Hupe an unsere V 1 geht nicht

  • Moin Uheimer,


    die Akku-Packs für die ULO-Box werden im Internet/Ebay angeboten; das Aufladen über ein

    Batterieladegerät mit 6Volt-Spannung ist kein Problem, wie gesagt.


    Die gemessenen 4,... Volt sind zu wenig; im geladenen Zustand stehen knapp 6 Volt an.


    Mein Ladegerät Marke Einhell-"Oldschool" ist über 30 Jahre alt; Umschalter für 12/6 Volt und 4 Ampere Ladestrom; funktioniert noch einwandfrei; langsam laden ist hier auch ratsam; die Powergeräte von heute...??


    Gruss Pit

  • ...an meiner ist der Akkupack auch entladen gewesen, 3,72 v hatte er. Hab dann das alte rote LAdegerät mit 6 V angehängt (die neuen laden dass nicht bei unterspannung) und ne halabe stunde dran gelassen, zack war die Baterie voll und die Hupe ging nur mit Schlüssel rum drehen.

    Aber ich denke das hät nicht lang.

    Wo bekomme ich denn so einen passenden akku Pack her ... hab nur China kram gesehen in der Bucht..:rolleyes:

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • So, Fehlersuche 😉🤔:


    ULO-Box ( ist klar, hat an der V1 nix verloren)

    Sitzbank neu bezogen (aber V1, sieht sehr gut aus! Original sind an der Unterkante Nieten, also egal. So lassen!)

    Fussrasten vorne von der V2 (sind aber auch besser, hab ich auch dran 😂)

    Rücklicht (muss ein SchwanenhalsRüLi dran, ist für mich optisch das Salz in der Suppe)

    Gepäckträger ist V2

    Lenkerklemmen sind V2


    wo sitzt die Hupe? Vorne unterhalb Lenker? Dann auch V2


    spannend ist jetzt noch: welche Zündung, welche Motorgeneration. Zwischen V1 und V2 gibts Unterschiede (Pleuelstange, Getriebe…)


    zur ULO-Box: unter Originalitätsblick muss die bei der V2 natürlich bleiben, ich hab sie überall rausgeschmissen. Irgendwann laufen die Akkus aus und die Platine ist Schrott.

    Abhilfe: es gibt hier in Rosengarten einen Menschen, der speziell für jedes Moped gefertigte Schaltungen baut. Schön klein, vergossen. Dazu ein vernünftiger 6v -Akku mit 4 ah und nie wieder Ärger. Passt perfekt in den schwarzen Kasten und ist rückbaubar. Und die Heizgriffe der 180er gehen auch endlich…

    Preislich günstiger als ne ULO-Box.
    Die NOS-Boxen, die ich mal gekauft habe, waren auch alle schon Säure-Schrott…


    So.

    Fehler, Ergänzungen? 😉😁

  • Hallo zusammen,


    Danke für die Rückmeldungen, ich hab wieder was gelernt :daumenhoch:


    Wie aufwändig ist es, nach euren Eischätzungen die V1 wieder auf V1 Standard zu bringen?

    Das Schwanenhalsrücklicht habe ich mir schon besorgt.

    Nach einen klappbaren Gepäckträger :lupe: hatte ich auch schon geschaut, aber leider nichts gefunden.


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • Hi Uwe,


    Nach einen klappbaren Gepäckträger :lupe: hatte ich auch schon geschaut, aber leider nichts gefunden.

    Kann/muss man selbst wiederherstellen: Schweissnaht entfernen habe ich gemacht, sehr aufwändig, aber machbar.


    Die Hupe bei der V1 sitzt original seitlich vor dem Batteriekasten! Es ist i.d.R. eine große Bosch-Hupe, nicht die

    mickrige Japsenhupe wie bei der V2!


    Gruss Pit:krad:

  • Hallo zusammen,


    hier der Platz der Hupe, ist also der Platz wie an

    der V2.



    Wir sind eben mit 6 V direkt auf die Hupe von der V1,

    Hupe hupt! Was dabei komisch ist, mit dem grünen Block und die 4,85 V ging nichts.


    Ich bräuchte jetzt kurzfristig einen neuen Akku, oder besser so ein Ersatzteil wie es Rybezahl beschrieben hat, von den Kollegen der die bessere Box selbst herstellt.


    Zum Gepäckträger, der ist ein V2 Träger, man sieht die Halterung für die Blinker



    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • Moin Uwe,


    geht doch mit dem "Elektriktrick"...;-):thumbsup:


    Die Hupe dürfte eine jap. Niki sein...


    Die Rahmen sind wild durcheinander gewirbelt worden...bei Sachs bzw. bei den BW-Instandsetzungs-

    standorten.


    Ich habe schonmal eine V1 Bj. 1980 erlebt; bezieht sich nur auf den Rahmen.


    Meine V1 ist Bj. 1972, die V2 Bj. 1971; bezieht sich immer auf den Rahmen wie gesagt...:T


    Hinweis für Nichtwissende: wir reden über die Hercules K 125 BW...und nicht über...:*::lach:

    Gruss Pit:krad:

  • Hallo Pit,


    ja, geht dann doch, hätte ich nicht gedacht.

    geht doch mit dem "Elektriktrick"... ;-):thumbsup:

    hahaha, ja, Catweazle und Kühlwalda, das wäre doch auch was als Avatar?

    Ich dachte immer das alle 125er BW Variante 2 einmal eine V1 waren? Stimmt das so?


    Wir werden heute den Akku Block nochmal messen, nicht das er sich schon wieder entladen hat.

    Wenn das ok ist, dann wie die ULO Box wieder zusammengebaut und das Hupen geprüft.

    Wenn das nicht funktioniert, dann geht es auf die Kabel- und Massesuche.


    Danke und viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • Guten Abend zusammen,


    heute haben wir, mein Sohnemann und ich die Kabel nach Fehler abgesucht.

    Wir haben das Lampenglas demontiert und das Zündschloss ausgebaut um die Kabelführung zu verstehen.

    Alle Kabel die für die Hupe zuständig sind, haben wir durchgepiepst und sind soweit erkannt worden. :el:

    Den Akkublock hab ich auch noch mal gemessen und zu gestern (6,55V) hat er sich heute um 0,2V entladen.

    Den Block haben wir dann an der Platine angeklemmt und haben an allen Steckern und Verbindungen in der Lampe gemessen,

    immer war die Anzeige gleich, 6,3V.

    Die Hupe nochmal direkt an dem Akkublock angestöpselt und, sie hupt.

    Dann die Hupe an den beiden Kontakten angesteckt, Schalter am Lenker gedrückt, kein Ton, nur wieder ein Klacken. :ohhh:

    Die kleine Schraube am Schalter ausgeschraubt, die ist angelaufen und der Kontakt ebenfalls.

    Schraube und Messingkontakt vorsichtig blank gemacht, Hupe wieder abgemacht und mit dem Voltmeter an den Kontakten gemessen.


    Komisch nur noch 5,6V.

    Dann, so nach ca. 45 Sekunden nochmal an dem Block gemessen, 5,9V :schulterzuck: nochmal an den Hupenkontakten gemessen --> 6,1V :T

    Wieder die Hupe an den beiden Kontakten angesteckt und den Schalter gedrückt, wieder nur ein klacken.:tobt:

    Der Akkublock hat sich nach mehrmaligen drücken des Hupenschalter wieder Entladen, nach auf 3,5 V :kinnlade:

    Nach so 20 Minuten hat sich der Akku wieder erholt und hat wieder 5,2V.

    Irgendwas zieht den Akku die Füße weg, aber dass der sich nach einer gewissen Ruhezeit von selber wieder erholt, keine Ahnung wie das geht???


    Habt ihr da eine Antwort dazu? Ich bin da erst mal völlig Überfragt.


    Bin auf eure Antworten gespannt.


    Schönen Abend noch und viel Grüße aus Uheim :barett-gn:

    Uwe

  • Das Problem ist Eure Mess-/Prüfmethode, bzw. die Bewertung. Wenn man Kabel durchpiepst, dann fließt nur ein sehr kleiner Strom durch die Leitungen. Das selbe passiert, wenn man die Spannung mit einem Multimeter misst, ohne die Belastung durch den Verbraucher. In diesem Zustand spielen nämlich Übergangswiderstände keine Rolle, d.h. durch den geringen Prüfstrom fällt an ihnen keine Spannung ab.


    Unter Last wandelt sich die Geschichte, dann hat man durch den Laststrom einen Spannungsteiler, die zur Verfügung stehende Leistung reicht beispielsweise für die Hupe nicht mehr aus. Also befindet sich im Stromkreis der Hupe wahrscheinlich noch ein Problem in Form eines schlechten Übergangs, oder aber eines Kabelbruchs. Zum Durchtesten reicht es noch, zur Funktion nicht mehr, das ist ein typisches Fehlerbild.


    In Beitrag #2 ist ja der Schaltplan zu sehen, als mögliche Fehlerquelle ist da ja noch der Klemmblock 7. An dieser Klemmstelle können die Verbindungen ja auch noch schlecht sein.


    Zum Akku: Durch den Versuch zu Hupen belastet ihr diesen (auch wenn die Hupe nicht funktioniert, s. o.), das kann eine Ursache für das Einbrechen der Spannung sein. Ein defekter Akku zeigt jedoch auch die Ruhespannung, hat jedoch ggf. keine Kapazität mehr. Die gemessenen Werte (wenn ich die Beschreibung richtig verstehe) deuten also auf einen kaputten Akku hin.


    Vorgehensweise zur Fehlersuche können beispielsweise provisorische Leitungen sein, also vielleicht mal provisorisch ein Kabel vom Schalter direkt zur Hupe.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Vorgehensweise zur Fehlersuche können beispielsweise provisorische Leitungen sein, also vielleicht mal provisorisch ein Kabel vom Schalter direkt zur Hupe.

    oder einfach mal ne ordentliche 6V Batterie anstelle des Akkublocks anschließen. Damit könnte man den Akku als Fehlerquelle ausschließen.


    Evtl. ist es eine Kombination aus schwachem Akku und zu hohem Übergangswiderstand

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Guten Morgen zusammen,


    Danke für eure Antworten,

    ich werde als erstes eine 6V Batterie besorgen.

    Falls die Herki wieder auf Batterie umgebaut wird, wie es sich für eine V 1 gehört, brauchen wir ja sowieso eine.
    Kabel für provisorische Leistung müsste ich noch haben.


    Danke nochmal und viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • ... das Problem mit dem Akkublock in der ULO-Box habe ich auch an meiner V2 :-(

    Finde ich total nervig diesen Speicherblock, weil ich nicht viel fahre und die Teile dann zur Entladung neigen


    Daher ein sehr interessanter Beitrag hier, aus dem ich auch viel saugen konnte :daumenhoch:

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Moinsen,


    die Hupen ziehen unwahrscheinlich viel Strom ; selbst bei einer vollgeladene Batterie mit exakt

    6 V Spannung kommt nur ein "Klacken" der Membran...bei 6,35 Volt funzt die Hupe.


    Viel wichtiger als die "olle" Hupe sind funktionierende (relativ) helle Blinker (Fahrtrichtungsanzeiger:amb:).

    Für schwache oder gar nicht funktionierende Leuchten ist das Relais schuld; elektron. Relais sind hier besser.


    Nur leider sind die "Made in Taiginseng"...die Fehlerquote ist hier sehr hoch...


    Zum Akkublock: bei der V2 muss er das Rücklicht im Stillstand speisen; die Blinker funktionieren nur bei laufendem Motor/Generator!


    Der Akkublock lädt sich während der Fahrt sehr schnell wieder auf, wenn i.O., und hält i.d.R. wesentlich länger als die 6V-Säurebatterie.


    Neue Akku-Packs gibt es bei Ebay für unter 30€. Und Ulo-Boxen haben nicht nur unsere Hercis...


    Fazit: die Ulobox ist gegenüber der Säurebatterie (ob Gel weiss ich nicht...) schon eine wesentliche Verbesserung

    gewesen und wartungsarm.


    Aber bei einer V1 eben nicht orschinool.:daumenrunter:


    Gruss Pit:krad:

  • ...hab das Phenomen auch, Akku leer..3, 85 volt...moped angetreten...laufen lassen bis es warm ist...hupe geht wenn man fest und ne "sekunde" länger drückt. Blinker erstmal nicht bzw standlicht...gas geben beweg die Blinker zum "Blinzelblinken" ....nach paar km Fahrt blinker ausprobiert, mehrmals an aus an...plötzlich gehen sie wieder recht normal und hell.

    So hab ich den bock auch übern Tüv gebracht.

    Hatte den akku letzte Woche draussen und geladen auf 6,30 oder so...hielt aber nur über nacht..

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Moin zusammen,


    ich hab mir gestern Abend noch einen neuen Akku für die ULO Box hier https://www.ebay.de/itm/Akku-E…6&mkrid=707-127634-2357-0

    bestellt. Dankeschön nochmal an Stefan.
    Das Moped muss ja erst einmal durch den TÜV. Eine 6 V Batterie wollte bei unsern Schauer in Schweinfurt kaufen. Die haben keine Motorradbatterien mehr im Laden, die bestellen nur noch mit Blick in den Fahrzeugschein.

    Möchte mir so eine zulegen, wie sie in der V1 eingesetzt war.


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • … parallel mit komplett neuen Kabel und neuer Hupe den alten Akku aus der ULO Box ausprobiert, alles außerhalb vom Kabelbaum angeklemmt und direkt auf den grünen Akku Block.

    Der geht, sobald der Hupenschalter gedrückt wird, vollständig in die Knie, neue Hupe macht nur „Klack“.

    Für mich die Bestätigung das der Akku hinüber ist.


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

  • Hallo, Hallo Uwe,


    das Bild zeigt die Hupe einer V1, Baujahr 1970. Ich glaube, dass deine V1 zur V2 umgebaut wurde und in Mölln erneut eine V1 Gabel und die V1 Sitzbank erhalten hat. Dein Bild zeigt mit Sicherheit den abgebildeten Hupenhalter. Vielleicht findest du noch Spuren vom Batteriehalter. Auch die Aussagen der anderen Forumsmitglieder sprechen für eine V1.


    Gruß,

    Christian