Hotchkiss Getriebe

  • Hallo.

    Ich hab seit heute ein kleines Problem mit meinem Hotchkiss.

    Ich habe ein Überholtes T84 Getriebe bei einem Händler gekauft. Der hat das auch komplett fertig gemacht inkl zusammenbau mit dem Verteilergetriebe. Nun hat das meine Haus und Hofwerkstatt bei mir eingebaut. nun bekommt man fast keine Gänge herein so stramm ist der Scheiß. Der Verkäufer meint das es sich bei ihm hat schalten lassen....Ich hab nun die Faxen einiger maßen voll! Kann mir nu hier warscheinlich auch keiner was zu sagen, was das sein könnte?

    Ewentuell kann mir jemand hier im Umfeld Euskirchen +- 30km umkreis jemand sagen wo ich den das Fahrzeug in eine Werkstatt bringen kann? Werkstattempfehlung so zu sagen?


    Gruß Harald

  • Kann mir nu hier warscheinlich auch keiner was zu sagen, was das sein könnte?


    Hallo Harald,


    Deine Frage hätte ich und bestimmt auch einige andere hier beantworten können.

    Aber wenn Du schon weißt, daß das hier keiner kann, schade, dann halt nicht.


    Aber ich will mal nicht so sein.

    Das Getriebe wird wohl i.O. sein, wenn der Inster die Innereien kennt.

    Dein Problem liegt daran, das die Kupplung falsch eingestellt ist, die Getriebeeingangswelle bei getretener Kupplung nicht stehen bleibt, weil eventuell beim Einbau die Welle verkantet wurde und beim Ansetzen ein Grat am Pilotlager entstanden ist.

    Oder jemand hat Cu. Paste ans Pilotlager geschmiert.

    Es kann auch sein, das die Leerlaufdrehzahl vom Motor zu hoch ist.

    Oder die Hebel vom Kupplungsautomaten sind nicht richtig eingestellt,

    oder oder oder.

    Probier mal bei laufendem Motor und getretener Kupplung langsam den ersten, oder Rückwärtsgang einzulegen.

    Wenn das nicht ohne Kratzen geht, dann hat die Werkstatt wohl einen, oder mehrere der vorigen Punkte nicht ganz so genau genommen haben.

    Das wären die "Klassiker" beim "Jeep".

    Das und einiges andere würde ich als Unwissender zuerst mal Prüfen.


    Grüße

    Frank

  • Es wäre interessant zu wissen, ob sich die Gänge grundsätzlich nicht einlegen lassen oder nur bei laufendem Motor!

    Wenn man nur bei laufendem Motor nicht schalten kann, ist der Fehler im Bereich Kupplung zu suchen-

  • So. Da bin ich wieder. Zuerstmal vielen Dank für Eure Antworten! Ich wollte niemanden Fähigkeiten absprechmen. Ich weis nur wie unglaublich schwirig irgend was aus der Ferne zu geschilderten Problemen zu sagen ist. Um so mehr Respekt vor den Antworten. Das mit dem Kuplungsproblem leuchet ein. Da könnte tazächlich was noch nicht 100% stimmen. Ich hab das Auto heute morgen abgeholt. Bei der Fahrt wurde es etwas besser. Das die Kupplung nicht richtig trennt glaub ich allerdings noch nicht so ganz. Er läst sich eben nur sehr stramm schalten. bei der Fahrt gings dann wie gesagt etws besser. Könnte auch sein, das sich das noch richtig "einlaufen" muß ?

  • Ja, so Ferndiagnosen sind immer etwas schwierig.

    Hast Du das denn mal Probiert, ob der erste, oder Rückwärtsgang beim Einlegen "Kratzen"?

    Dann wüsstest Du ob die Kupplung das macht, was sie soll, oder ob was versucht werden muss, nachgestellt zu werden.


    Wenn das Getriebe sich auch im "Stand" schwer Schalten lässt, oder auch beim Fahren, dann wird eine Beurteilung noch schwerer.

    Wie schwer ist schwer, beim Einlegen der Gänge?

    Das empfindet ja jeder unterschiedlich, so wie beim Ventile Einstellen das "Leicht Saugend" für jeden vom Gefühl her etwas unterschiedliches ist.

    Da wäre es wirklich gut, wenn Du bei Dir in der Nähe jemanden hättest, der Ahnung und Erfahrung damit hat.


    Was für ein Öl ist im Getriebe?

    Das Richtige, oder "Fliessfett" , damit es nicht rausläuft.

    Je Dicker und je kälter, desto schwerer lässt es sich Schalten.


    Das wäre ebenfalls mal eine Prüfung wert.


    Könnte auch sein, das sich das noch richtig "einlaufen" muß ?

    Natürlich läuft sich etwas neu zusammengebautes mit der Zeit ein.

    Ich habe schon einige T90 Getriebe komplett gemacht, T-84 wenige und kann Dir sagen, das die Aussage bei diesen Getrieben Blödsinn ist, von wegen

    "muss sich erst Einlaufen".

    Entweder es funktioniert von Anfang an, oder etwas ist halt doch nicht richtig zusammengebaut.

    Ein Fehler ist z.B., wenn die Hauptwelle zu stramm sitzt und die Hauptwelle "gesptannt ist", was man jedoch am 2. und 3. Gang beim Schalten merken würde.

    Die Welle muss Spiel haben, damit der Synchronkörper und das Gangrad sich bewegen können.

    Wenn die Welle zu Stramm sitzt, hört man auch die Lager stärker.

    Es kan auch an der Qualität der verwendeten Teile liegen, die unter Umständen grottig sein kann und ebenfalls zu "Schaltschwierigkeiten" führen kann.


    Dann hast du ein Problem.

    Der "Getriebeinstandsetzer" sagt natürlich, das Getriebe habe bei ihm tadellos funktioniert, das ist ein Einbaufehler der Werkstatt, was ja so sein kann.

    Die Werkstatt, die das Getriebe eingebaut hat sagt, nein, was soll man da schon groß verkehrt machen können, das liegt am Getriebe, was der Kunde da angeschleppt hat, was ja auch so sein kann.


    Wer jetzt den Spaß hat, ist der in diesem Fall nicht lachende Dritte, nämlich DU !!


    Ein Freund von mir hatte so ziemlich den gleichen Fall, der dann auch vor Gericht gegangen ist.

    Der hatte dann keine Lust mehr, nachdem das Auto lange gestanden hatte und das Getiebe hinten vor der Sitzbank gelegen hatte, nachdem es wieder ausgebaut wurde.

    Da heute ja keiner mehr einen Fehler macht, ist es halt der Kunde, der die Zeche am Ende zahlt.

    In dem Fall, war es ein Montagefehler gewesen, das Getriebe war in Ordnung.

    Ich habe ihm das dann eingebaut, bevor er das Auto an einen Bekannten verkauft hatte, der das heute immer noch hat.


    Von wegen erst Einlaufen müssen, damit das richtig funktioniert, da wird jeder eine andere Meinung zu haben.

    Die Handbücher geben jedoch alle Maße und Toleranzen vor, was sein und nicht sein darf.

    Natürlich lässt sich ein "gelaufenes Getriebe" leichter Schalten und ist nicht so "stramm" wie ein gerade überholtes.

    Doch auch dieses sollte sich von Anfang an normal Schalten lassen.


    Grüße

    Frank


    Was die Ahnungslosen so alles Schreiben, furchtbar:mech:

  • Das Öl ist ein ziemlich dickflüßiges, was von Niske und Pinn dafür verkauft wird. Ich hab ja noch das ausgebaute Getriebe da wüste ich hierrum jemand, der mir das überholen könnte und mir das austauscht würde ich das sofort machen. ich bin aus Bad Münstereifel im Radius von ca 50 km wäre das schon super....