Schoener Bericht in der ES&T : Der Wolf – Die Mercedes G-Klasse in militaerischer Nutzung

  • Nun ja, meine Herren Kameraden, aber "schön" ist immer relativ.


    Freilich weiß jeder von uns, dass die Geschichte genau so gelaufen ist im Endergebnis, wie es der Bericht darstellt.

    ABER: es sollte auch allgemein bekannt sein, das der VW 183 "Iltis" den Vergleichstest gegen den G-Wagen natürlich NICHT gewonnen hatte! Dazu empfehle ich einschlägige Literatur u.a. aus dem damals noch sehr spärlichen Zeitschriftenmarkt für Geländefahrzeuge - "Off Road" - aus 1976/77.


    Die Auswahl zugunsten des Iltis war eine rein politisch vorgegebene Entscheidung der Bundesregierung, nachdem das Staatsunternehmen Volkswagen kurz vor dem Konkurs stand. "Schuld" war der miserable Deal zwischen VW und der DDR gegen 100.000 VW Golf 1 Rohstahl aus der DDR zu beziehen. Der war allerdings so minderwertig, dass die Golf-Baujahre 1975/76 quasi schon im Verkaufsraum rosteten. Die Umsätze brachen erschreckend ein und es musste - sofort - ein Staatsauftrag her.

    Norweger, Schweizer und Österreicher waren ja nicht blöd, als sie dieselbe Auswahl hatten wie der Bundesgrenzschutz in Deutschland und sich dann wohlüberlegt gleich für das G-Modell entschieden. Und kaum hatte VW seine Krise überstanden, wurde das Iltis-Kapitel nach nur 4 Jahren Bauzeit geschlossen und sämtliche Anlagen 1982/83 demontiert und an Bombardier verkauft.


    Das kann so ein Artikel natürlich gar nicht alles darstellen, aber "gewonen" hatte der Iltis gegen das G-Modell noch nie!!


    Gruß, Wolf

  • Das kann so ein Artikel natürlich gar nicht alles darstellen, aber "gewonen" hatte der Iltis gegen das G-Modell noch nie!!

    Hallo Wolf,


    ich empfehle mal einen Besuch (oder Teilnahme) beim Munga-Treffen in Rüthen/Sauerland; die "zweite Generation"

    der Munga-Fahrer fährt Iltis, und einige sind bei der Truppe.

    Also, zivil Iltis, im Dienst Wolf.


    Dann frage die Jungs mal, welches Auto im Gelände besser ist?:ilseo:


    Natürlich spielt bei einer Beschaffung der wirtschaftliche Einfluß und Aspekt eine Rolle; das ist auch gut so, für

    unsere heimische Industrie und Arbeitsplätze!


    Und bei manchen Hindernissen hänge ich den Wolf mit meinem Munga auch ab!

    Das habe ich schon auf dem Standortübungsplatz bwiesen...wo mich die Wolf-Fahrer zuerst ausgelacht haben.


    Die blöden Visagen vergesse ich nie!:thumbsup: Zeugen gibt es reilich...


    Der Wolf ist zweifelsohne ein schöner Audowagen...keine Frage...aber wird m.E. überschätzt!


    Gruss Pit

  • Moin,

    den letzten Satz kann ich voll und ganz unterstützen.

    Man kann aus dem Wolf/G eine ganze Menge mehr machen. Nur die Kostenträger wünschen es nicht.

    So lange man Profit aus dem bislang Produziertem erwirtschaften kann ist eine Verbesserung nicht erforderlich. Das nennt sich Marktwirtschaft im Kapitalismus.

    Ich kann damit um und mach' aus meinem G etwas anderes. (besseres?hmmm)

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Dann frage die Jungs mal, welches Auto im Gelände besser ist?

    Moin Pit,

    eih jo, ich fahre ja beides, Munga und Wolf.

    Muss ganz ehrlich sagen, der Wolf ist wirklich besser im Gelaende.


    Und jeder der mich kennt weis, ich schone die Karren nicht wenn ich damit im Gelaende fahre.


    Aber eines muss man auch sagen,

    den Munga finde ich um laengen schoener....... ich liebe ihn.:*

    Gruss aus dem Saarland
    Rudi

    40356974ac.jpg-
    Auf http://www.oliv6014.de gibt es auch einen Kalender mit Terminen rund um unser Hobby.

    und eine Datenbank zum Thema Hersteller-Kuerzel der Bundeswehr

  • Und bei manchen Hindernissen hänge ich den Wolf mit meinem Munga auch ab!

    Das habe ich schon auf dem Standortübungsplatz bwiesen...wo mich die Wolf-Fahrer zuerst ausgelacht haben.

    Und ich kann dir genau sagen wieso das so war.

    Du hast einfach mehr Erfahrung im Gelaende gehabt als die, das darfst du nie vergessen.

    Nur weil einer einen G faehrt, kann er auch nicht unbedingt im Gelaende damit umgehen.

    Das haben wir doch schon oft genug gesehen.

    Gruss aus dem Saarland
    Rudi

    40356974ac.jpg-
    Auf http://www.oliv6014.de gibt es auch einen Kalender mit Terminen rund um unser Hobby.

    und eine Datenbank zum Thema Hersteller-Kuerzel der Bundeswehr

  • Moin Rudi,

    natürlich hängt auch vieles vom fahrerischen können ab...:thumbsup:

    Genau das ist der Punkt: kleine Überhänge mag der Wolf nicht...da sind Munga und Iltis in ihrem Element.

    Bedenke: der Munga hat keine Sperren...nur einen starren Allradantrieb...


    Dein Wolf z.B. ist ja in einem super Zusand... ein paar Pferdchen mehr, und er wäre agiler.

    Meine Ilse würde ich trotzdem nicht gegen eine Wolf eintauschen...den Munga sowieso nicht...;-)


    Gruss Pit

  • Die Auswahl zugunsten des Iltis war eine rein politisch vorgegebene Entscheidung der Bundesregierung, nachdem das Staatsunternehmen Volkswagen kurz vor dem Konkurs stand. "Schuld" war der miserable Deal zwischen VW und der DDR gegen 100.000 VW Golf 1 Rohstahl aus der DDR zu beziehen. Der war allerdings so minderwertig, dass die Golf-Baujahre 1975/76 quasi schon im Verkaufsraum rosteten. Die Umsätze brachen erschreckend ein und es musste - sofort - ein Staatsauftrag her.


    Gruß, Wolf

    Und über die Entscheidung bin ich persönlich sehr sehr sehr froh - Ohne Iltis gäbe es keinen (Ur)Quattro und Audi wär heute wohl immer noch ne fade Marke

    Jedesmal beim einsteigen / Aussteigen in/aus den Iltis´sen haben meine Partnerin und ich ein derartig fettes Grinsen drauf das es ALLEN auffällt.


    Also wir stehen zu dieser Entscheidung der Bundesregierung als richtig schliesslich verdanken wir dieser auch 10 tolle Audis auf dem Hof die es so sonst nie gegeben hätte..Nee das haben die gut gemacht und die Konstruktion von Gumpert Tengler Nedvidek und Co kann sich schon sehen lassen zumal diese kurze Entwicklungszeit und dafür so einen schönen cleveren Antriebsstrang kompakt ohne viele Wellen Simmeringe etc..zollt mir einen fetten Respekt ab.


    Im Bekanntenkreis habe wir zwei die beides - Iltis und Wolf im Dienst fuhren und deren Meinung ist auch ziemlich eindeutig,

    wenn du was zum Ziehen brauchst oder für lange Strecke - klar der Wolf - Geschlossen fahren = Wolf

    Offenfahren = Iltis Will man FahrSpaß - klar der Iltis..

    Der nervigste Bolzen am Iltis ist das Gebläse, das ist wirklich Schwachsinn zumal beide Schalter die gleiche Temperatur haben - aber das wars dann auch

    (bei mir wird das bald gelöst mit Schaltern zweier Hersteller die unterschiedlich schalten)


    Schön das damals so entschieden wurde - sonst sähe unser Hobby ganz anders aus


    Gruß

    Sönke:barett-ko:

    _______________________________________________________________________________________________________________

    Wenn man was verbissen sucht, wird es meiner Erfahrung nach eh nichts. Besondere Autos suchen sich ihre Besitzer.. (c) Frettchen
    So geschehen am 16.10.2020 mit dem Fund von meinem kleinen Franzosen aus Berlin - und das fast direkt vor der Haustür..

  • Der Mercedes G sollte ein Persischer Grenzsicherungswagen werden, weil der Schah da viele Aktien drinne hatte.

    Das viel aber bereits 1979 weg,weil die Revolution gemacht haben und der Ajatolla Khomeni kein guter Kunde

    gewesen wär.Ein Wolf mit kurzen Radstand und ziemlich offen,ist dem Iltis gar nicht so fern von der militärischen

    Aufgabenstellung.Er wurde in vielen Armeen eingeführt,aber nicht geplant wie beim Hummer,sondern weil er

    das war, was bereits da war und eine Eigenentwicklung für die paar Autos nicht lohnt.Gut, das aus nen Ladenhüter

    ein Modell mit langzeitverwendung enstanden ist,spricht für ihn.Aber er hat jetzt auch keine Konkurenz mehr.

    Wie sieht der Hummer Nachfolger aus und was wiegt und kostet der?

    Dagegen ist das eben nur ein Kompromis und so Kriegsentscheidend ist so ne Gurke auch nicht,

    wenn man bedenkt das die NVA auch nur Trabis gehabt hat.

    Die 500Ps Variante ist ein SUV und die militärische Variante eine Wanderdüne,

    eigendlich ist keine Variante so optimal,ein langzeit Kompromis eben.

    Es wäre was anderes, wenn wir eine eigene Armee der EU hätten,

    aber da gibts schon alleine durch die sprachlichen Barrieren genug

    was dagegen spricht.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Mercedes oder Iltis .....hmmm:schulterzuck:

    Wer beide Autos mal ge- oder erfahren hat, wird den Unterschied wohl erkennen.

    Spaß machen aber beide Fahrzeuge, jeder halt auf seine ganz spezielle Weise.

    Und das ist bei einem Hobby ja die Hauptsache!

    In diesem Sinne ....:wein:

    :ilseo:

    :wolf:

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • Von Hobby steht aber nix im Artikel oder den Kommentaren,zudem ist das nur die zweitnutzung.

    Es gab ne Anfrage und danach sind die Autos konzipiert und auch bezahlt worden.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Wieso denn immer Mercedes ODER Iltis ?


    Die Antwort MUSS lauten Mercedes UND Iltis UND....UND.....UND.....

    Ihr kommt doch nicht allen Ernstes mit nur einem (Hobby-)fahrzeug aus ?


    Wessen Spruch war das noch: "man who dies with most toys wins!"

  • .... ach ja .... :heul:

    Kein Platz mehr, kein Geld, keine Zeit, Frau, Kinder .... :bye:

    :helau::deck::troll:

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol: