Spur verstellt?

  • Hallo,


    gestern bei einem Abstecher in die örtliche Sandkuhle habe ich eine sehr tiefe quer laufende LKW- Spur nicht rechtzeitig gesehen und das linke Vorderrad fiel mit Wucht dort hinein und gleich wieder heraus. Begleitet wurde es von einem gewaltigen mechanischen Knall. Angehalten und nachgeschaut, alles sah normal aus, nichts abgerissen oder so. Dann auf dem Heimweg auf der Teerstraße stellte sich nach kleinen Kurven der Geradeauslauf (nach dem Lenkradloslassen) nicht mehr ein, die Lenkung geht aber nicht schwergängiger als sonst. Kann sich durch den harten Schlag ein Lenker verbiegen? Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten, was sich verstellen kann?


    Gruß,


    Stederdorfer

  • hallo,


    wenn die räder nicht mehr von alleine in geradeausstellung zurückfinden, ist höchstwahrscheinlich der nachlauf verstellt. dieser ist nicht einstellbar und nur durch verformung (wie ja anscheinend geschehen) beeinflußbar.


    zur erklärung: der nachlauf ist die neigung der vorderachse um eine gedachte senkrechte durch die radmitte.


    gruß
    arne

  • Hallo stederdorfer,


    stell mal Dein Fahrzeug gerade in einer Ebene ab und trete etwa 8 Schritte vor das Ungetüm.
    Dann gehe in die Hocke und wirf einen Blick auf die Vorderräder.
    Hast Du den Eindruck, daß die Kiste etwas neben den Schuhen steht?
    Sprich, die Vorderräder etwas parallel schief in die eine oder andere Richtung sich neigen?


    Falls ja, dann hats den Herzbolzen der vorderen Blattfeder abgeschert!


    Das hatte ich auch mal, nachdem ich beim "Mungaweitsprung" etwas schief eingeschlagen bin :D .


    Ersatz im Original ist nahezu nicht zu bekommen ;( . Da meine Wenigkeit aber im Metallhandwerk seine Ausbildung genossen hat, habe ich mir das Dingens selbst an der Drehbank gefertigt.


    Als Werkstoff habe ich den 16MnCr5 (Handelsbezeichnung EC80) gewählt, anschließend einsatzgehärtet (0,2mm) .


    Reingebaut, festgezurrt, Munga läuft heute noch ohne Probleme :D


    Jens64

  • n´abend
    Bei meiner letzten Geländfahrt bin ich auch in ein Schlagloch geraten u. es hat mich ganz nett durchgeschüttelt. Beim anschließenden verlassen der "Suhlkiste" hing bei eingeschlagener Lenkung das getretene Kupplungspedal fest!
    Sobald ich die Lenkung betätigte, löste sich das Pedal u. der Munga hatte etwas von einem eigensinnigen Spring-Bock. 8o
    Raus aus der Karre u. nachgesehen: Die Spurstange ist am Fahrgestell angeschlagen u. war deutlich kaltverformt. :|
    Habe sie leicht verdreht damit das Kupplungspedal sich nicht mehr aufhängt u. bin nach Hause.
    Neue Spurstange eingebaut u. alles wieder Palletti. :]
    Schaue dort mal als erstes nach.
    Gruß,Marc