Was gehört in die Bordausstattung eines BW-Fahrzeuges/Doppelkabine ?

  • Ich bin gerade dabei meine Bordausstattung für die DoKA zu ergänzen und frage mich, was eigentlich alles dazu gehört?


    Folgende Teile habe ich an Bord:

    - Flaggensatz in Tasche

    - Lampenkasten

    - Gleitschutzketten in Jutesack

    - Winkerkelle

    - ABC-Dekonsatz Entgiftungssatz

    - Unterlegkeil

    - Wagenheber

    - Unterstellklotz f. Wagenheber

    - Bordwerkzeug in Rolltasche

    - Warndreieck

    - Feuerlöscher 2 Kg m. Halterung

    - Scheibentarnsatz


    Was fehlt hier noch?

    Gibt es dazu eine Vorschrift?


    Würde mich freuen, wenn ihr mir auf die Sprünge helfen könntet.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

    Einmal editiert, zuletzt von stiwa ()

  • ... ja, wie sieht der bei der Bw aus???

    Meiner fährt auch nur von Mai bis November. Deswegen habe ich daran wohl nicht gedacht.

    War auch nnicht an Bord.


    - Tasche für Fahrzeugepapiere habe ich auch noch.


    Weitere Anregungen ???

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Irgendwer hat doch sicher das entsprechende Anlagenblatt "Bordausstattung KFZ allgemein" ...


    Ich meine da gehört dann auch noch ein Kanisterausgieser, Taschenlampe, Draht, Ôlbindetücher und nich ein wenig mehr zu...gab es vor Jahren mal komplett im Karton für wenig Geld bei Raer...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod: Hier gehts`s zum VS Shop:bumod:

  • Ja, es ist ja eine Kombination von Dingen, die auf ein KFZ kommen...abhängig von Art und Aufgabe. Denn Wagenheber und Klotz - zusammen mit irgendwelchem Werkzeug usw. - sind ja auch kein Teil des Satzes "Bordausstattung" sondern gehören zum Zubehör, sind ja oft typabhängig. Das müsste dann im Teil 50 stehen....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod: Hier gehts`s zum VS Shop:bumod:

  • Dann fehlen mir bis jetzt noch:


    - Eiskratzer

    - BW Verbandkasten Kfz

    - Kanisterausgießer

    - Waschbürste


    Wem fällt noch etwas ein ?

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Es sind immer mindestens zwei Anlagenblätter maßgeblich:
    - einmal für das Fahrzeug mit seinem fahrzeugtypischen Zubehör, z.B. Ersatzreifen, Schneeketten, Werkzeug.
    - zum zweiten der Bordausstattungssatz. Hier ist das "militärische" Zubehör enthalten, wie Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Kasten, Flaggensatz. Hier gab es je nach Fahrzeuggröße unterschiedliche Sätze. Kleinere Fahrzeuge wie PKW, VW-Busse usw. hatten den "Bordausstattungssatz A". Handelsübliche Fahrzeuge hatten teilweise nur einen speziellen gekürzten Bordausstattungssatz, z.B. lediglich eine gelbe (Ausfall-) Flagge, den Verbandkasten und den Feuerlöscher.

    Die Tarnnetze waren lange in den Bordausstattungssätzen enthalten, später wurden sie daraus entnommen und als eigener Satz ohne feste Bindung an die Fahrzeuge gem. StAN und MBK StAN den Einheiten zugeteilt.

    Fahrzeug-Zubehör und Bordausstattungssatz waren oft auch in den TDv der Fahrzeuge aufgeführt. Da die TDV aber nur selten hinsichtlich dieser Sätze geändert wurden, waren immer die Anlagenblätter maßgebend.

    Einzelne Teile der Bordausstattungssätze wurden wiederum als sog. "Satz im Satz" geführt, nämlich immer dann, wenn dieser Ausrüstungsgegenstand aus mehreren Teilen bestand, Beispiel Verbandkasten oder Dekont.Ausstattung, Das ist im Anlagenblatt an der Kennung SE in Spalte 5 (Bezugseinheit) zu erkennen. Es gibt in diesem Fall zusätzlich ein eigenes Anlagenblatt für den Verbandkasten oder die Dekont.Ausstattung usw.

    Ich füge als Beispiel das Anlagenblatt für den Bordausstattungssatz A (hier schon ohne Tarnnetz) und den Auszug aus der TDV der Doppelkabine für die Fahrzeugausstattung bei.

      AAN_bordausstattungssatz_a.pdf

  • - Taschenlampe

    - Bodenhindernisleuchte

    - Schwamm


    Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, waren es beim z.B. U1300L

    ein Bordausstattungssatz A und einer B


    Der eine war Fahrzeugspezifisch, der andere allgemein.


    Andy


    War jemand schneller und detaillierter im tippen.

    69696-bordeaux-png


    Grüße aus dem Schwabenländle


    Grundi: FmAKp 871 Weingarten

    Danach: LLFmKp AMF(L) 9 Bruchsal


    69754-k%C3%BCbel-gif

  • ... einfach SUPER , was hier durch das Schwarmwissen alles zusammen kommt :daumenhoch:

    Vielen Dank für die Beiträge, die mir bei meinem Projekt sehr helfen werden.


    Wem noch etwas einfällt, der ist herzlichst aufgefordert sich hier einzubringen.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Hallo Kai,


    Gehört diese Art Lampe eigentlich auch zur Bordausstattung?

    zB. im U404S ist diese Art Lampe im Bordausstattungssatz B als Leuchte, Hand., Elektrisch, mit Kunststofftasche 1 Glühlampe BA 15 s bis 24 V, mit 8 m Kabel und Stecker A DIN 72591 gelistet.

    Da die Doka 12V Bordnetz hat, evtl. Glühlampe auf 12V wechseln und dann müßte das auch passen


    - Eiskratzer

    da der Eisschaber( Eiskratzer) handelsüblich ist, wurde der unter Ortszahl 3 nicht abgebildet




    Gruß

    Gerd

  • Ach ja...das silberne Stahlseil mit Billigschloss als Wegfahrsicherung....

    Da hab ich sogar noch mindestens eins zu viel. Fliegersichttücher oder so eine Klemmlampe müssten auch noch da sein...

    Nachtrag...sind da...:engel:


    Jens

  • Besser als Prospero es - mal wieder -dargestellt hat, kann man es gar nicht beschreiben.


    Für Klein-Kfz - Ausnahme: Kräder - und dazu zählen auch die VW-Busse, ist gültig der "Bordausstattungssatz A" in seiner jeweiligen Generation. Nicht zu verwechseln damit ist das sogenannte fahrzeugspezifische Zubehör, das vom Hersteller geliefert wird, also z.B. der Wagenheber, der woanders nicht passt. Zubehör ist oft auch im Teil 5 der TDv-Reihe, also der ET-Liste abgebildet. Aber das Schwarmwissen sollte es ja nun zusammengebracht und Kai somit geholfen haben.


    Gruß, Wolf

  • Es war nirgends zwingend festgelegt, welchen Bordausstattungssatz ein Fahrzeug haben musste. Entscheidend dafür war immer die StAN der jeweiligen Einheit bzw. noch genauer der Teileinheit. Eine Doppelkabine, die z.B. bei einem Bundeswehrkrankenhaus oder bei einer mobilgemachten Reservelazarettgruppe fuhr, musste nicht unbedingt den Bordausstattungssatz A haben, sondern hatte evtl. nur den für handelsübliche Fahrzeuge.
    Ich füge als Anlage zwei Abschriften aus der StAN /StAN-Teil V einer Feldjägerkompanie von 1986, genauer gesagt für den Feldjägerzug bei. Hier erkennt man, dass im Zugtrupp an Fahrzeugen vorhanden sind:

    - 1 PKW 8-Sitzer (das war der FuC 3 bzw. 3a, also der Funktrupp
    - 1 PKW 0,4 t FJg
    - 1 LKW 2 t
    - 3 Krad gl

    An Bordausstattungssätzen sind vorhanden:
    - 2 x Bordausstattungssatz A (für 8-Sitzer und 0,4 t)
    - 1 x Bordausstattungssatz B (für 2 t)
    - Für die Kräder – wie oben bereits von Wolf erwähnt – keine Bordaustattungssätze



    Bei den Feldjägerstreifen:

    Streife 1
    - 1 PKW Kombi FJg (VW-Passat)
    - 1 KFz-Ausstattungssatz PKw handelsüblich

    Streifen 2 – 9
    - 1 PKW 0,4 t FJg
    - 1 x Bordausstattungssatz A



    Die Tarnnetze waren nicht in der StAN der jeweiligen Teileinheiten enthalten, sondern waren im Gesamtbestand der Kompanie (StAN Teil VI) verzeichnet, siehe auch dazu beigefügten StAN-Auszug, ebenfalls für eine FJgKp. Es war also Entscheidung des Kompaniechefs, wie er seine Tarnnetze verteilte.



    Grüße
    Jörg

  • In meiner Dienstzeit von ´84 bis ´96 hab ich nur die platten, bunten, 3- oder4-eckigen Plastikteile wie aus dem 1€-Laden gesehen. Selbst als unsere 3 M113ga2 aus der DepotInst zurückkamen waren da so Teile drin, unterschiedliche Formen und Farben. Hauptsache sie passten in die Taschefür die Fz-Papiere.

    Wenn das Ding beim Vollzähligkeitsapell fehlte wurde es durch den privaten, auch mit Werbeaufdruck ersetzt, Hauptsache es konnte glasschonend Eis kratzen