Zum Wolf gekommen und ein paar Fragen

  • Was bei uns aussortiert wird, wird Vom

    Eigenen Entsorgungs/Recycling Bereich Fachgerecht entsorgt.

    „wir“ Sind etwas größer und da

    Kommt nix vom Gelände was irgendwie noch nutzbar ist :-)


    dazu kommen die entsprechenden Hologramm Etiketten in der Verpackung, die kommen erst drauf wenn die Ware raus geht.

  • Der Dämpfer ist ja nur das I-Tüpelchen. Wenn ich defekte Achsgelenke, Aufhängungen, Radlager etc.

    Habe, dann kann er das am Anfang natürlich dämpfen aber wird Technisch überlastet!

    Daher, Achsen prüfen, Räder ordentlich wuchten -> Probefahrt ohne Lenkungsdämpfer durchführen und wenn alles soweit normal funktioniert, Dämpfer rein!

  • Moin,

    ist bei meinem Wolf-Getriebe auch so. Zwischengas ist dein Freund. Dann klappt's auch im Revier.

    Waidmannsheil (bin auch Jäger)

    Täglich mit dem Wolf im Wald (u.a. auch zur Jagd) unterwegs. Kann das mit dem 1. Gang nur bestätigen. Mit Gefühl und Hirn fahren, dann geht das wie geschmiert :)

  • Es beruhight mich ja schon, dass das wohl normal ist mit dem Getriebe und nichts defekt ist. Bei Kauf war nur noch ein halber Liter Öl im Getriebe und wenn man das so nicht kennt, dann wundert man sich schon etwas beim Schalten. Vor allem, wenn der erste Gang deutlich weiter ausgefahren werden muss, damit der 2. genug Kraft hat.

  • Wegen dem Wetter ging es in der letzten Zeit nur etwas schleppend voran und es wurde vor allem innen etwas ausgebaut. Beleuchtung, Radio, Armaturenbrett, Schlösser usw. Das alles funktioniert inzwischen.

    Die vordere Sperre klemmt immer noch. Es liegt am Geberzylinder. Also der am Gestänge. Der scheint komplett fest zu sein. Hab ihn nun mal mit WD40 eingeweicht als Nothilfe. Gebracht hat es nix, da muss ich noch mal ran.

    Die Halbkugeln habe ich mal mit Fett versorgt. Kann man die eigentlich überfetten? Ich bin gerade dabei einen Schmiernippel einzubauen. Mit der Presse ging bei offenem Loch eine halbe Kartusche rein, obwohl die Halbkugeln komplett trocken waren.

    Laut Hans Hehl gab es ja auch Versionen mit Schmiernippeln. Ich hätte sonst einfach mal voll gemacht bis es durch die Dichtungen drückt. :)

  • Wegen dem Wetter ging es in der letzten Zeit nur etwas schleppend voran und es wurde vor allem innen etwas ausgebaut. Beleuchtung, Radio, Armaturenbrett, Schlösser usw. Das alles funktioniert inzwischen.

    Die vordere Sperre klemmt immer noch. Es liegt am Geberzylinder. Also der am Gestänge. Der scheint komplett fest zu sein. Hab ihn nun mal mit WD40 eingeweicht als Nothilfe. Gebracht hat es nix, da muss ich noch mal ran.

    Die Halbkugeln habe ich mal mit Fett versorgt. Kann man die eigentlich überfetten? Ich bin gerade dabei einen Schmiernippel einzubauen. Mit der Presse ging bei offenem Loch eine halbe Kartusche rein, obwohl die Halbkugeln komplett trocken waren.

    Laut Hans Hehl gab es ja auch Versionen mit Schmiernippeln. Ich hätte sonst einfach mal voll gemacht bis es durch die Dichtungen drückt. :)

    Moin


    ich hab mich von den Schmiernipelln auch abbringen lassen ohne Druck geht durch die ungefähr eine Kartusche bis Unterkante Bohrung rein,


    :barett-bor: Ramboduck

  • Es ging Mal wieder weiter. Nachdem die Mittelkonsole in sehr schlechtem Zustand war musste etwas gebastelt werden. Die Schrauben werden noch gegen etwas schöneres getauscht, das ist aktuell nur ein Provisorium.

    Klar, das ist nicht mehr original, aber das soll ein Nutzfahrzeug werden. Verbaut ist ein 24/12V Wandler für Radio und Steckdosen. 2 Schalter für Front und Heckbeleuchtung, Ein Stecker für eine Rundumleuchte bei Wildunfällen, die aufs Dach gestellt werden kann und eine Rückfahrkamera bekommt er auch noch. Das ist günstiger als das vergilbte Heckfenster zu tauschen 😄.