Welche Reifen dürfen auf den Wolf?

  • Hallo Freunde der grünen Fahrzeuge.


    Vor kurzen habe ich mir neue Geländereifen gekauft.Allerdings habe ich da beim Kauf nicht richtig aufgepaßt und statt Reifen der Größe (wie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 gefordert) 225/75R16 welche in der Größe 215/75R16 gekauft.Hab jetzt mal in Internet nachgeforscht und herausgefunden,das auch Reifen mit anderen Größen ohne eine zusätzliche Abnahme bzw. Eintragung gefahren werden können,wenn sie in der C.O.C. Bescheinigung vermerkt sind....diese Kostet beim Mercedeshändler allerdings 65 Euronen (!!) und dann hab ich laut Aussage des Beraters nicht mal die Garantie das auch diese Reifen aufgeführt sind,das heißt,ich kaufe so ein Stück Papier unter Umständen - total Überteuert - ohne das es mir was nutzt....Hattet ihr auch schonmal den Fall? Wie könnte ich jetzt am besten Vorgehen,ohne gleich wieder ettliche Euronen ausgeben zu müßen? Oder doch ein Gutachten mit zusätzlicher Eintragung?


    Der Mann vom TüV konnte mir da auch nicht so richtig weiterhelfen bzw. wußte nur den Weg über ein Gutachten...

  • Es gibt doch ein Gutachten von Mercedes mit eingetragenen Reifen -

    https://www.offroadreifen.com/…en/1810075180-4-MB100.pdf

    wenn ich richtig sehe deiner Groesse ist nicht dabei - es heisst einzel Abnahme - ich wuerde die Reifen verkaufen und neu besorgen in die richtige Groesse



    Klugscheiser Modus an

    C.O.C: gibt fuer den Wolf und viele G's nicht weil nur im Kraft ab 2000

    Klugscheiser Modus aus

  • Ok,danke dir :) Das wird wohl das günstigste sein.

  • Ich weiss nicht ob guenstiger ist oder ned - ist aber mit viel Arbeit, Burokratie und Nerven zu erledigen :deck:

    Den Reifen in diese Groesse bringt dirmeiner Meinung nach kein Vorteil - wenn 225/75 16 eingetragen ist bleib dan bei die Groesse 8]

  • Die offensichtliche Korrosion an Karosse/ Rahmen ist an Deinem G die wichtigere "Baustelle".


    Fahr die neuen Reifen einfach runter und hole Die danach die 225er....

    Dem normalen Streifenhörnchen wird es nich interessieren, wenn dort 215er drauf sind....

    Restrisiko bleibt.

  • Die offensichtliche Korrosion an Karosse/ Rahmen ist an Deinem G die wichtigere "Baustelle".


    Fahr die neuen Reifen einfach runter und hole Die danach die 225er....

    Dem normalen Streifenhörnchen wird es nich interessieren, wenn dort 215er drauf sind....

    Restrisiko bleibt.

    Ja,würde ich auch so machen.....nur der Tüvprüfer hat die Größe bemängelt.... :(

  • Reifenrechner.at, Umfang zum 225er dokumentieren, Tacho und Lastindex kontrollieren und Einezlabnahme, ist bei Wölfen eh „Standard“.


    Wie man sich allerdings so irren kann, müsstest Du mir bitte nochmal erklären:


    Da redet die Ganze Welt von 235/85 auf ORG.Felgen ist super und Du holst Dir noch spaddeliger Reifen als beim Bund vorgesehen ? Wirklich vertippt bei der Bestellung ?

  • Reifenrechner.at, Umfang zum 225er dokumentieren, Tacho und Lastindex kontrollieren und Einezlabnahme, ist bei Wölfen eh „Standard“.


    Wie man sich allerdings so irren kann, müsstest Du mir bitte nochmal erklären:


    Da redet die Ganze Welt von 235/85 auf ORG.Felgen ist super und Du holst Dir noch spaddeliger Reifen als beim Bund vorgesehen ? Wirklich vertippt bei der Bestellung ?

    Ja,wollte eigentlich die Originalgröße.... Da ich eigentlich nicht der Hardcore - Geländefahrer bin,hätten die voll und ganz außgereicht...

  • Ja,wollte eigentlich die Originalgröße.... Da ich eigentlich nicht der Hardcore - Geländefahrer bin,hätten die voll und ganz außgereicht...

    Naja, mit den 235/85 verlängerst Du eher das ganze Thema Antrieb um grob 10 %, ich würde sagen, der Wolf verliert sogar ein bischen Bissigkeit, ABER ist für mich eben als Allrounder ein wunderbares Auto. Die Hardcore-Geländefahrer schauen ja eher aufs Profil und wollen die Erde nach hinten schmeissen, so sieht das auch bei Dir aus, mir reichen meine AT's, damit komme ich überall durch, wo ich möchte....
    https://g461.de/2020/03/16/at-reifen-235/
    https://g461.de/2021/09/19/fuerstenau-5-18-09-2021/


    Also, beide Grössen sind schnell im Reifenrechner eingetragen und dann merkst Du sowie der TüV Prüfer, dass Dein Tacho jetzt nochmal 2 % mehr vorgeht, Du 0,7 cm Bodenfreiheit verloren hast und das Du beim nächsten Reifenbestellen mal eben in Ruhe nachdenken solltest:
    https://www.reifenrechner.at/i…2durchm=16&2fb=5.5&2et=63


    Viel Erfolg bei der Eintragung.


    P.S. Hier noch für die ganz Faulen/interessierten die Rechnung bei 235er:

    https://www.reifenrechner.at/i…2durchm=16&2fb=5.5&2et=63

  • Ich denke, problematisch sollte das nicht sein.

    Mein Puch 230GE hat sogar nur 205 R16C 104R eingetragen (und aufgezogen)

    Es geht ja weniger um die Breite als um den wirksamen Durchmesser/ Abrollumfang.. du hast 205 * 80% und der TE hat 215 * 75%...

    Insgesamt sollten die paar Millimeter aber kein Problem sein- ich würde auch einfach gar nichts machen (ich habe auch einen speziellen Reifensatz für den Tüv, der nur alle zwei Jahre mal aufgezogen wird)

    Gruss

    Mark

  • Ich hab dir eine nette Email gesendet, falls du die Dokumente bereitstellen kannst :thumbsup:

  • Ohne jetzt die Details meiner Reifen Odyssee auspacken zu wollen. Ich hatte mit Simex 235/75R16 experimentiert. Passung und G.Schwindigkeit waren problemlos. ausser das Begrenzen vom Lenkeinschlag denn das Profil schliff am Fahrwerk bei vollem Einschlag.

    Dann aber kam das Thema TÜV. Hierzu musste ich auf Anweisung des TÜV Nord auf Südrad 6.0 Felgen ET63 (ziv. GKlasse) umbauen, weil schon bereits die 225/75 auf 5.5 ein Gemauschel von Mercedes mit der Prüfungshoheit waren - und eigentlich gar nicht zulässig. So sagte man mir.


    Untersetzt im Wald ist das mega geil, auf Sand eher Semi, denn das Simex Profil gleicht einem Spaten und vergräbt sich schnell in tiefe Löcher.

    Straße ist eher Contra. Gefühlt 40PS Leistungsverlust. Rollgeräusch auch nicht schlimmer als mit LM90, dafür ein nettes Hoppeln bei Langsamfahrt. Kurvenneigung kenne ich auch schon vom Motorrad, nur halt in die andere Richtung.


    Naja was solls,

    ich mach Holz.


    Bäume rücken geht supi dupi. Kein Baum schafft dieses Profil über den Waldboden zu schmieren. (6to. Primetech Rückewinde im Heck)

  • Hierzu musste ich auf Anweisung des TÜV Nord auf Südrad 6.0 Felgen ET63 (ziv. GKlasse) umbauen, weil schon bereits die 225/75 auf 5.5 ein Gemauschel von Mercedes mit der Prüfungshoheit waren - und eigentlich gar nicht zulässig. So sagte man mir.

    Dir ist aber schon klar, dass man Dich verarscht hat ? Es gibt offizielle Gutachten mit 235/85 auf 5.5, aber eben VOR 2000, als die ETRTO europaweit gültig wurde. 235/45 bei R18 Alufelgen mit 5,5 Zoll Breite halte auch ich für ein technisches Verbrechen, den Rest findest Du bei mir auf der Webseite.....ach ja, bei dem "heiligen" Dreigestirn ist der Beitrag von Rtl mit DET Müller dabei, der Gerrit Zimmer und sein Wolf sind auch andauernd im Wald beruflich unterwegs.....

  • Dir ist aber schon klar, dass man Dich verarscht hat ?

    Welche Wahl habe ich denn, wenn ich beim TÜV stehe und die Reifen eingetragen brauche? Es ging ja auch um 235/75 und nicht 85, wobei mir ja nicht klar ist, wie 85 ohne Tacho Anpassung funktionieren soll, da die 75er schon exakt nach Navi die Geschwindigkeit 1:1 anzeigen. Ich stöber jetzt mal deine Webseite durch :-)

  • Das Schöne an einem Forum ist, daß man die Suchfunktion benutzen kann und dann nachliest!

    Setzt allerdings voraus, daß man das beherrscht und benutzt.

    Es scheint allerdings einfacher zu sein irgendein selbstgestricktes Problemchen hier breitzutreten.


    Dabei kann es doch so einfach sein: Rücksprache mit der Prüfinstitution, die die Eintragung/Abnahme tätigen soll, zu halten und dann erst Kaufentscheidungen und Umbaumaßnahmen tätigen.

    Alles andere ist Tüdelkram und gehört in den Bereich Kindergarten/Erziehung. Wir sollten hier doch alle etwas Lebenserfahrung haben und die Entwicklungsstufe bereits abgeschlossen haben.

    In Foren werden keine Abnahmen und Eintragungen in die Fahrzeugpapiere getätigt! Wem die Spielregeln der Straßenzulassungsordnung in DE nicht passen kann (nur) auf dem eigenen Grundstück fahren oder dahin auswandern wo's egal ist.

    Die abnehmenden Prüf-Ings müssen auf (belegbare)Freigaben zurückgreifen um sich selbst und ihre Eintragungen abzusichern. Ich kann nur empfehlen einmal einen Tag auf einer KFZ-Prüfstelle zu verbringen und ihr bekommt eine ungefähre Vorstellung von dem was für ein Schwachsinn dort vorgeführt wird. Vielleicht dämmert's dann was abgeht.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • der konservative Wurstblinker

    hatte beim Herr Ingenöööhr spätstens nach Labskaus keine Chance mehr auf Einzelabnahme!;-)


    Naja- nach Fehlkauf hatte jemand Hoffnung hier Hilfe auf Gutachten/ ABE zu bekommen, daß er ggf. dem Ingenöööhr präsentieren könnte.

    Manchmal hat man ja Glück und kann dem Blaukittel etwas freundlich aufzeigen.........

  • Dabei kann es doch so einfach sein: Rücksprache mit der Prüfinstitution, die die Eintragung/Abnahme tätigen soll, zu halten und dann erst Kaufentscheidungen und Umbaumaßnahmen tätigen.

    Das ist auch nur ideale Welt.


    Mein Bruder arbeitet für die Dekra. Ihm hatte ich das Vorhaben erläutert und wir sind zusammen auf keine technischen oder regulatorischen Widersprüche gestoßen. Beim Vorführen des daraufhin gekauften Reifensatzes bei der hiesigen Dekra Niederlassung teilt man mir mit, derartige Eintragungen dürfe nur der TÜV Nord vornehmen, man sehe aber keine Probleme. Der wiederum befand zwar technisch alles für gut, auch nach Probefahrt, bemängelte aber o.g. Felgen-Reifenkombination aus regulatorischen Gründen. Ich stelle euch gern den Befund hier rein. Zusammengefasst gesagt, es kommt immer auf den einzelnen Prüfer an, und welche Dokumente dieser bei seiner Recherche findet oder was er auf seiner letzten Schulung gelernt hat. Deshalb kommen diese Themen auch immer wieder hoch. Deshalb habe ich es auch in einem EXISTIERENDEN Beitrag vermerkt und keinen neuen gestartet. Ich für meinen Teil finde es immer wieder spannend die einzelnen Stories zu hören, diverse Dokumente dann auch zugespielt zu bekommen um der ganzen Community in Zukunft bessere Chancen und Unterstützung für derartige Vorhaben zukommen zu lassen.