Puch 230, "zwitscherndes" Geräusch

  • Hallo Zusammen, mal wieder eine Frage an die Gemeinde:


    Seit rund 200 km höre ich ab und an ein zwitscherndes Geräusch, ich meine aus Richtung Mitte/rechts unter dem Fahrzeug. Wenn es auftaucht hört man es am besten bei Fahrt an schallreflektierenden Mauern, Häusern, Autos vorbei...


    Es klingt wie ein rutschender Keilriemen, ist:

    - nur in Fahrt

    - für wenige hundert Meter,

    - unabhängig von der Gangstufe oder "N"

    - bergauf oder bergab


    Hört man es, kann man bis auf 0 abbremsen, es wird dann mit Verringern der Geschwindigkeit leiser bis es im Stand aus ist.


    Ich habe es nie im Stand reproduzieren können. Ich hab das Geräusch bisher nicht aufnehmen können, Motor, Plane, Außenwelt übertönten das.


    Achskugeln und Kardanwellen sind frisch gefettet.


    Irgendjemand eine Idee was es sein könnte? Oder auch, was sicher nicht?


    Besten Dank und Gruß


    Ralph

  • Ne Till, davon habe ich regelmäßig welche. Das Geräusch erkenne ich. Es ist ab und an ein geschwindigkeitsabhängiges auf- und abschwellendes Zwitschern. Wie beim Keilriemen. Aber der ist es eben nicht....

  • Das werde ich prüfen (lassen). Danke für den Hinweis.


    Ja, Nutzung im Straßenbe- /Heckantrieb. Müsste das Geräusch bei deiner Idee nicht beständig, oder zumindest überwiegend hörbar sein?

  • Hi,


    Verzogene Bremsscheiben können durch falsches Handling (im heißen Zustand gereinigt) kommen oder natürlich führt Schlamm auf dem Bremsbelag zu Geräuschen. Wichtig wäre noch das Radlager, vielleicht ist hier ja was locker ;)

  • Ganz blöde Idee, vielleicht hast du dir einen Ast oder Zweig in einen Kotflügel gefahren, ist mir mal passiert ich bin fast irre geworden.

    Weil ich nicht rausgefunden habe wo das Geräusch herkommt ... bis ich die Reifen abgenommen habe... war natürlich der letzte wo der Übeltäter saß´

    Gruss Gunnar:barett-gn:

    Der Herrgott schuf in seinem Zorn , den Sennesand bei Paderborn,

    doch der Grenadier der wollte mehr,

    nun schaufelt er in Grafenwöhr:barett-gn:

  • Bei mir waren es die Nadellager der vorderen Kardanwelle. Zur Diagnose zähes Fett in die Lager gepumpt - Ruhe. Nach ein paar km gings dann wieder los --> Kreuzgelenke getauscht und gut wars !

  • Bei meinem hat es auch mal gezwitschert.Nachdem ich die Spannrolle des keilriemens erneuert habe war es wech.

    Aber dein Problem tritt ja während der Fahrt auf.

    Zwitschern kann es auch wenn die Antriebswelle nicht gescheit zentriert ist. dann reibt die an dem Gleitlagerring im Achsgehäuse und macht solche Geräusche.

    Sin d die radlager richtig eingestellt ?

    Vielleicht klemmt auch einer der Bremskolben und stellt nicht richtig zurück .

    Anlagefläche der Bremsscheibe zur Radnabe planen, dann montieren und den Seitenschlag messen....Till hatte das schon angedeutet.

    Ist der Bremssattel richtig montiert und nicht lose ?

    Weitere Möglichkeit.....Bremsbelag hat sich von der Trägerplatte gelöst. ( Ist mir schon mal bei einem A3 passiert ,beidseitig und gleichzeitig. Da hatte ich richtig Glück das nix pasiert ist)

  • Moin Zusammen,


    erstmal danke für die zahlreichen Hinweise, die werden abgearbeitet. Was mich irritiert ist, dass das Geräusch bei einer 50 Kilometer Fahrt vielleicht viermal kurz auftritt. Dann für eine Strecke von geschätzt jeweils 300 Metern. Ohne das vorher ein identischer Auslöser wie starke Bremsung/Beschleunigung, enger Kurven Radius, bestimmte Schaltstufe o. ä. gewesen wäre. Der Wagen hat auch ganz frisch TÜV, was offensichtliches an den Bremsen ist damit zumindest eher unwahrscheinlich. Ich fahre ihn jetzt seit 5.000 km, kein Gelände und es gab auch kein besonderes Ereignis wie "mitgenommene Bordsteinkante" o. ä.


    Grüße


    Ralph

  • Hallo, zwitscherndes Geräusch erinnert mich stark an die Geräuschkulisse die mein Lüftergebläse von einem auf den anderen Tag, und dann auch nur sporadisch, durch Fahrtwind entwickelt hat. Schau doch mal ob es mit Einschalten des Gebläses weggeht (und ich meine nicht übertönt wird=)).

    Bei mir war es so...

  • Hatte ein ähnliches Problem, bei meinem 300gd war es der Keilriemen, der nicht genug Spannung hatte, und daher gequietscht hat. Man hört dieses Geräusch nicht immer, nur manchmal.. und wie Du sagst, wenn man an einer Wand vorbei fährt oder an einer Leitplanke entlang..:-)

  • Hallo Michael, danke für den input. Dann müsste das Geräusch aber auch im Stand auftreten, oder? Kommt bei mir nur in Fahrt. :pinch:

    ja, vom Grunde her schon. Bei mir war’s aber so, dass man im Stand entweder gar nichts gehört hat, oder hatte man den Eindruck, das Geräusch kam von wo ganz anders. Ich hatte als erstes die lichtmaschinenlager im Verdacht, dann die Unterdruckpumpe.. am Ende war es der Riemen..das Thema wäre an sich gar nicht schlimm, mir war’s aber extrem unangenehm, wenn ich durch die Stadt gefahren bin und die Leute haben her geschaut. Da dachte ich automatisch, alle schauen wegen dem quietschen :lupe:

  • Hi, hast Du schon mal den Freilauf der Lichtmaschine kontrolliert? Das ist bei zivilen Fahrzeugen ein häufiges Problem und wird von den Werkstätten gerne mit neuem Riemen und Spannrollensatz behoben (insbesondere während der Garantiezeit). Das hält dann solang der Riemen neu ist und ausreichend "Grip" hat.


    Wie man den Freilauf prüfen kann, findest Du als Video auf YouTube, z.B. hier: Diesel TDI keilriemen macht Geräusche Generatorfreilauf prüfen und wechseln - YouTube


    Gruß

    Bernd

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Kurzes Update: Gestern und heute wurde so einiges abgearbeitet, was hier an Tipps kam. Dabei zufällig festgestellt, daß die Lambdasonde lose war, noch nicht mal mehr handfest.


    Da könnte vielleicht Abgas mit dem beschriebenen Geräusch entwichen sein?! Eine erste, kurze Probefahrt war symptomlos, was aber noch nichts heißen soll. Ich werde am Wochenende Vollcabrio fahren und "horchen". Dann wieder berichten;-)