Anschluss Nebelschlussleuchte

  • Hallo G-meinde,


    ich habe mir vor Kurzem folgenden Schalter besorgt https://www.motomobil.com/prod…hlussleuchte-60583020-1-h (im Thread fuer alternative Ersatzteile verlinkt) um die Nebelschlussleuchte in meinem Puch richtig anzuschliessen. Bisher ist sie naemlich auf den Schalter der Rundumleuchte gelegt und die Anschlussdosen im Motorraum sind damit tot, da die entsprechenden Kabel einfach gekappt wurden. Die Spezialisten aus Gotha haben da tolle Arbeit geleistet :esel:


    Da ich selber leider momentan keinen Zugriff auf meinen Puch habe will ich das von der Werkstatt meines geringsten Misstrauens erledigen lassen. Die haben jetzt aber Schwierigkeiten die passenden Rundsteckhülsen zu finden - und mir geht es aehnlich. Die Kabel haben eine Dicke von 1,5qmm, waehrend die Rundstecker einen Durchmesser von 3mm haben. In dieser Kombination habe ich noch nichts im Netz finden koennen.


    Wissen die Experten hier wo man die entsprechenden Rundsteckhülsen auftreiben kann?


    Gruss

    Marc

  • Hallo Marc,


    mein erster Ansatz wäre, direkt beim Lieferanten des Schalters nach passenden Gegensteckern zu fragen. Als nächstes würde ich evtl. mal zu Ford gehen, um da weiterzufragen. Ich meine auch, daß es mit den Kontakten selbst nicht getan ist, denn ich meine, mich erinnern zu können, daß die in einem Plastikträger sitzen und so einen kompletten Gegenstecker bilden.

    Ansonsten könntest Du mal bei Kabel-Schmidt oder Kabel-Knecht nachsehen. Da hab ich auch noch unisolierte Rundsteckverbinder bekommen.

    Was sagt denn Mercedes dazu? Die Schalterserie ist ja werksseitig im Wolf verbaut


    VG Andreas

  • Moin Andreas,


    vielen Dank für deine Antwort. Bei K-K und K-S hab ich mich schon durch den Online Shop gewühlt, dort gibt es aber die richtigen Größen leider nicht.


    Der Schalterlieferant kann auch nicht weiter helfen.


    EPC bzw die Puch.at Webseite liefern leider auch keine große Hilfe, da die Explosionszeichnungen einfach zu ungenau sind und ich nicht feststellen kann was denn da hinter dem Schalter kommt. Kann hier vielleicht einer der ansässigen Experten weiterhelfen?


    Von Mercedes erwarte ich mir leider keine Hilfe, da zumindest meine lokale Niederlassung mit dem Auto nix anfangen kann und der Azubi an der Teiletheke genauso ratlos in das EPC blickt wie ich.

    Bei Ford könnte man tatsächlich mal nachsehen aber da kenne ich mich absolut nicht aus und weiß nicht wie man nach Teilen recherchiert. Hat da jemand eine Idee?


    Ratlose Grüße

    Marc

  • Moin,


    ich würde dem lustlosen Azubi mal raten testweise die A 011 545 33 28 zu bestellen - ich würde es ja übernehmen, aber habe erst nächste Woche wieder eine Bestellung :-)

  • Wusste ich doch, dass hier im Forum das Wissen vorhanden ist! Vielen Dank, Till! :thumbsup:


    Auch danke an dich, Jochen! Die nächstbeste Größe die ich finden konnte die auf D=3mm passt wäre die Folgende: https://www.einsaware.com/Elek…ng-2-5mm-d-3mm::1590.html

    Da diese Hülse aber auf 2,5qmm Kabel ausgelegt ist dürfte sicher so einiges an Lötzinn nötig werden. Falls sich Tills Angabe, wieder erwarten, als nicht perfekt passend herausstellt dann werde ich wohl darauf zurückgreifen müssen.

  • Schon mal daran gedacht oder probiert in einem Ford/Granada Forum zu fragen ??


    Evtl. hat da ja einer ein Stück alten Kabelbaum an dem die benötigten Stecker noch dran sind.


    Die Zeiten in denen man Granada und Co noch auf den Schrottplätzen fand sind ja auch schon einige Jahre her .......

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Moin,


    Schau mal bei z.B. Louis (Motorrad) unter Japanstecker-Set da könnte ggfs. was dabei sein. Zudem bekommst du eine sagen wir mal semiprofessionelle Crimpzange. Ich würde nicht Löten sondern crimpen, dann bekommst du auch keine Probleme wenn der Stecker für 2,5qmm ausgelegt ist.

    Die Läden sind weit verbreitet, somit könntest du dir vor Ort ansehen was alles an Steckern im Set Ist.

    Für die Quick and Dirty Verbindung von Leitungen (Notinstandsetzung) habe ich immer ein paar WAGO 221 Klemmen an Board. In meinem Motorrad befinden sich mittlerweile diverse WAGO Klemmen. Kein Problem mehr mit Korrosion, wegen der Blanken Adern beim Trennen jedoch erhöhte Kurzschlussgefahr.

    Die 2,5mm Stecker werden sich auf 3mm aufbiegen, sollen ja auch durch Klemmkraft halten.

  • A Sachnummern sind natürlich Tills Spezialität.

    Andererseits: Es gibt immer noch Teilehändler, die irgendwelche Teile OHNE Bezug auf ein FIN verkaufen, z.B. alteingesessene Boschdienste oder auch freie Ersatzteillieferanten, die sich sehr oft hervorragend auskennen OHNE auf eine FIN angewiesen zu sein. Wenn es von VOR 1980 ist, dann sollte der Kunde schon wissen, was er braucht. Die Handy Generation im Vertrieb ist sehr oft total überfordert, was ich oft genug erlebt habe.

    Einfaches Beispiel: Ich brauchte vor ein paar Jahren eine Ölkühler neu. Ich habe L - B - H und Anschlussmaße gewusst und das Verkaufsgespräch damit angefangen: Ich möchte ein intelligentes Verkaufsgespräch führen. Ja, kein Problem. Ich: ich brauche eine Ölkühler in etwa den Abmessungen L x B x H mit den Anschlüssen an Stelle A und B. Die Frage des Verkäufer war: Fahrgestellnummer. Ich: Mit der Fahrgestellnummer können sie nichts anfangen, schlagen sie mal ihren Katalog auf und wir schauen, was für mich in Frage kommt. Antwort: Nein, das geht nicht, wir müssen Garantie geben. Ohne Fahrgestellnummer geht das nicht. Ich: Kann ich bitte mit ihrem Chef sprechen? Nein, der hat keine Zeit.

    Daraufhin bin ich zum Schrotti gefahren, habe dem mein Problem erzählt. Antwort: Schau mal da hinten rechts im Regal, da müssten 2 oder 3 verschiedenen Ölkühler liegen. Ich durch die Schrottberge durch, im Regal am angegebenen Ort die Ölkühler gefunden. Einer entsprach dem, was ich gesucht hatte, also aus dem regal rausgefischt, zurück, Frage: Kostet, Antwort: Gib mir ne Fuffi und wir sind einig. Habe ich gerne Bezahlt, weil der Ölkühler, was ich später herausgefunden habe, sich eher in der 400 Oken-Zohne als Neuteil bewegt. Funktioniert einwandfrei seit 20 Jahren.

    Was schließen wir daraus: Es muss nicht unbedingt das Originalteil sein, sondern es geht auch so. Und wenn der Teilefutzi genug Ahnung hat, dann geht es zweimal.

    Schönen Abend noch

    Grüße

    Wolf