Wallmeister T 4

  • Sorry meiner Unwissenheit. Fahre ja auch nen T4 ex BW aber was Bitte ist ein

    "Wallmeister" T4?


    Grüße Birgit, die aufgrund Ihres Fortgeschrittenen Alters leider nie bei der BW war

  • Sorry meiner Unwissenheit. Fahre ja auch nen T4 ex BW aber was Bitte ist ein

    "Wallmeister" T4?


    Grüße Birgit, die aufgrund Ihres Fortgeschrittenen Alters leider nie bei der BW war


    Da sie dich gehilft, wozu die Autos verwendet wurden.


    Ein interessantes Auto, wenn es doch nur nicht seiner Einbauten beraubt und weniger bunt wäre.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Wallmeister > Die machen alles kaputt

    Gute Beschreibung der Abwehr-Einrichtungen im kalten Krieg :thumbsup:

    Daher kommt auch da Bild > die Jungs sollten alles zu Kleinholz machen, wenn der Warschauer Pakt losrollt

    Das Ganze mit vorbereitetenn Spreng-Schächten und-Tunnel an Brücken, Kanälen und sonstigen vormarschbehindernem Gelände...

    Für den Einsatz waren auch Atom-Minen in Betracht gezogen...siehe Link :deck:

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif

  • Ich erlaube mir "Tante Wiki" zu ergänzen:


    Mit der Außerdienststellung der VW T4 stellte sich akut die Frage der Nachbeschaffung eines geeigneten Trägerfahrzeuges. Grundsätzlich dachte man, dass sich die Wallmeisterorganisation in der Bundeswehr rasch erledigt haben würde, waren doch ihre Hauptaufgaben (und sind es bis heute) die fachliche Begleitung der Rückbaumaßnahmen sämtlicher friedensmäßiger Sperreinbauten und -anlagen. Diese Maßnahmen ziehen sich jedoch deutlich länger hin als ursprünglich gedacht, weil man sich mit den Bundesländern darauf verständigt hat, diese Rückbauten nur im Rahmen ohnehin anstehender Baumaßnahmen an den jeweiligen Straßen vorzunehmen und nicht gesondert zu beauftragen (und zu bezahlen). Somit wird sich der vollständige Abschluss alle diesbezüglicher Maßnahmen noch über Jahrzehnte hinziehen!.


    Da es diese friedensmäßigen Vorbereitungen von Sperren jedoch nur entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze gab, sind auch nur die im Artikel aufgeführten Bundesländer Niedersachsen, Hessen und Bayern davon betroffen und dort auch nur die ehemaligen grenznahen Regierungsbezirke. In Hessen sind dies eben alle drei, darum 3 Wallmeistertrupps, angegliedert bei den jeweiligen Bezirksverbindungskommandos (BVK).


    Für ein Nachfolgefahrzeug zeigte ausschließlich Hessen Interesse, weshalb das Landeskommando hier ab 2010 mit der Eignungsfeststellung und Auswahl beauftragt wurde, was schließlich aber für alle Wallmeistertrupps übernommen wurde. Die Wahl fiel schließlich auf einen entsprechend angepassten Mercedes-Benz Vito, weil er mehr Platz bot als der Jahrzehnte lang gefahrene VW Kastenwagen. Da die alten Einbausätze nicht weiter verwendet werden konnten (die Rüstsätze teilweise schon), mussten hier völlig neue Lösungen gefunden werden.



    Gruß, Wolf

  • Nö, die vorbereiteten Sperren gab es auch in anderen Bundesländern, ohne direkten Kontakt zur innerdeutschen Grenze!

    Stimmt auffallend. Die Datenbank auf cold-war.de http://www.sperranlagen.de/Dat…dex.php?table_name=online
    enthält z.B. für
    - Rheinland-Pfalz 120 Sperranlagen
    - Baden-Württemberg 297 Sperranlagen
    - Hamburg 22 Sperranlagen (Elbtunnel!)
    und sogar in
    - Bremen 9 Anlagen.

    Grüße
    Jörg

  • Moin,

    von diesen Sperranlagen (Sprengschächte) gibt es auch noch einige in Lübeck bzw. Schleswig-Holstein an Brücken und Straßendämmen.

    Und der ganze Elbe-Lübeck-Kanal ist als Panzersperre gedacht gewesen, reinfahren geht aber man kommt auf der anderen Seite nur sehr schwer wieder heraus.

    Gruß Stefan