Zum Wolf gekommen und ein paar Fragen

  • Hallo,

    mein Name ist Matthias und ich bin zu einem 92er 250GD gekommen.

    Repariert habe ich schon einiges dran, wie Tachowelle und Türschlösser, allerdings gibt es immer mal wieder Fragen.


    -Beim Runterschalten der Gänge, zum Beispiel um den Motor mitbremsen zu lassen geht dies von 4-3-2 ohne Probleme, den ersten Gang bekomme ich aber nur im Stand ohne Geräusch rein. Ist das normal, oder hab ich da mit der Syncronisierung ein Problem? Alles andre an dem Getriebe funktioniert unauffällig. Allerdings war beim Erwerb der Ölstand deutlich zu niedrig. Ich habe es gefüllt und hab das Öl nach ein paar km wieder getauscht. Spähne waren aber keine drin.


    -Die Differenzialsperre vorne bekomme ich seit kurzen nicht mehr gezogen. Also keinen Milimeter. Bin ich da richtig, dass die Hydraulisch funktioniert? (War beim Pinzgauer auch so). Also quasi mit Geber und Nehmerzylinder? Oder ist das ein Zug, der mir vielleicht nach der Unterbodenwäsche vollgelaufen ist und nun vergammelt ist?


    -Unter der Mittelkonsole ist ein Schalter mit der Aufschrift 60 (oder 09) von dem ich keine Idee habe, wofür der sein könnte. Sieht aber beinahe Original aus.


    -Die Multifunktionsanzeige beschlägt von innen. Gibt es da eine Lösung? Hab nur mal gelesen, dass ein Loch reinbohren nicht unbedingt der Hit ist :)


    -Der Wolf hat neue Reifen bekommen, seitdem kann man sogar wieder entspannt 100 fahren, ohne dass es einem das Lenkrad aus der Hand reißt. Im Reserverad war noch ein Notlaufring montiert. Den brauche ich nicht mehr. Kann der auf den Müll oder sind solche Teile begehrt?


    Es stehen noch diverse Arbeiten an. Leuchtweitenregulierung ist einfach abgeschnitten worden, Radio, Innenraumbeleuchtung, Armaturenbrett fest bekommen usw.

    Ich habe schon viel in diesem Forum gelesen und gelernt und so schon einige Probleme beheben können. Echt super Sache. Auch die Reparaturanleitung habe ich mir runtergeladen. Die ist sehr sehr umfassend, dass ich vielleicht nicht immer die richtige Seite finde =)

  • -Die Multifunktionsanzeige beschlägt von innen. Gibt es da eine Lösung? Hab nur mal gelesen, dass ein Loch reinbohren nicht unbedingt der Hit ist :)

    Herzlich Willkommen!


    Dazu gibt es hier irgendwo einen Beitrag. Was ich mir gemerkt habe und irgendwann vorhabe ist, den ursächlichen großen Widerstand aus der Anzeige rauszunehmen und daneben zu positionieren. Der Widerstand erwärmt wohl die Luft, die dann mehr Feuchtigkeit aufnimmt und an der kalten Außenscheibe kondensiert. Alle anderen Vorschläge waren meiner Erinnerung nach an Symptomen rumdoktern

  • Zur Schaltung:

    Alle Gummis vom Schaltgestänge unterm Auto ok?

    Schaltkulisse nicht ausgeschlagen?


    Sperren:

    Die Sperren haben Geber-/Nehmerzylinder.

    Genug Bremsflüssigkeit dafür im Vorratsbehälter?

    Evtl. Gestänge ver- oder ausgehakt ...


    Schalter

    Kann eigentlich nur die Sicherung für den Anschluss Funk sein.


    Kombiinstrument:

    Das Beschlagen ist "normal". Lösungen sind hier irgendwo mal beschrieben

    worden. Mir zu aufwändig, ich hab´s gelassen. =)


    Räder/Reifen:

    Hast Du den stabileren Lenkungsdämpfer schon verbaut?

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • Vielen Dank schonmal für die Antworten.


    Ich glaube nicht, dass bei der Schaltung an der Kulisse liegt. Wie gesagt, wenn die Räder stehen rattert nix beim Einlegen vom ersten Gang. Nur beim Runterschalten während der Fahrt rumpelt es vom 2. in den 1. als wenn die Zahnräder nicht syncron wären.


    Mit den Sperren muss ich mir anschauen. Die vordere bewegt sich kein 1/10mm, als ob die festgeschweißt wäre. Vor 2 Wochen ging sie noch.


    Der Schalter hat sich bei genauer Betrachtung wirklich als Sicherung entpuppt. Es gehen zwei 10mm² Kabel hin. Leider ist auf keinem davon 24V. Auch mit Zündung an nicht. Weiß jemand wo die angeschlossen sind im Motorraum? An der Stelle Strom zu haben wäre ideal für meinen 2. Sicherungskasten (Radio, 12/24V Dosen und LED Umfeldbeleuchtung)


    Der Lenkungsdämpfer sieht aus wie neu, also original ist der nicht :) Seit den neuen Reifen fährt sich der Wolf wunderbar und ohne Lenkradzittern. Davor war es echt übel ab 80km/h

  • Hallo Matthias,


    erstmal herzlich willkommen im Wolfsrudel :barett-bor:


    Wo die Sicherung genau angeschlossen ist, kann ich Dir jetzt auch nicht sagen, doch da liegt erst Strom an wenn der Motor läuft, da diesrer Stromkreis über ein Relais geschaltet ist.

    Wenn du mal hinter dem Fahresitz deine Seitenwand anschaust, wirst Du vor dem Radkasten nen Deckel sehen, dahinter kommen die Leitungen von der Sicherung an und dieser Stromkreis war für die Zusatzbatterien des Funkrüstsatzes gedacht.

    Hoffe das hilft dir ein bischen weiter.

  • Wenn die Ladekontrolle ausgeht, nach dem Start, müsstest Du das Relais auch hören. Es wird wie bereits gesagt nur über D+ gesteuert, geht also an wenn die Lampe Ladekontrolle ausgeht.


    Schau mal ob die 60A Sicherung auch drinne ist, das ist wie ein Sicherungsautomat. Durch ziehen Schaltet man aus und reindrücken ist einschalten. Wenn sie drinne ist, darf man keinen weißen Rand unter dem Kopf mit der „60“ drauf erkennen.

  • Wenn der Motor angesprungen ist und die Ladekontrolle ausgeht, hörst Du am Handschuhfach das Klick des Relais für die Funk-Ladeleitung.

    Mein Getriebe geht wie neu, seit ich ATF einfülle, nicht mehr das 15W40.

    In das Kombiinstrument muß Luft rein, die die Feuchtigkeit wegnimmt. Kleines Schläuchlein vom Heizungsschlauch reinlegen hilft, aber das glaubt mir ja hier keiner ;-)

  • In den ersten Gang schaltet man frühestens kurz bevor man steht. Steht sogar in manchen Bedienungsanleitungen und in der Fahrschule lernt man das auch.


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Das mit dem Gang ist nicht so schlimm. Mir ist es halt im Revier aufgefallen, als ich bei Tempo Schrittgeschwindigkeit in den ersten wechseln wollte, damit der Motor bremst.

    Die Sicherung habe ich nur bei Zündung an gemessen, nicht bei Motor an. Das werde ich mal nachholen. Das Relais werden ich dann aber brücken. Ich hätte da schon gerne Dauerstrom drauf :)


    Wiedereinmal danke für all die Tips.

  • Vielleicht hilft dir das. K5 schaltet die 24V auf die Sicherung wenn die Lichtmaschine anfängt zu laden. K6 ist ein Schutzrelais und schaltet K5 im Startvorgang ab, das würde ich auf jeden Fall drinnen lassen.


    Evtl. würde ich die Sicherung dann auch tauschen, weil Du für Radio, Beleuchtung ect. sicher keine 60A benötigst. Da würd ich dann die Sicherung an die neuen Anforderungen anpassen :-) Der Hersteller müsste ETA sein.

  • Hallo Eve, das ist schon ein Thema mit dem ersten Gang beim Wolf. Da der zweite zu hoch übersetzt ist und der Motor kein Drehmoment hat, braucht man oft den ersten Gang vorm Stehenbleiben, um ohne zu ruckeln und dröhnen weiterzufahren.

    Ah, okay.


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Moin,

    diese Frage taucht immer wieder auf.

    Geh' zum Sternehändler an den Ersatzteiltresen, frage nach der verstärkten Version wie sie Standard im 463er ist, setze dich bequem hin und nimm' den aufgerufenen Preis wie „ein Mann“.


    Die Teile aus dem Zubehör kaufst du regelmäßig weil die nicht halten.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin!

    Da Mercedes die Dinger nunmal nicht selbst baut, steht in diesem Fall neben der MB-Ersatzteilnummer und

    dem bekannten Sternchen auch noch "STABILUS" drauf. :engel:

    Und wenn man einen Dämpfer von "FEBI"(Art.Nr. 31449) bestellt, steht da auch "STABILUS" drauf. ;-)

    Hier mal ein Beispiel-Link dazu:

    Lenkungsdämpfer

    :Wr:

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol:

  • Hallo,

    was gemeint ist erschließt sich mir schon,

    aber wieso sollte der Zulieferer der ersten Ebene dasselbe Teil mit derselben Nummer nochmal in schlechterer Qualität liefern ?

    Eher schon dass ein Chinese Stabilus draufschreibt, ohne dass es Stabilus überhaupt jemals gesehen hat.

    Im Zweifelsfalls doch lieber OEM (original equipment manufacturer)

  • Sowas ergibt sich teilweise aus den Lieferketten. Sagen wir mal, ein Hersteller baut in zentral Europa ein Fahrzeug Modell, dann liefert der tier1 in der Regel aus Europa … für das Europa Werk.


    jetzt Bau der Hersteller was Model aber abgewandelt in China, Brasilien, Südafrika. Mit einer ganz anderen Preis Struktur. Also geht der Tier1 her und Baut vor Ort wieder was Teil. Leicht abgewandelt.


    Die frage ist jetzt nur, welches seiner beiden Teile liefert er in den Aftermarket :-). Da kommt es auf die Philosophie an und denn eigenen Anspruch.