Sollten wir da nicht alle unterschreiben?

  • Hallöle,


    ja, Gunnar, mal´nen Rundumschlag, alles klar :engel: `Hast mein Verständnis ;-)


    Das mit den Messern, find´ich auch eine nicht sehr gelungene Regelung. Die Gefährlichkeit u.a. über die Klingenlänge zu definieren.

    Weil wer Böses im Schilde führt, kann aus allem möglichen eine Hieb- und Stichwaffe manchen. Entscheidend wäre da für mich jetzt eher die Absicht und Ausführung/Tat. Andererseits finde ich es schon richtig Blank-WAFFEN zu definieren.


    Unser BG-Mann wollte mal einen Kevlar-Schnittschutzhandschuh ausprobieren. Zieht ein langes Metzgermesser durch die Hand = lalülalülalü...:lach:

    Bei Armbrust und Alkopopps kann ich nicht mitreden :winky:


    Aber eigentlich gehts uns ja ums Fahrzeughobby und den Strassenverkehr.


    Servus der murkser

  • Ironie an: Als geplagter Anwohner im Herzen des Schwarzwalds möchte ich dann mal mein Statment zum Motorradlärm abgeben.

    Seid ihr mal auf einer Terasse gesessen, wenn eine Horde wildgewordener Motorradfahrer den "Hahn aufreißt" ? Ironie aus


    Gefühlt wird bei uns im Schwarzwald mehrmals im Jahr die Sau durchs Dorf getrieben in Form von politischen Diskussionen und Bürgerinitiativen. Die Lösung ist denkbar einfach:


    Weg von der Fahrerhaftung und hin zur Halterhaftung, sowie Frontkennzeichen bei Motorrädern. Dazu Verpflichtung der Industrie auf lärmreduzierte Auspuffanlagen und Kooperation (gemeinsame Kontrollen) mit ausländischen Polizisten, um jeweils die landestypischen Strafen zu vollstrecken. Diese Lösungen sind bekannt, werden aber aufgrund des Verwaltungsvorganges gemieden.

  • Die andere Sache ( bitte nicht verpetzen),

    Ich verstosse Tagtäglich gegen das Waffengesetz.

    Mein altes Schweizertaschenmesser, was ich von

    meinen Opa im Alter von 10 jahren bekommen habe,

    ist 1cm zu lang.

    Rein interessehalber: gegen welchen Teil des WaffG

    verstößt du damit denn genau...? :/

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Rein interessehalber: gegen welchen Teil des WaffG

    verstößt du damit denn genau...? :/

    Das hat mir bei einer Kontrolle ein netter Herr von der Rennleitung gesagt

    Hat irgentwas mit 8cm Klingenlänge zu tun. Allerdings hab ich da auch nicht weiter geforscht.

    Der Herrgott schuf in seinem Zorn , den Sennesand bei Paderborn,

    doch der Grenadier der wollte mehr,

    nun schaufelt er in Grafenwöhr:barett-gn:

  • Das hat mir bei einer Kontrolle ein netter Herr von der Rennleitung gesagt

    Hat irgentwas mit 8cm Klingenlänge zu tun. Allerdings hab ich da auch nicht weiter geforscht.

    Da kannst du ganz beruhigt sein, du bist vollkommen legal unterwegs.

    Fakt ist: nur bei Springmessern (seitlich aufspringende Klinge) gibt es eine Begrenzung

    der Klingenlänge, diese liegt bei 8,5cm. Mit Klingenlänge > 8,5cm ist es ein verb. Gegenstand.

    Bei normalen Klapp-Messern gibt es KEINE Beschränkung der Klingenlänge.

    Das Führungsverbot des Gummiparagraphen 42a WaffG gilt für Messer mit Klingenlänge >12cm,

    allerdings nur bei feststehenden Messern. Klappmesser sind davon nicht betroffen.

    Der Sheriff, der dir das erzählt hat, hatte (wie so oft) halt keine Ahnung.

    Wundert mich allerdings auch nicht, bei der irrsinnigen Flut an Gesetzen und Verordnungen,

    mit denen wir in D schikaniert werden, kann auch ein Streifenpolizist doch gar nicht mehr

    den Überblick behalten. Einem Bekannten ausm Sport, seines Zeichens auch Polizist seit

    vielen Jahren, durfte ich schon mehrmals die Feinheiten des WaffG hinsichtlich Messern

    erläutern, weil er schlicht und ergreifend da nicht durchblickt. Die handeln halt meist

    nach dem Motto: erst mal was einkassieren, wenn sich was findet, es soll nachher dann

    der Richter feststellen, ob das korrekt war oder nicht.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)




  • Fahrverbot für Oldtimer,

    Unter diesem Titel hatte ich am 09.Juni 2021 zuerst alle What´s App Kontakte mit H-Kennzeichen, egal ob PKW/ LKW / Motorrad angeschrieben und den untenstehenden Text einkopiert.


    Heute war ich wieder auf der Seite der Petition die schon bei 86 % stand.


    Was mich aber vielmehr dann erstaunt hat, das exakt an diesem Datum dem 09.Juni 2021 laut der Webseite der Petition der bislang stärkste Tag gewesen war mit der höchsten Anzahl an Unterschriften.


    Ich will mich hier nun nicht beweihräuchern, aber fest steht nun mal, das man über diesen Weg, ob nun Forum, oder eine andere Form der Sozialen Medien auch einiges erreichen kann.


    Gruß
    Dirk Baumbach



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lasst Eure Sozialen Medien glühen, sonst war es das mit den Oldtimern

    Denkt daran, bereits in 2007 waren zig tausende Oldtimer auf die Straße gegangen und haben gegen das Verbot zum durchfahren von Umweltzonen ERFOLGREICH demonstriert.

    Wir hatten allein in Düsseldorf über 10.000 Fahrzeug und hatten die gesamte Innenstadt mit der Infrastruktur lahm gelegt.

    Hebt Euren Arsch hoch und kommt in die Gänge.


    Gruß

    Dirk Baumbach


    Wichtige Information für uns Oldtimerfahrer:


    Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit soll ein Gesetz geschaffen bzw. so geändert werden, dass das zukünftige Fahren von Oldtimern verbieten könnte.


    Entstanden wohl aus dem nachvollziehbaren Wunsch der Anrainer von Passstraßen, welche speziell an Wochenenden unter dem Lärm von oftmals manipulierten Motorrad-Auspuffanlagen leiden.


    In der vorliegenden Form ist ein Fahrverbot schon gerechtfertigt, wenn die „Bevölkerung von schädlichen Umwelteinwirkungen betroffen ist“.


    Dazu würde es schon genügen, einen Oldtimer, der naturgemäß über keinen KAT verfügt, oder "schlimmer" noch, einen Zweitakter, der konstruktiv bedingt Öl verbrennt, benutzen zu wollen. Einige meinen, dass es so schlimm schon nicht kommen wird, aber darauf können wir uns nicht verlassen. Es gilt, den Anfängen zu wehren.


    Gegen diese Pläne läuft darum noch eine Petition, die unter:


    Änderung des §6 StVG - Gesetzesbeschluss zum Straßenverkehrsgesetz - Drucksache 432/21 - Online-Petition (openpetition.de)


    erreichbar ist und der sich jeder Oldtimer-Besitzer anschließen sollte, so er denn überhaupt hiervon erfährt. Es haben schon ca. 26 % der notwendigen 50.000 Personen diese Petition unterstützt. Wer mitmachen will, sollte es bald tun, den sie läuft nicht mehr lange (stand 07.06.2021 nur noch 6 Wochen).


    Man kann das ganz einfach auf deren Seite erledigen, ohne eine Briefpost mühsam ausfüllen und abschicken zu müssen.


    Die Initiatoren dieses Gesetzes haben ihr Vorhaben anscheinend bewusst nicht „an die große Glocke“ gehängt, und die Motorradzeitschrift „Tourenfahrer“ ist bisher die einzige, die darüber berichtet hat. Kein Aufschrei vom ADAC oder anderen Automobilclubs, obwohl sich deren Mitglieder ja gerade deshalb dort zusammengeschlossen haben, um ihre Interessen besser vertreten zu sehen.


    Den Artikel der Zeitschrift „Tourenfahrer“ sieht man hier:


    https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/...rkehrsgesetzes/


    Es lohnt, sich mit dieser Sache etwas intensiver zu beschäftigen, denn wenn in Zukunft jeder Bürgermeister seinen Ort für Oldtimer sperren kann, sind Treffen, Märkte, Ausfahrten usw. akut bedroht:


    Änderung des §6 StVG - Gesetzesbeschluss zum Straßenverkehrsgesetz - Drucksache 432/21 - Online-Petition (openpetition.de)


    Um möglichst viele Oldtimer-Fans zu erreichen, bitten wir diesen Aufruf an alle erreichbaren Oldtimer-Clubs, Interessengemeinschaften, Stammtische, Foren usw. weiterzuleiten.

    Wir hoffen inständig, dass genügend Stimmen zusammenkommen, um dieses Vorhaben schon im Keim zu ersticken und wünschen uns allen weiterhin gute Fahrt in Autos, die noch eine Seele haben...


    Diesen Text haben wir selbst aus einem Deutschen Automobil-Forum kopiert und er darf gerne geteilt werden.


    Leider ja, lass Dein Handy glühen, sowie wir es schon einmal gemacht hatten , als es um die Fahrverbote für Oldtimer ging mit den Umweltzonen, in 2007, dort sind zig tausende im Konvoy auf die Straße gegangen.


    4397758a49c7cdab046b82fb8ddeadf6.jpg


    Mit der GAZ 46 MAV Amphibie und dem ARO M 461 ging es etliche Stunden im Konvoy


    Das war 2007 und ich war einer der Mitorganisatoren und hatte an jedem Einkaufsgeschäft an jedem Wagen der ein H- Kennzeichen hatte, oder später führen werden würde Flugblätter an die Windschutzscheibe gesteckt.


    Alle Städte damals zusammen kam insgesamt auf über 100.000 Fahrzeuge und es hat geklappt die Politik konnte nicht mehr anders

  • Erst einmal - ich habe unterschrieben.


    Hier geht es nicht darum, dem normalen Tourenfahrer mit dem Motorrad oder dem Oldtimerbesitzer seine Ausfahrt zu vermiesen.

    Der Staat versucht hiermit, über die Auswüchse "Herr zu werden". Wie so oft im Gesetzgebungsverfahren wird wiederholt das Kind mit dem Bad ausgeschüttet.


    Die Folgen der Änderung werden wieder eimal nicht zu Ende gedacht! Es wird die Mehrheit treffen, nämlich die,

    - die sich an die bereits jetzt geltenden Gesetze und Bestimmungen halten,

    - die keine ungesetzlichen Änderungen an den Fahrzeugen vorgenommen haben,

    und die, die ihre eigene Freiheit nicht über die Freiheit und körperliche Unversehrtheit der restlichen Bevölkerung stellen!


    Erst Gestern habe ich auf meiner Ausfahrt mit dem MAN entsprechende Begegnungen auf den kurvigen Eifelstraßen gehabt! Motorradfahrer mit offenen "Krawalltüten" haben an den unmöglichsten Stellen überholt. Der MAN ist ja Innen nicht leise, aber ich bin, als diese Rücksichtslosen mich überholt haben, regelrecht zusammengezuckt und der Blutdruck war schlagartig ganz Oben.

    Nächste Aktion:

    auf einer Bergabfahrt mit unübersichtlichen Kurven und nur mäßiger Breite der Straße, in einem Waldgebiet, ich fuhr, Gott sei Dank, nur mit "Tempo" 30Km/h, kommen mir mehrere Motorräder in einer Kurve auf meiner Fahrbahnseite entgegen! Ein untrügeriches Zeichen für zu hohe Geschwindigkeit. Gut dass der MAN geländegängig ist und gute Bremsen hat.


    Ich fahre selbst Motorrad, aber das was derzeit bei gutem Wetter in der Eifel los ist, genau wie in anderen kurvenreichen Regionen Deutschlands, kann man kaum noch in Worte fassen!


    Und dennoch - wenn wir Oldtimerbesitzer uns nicht für uns selbst und unsere Fahrzeuge stark machen - wer soll (oder wird) es dann tun??

    Also: auf die Straße und Demonstrieren! :lol:Die grünen "Spaßverderber" und möchtegern "Weltverbesserer" machen es uns doch vor!!!!

    (Anmerkung : die CO2-Abgabe auf die Heizenergie wird die Umwelt keinesfalls sauberer machen, sondern nur Staatseinnahmen generieren - oder ich brauche mehr Pullover!)


    Gruß aus der derzeit sonnigen Eifel ( mit Internetanschluss aber ohne möglichen Anschluss an Fernwärme oder Gas:||)


    Bernhard

  • Mir ging es nicht darum, ob sie Leuten mit mehr Geld als Gehirnzellen den Suizid erschweren. Mir ging es darum, daß in diesem Land schon viel zu lange viel zu viel per Anordnung regiert wird, darum habe ich das gezeichnet.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Und dennoch - wenn wir Oldtimerbesitzer uns nicht für uns selbst und unsere Fahrzeuge stark machen - wer soll (oder wird) es dann tun??

    Also: auf die Straße und Demonstrieren! :lol: Die grünen "Spaßverderber" und möchtegern "Weltverbesserer" machen es uns doch vor!!!!

    Das seh ich genau so, und wir kennen die Punkte wo man "eine kleine Ausfahrt" machen kann, und unsere Autos sind halt alt. Die können mal auf einer Kreuzung stehen bleiben oder auf irgenteinem Zubringer. hmmm

    Bei den Grünen gab es vor ein paar Jahren ein PDF, das zeigte welche Punkte man in Berlin,Köln und Hamburg, den Verkehr nachhaltig befrieden konnte, so das nix mehr läuft. Man bräuchte also nicht mal selber planen.

    Was ich hier schreibe ist einfach nur mal laut gedacht und durch puren Zufall auf den Bildschirm gewandert:winky:


    Gruss Gunnar

    Der Herrgott schuf in seinem Zorn , den Sennesand bei Paderborn,

    doch der Grenadier der wollte mehr,

    nun schaufelt er in Grafenwöhr:barett-gn:

  • Ich fahre selbst Motorrad, aber das was derzeit bei gutem Wetter in der Eifel los ist, genau wie in anderen kurvenreichen Regionen Deutschlands, kann man kaum noch in Worte fassen!


    Und dennoch - wenn wir Oldtimerbesitzer uns nicht für uns selbst und unsere Fahrzeuge stark machen - wer soll (oder wird) es dann tun??

    Also: auf die Straße und Demonstrieren! :lol: Die grünen "Spaßverderber" und möchtegern "Weltverbesserer" machen es uns doch vor!!!!

    Moin Bernard,


    ich fahre seit meinem 16. Lebensjahr Motorrad (ich zähle mal die Klasse 4 Kreidler dazu...;-));

    Die Rücksichtslosigkeit unter Moppedfahrern hat sich leider vervielfacht...Wiedereinssteiger,die den

    " Geist" des Zusammenhalts nicht kennen...sprich Egoisten...:daumenrunter:


    Ob in der Eifel oder hier bei uns am Niederrhein überfallen uns Horden von Motorrädern mit gelben

    Nummernschildern; die betrachten unsere Strassen als Rennstrecken...Blitzen juckt die gar nicht...

    es passiert doch wenig... rechtlich sind die besser dran als wir Einheimischen... Punkte? Fahrverbote?

    Arschlecken...

    EU-Recht...:lachuh::lach:


    Es gibt natürlich auch unter unseren Moppedfahrern schwarze Schafe...kein Thema...aber im Vergleich

    gering!


    Da wir i.d.R. konservative Bürger sind und uns nach Recht und Gesetz richten, sind wir im Vergleich zu der o.g.

    Klientel (die mit Scheisse schmeisst...:dev:) viel zu brav... und kriegen den Arsch nicht so richtig hoch.

    Ich zähle mich dazu...man denkt ja an seinen Arbeitsplatz, seine Ruf etc....


    In der Tat...wenn man an einen Strang zieht, erreicht man auch was!


    Gruss Pit:krad: