Lüfter laufen nur noch gemeinsam an

  • Hallo zusammen.


    Vor mir steht ein Iltis mit folgendem Problem:


    Gefühlt dauert es ewig, bis der Lüfter das erste mal anspringt (Schätzeisen von Bombardier erzählt dann was von 110 Grad). Dann springen aber direkt beide zusammen an und der Beifahrer Lüfter läuft auch 5-10 sec länger als der auf der Fahrerseite. Hatte im Herbst beide Schalter im Kühler ersetzt, ohne Erolg. Bzw keine Veränderung der Symptome.

    Verkabelung original: oben Fahrerseite rot, unten Beifahrerseite blau. Wenn ich die Lüfter/Schalter jeweils kurzschließe laufen sie sofort.


    Es ist gefühlt so, als würde der Fahrerseiten Lüfter seinen Einsatz verschlafen und wenn der linke dann los läuft springt er mit an. Aber auch nach kurzer Zeit wieder aus.


    Wäre jetzt nur der obere Schalter defekt, würden die beiden Lüfter ja nicht immer exakt in der gleichen Sekunde gemeinsam anspringen, oder?


    NB: dass der Lüfter nach Abstellen des (warmen) Motors noch mal aufheult ist seitdem auch nicht mehr vorgekommen.


    Weiß jemand Rat?


    Gruß

    Pitter

  • Hi Pitter,


    wenn ich das im Iltis-Forum richtig gelesen habe, hattest du das Problem zwischendurch mit neuen Schaltern + Steckverbindungen behoben gehabt?

    Hattest du komplett neue Schalter verbaut oder NOS/Gebraucht?

    Kann m.E. eigentlich nur an den Schaltern liegen. Die mal im Wasserbad überprüfen.


    Hast du zum Test die Kabel vom Schalter abgezogen und gebrückt oder im angeschlossenen und/oder warmen Zustand?

  • Hallo Andy.


    wenn ich das im Iltis-Forum richtig gelesen habe, hattest du das Problem zwischendurch mit neuen Schaltern + Steckverbindungen behoben gehabt?

    Hattest du komplett neue Schalter verbaut oder NOS/Gebraucht?

    Kann m.E. eigentlich nur an den Schaltern liegen. Die mal im Wasserbad überprüfen.


    Hast du zum Test die Kabel vom Schalter abgezogen und gebrückt oder im angeschlossenen und/oder warmen Zustand?

    Ja genau, hatte zumindest den Eindruck, dass es mit neuen Steckern ein Zeitchen funktioniert hätte (sogar mit Nachlauf des Lüfters nach Motor abstellen). Ist aber jetzt wieder wie vorher. War gestern noch mal mit Kontaktspray ran und habe die Verbindungen noch mal überprüft, nix.

    Hab 2 neue Schalter verbaut, allerdings hatte ich exakt die gleichen Symptome vorher mit den zwei alten Schaltern. Deshalb die neuen...


    Ja, wenn ich die Flachstecker an den Schaltern abziehe und gegeneinander halte, laufen die Lüfter 1A.


    Ist es elektrisch erklärbar, dass erst wenn der untere Schalter schaltet, durch die Stromschwankung oder was auch immer, der obere Schalter mit schaltet? :T


    Der untere Schalter scheint seine Arbeit ja egtl. richtig zu machen...

    Aber der "erste" (linke) Lüfter läuft mir einfach zu wenig bzw gar nicht. Also da wo er sonst gelaufen wäre, passiert nichts (An der Ampel, nach dem Rangieren, ...).

    Immer erst in Verbindung mit dem zweiten (rechten) Lüfter.


    Ich werde der Einfachheit halber mal die ausgebauten, alten Schalter im Wasserbad testen. Dann versuchsweise den "besten" davon mal einbauen...


    Danke schon mal.

    Pitter

  • moin,


    ..der Themperaturbereich /schaltbereich der neuen ist der gleiche?

    Seltsam :/, ich hab meine Lüfter gekoppelt so dass sie beide beim Ersten Schalten anspringen. Das machen beide auch absolut synchron.

    Es müsste also an den Fühlen liegen ...

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Moin!

    Die richtigen Schalter hast du verbaut?

    Auch wenn es etwas Aufwand ist, ich würde den Kühler mal ausbauen und von innen und außen reinigen, nicht das der verstopft ist.

    Normalerweise schaltet der linke bei einer Zeigerbreite über 90 Grad laut Instrument ein. (Schalter 92-85 Grad)

    Der zweite nur selten, meist wenn es draußen knapp 30 Grad ist und man langsam fährt oder öfter anhält.

    So ist es jedenfalls bei mir. (alles sauber und Vergaser eingestellt)

  • Hallo.


    Ja beide Schalter sind exakt gleich. Am selben Tag beim selben Autoteilemann gekauft. =)


    Mir ist das ganze irgendwie "zu präzise". Beide Lüfter springen exakt gleichzeitig an, wenn der zweite Lüfter anspringt. Also keine halbe Sekunde Verzögerung oder so. Und das jedes Mal.

    Links hört nach ca 5sek wieder auf, rechts propellert dann noch 5-10 sec weiter. Egtl. auch unlogisch, oder?


    Danke!

    Pitter

  • Normalerweise schaltet der linke bei einer Zeigerbreite über 90 Grad laut Instrument ein. (Schalter 92-85 Grad)

    Der zweite nur selten, meist wenn es draußen knapp 30 Grad ist und man langsam fährt oder öfter anhält.

    So ist es jedenfalls bei mir.

    So war es bei meinem die letzten 10 Jahre auch. :schulterzuck:

    Mich stört halt das exakt zeitgleiche Anlaufen bei 105-110 Grad (laut Schätzeisen). Bei Dreck etc wäre das doch niemals so präzise...

  • Update:


    Habe die beiden, letztes Jahr ausgebauten, alten Schalter mal abgekocht.

    Einer war effektiv deffekt, hab ich entsorgt. Den funktionierenden hab ich dann auf die obere Position (des "faulen" Lüfters) eingebaut. Siehe da, funktioniert wie früher, nur der linke Lüfter läuft - und das schon bei 95°C.


    Wollte eine Probe auf's Exempel machen und habe den ausgebauten, "defekten", neuen Schalter mal abgekocht: funktioniert auch tadellos. Wasser kocht: Bimetall klickt, Multimeter fiept. Aus dem Topf: Bimetall klickt wieder und Multimeter hört auf zu fiepen. Frag mich was da schief läuft... hmmm

    Aktuell tut der linke Lüfter ja schon mal seinen Dienst. Bleibt auf jeden Fall unter strenger Beobachtung. :el:

    Werde mir mal neue Schalter von einem anderen Hersteller besorgen, verstehe aber trotzdem nicht wieso der Schalter im Wasserbad funktioniert, aber im Kühler nicht so richtig...?


    Jetzt wird aber erst mal was Unimog gefahren.. :u-1300:


    Danke euch!

    Pitter

  • Moin Pitter,


    Werde mir mal neue Schalter von einem anderen Hersteller besorgen

    Leider gibt es da wohl nur noch "Thai-Ginseng"-Ware...auch wenn es namhafte deutsche Hersteller sind.


    Das mit den beiden Lüftern bei der Ilse ist so wie beim Unimog 404 mit den 40 Litern Reserve...:pinch:

    Man muss (kann) es nicht verstehen; ausserdem: in "Schleichfahrt" springt der Lüfter (beide...) an;völliger unsinn...

    Beim Munga wurde das Problem anders und relativ leise gelöst...

    Aber das ist ein anderes Kapitel...


    Bei mir läuft z.Z. nur ein Lüfter...der zweite kommt sehr spät; aber ein Gebläse schafft die Hitze weg.


    Gruss Pit

  • Hallo,


    eigentlich war ich der Meinung, daß die beiden Lüfter unabhängig und nacheinander bei verschiedenen Temperaturen einschalten sollen (habe ich irgendwie so vom Passat in Erinnerung). Aber nachdem ich eben nochmal in der TDV nachgelesen habe, muß ich das dahingehend relativieren, daß beide bei ca. 95° schalten sollen. Aus dem Schaltplan kann ich aber nichts herleiten, was ein gemeinsames Schalten verursachen könnte - außer der gemeinsamen Masseleitung der Lüftermotoren. Deshalb schlage ich vor, die mal auf Hochohmigkeit, Kontaktschwierigkeiten oder Wackelkontakte zu untersuchen. Ich könnte mir vorstellen, daß die Masseleitung des einen Motors möglicherweise hochohmig ist und erst durch die Vibration des zweiten Motors Kontakt bekommt. Vielleicht wäre es einen Versuch wert, die Masseleitungen zu erneuern und beide jeweils vom Motor zum Massepunkt zu legen und nicht erst von einem Motor zum anderen zu brücken und dann mit einer Leitung zum Massepunkt zu gehen, wie es gemäß Schaltplan der Fall ist.

  • Hoi Andreas.


    Kabelbaum sollte in Ordnung sein. Steckverbinder hab ich neu gecrimpt und Massepunkte sind geputzt. Werde ich aber auch mal "durchmultimetern".


    Mit dem uralten VW Schalter, der immer schon verbaut war (nur auf der unteren Position - jetzt auf der oberen) funktioniert es ja tadellos. Hab jetzt noch mal zwei neue Schalter von Febi besorgt. Eingebaut und wieder das ursprüngliche Problem, dass beide Propeller nur gemeinsam laufen. Hab das Gefühl, die neuen taugen alle irgendwie nichts. Werde noch mal ein lustiges Schalter-Kochen veranstalten demnächst. :pinch:

    Angegeben sind auf allen Schaltern (auch auf dem alten originalen VW) 95°-85°.


    Gruß

    Pitter

  • Hallo Pitter,


    probier es doch mal mit zwei Schaltern, die definitiv bei unterschiedlichen Temperaturen schalten sollen. Ansonsten würde ich jetzt auch erstmal den Kühler selbst überprüfen...


    VG

    Andreas

  • Sodele.


    Heute hab ich dann mal ein bisschen mit Kühlflüssigkeit rum gesaut.

    Hab mir einen Kühlkreis - Reiniger besorgt und den rein gekippt (ja, Zitronensäure geht auch, aber bei dem Preis konnte ich mich nicht selber an's Mischen geben).

    Bin dann meine Holperpiste ein mal "um den Block" gefahren um alles gut durch zu spülen. Kühlflüssigkeit abgelassen. Egtl. nur halb so wild...


    Weil ich das Thermostatgehäuse an der Wasserpumpe geöffnet hatte um alles durch zu spülen, hab ich bei der Gelegenheit das "Gates" Thermostat durch ein "echtes" VW Thermostat vom Iltismann ersetzt. Vorher im Kochtopf getestet, öffnet nicht grade so weit und schnell wie das Gates, aber Temperatur stimmt.


    Dann hab ich noch die beiden neuen Febi Lüfterschalter eingebaut.

    Hatte den ganzen morgen damit verbracht mein Temperaturschalter Sammelsurium ab zu kochen. Pitter forscht... :streb:

    Fast alle funktionierten weitestgehend wie sie sollen. Die beiden Febi schalten exakt bei 95°C ein und 84°C aus, wie es auch drauf steht.

    Auffällig war nur, dass der uralt VW Schalter (mit dem der Lüfter korrekt arbeitete) schon bei 92°C ein schaltete und normal bei 84°C aus.

    Und der neue "no-name" Schalter mit dem immer nur beide Lüfter gleichzeitig liefen schaltete komischerweise schon bei 91° wieder ab, statt bei 84°. Den also entsorgt.

    Außerdem sind die no-name Schalter etwa zwei Millimeter kürzer am Gewinde, als VW und Febi.


    Kabelbaum war in Ordnung, hab aber trotzdem noch mal alle Kontakte und Massepunkte geputzt. Brachte aber kein messbaren Unterschied. Also OK.


    Alles zusammen getüddelt, Kühlflüssigkeit aufgefüllt und meine Runde um den Block gemacht.

    Es scheint wieder alles i.O. Propeller 1 propellert, Propeller 2 bleibt still. :daumenhoch:

    Ventilator 1 abgesteckt, irgendwann lief 2 dann an. Also auch OK.

    Iltis in die Garage gestellt, Motor aus - da war es endlich wieder!! Das typische Ventilatorheulen, nach Motor abstellen. :juhu:


    Einzige Beobachtung die ich bei der Testfahrt machen konnte: der Motor ist heißer als vorher (laut "Schätzeisen"). Bis zur heutigen Aktion pendelte der Zeiger zwischen 90 und 95. Jetzt eher 95 - 100.


    Meine Schlussfolgerung wäre aktuell:

    No-Name Schalter, die nicht so weit in den Kühler stehen, da kürzeres Gewinde.

    Wovon der obere zu früh wieder ausschaltete.

    In Verbindung mit einem Gates 08/15 Thermostat, das weiter und schneller öffnet als das VW und der Motor deshalb nicht so warm wurde.

    Ergab dass der Lüfter mit einem alten VW Schalter, der fälschlicherweise schon bei 92°C schaltete, (für mich) korrekt arbeitete.


    Macht mal wieder eine Verkettung ungünstiger Ereignisse. Das kann er, der Iltis. :H:


    Danke für eure Hilfe! :helau:

    Schönen Tag!

    Pitter