Eine "neue" T3-DoKa im Forum

  • Nach langer Suche haben wir uns nun wieder einen T3 zugelegt.

    Das Fahrgefühl auf der Vorderachse war für uns immer einmalig und wir hatten mit unserer T3-Caravelle (Bj. 88) von 1991 bis 2011 immer viel Freude.



    Der Hausbau und der Winterbetrieb haben unserem "Bulli" dann aber so zugesetzt, dass wir uns von ihm trennen mussten.

    Vergessen war er aber nie gänzlich, so dass wir uns nun nach einem T5-Multivan einen "Laster-Bulli" zugelegt haben.




    Der war nach 29 Jahren noch in einem erstaunlich guten Zustand und das hat mich zum Kauf bewogen. Es gibt natürlich immer etwas an einem alten Auto zu tun. Der Wagen ist nicht perfekt, aber in einem brauchbaren Aufbauzustand.

    Sogar die Plastikscheiben an der Heckklappe waren noch vorhanden.


       


    Das Baujahr Dez. 1991 und die originale Laufleistung von 88.000 Km waren weitere Punkte für den Kauf. Die DoKa stand 15 Jahre bei einem älteren Herren im trocknen. Vorher hat er sie angeblich nur bei trocknem Wetter gefahren. Allerdings fanden sich in den Radhäusern regelrechte Sanddünen, die es zu beseitigen galt.


    Innen macht die DoKa einen guten und unverbrauchten Eindruck





    Auch die kritischen Einstiege sind hier noch in gutem Zustand. Es ist sogar ein Handschuhfach mit Schloss vorhanden.




    Auch die hintere Sitzreihe ist in einem guten Zustand. Hier sind die Sitze kaum genutzt.


    Plane und Spriegel sind auch noch vorhanden, habe ich aber noch nicht aufgebaut, weil ich erst einmal alles ordentlich reinigen will.

    Zu dem Kauf habe meine Frau und ich uns sehr gefreut und wir werden mit der DoKa sicher viel Freude haben.

    Wenn es wieder nach Boostedt geht werde ich sicher auch mit dabei sein.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Moin,

    Glückwunsch zum Kauf!:daumenhoch:

    Ich kann euch verstehen, ist einfach ein tolles Fahrgefühl auf der Vorderachse. Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich meinen T3 nach Trauer.:mimimi: Klasse Zustand. Welcher Motor ist verbaut 1,7 l / 57 PS ?

  • ... ja der Saugdiesel mit 1700 ccm und fenomenalen 57 PS.

    Da wird jede Steigung zu einer Herausforderung. Da muss man sich erst einmal wieder dran gewöhnen.

    Meine Caravelle war da mit dem 1600´er TD und 70 PS deutlich agiler unterwegs.


    Der Chromzierrat ist nur vorübergehend.

    Die original oliven Felgen hatten verschiedene Bereifung aufgezogen. Das fand ich nicht so prickelnd.



    Beim Reifenwechsel habe ich dann auch gleich gemerkt, dass der Schwimmsattel vorne rechts klemmt. War alles ziemlich warm.


    Zum Treffen komme ich mit oliven Felgen und Radkappen - versprochen =)

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Glückwunsch, scheint ein tolles Fahrzeug zu sein :daumenhoch:

    Wieso finde ich nie sowas :rolleyes:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Oh, meinen herzlichen Glückwunsch zur Doka. Der steht ja wirklich noch sehr gut da.
    Darf man grob erfahren wie hoch der Kaufpreis war?


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

    89572-evemobil-klein-gif

  • ... unter 10.000 Euronen.

    Geschenkt gibt es die nicht mehr.

    Und man muss IMMER etwas daran machen.

    Der "Audowogen" wird schließlich 30 Jahre alt.

    Das Ziel ist dann die H-Zulassung.

    Zur Zeit fährt er als LKW.


    Für Interessierte hier noch das Datenblatt der Zentrale Miltärkraftfahrtstelle:



    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • ... auf "Zukunft" gedacht.


    Ich habe übrigens noch das Lenkrad meiner alten Caravelle in die DoKa eingebaut, weil dort der Schleifkontakt komplett abgenutzt war.

    Das Signalhorn (Hupe) wollte nicht mehr.

    Habe alles durchgemessen und kam nach Abbau des Lenkrades erst auf den Defekt.

    Gut, wenn man noch Teile liegen hat :thumbsup:

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Das war dann aber tatsächlich ein sehr guter Preis. Dass man die nicht mehr hinterhergeworfen bekommt weiß ich sehr gut.


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

    89572-evemobil-klein-gif

  • Das weiß ich noch nicht.

    Habe von der Bw nur das Datenblatt mitbekommen.

    Weitere Papiere waren nicht dabei.


    Da muss ich erst einmal in die Ahnenforshung einsteigen.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Vielen Dank für die Glückwünsche.


    Aber, ihr wisst schon, dass Bilder immer alles rosiger aussehen lassen.

    Der hat schon seine Stellen und Gebrauchsspuren.

    Das bleibt nach 29 Jahren auch nicht aus.


    Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem "Laster" :daumenhoch: =)


    Werde weiter berichten, wenn es an die Motorensäuberung geht.

    Im Gewölbe liegt eine Menge feiner Staub, der da nicht hingehört.


    @ Doug68

    Du bist jederzeit willkommen Dirk.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Neulich wollte ich doch die Hupe der Doka betätigen und es kam nüscht ....


    Alles nachgeschaut, aber der Fehler konnte nicht gefunden werden.

    Also Lenkrad runter und auf Fehlersuche gehen.

    Und siehe da ...



    ... der Schleifkontakt des Blinkerschalter war verbogen und hat sich messerscharf angeschliffen. Dabei hat er sein Gegenpart, den Schleifring des Lenkrades teilweise völlig zerrieben.

    Schnell das Lenkrad meines alten Busses aufgebaut und siehe da, die Hupe tat es wieder.


    So wie rechts sollte das eigentlich immer aussehen ...



    Da soll man erst einmal drauf kommen.

    Aber, wenn man akribisch alles durchsieht, findet man den Fehler schon.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)