12V Anhängersteckdose bei 24V Bordnetz Benötige Tipps / Kaufempfehlung

  • Hallo zusammen,


    ich möchte meinem Iltis eine 13polige Anhängersteckdose in 12 V spendieren und dabei das Bordnetz bei 24V belassen. Am einfachsten erscheint mir, eine Steckdose mit integriertem Spannungswandler zu verbauen. Leider finde ich kaum solche Steckdosen, aber vielleicht schaue ich ja auch falsch. Den Einbau würde ich dann der Werkstatt überlassen. Meine Suche in den bekannten Foren hat mich bislang nicht wirklich vorangebracht. Daher mein Anfrage hier.



    Ich dachte an so etwas:


    SecoRüt Spannungsreduzierer Steckdose 13polig (Conrad)


    oder die hier:


    Spannungsreduzierer zum Festeinbau am Zugfahrzeug 24V - 12V 13 pol (Ebay)


    Was empfiehlt mir die Gemeinde? Integrierter Spannungswandler oder Steckdose Standard und Spannungswandler separat einbauen? Diese Stecdosenkadapter 24V auf 12V möchte ich gerne vermeiden. Ich bin für jeden Tipp dankbar. Auch was den Einbau angeht. Ist die Kabellänge von 50cm ausreichend?


    Gruß Christian

  • Wenn es mein eigener Anhänger wäre, würde ich auf Led Leuchtmittel wechseln.die haben in der Regel einen Spannungsbereich von 10-30V.

    Bei Fremdanhänger dann mit entsprechenden Spannungswandler.

    Früher gab es Relaisverteiler, die mit 24V angesteuert und dann 12V von einer der Starterbatterien auf die Anhanger Dose geschaltet haben.Aber dat is murks.

    gruss nobi

  • Hallo Christian,


    ich habe bei mir am Schweizer Puch die fest installierte von eBay. War kein Problem die anzuschließen und bei mir hat auch die Kabellänge gereicht.

    Wie das beim Iltis aussieht kann ich leider nicht sagen, aber von dem eBay Teil bin ich begeistert.

    Gruß Steffen

  • Da ich oft verschiedene Anhänger benutze, die nicht mir gehören, habe ich mich für die Festanschlussdose mit integriertem Spannungswandler (meine ist auch von SecoRüt) entschieden.

    Funktioniert seit 4 Jahren problemlos.


    Gruss, Ulli.

  • Hallo,


    so auf den ersten Blick scheinen beide Teile identisch zu sein. Ich hab mir bei Conrad mal das Datenblatt runtergeladen, aber da steht auch nicht viel mehr drin. Állerdings ist sie dahingehend widersprüchlich, daß links steht "nur fürGlühlampen" und rechts "Glühbirnen und LED". Eigentlich ist schade, daß der Adapter nicht vollständig beschaltet ist, aber das wäre wahrscheinlich nur bei Betrieb eines Wohnwagens wirklich interessant.


    Sofern man das Teil aufschrauben kann, sollte es m.E. kein großes Problem sein, ggf. bei Bedarf ein längeres Kabel anzubauen.


    Beachtet aber, daß das Teil nicht korrekt an die NATO-Dose angeschlossen werden kann, da Licht rechts und links getrennt (und separat abgesichert) eingespeist werden müssen, in der NATO-Dose aber nur einmal Licht drin ist (bei den BW-Anhängern sind die Sicherungen dann im Anhänger). Das Licht ist daher direkt von den Rückleuchten zu holen oder ggf. ein Klemmenkasten zu setzen.

  • habe sowas vor Jahren selbst gebaut, speziell für den Iltis, tut seit dem seinen Dienst völlig unproblematisch, bei Interesse kann ich gerne nochmal den Schaltplan usw. hier veröffentlichten (hatte ich schon mal, aber die Links aus den alten Thread gehen nicht mehr, weil Dropbox keine externen Zugriffe mehr erlaubt)

  • Dieses Thema gabs hier schonmal, vielleicht kannst du aus dem alten Thread noch ein paar Tipps/Gedanken holen. Leider gibts bei Pollin den Weber 7-poligen Wandler nicht mehr. Hatte mir damit einen günstigen Adapter gebaut, welcher flexibel im Hängerbetrieb angebracht wird. Somit keine Baumaßnahmen am Iltis selbst :thumbsup:


    Link: Spannungswandler 24V auf 12V für die Anhängerdose 7 pol.

  • hier der alte Thread... ohne Bilder, da Dropbox keine Links auf Inhalte mehr zulässt.


    Alter Thread


    die Platine habe ich nie fertig gestellt, da es diesen konkurrenzlos günstigen Adapter bei Pollin gab.... der ist wohl inzwischen ausverkauft, evtl. lohnt es sich, nochmal über eine Platine nachzudenken....

  • Servus ich brauche auch mal den Rat von euch. Meine Hängerkupplung wird grad montiert, nun brauche ich ja noch den Adapter von 24v auf 12v für den Hänger. Welcher ist da so der beste??


    Brauche dringend Tipps, innigen heut noch zu besorgen.


    Ich bedanke mich schon mal bei euch :thumbsup-blue:

  • Moin


    Hier fehlt leider eine Wichtige Info - welche Steckdosen beim Iltis verbaut sind? - bei mir sind es bei beiden Iltis die 7 Poligen mit 24V

    Ich verwende diesen und dazu zusätzlich ein Adapter 7->13Pol für neuere Hänger und es funzt einwandfrei -

    Hinweis: wegen 7Pol hat man kein Rückfahrlicht.. siehe Belegung


    Hier kann man aussuchen welches Adapter man braucht

    https://secoruet.net/product_category/spannungsreduzierer/


    Hier die Steckerbelgungen 7Pol und 13Pol

    Anhaenger-Steckerbelegung-7-Pin.pdf

    Anhaenger-Steckerbelgung-13-Pin.pdf

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Moin,


    Rückfahrlicht am Anhänger ist erst ab Bj. 2011 vorgeschrieben. Wenn das Zugfahrzeug älter ist, sollte das Fehlen eigentlich kein Problem sein. (Allerdings ist bei Anhängern nach Bj. 2011 sowohl nach Aussage von Hella als auch gemäß Handbuch des Geroh-Anhängers für den Wolf die Adaptierung auf siebenpolige Steckdosen nicht zulässig.)


    Ich muß hier zum wiederholten Male drauf hinweisen, daß die Verwendung der normalen PKW-Dosen nach ISO 1724 bzw. ISO 11446 bei 24V-Bordspannung nicht zulässig ist. Dann müßte eine 7polige 24V-Dose nach ISO 1185 verwendet werden. Sollte ein Rückfahrscheinwerfer und/oder Nebelschlußleuchte vorhanden bzw. am Anhänger erforderlich sein, bräuchte man zusätzlich noch eine weitere 7polige Dose nach ISO 3731.

    Mein Vorschlag wäre: Sofern die NATO-Dose noch da ist, die belassen und eine weitere 15polige 24V-Dose nach ISO 12098 (die übliche LKW-Dose) zusätzlich anbauen. Da wäre alles drin, was man braucht und Adapter gibt es auch in allen möglichen Bauformen. Wichtig ist, daß gemäß StVZO bei allen zivilen Dosen das Rücklicht für rechts und links getrennt ("...separat abgesichert...") aufgelegt werden muß.


    Alternativ kann der Spannungswandler fest im Fahrzeug eingebaut werden, dann können auch die normalen PKW-Dosen nach ISO 1724 bzw. ISO 11446 verwendet werden.

  • Okay das sind einige Modelle, muss jetz warten bis mein Wolf wieder da ist und müsste dann bestellen.


    Hört sich hier alles kompliziert an…

    Heißt ich muss jetz wissen welche Dose an mein Wolf kommt und danach den Stecker bestellen?

  • Hallo Klaus,


    im Prinzip müßtest Du diese Dose https://www.ebay.de/itm/142511120197 verwenden, zumindest, wenn Du Nebelschlußleuchte und Rückfahrscheinwerfer am Anhänger betreiben willst.

    Beim Wolf ist das noch relativ einfach zu realisieren, da links hinten im Rahmen ohnehin Steckverbinder sind, so daß man nur einen kurzen Adapter zur Steckdose bauen bräuchte. So wie hier: Frage an die Technik-Profis: ungekannte Stecker oder hier Kabelbaum hinten Steckverbindung wo?

    Wir hatten das Thema auch schonmal hier Spannungswandler 24V auf 12V für die Anhängerdose 7 pol.


    Wie gesagt - alternativ kannst Du einen Spannungswandler fest an die gezeigten Steckverbinder anschließen und dann da am Ausgang eine 12V-Dose anbauen. Ich halte die starren Spannungswandler-Adapter wie oben erwähnt für unpraktisch.