mit der Warnleuchte weiss ich auch nicht mehr. Hab da irgendwie nicht drauf geachtet.

    Kann man die so mal einfach testen?


    Gruss Manuel

  • Lampe klar, aber Geber musst du bestimmt temperaturabhängig durchmessen. Keine Ahnung wie genau. Das weiß bestimmt einer der Elektriker hier im Forum.


    Mach einfach einen Neuen rein, kostet nicht die Welt, 12 oder 24 V ist egal, nur die Temperatur ist wichtig. Eeinziges Problem, wenn am alten Geber der Anschluss verschraubt ist, wirst du so einen Geber eher nicht mehr bekommen, nur für Steckkontakt (Flachsteckhülse).


    Wenn ich hier schreibe, wie ich das mal geprüft habe, werde ich (vmtl. zu Recht) gesteinigt. Motor warm fahren, im Stand laufen lassen und beide Ventilatorsicherungen raus. Nach nicht allzu langer Zeit sollte die Kühlwasser-Kontrolleuchte glimmen und angehen, dann fix die Heizung an und die Sicherungen für die Kühlerventilatoren wieder rein und das Wasser runter kühlen lassen. Wenn die Anzeige aber nicht funktioniert und du ihn zu lange im Stand laufen lässt, überhitzt der Motor :pfeif:


    Rüste dir doch eine Temperaturanzeige mit Zeiger nach, ist nicht schwer:

    hier ein Beitrag dazu

  • Oder den Wagen einfach so warmfahren und im Stand noch etwas laufen lassen. dann sollte nach einiger Zeit ein Lüfter angehen. Temperaturanzeige und die beiden Lüfter sind drei verschiedene Stromkreise und drei separate Geber, ist ziemlich unwahrscheinlich, dass alle drei Sachen gleichzeitig ausfallen. Also entweder ein Lüfter an oder die Warnleuchte.


    Vorher mal die beiden roten Sicherungen kontrolliert...

  • vielleicht hing das Thermostat oder es war ne Luftblase drunter... vielleicht war garnix und er einfach etwas zu sensibel... die Schläuche sind schon ordentlich warm, wenn der Motor auf Touren war... das beide Lüfter und Kontrollleuchte ausfallen ist sehr, sehr unwahrscheinlich