Baily Bridge in 1/16

  • Hallo Zusammen


    Durch einen Threat in einem anderen Forum hab ich eine Idee wieder aufgegriffen. Die Baily Bridge, ein flexibles Brückensystem das die Allierten im WW2 benutzen um zerstörte Brücken zu ersetzen.


    Durch das Modulare System kann die Länge der Brücke variieren.


    Ich habe mir einen Bausatz von Bronco im Massstabe 1/35 besorgt und gleich mit der Bemassung angefangen.



    Nach dem ich die Teile vermessen habe, habe ich angefangen sie in die passende Größe zu zerlegen.


    Ich habe dann die geplanten Dimensionen festgelegt, es sollen 4 Brückenmodule und 2 Rampen werden. Nach dem überschlagen der Teile bin ich auf 608 Einzelteile gekommen. Teils werden die Teile gedruckt und teils ausgefrässt. Die Fahrbahn wird aus 4 mm Sperrholz Platten gefräst.


    Ich habe die Zeichnungen gemacht und die einzelnen Teile vorbereitet.




    Nachdem ich alle Teile gezeichnet habe und sie im Zeichenprogramm zusammengefügt habe, starte ich das Drucken der Teile.

    Gleichzeitig fräste ich die ersten Fahrbahnteile.





    Das ist die größe eines Elementes. Es sind 3 Seitenträger auf beiden Seiten. Diese tragen 3 Querträger die die Fahrbahn tragen. Links und Rechts werden die Träger mit den Gehwegen angebracht.

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Die ersten Teile habe ich dann zusammengesteckt um das ungefähre Aussehen wiederzugeben.






    Da ich noch über 500 Teile drucken und fräsen muss dauert es etwas ....

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Coole Idee, Olaf.

    Ich empfehle, die gedruckten Teile doch zu verspachteln und zu verschleifen da die einzelnen Layer schon recht auffällig sind.

    Das ist zwar mehr Aufwand, aber glaube mir: Du hast später mehr Freude beim Anschauen.

    Deine Teile sind ja auch relativ eckig und dürften so leicht zu verscheifen sein. Revell Plasto eignet sich sehr gut zum Verspachteln von PLA-Filament.


    Ich habe auch schon einiges - nun - modellmäßiges gedruckt und war im Nachhinein extrem froh, dass ich mich vor dem Verspachteln und dem Verschleifen nicht gedrückt habe.


    Gruß

    Carsten

  • Hallo Carsten


    Ja die Teile mit den auffälligen Layer sind noch mit 0,28mm gedruckt. Die Teile werden aktuell mit 0,12 mm gedruckt. Da ist das Druckbild viel feiner.


    Gruß

    Olaf

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Wer die Abmessungen an einem Original abgreifen möchte kann zu diesen Koodinaten fahen: 53°07'24.0"N 10°07'43.9"E


    Die Brücke kann zu Fuß oder mit dem Fahrad überquert werden. Für Kraftfahrzeuge ist sie seid einigen Jahren gesperrt, es wurde große Findlinge davor abgelegt. Man kann bis auf ca.150m ranfahren.

    MKG Fabi

    Militärfahrzeughilfe


    Ich Suche volgendes:

    Kradkombi Bw Gr.20


    Informationen, Bilder Zeichnungen über das AL28 GruKw II des BGS und Teile für den Aufbau.

  • Hallo Peter


    Ne kannte ich nicht. Habe es aber gleich gelesen Info sind immer gut. Danke


    Gruß

    Olaf

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • So nachdem der Drucker wieder rund um die Uhr gelaufen ist ist das erste Seitenelement fertig. Wie es aber immer so ist habe ich noch ein paar Feinheiten entdeckt die ich verbessern muss. Ich habe dies natürlich gleich umgesetzt und den Drucker wieder angeworfen.




    Wie man auf den Bildern sieht ist 1 Loch zu wenig um die Teile im rechten Winkel zu halten.


    Ich habe auch überlegt die Seitenelemente in einem Stück zu drucken. Ich werde eine Testteil drucken, aber das dauert laut Drucker 15 Std. Die Frage ist wieviel Nachbearbeitung ist nötig wenn es in einem Stück ist.


    Fortsetzung folgt......



    Gruß

    Olaf

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Hallo Fabi


    Sauber danke für die Bilder. Ist nur leider etwas weit von mir um das ganze sich mal anzusehen. Wobei wenn ich in die nähe komme fahr ich mal da hin.


    An meiner Brücke hat sich auch einiges getan.

    Nachdem mein Drucker jetzt tagelang durchgelaufen ist habe ich angefangen die Teile zusammenzusetzten. Es fehlen noch teilweise die Innenstreben. Aktuell hat der Drucker 270 Std gedruckt und es kommen noch einige dazu.


    Ich hab die ersten Elemente zusammen gesetzt.






    Nachdem das alles soweit gepasst hat habe ich dann die Elemente zum testen zusammengesetzt






    Das Geländer und die Details kommen dran wenn sie Verstrebungen eingeklebt sind.


    Bis dahin....


    Gruß

    Olaf

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Moin,

    ich bin neulich bei der Brücke gewesen, herrlicher Zustand, tolle Konstruktion!

    vieles noch gangbar :thumbsup: Beeindruckend!

    Allerdings ne Dose WD40 und Muskelschmalz zum Demontieren reicht wohl nicht...


    Idyllische Ecke- wenn man bedenkt wie es dort wohl war, unweit des Kapitulations-Platzes weiter Richtung Lüneburg ! Oder sie wurde lange nach Kampfhandlungen für den Nachschub dort platziert. Wenn die Waldstraße damals mehr Bedeutung hatte als heute.


    Werde im Sommer mal dort hin, ein Jeep passt durch die Blockade vor der Brücke :pfeif:

    Die hält das noch ...


    VG Frank







    Hermann Löns ,die Heide brennt...

  • Zitat

    Idyllische Ecke- wenn man bedenkt wie es dort wohl war, unweit des Kapitulations-Platzes weiter Richtung Lüneburg ! Oder sie wurde lange nach Kampfhandlungen für den Nachschub dort platziert. Wenn die Waldstraße damals mehr Bedeutung hatte als heute.

    Die Brücke wurde nach dem Krieg gebaut.


    Von Schwindeck richtung Soderstorf linke Hand war/ ist der Hamberg. Dort haben die Tommies geübt, alles was dort jetzt an jungen Kiefern und Heide steht ist nach 94 aufgewachsen.
    Die Straße die über die Brücke führt, geht in verlägerung nach Nord Westen in das Gebiet zwischen Schwindeck, Soderstorf, dem Hambach und der K9.

    Von dort aus kann man auf den Klaus-Harries-Ring fahren. Dieser führt richtung Wohlenbüttel. Dort neben der kleinen Brücke die die Luhe überspannt war eine Furt für die Panzer. Ca.1000 Flußaufwärt war auch noch eine.


    Hier war früher Ordentlich was los. Panzerkolonnen nachts im Dorf, voll aufgerödelte Infanterie im Garten oder ein Gefechtstand in der Scheune waren nichts ungewöhniches :thumbsup:


    Karte Soltau- Lüneburg Abkommen


    Film Wenn die Heide Dröhnt BAOR Red Area Reinsehlen British Army

    MKG Fabi

    Militärfahrzeughilfe


    Ich Suche volgendes:

    Kradkombi Bw Gr.20


    Informationen, Bilder Zeichnungen über das AL28 GruKw II des BGS und Teile für den Aufbau.

  • Bin gerade dabei sie zum lackieren fertig zu machen.

    ich hab inzwischen eine kleinen Belastungstest gemacht.





    Also 20 Kg belastung sind kein Problem.

    Die nächsten Bilder gibt es dann wenn sie lackiert ist.


    Gruß

    Olaf

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Mitglied der IG MMT

    WWW.IGMMT.de


    :ilseo:             84645-t-3-52-gif         84646-filamentdrucker-52-gif

  • Moin,

    und danke für die Bilder und TV Berichte!

    Ich war in den 80er viel in der Nähe, LK ROW und Munster... Enduro-Wettbewerb....

    Die Sportskameraden waren nicht immer begeistert von den "Limies" wenn sie von den Engländern sprachen.

    Siehe im Filmbeitrag, aber auch auf Schützenfesten- :pump:


    Klasse wird die Brücke im Modell, Respekt !!! Wird sie Teil eines Dioramas?


    Wir können ja im Sommer da mal spontan nächtlich Biwakieren... Frisch-Fisch scheint es da auch gut zu geben...


    PS im Camp Reinsehlen waren wir für zwei Nächte neulich, Zivil.


    VG Frank