Die hinteren Sitze eintragen lassen?

  • Mein 230er BJ 92 hat von den 8 möglichen Sitzen 6 zugelassene, davon 4 hinten ohne Sicherheitsgurte.Dem Prüfer war es zu heikel ale einzutragen.

    Einigermassen bequem kann man da auch wirklich nur mit 4 Leuten sitzen.

    Hallo,

    Ich habe alle 8 Plätze eingetragen bekommen. Vermerk 6 Sitzplätze quer und alle ohne Sicherheitsgurte.

    Ich brauche die zwar nicht, finde es aber gut und vollständig für die mögliche Nutzung.

    Gruß Gunder :ilseo:

  • Nix S53 oder Z62. :bye:

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • hallo,

    Peter hat das treffend gesagt. Viele TÜV Prüfer betreiben nur noch Routinearbeit und wollen selbst keine Verantwortung mehr übernehmen.

    Dass es grundsätzlich aber problemlos machbar ist, hat sich bei mir gezeigt. Ich hatte das prozedere letzten Herbst hinter mich gebracht. Mein Wolf wurde völlig unkompliziert auf PKW mit 4 Sitzen (Beckengurte hinten) umgeschrieben.


    Der Sicherheit wegen werde ich jedoch auch die hinteren Sitze mit 3-Punktgurten umbauen.

    Den Umbau hatte ich damals schon mit meinem TÜV Prüfer besprochen. Der meinte, das sollte eventuellen späteren Kontrollen auf jeden Fall problemlos standhalten.


    Das Material habe ich schon von http://www.oldtimer-sicherheitsgurte.de bereits besorgt. Ich werde berichten...

  • Hallo Wolf-TUT

    Leider hast du deinen (Vor-) Namen nicht angegeben, was mir die Anrede nicht erleichtert....:staun:


    Ich hatte mit meinem vorigen Wolf auch Null Probleme bei der Umschreibung von LKW zu 4 sitzigem PKW mit H-Zulassung. Top TÜV Prüfer in Schwäbisch Gmünd!!! Dieser Wolf hatte hinten einen Überrollbügel, was ich persönlich als (überlebens-) wichtig für die "Rücksitzler" halte. Den als Lkw zugelassenen Wolf meiner Frau wird ein 2 Sitzer bleiben, da er keinen Überrollbügel hat. Sicherheit für Mitfahrer geht mir da über Alles!

    Ob ein Überrollbügel für die Sitzeintragung TÜV relevant ist/wäre, kann ich nicht sagen.


    Die Umrüstung auf 3 Punktgurte finde ich eine Suuuuper Idee!!! Vielen Dank für den Link!!!


    Viele Grüße aus dem wilden Süden

    Peter

    :u-1300::wolf:

  • Ich bin Nelson aus Tuttlingen :thumbsup: (fascht um's Eck)


    Ich bin voll Deiner Meinung - Überrollbügel ist ein Muss bei Passagieren hinten drin. Da meine Kiddis auch mitfahren, möchte ich auch eine Lösung, um ordentliche Kindersitze befestigen zu können - das ist mein Hauptgrund.


    Grüße von noch weiter im Süden :-)

    Nelson

  • Hallo Nelson!

    Schreib doch einfach deinen Namen in dein Profil!

    100 Punkte!!!! Das Wichtigste ist die Gesundheit deiner Kinder/Mitfahrer!!! Die nächste Generation soll ja deinen Wolf weiter fahren und pflegen!


    .....liegt Tuttlingen nicht schon in der Schweiz?:/:-P

    Gruß Peter

  • Hallo Mark!

    ....du bist aus der Schweiz!? Wenn Tuttlingen fast in der Schweiz liegt, bist du dann Südfranzose oder Norditaliener?:lach:

    Die Welt ist doch so klein!


    Viele Grüße aus Laupheim (....fast in Südschweden):H:

    Peter

  • bin in der Schweiz aber nicht aus der Schweiz :-) (gebürtiger Westfale- seit 20 Jahren hier), lebe quasi in Sichtweite der deutschen Grenze und bin fast täglich drüben.. schon wegen des Paketshop- Besuchs für die Ersatzteilpakete :thumbsup-blue:

  • Ich denke, allen Insassen dieser Anstalt "Platz für Wolf-Verückte" ist klar, das die Bundeswehr die Überrollbügel HINTEN Mitte der 90er Jahre (?!) NACHgerüstet hat, als es angeblich vermehrt zu Unfällen und Verletzungen der hinteren Beifahrer kam. Bis dahin war auch der vordere Überrollbügel geschraubt und wurde dann erst nachträglich verschweisst. Es gibt eine Menge Cabrios ohne hinteren Überrollbügel und am Beispiel der Singapur-Polizei sogar ohne vorderen Überrollbügel (und kaum vorhandener Scheibe : - ).


    Also kann das kein Thema für eine Eintragung sein...und für die persönliche Sicherheit ist es ein absolutes Plus, aber eben kein Muss.....

  • Moin,


    also es ist sicher eintragbar - es muss halt ein Spezialist an die Sache ran und dann klappt es auch. Wer nicht kommen will: Auto mit dem Spediteur bringen lassen und ich kümmere mich um diese Sache.

  • hallo zusammen,


    Vor ein paar Wochen schon einmal angekündigt, hab ich es nun endlich geschafft, die 3-Punkt Gurte hinten einzubauen.


    Gurtschloss an Position vom vom altem Gurtroller

    Untere Umlenkung an Position von altem Gurtschloss



    Neuer Gurtroller an Verschraubung Überrollbügel fixiert


    Obere Umlenkung am Überrollbügel verschraubt.

    Dazu habe ich etwas basteln müssen. Ich habe mir zweit 60mm Auspuffschellen zusammengeschweißt, dann die Schraube aufgeschweißt (gelernt habe ich, dass Schrauben für Gurte Sonderformat 7/16" sind, falls jemand nachbasteln will), etwas verschliffen und etwas Farbe drauf




    Im Stand habe ich die Funktion geprüft - funktioniert soweit. Die Gurte verlaufen da, wo sie sollen, sitzen gut, Gurtroller sperrt, wenn man sich kräftig nach vorne fallen lässt.


    Grüße

    Nelson

  • Sieht gut aus, an dem Punkt bin auch gerade, echte Hilfe, danke fürs Zeigen! :daumenhoch:

    schönen Gruß, zf41


    SUCHE immer: Teile, Zubehör, Fotos etc v. VW Kübelwagen Typ 82, VW Schwimmwagen Typ 166, BMW R75 & Zündapp KS750

  • Hi,


    Sieht gut aus, was sagt der Crash-Versuch.

    Haha, genau Till - erst mal ein paar Wölfe mit dem Konstrukt für die Validierung gegen die Wand fahren lassen :pinch:


    Mit meinem TÜV Mensch hab ich's vorab mal abgesprochen. Seine Aussage: das ist auf jeden Fall besser als die lausigen 2-Punktgurte, die drin sind.

  • Hi,


    Sieht gut aus, was sagt der Crash-Versuch.

    Genau, der Tüv wird bestimmt die Halterung oben aus zwei aneinandergeschweissten Auspuffschellen nicht akzeptieren. besser wäre wenn die Befestigung kraftschlüssig mit durch das Rohr des Überrollbügels aus Bolzen oder Durchgangsgewinderohr erfolgt.

    besser wie die Zweipunktgurte ist das schon. Aber nur wenn sich bei einem tatsächlichen Crash nix verschiebt. Dazu müsste das verschweißt sein und der Gurtroller nicht am Blech befestigt sein. Das muss richtig und vorschriftsmässig verankert werden.

    Sieht schön aus,sollte aber nicht zu mehr Sportlichkeit verleiten...

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

    Einmal editiert, zuletzt von Friedrich ()

  • Hallo,

    bei der Materialstärke des Ü-Bügels würd ich ein 7/16"-Gewinde einschneiden.....

    (Ist beim Iltis so gelöst - in den Alubügel !) Aber crash-sicher wird das so auch nicht...

  • Es wird mit einem 80 Kg Sack bei einem Crash entweder verbiegen oder nach vorne/unten verschoben werden wenn alles andere hält. Die Folge ist der ganze Gurt

    verlängert sich nach vorne trotz Sperrung und das Versuchtobjekt schiesst oben raus.

    Das ist meine Meinung.


    Mein Puch hat hinten weder Überrollbügel noch irgendwelche Gurte. Es sind zwar 4 Längssitze eingetragen ,werden aber nicht zum Personentransport im Bereich der STVO benutzt. Das sollte wohl klar sein. Im Gelände ist es besser man kann schnell abspringen wenns denn sein muss .

    Selbst Beckengurte dienen meiner Meinung nur dazu nicht bei jeder Bodenwelle Bekanntschaft mit dem Fahrzeughimmel/Plannengestell/ Dach zu machen

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

    Einmal editiert, zuletzt von Friedrich ()