Warnblinker nur vorne?

  • Hallo Mungagemeinde,


    ich bin neu hier im Forum. Ich habe im Frühjahr einen Munga F91 erworben und bin mit der Restaurierung in den letzten Zügen. Da ich noch zwei Fragen habe melde ich mich jetzt hier:


    1. Ich habe den Schaltplan für den Warnblinker in den Anhang hochgeladen. Wenn ich den richtig interpretiere, dann blinken nur die vorderen Blinker im Warnblinkbetrieb? Stimmt das, oder stehe ich irgendwie auf dem Schlauch?


    2. Sobald ich den Warnblinker betätige, blinken die vorderen Blinker einmal und dann flimmern sie nur noch durchgehend. Der verbaute Bosch Impulsgeber (Nr. 0335 323 003) summt ganz leise, als hätten sich seine Kontakte festgebacken. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?


    Möchte mich schonmal im voraus für eure Hilfe bedanken.


    Munga F91

    1000ccm

    600 W Lichtmaschine

    24 Volt


    Grüße

  • Um sich da dem Problem nähern zu können ein paar Fragen vorab:

    Sind die originalen Rückleuchten verbaut?

    Ist an der Verkabelung mal rumgefriemelt worden?

    Was blinkt vorn und hinten, wenn Du die normalen Blinker betätigst?

    Was leuchtet hinten auf, wenn Du bremst?

    Ist der Warnblinkschalter wirklich für eine Zweikreisblinkanlage, wie sie der Munga original hat, vorgesehen? Sprich: hat der die nötige Anzahl von Kontakten mit den jeweiligen Bezeichnungen?

    Das Verhalten, das Du schilderst, kann schon auf einen Defekt des Schalters hinweisen.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Hallo Til,


    danke für die schnelle Antwort.

    1. Es sind 3-Kammern Rückleuchten verbaut. Rücklicht/Blinker/Bremslicht
    2. Die Verkabelung wurde vom Vorbesitzer schon teilweiße entfernt, d.h. ich habe den ganzen Kabelbaum neu gemacht.
    3. Wenn ich die normalen Blinker betätige, dann blinkt alles ordnungsgemäß.
    4. Wenn ich bremse, dann leuchten die Bremslichter auf. Diese habe ich aber nicht über den Blinkeschalter angeschlossen, sondern direkt vom Lichtschalter (54f), da sonst die Trennung in 3 Kammern nicht möglich gewesen wäre.
    5. Im Anhang habe ich nochmal die Bauteile die ich eingebaut habe hochgeladen. Außerdem habe ich nochmal den Schaltplan der Warnblinker hochgeladen und wie diese laut der Anleitung angeschlossen sein sollten. Link zur Anleitung

    Wenn ich mir den Schaltplan anschaue, dann sehe ich das nur die vorderen Blinker verklemmt sind. Die hinteren können eigentlich gar nicht blinken. Hab schon überlegt ob ich die L54 auf L und R54 auf R klemme. Dann würden sich vorderer und hinterer Blinker von einer Seite jeweils einen Pin teilen.

  • Hallo Benzschrauber,


    ich habe die Verbindung vom normalen Blinkgeber über den Warnblinkschalter gemacht und die direkte Verbindung rausgelassen, wie es in dem Schaltplan aus meinem ersten Post abgebildet ist.

  • Hallo MGWS,


    im Schaltplan-Blinker hast du auch nur die vorderen Blinker angeschlossen, oder?

    Da der Blinkerschalter nicht aktiviert ist gibt es auch keine Verbindung zwischen L und L54, bzw. R und R54.

    Da du die Bremslichter nicht mit den Blinkern kombinierst, kannst du einfach L und L54 und R und R54 miteinander verbinden.

    Kann sein dass die Last mit nur zwei Leuchtmitteln nicht groß genug ist um den Impulsgeber zu aktivieren, daher summt er

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Hallo,


    grundsätzlich würde ich nach Möglichkeit davon abraten, einen separaten Impulsgeber für die Warnblinkanlage zu verwenden, wenn man denn sowieso schon dabei ist, alles zu erneuern. Dann kann man es auch gleich richtig machen, so wie ganz unten im Dokument derMunga-IG. Sieh mal hier Munga Warnblinkanlage bzw in dem in #4 verlinkten Thread "Warnblinker nur rechts". Die Schaltung da wäre für die alten Zweikammerleuchten tauglich (würde ich sowieso wieder am Munga anbauen), ansonsten kann man sie leicht an Dreikammerleuchten anpassen. Das wäre evtl. einfacher bzw. man braucht keinen Warnblinkschalter, der einen zusätzlichen Kontakt für das Bremslicht hat.

    Wenn das mein Munga wäre, würde ich die originalen Zweikammer-Rücklichter mit der beschriebenen Schaltung aufbauen und zur AHK-Steckdose separate Leitungen für Bremslicht und Blinker von vorne (Bremslichtschalter und das Signal der vorderen Blinker vom Blinkerschalter) legen. Dann ist das Auto original und der Anhänger blinkt und leuchtet so, wie es der nachfolgende Verkehr heutzutage gewohnt ist.

    Ansonsten sieh auch mal ins Iltis- bzw. Wolfforum; auch da war das schon häufiger Thema und wäre übertragbar. Der Schaltung ist es egal, in welchem Auto sie blinkt.

    Solltest Du ein Blinkrelais ohne C1-Anschluß haben, kannst Du die Blinkerkontrolleuchte für das Zugfahrzeug zwischen Rechts und Links anschließen.

    Bei weiteren Fragen dazu stehe ich gerne zur Verfügung.


    PS: bei Verwendung einer zivilen AHK-Steckdose müssen Rücklicht Rechts und Links separat abgesichert da angelegt werden (bei der NATO-Dose ist nur einmal Licht drin, daher sind bei den BW-Anhängern die Sicherungen im Anhänger verbaut). Auch wenn ich jetzt wieder einen Glaubenskrieg lostrete und das gerne ignoriert wird: die Verwendung von 12V-Dosen bei 24V Bordspannung ist gemäß ISO 1724 u.a. nicht zulässig