Suche MAN 630 "Emma"

  • Hallo zusammen,


    zuerst einmal bin ich neu hier und wollte mich erkundigen ob denn jemand noch eine Emma zu verkaufen hätte für nicht allzu viel Geld, als azubi verdien ich nämlich noch nicht so viel.


    Grüße Fabi :winky:

    Einmal editiert, zuletzt von Kei () aus folgendem Grund: Ausserdem hab ich diese Anfrage scheinbar in die Falsche Rubrik geposted, tut mir leid deswegen

  • Hallo Fabi


    Vllt solltest Du zunächst einmal etwas präzisieren was genau Du suchst.
    Also zB ob es eine Koffer- oder Pritschenversion sein soll.

    Ich nehme an, ein passender Führerschein ist vorhanden?

    Da beide Versionen in lauffähigem Zustand immer einen gewissen Grundpreis haben (Exportpreis), muss man, wenn es wirklich preisgünstig sein soll, deutliche Abstriche im Hinblick auf Vollständigkeit und Zustand in Kauf nehmen.

  • Fabi,

    da bist mal so was von unkoordiniert............

    durchatmen , dann nochmal durchatmen ......und überlegen was du willst.

    Abgesehen davon , daß der Springbrunnen der Wünsche falsch plaziert ist, (Emma -Iltisteile) solltest du dir überlegen

    was, und in welchem Zustand , für wieviel Taler du dir wünscht.. , ich wollt auch immer Porsche :thumbsup-blue:


    n.f.uG :deck:

  • Hallo Fabi


    Vllt solltest Du zunächst einmal etwas präzisieren was genau Du suchst.
    Also zB ob es eine Koffer- oder Pritschenversion sein soll.

    Ich nehme an, ein passender Führerschein ist vorhanden?

    Da beide Versionen in lauffähigem Zustand immer einen gewissen Grundpreis haben (Exportpreis), muss man, wenn es wirklich preisgünstig sein soll, deutliche Abstriche im Hinblick auf Vollständigkeit und Zustand in Kauf nehmen.

    Ob Pritsche oder Koffer ist egal, Führerschein ist noch nicht vorhanden aber mein Vater hat einen. Zum zustand: Hauptsache sie fährt und es muss nichts am Motor gemacht werden.

  • Tut mir leid wegen der falschen Platzierung, ist nur das erste mal dass ich was in einem Forum mache und ich habs nicht so mit Computern :hel: . Zum Preis: mein Budget liegt bei 3000 Maximum dafür sind die einzigen Vorrausetzungen aber auch dass die Emma fährt und nicht komplett durchgerostet ist.

  • Tut mir leid wegen der falschen Platzierung, ist nur das erste mal dass ich was in einem Forum mache und ich habs nicht so mit Computern :hel: . Zum Preis: mein Budget liegt bei 3000 Maximum dafür sind die einzigen Vorrausetzungen aber auch dass die Emma fährt und nicht komplett durchgerostet ist.

    Das wird leider nicht einfach… Allein die Technik Komponenten wie lauffähiger Motor, Lenkung, Achsen und einige andere Teile übersteigen wertmäßig schon dein Budget, so dass selbst heute noch viel Glück dazu gehört, dass man bei einem derartigen Angebot schneller als die Konkurrenz aus Holland ist…

  • Das wird leider nicht einfach… Allein die Technik Komponenten wie lauffähiger Motor, Lenkung, Achsen und einige andere Teile übersteigen wertmäßig schon dein Budget, so dass selbst heute noch viel Glück dazu gehört, dass man bei einem derartigen Angebot schneller als die Konkurrenz aus Holland ist…

    Ich schätze ich werd noch ein bisschen sparen, danke für die tipps :top:

  • Ja, also Emma in fahrbereit, wunschzustand und noch nicht durchgegammelt wird leider mittlerweile nichts mehr unter 10.000,- Eurogeld.


    Leider haben viele noch die Preisvorstellungen aus den neunziger und Anfang zweitausender Jahre, wo gepflegte Bundeswehrfahrzeuge aus den Depots heraus verramscht wurden.


    Heute beginnt die Reise dann eher so:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…-l2ae/2022913709-276-7396


    Und bis du das Fahrzeug dann wieder fertig hast, sind viele Monate Arbeit und viele tausende Euro dazugekommen.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Abgesehen davon ist auch die Teileverfügbarkeit sowohl bei MAN als auch auf dem sonstigen Markt deutlich schlechter geworden. Aber das ist ja bei den meisten unserer Fahrzeuge so...

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Grüß dich,

    Da ich nur ein paar Jährchen älter bin wie du, kenne ich deine Lage nur zu gut.

    Leider bekommst du für dein Budget an MAN 630 nix mehr. Und wenn du einen bekommst sprengen die Restaurationskosten deinen Rahmen und wahrscheinlich auch deine Möglichkeiten und können.

    Ich habe mir vor einem Jahr auch noch ein Feuerwehrauto zugelegt und da haben die Preise auch derart angezogen, dass du da nix mehr für 3000€ bekommst. So viel kostet ja langsam eine Hercules.

    Außerdem macht es überhaupt keinen Spaß in seinem LKW nur auf dem Beifahrersitz zu sitzen.

    Mein Tipp, auch wenn es schwer fällt:

    Warte noch paar Jährchen und spare noch etwas Geld an. Der LKW Führerschein ist auch nicht ganz billig und dann stehen dir alle Türen offen.

    Bedenke auch, dass du die LKW Technik nicht mit einem Auto vergleichen kannst. Diese ist schon komplexer und alles ist zwei Nummern größer.

    So meine Meinung. Bei Fragen kannst du dich gerne melden.


    Viele Grüße ausm Westerwald

    Thorben

    Straßen?! Da wo wir lang fahren gibt es keine Straßen!

  • Ich kenne die Angebote aus dem Internet, hab allerdings auch schon eine emma in relativ gutem zustand ohne viel rost und fahrbereit für 7000 gesehen.

  • Die Preise für Emmas sind gerade am fallen. Aber nicht für dieses Geld. Was die Teileversorgung betrifft ist halt suchen angesagt. Es gibt schon noch einiges nur wird es mangels Interesse nicht angeboten. Wir haben viele Einzelteile aber es wäre zuviel Arbeit das einzustellen. Warte lieber ein paar Jahre und kauf dir ein gutes Fahrzeug weil die Restauriererei nicht so einfach ist. Wir restaurieren auch seit Monaten und fahren macht mehr Spaß als Schrauben.

  • Oder doch erst einmal mit etwas kleinerem Anfangen.


    Also bundeswehrfahrzeugtechnisch etwas im Zweirad oder PKW Bereich, was dann auch im Budget liegt als Einstieg in die Welt der grünen Autos.


    Oder auch mal gucken, was andere Länder so für Fahrzeuge verwenden, die vielleicht auch interessant sein könnten und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten liegen.


    Für 3000,- wären drin:

    Bundeswehr:

    - Golf 2

    - Hercules K125

    - Opel Kadett

    - Opel Astra

    - Opel Vectra

    - Hercules P1

    - DKW 505P

    - Maico M 250 B


    NVA:

    - Robur LO

    - MZ ETZ 250

    - MZ TS 250

    - GAZ 69


    Belgien:

    - Peugeot Partner

    - Citroen C15


    Um mal Ideen zu liefern. :)

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:


  • Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass wenn jemand gezielt einen MAN 630 sucht, er nicht plötzlich als Alternative einen Opel Astra kauft…


    Ich würde sagen, dass es unter 7000 Euro schwer wird einen halbwegs vollständigen und lauffähigen MAN 630 zu bekommen. Alles darunter ist entweder mit deutlichen Abstrichen behaftet - oder großes Glück.

    Soll es vom Zustand her besser sein, mit TÜV, oder eine AE Version mit Pritsche und evtl. sogar noch Winde, wird es deutlich fünfstellig.

  • Ohne überflüssige Moneten zu haben ein akzeptierter Weise mängelbehaftetes Fahrzeug kaufen zu wollen, für das man einen Führerschein braucht, den man erst Jahre später machen darf und alleine nochmal den Gegenwert eines Gebrauchtwagens kostet und das säuft wie ein Loch ist ein nicht ganz ausgereift erscheinender Plan.

  • ....hab allerdings auch schon eine emma in relativ gutem zustand ohne viel rost und fahrbereit für 7000 gesehen.

    Nicht alles glauben, was du so im Internet "siehst"...


    ...viele Fotos die dort in Inseraten zu sehen sind, wurden gemacht als die Verkäufer die Fahrzeuge selbst gekauft haben...


    ...danach haben die Fahrzeuge 10....15Jahre notdürftig mit Planen abgedeckt unter freiem Himmel gestanden bis der Verkäufer sich dann selbst eingestanden hat, dass sie mangels Zeit (und Ersatzteilen) doch nicht mehr zu restaurieren fahren kommen. Dementsprechend ist auch dann der aktuelle Zustand der Fahrzeuge!

    Die Autoschlange ist die einzige Schlange, die das A****loch vorne hat!

  • Ohne überflüssige Moneten zu haben ein akzeptierter Weise mängelbehaftetes Fahrzeug kaufen zu wollen, für das man einen Führerschein braucht, den man erst Jahre später machen darf und alleine nochmal den Gegenwert eines Gebrauchtwagens kostet und das säuft wie ein Loch ist ein nicht ganz ausgereift erscheinender Plan.

    Im Prinzip stimme ich dir zu, aber der 630er hat einen Vorteil, nämlich den Vielstoff-Motor !


    Wir hatten 11 Jahre eine Emma, und nur in den ersten 2 Jahren haben wir Tankstellen angefahren. Danach hatten wir uns ein Netz aus Werkstätten aufgebaut, bei denen sich der Fehlbetankungssprit ansammelte, den sie dann teuer entsorgen lassen mussten.

    Da waren die natürlich froh, das wir den regelmäßig umsonst abholten.

    Und der MAN fuhr mit der Mischung aus Benzin und Diesel genauso wie immer. Keine schwarzen Wolken, kein Leistungsverlust, und das bei jedem Mischungsverhältniss. Dafür war der Verbrauch ein anderer. Mit Diesel 20 - 25 Liter, mit Mischung auch schon mal 55 Liter.

    Aber wen hat es gekümmert, wenn der Sprit umsonst war ?


    Und Fabi, wenn du wirklich für 3000,- ein Wrack an Land ziehst, wie kommt es zu dir nach Hause in deine große Bastelscheune, die du ja wahrscheinlich schon hast. Beauftragst du eine Spedition und lässt das Wrack liefern oder zieht dein Vater mit eurem LKW und dem Tieflader den MAN selber nach Hause ?

    Egal welche Version du wählst, beide kosten Geld. Und das wäre erst der Anfang, ein erfüllter Wunsch zieht 5 unerfüllte nach sich.

    Also wäre es klug, wenn das Säckchen mit Spielgeld ganz voll wäre.


    Gruß Jozi.

  • So mal als Beispiel für "Transportkosten":

    Für die Überführung meines "neuen" ELLO mit roten Nummern (im Auftrag und firmeneigner Begleitunng) waren 400€ fällig.

    Und das für 100km eine Richtung und massivem Bonus wegen Kennen > und die Aktion hat gegen aller "Planung" insgesamt 6 Stunden gedauert...

    Dafür darf ich mal wieder für Sonderaufgaben dran :deck::mech::öl:

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif

  • Ein Punkt, der bis hier bis jetzt noch nicht erwähnt wurde, den aber jeder Emma-Interessent in seine Überlegungen mit einbeziehen sollte :


    Eine Emma kann nicht jeder fahren - oder zumindest nicht wirklich gut. Das unsynchronisierte Getriebe in Verbindung mit einem Kupplungspedal, dass nur mit einem erheblichen Kraftaufwand betätigt werden kann ......


    Ich selber hatte das 1984 während meiner BW-Fahrschulzeit schnell drauf, wir hatten aber einige Kameraden, die haben das nie richtig gelernt und quasi bei jedem Schaltvorgang "geknirscht" . Die durften dann nachher Kat fahren .....


    Daher wäre meine Empfehlung : such Dir eine Möglichkeit, so eine Emma mal probe zu fahren, bevor Du viel Geld investierst und später keinen Spass mit dem Auto hast .


    Gruß

    Guido

    Heavy Metal auf Rädern ... :u-1300:

    Einmal editiert, zuletzt von Wido ()

  • Hallo Zusammen,


    ich finde es gut dass einer mit 18 so einen Traum verwirklichen will. Ich selbst war nicht viel älter als ich mit Mungas angefangen hab (ehrlich gesagt wurde ich als kleines Kind schon mit dem Mungavirus infiziert).

    Für einen Größeren LKW war damals kein Platz ;-).

    Eine Emma ist aber da schon eine andere Hausnummer:yes:.

    Allerdings möchte ich Kei den Tipp geben dass er sich Zeit und Ruhe bei der Anschaffung lassen soll. Lieber etwas mehr Geld investiert und was fahrbares gekauft und das am fahren halten und schrauben lernen.:mech::schmier::öl:


    Leute die Restaurationsobjekte als Anfänger kaufen, verlieren oft die Lust daran. Die Resultate finden sich dann nach langer Zeit bei ebay-kleinanzeigen usw.

    Von investierter Zeit und Geld ganz zu schweigen.

    Später ergibt sich dann immer noch die ein oder andere Gelgenheit einen 630er zu Restaurieren(dann aber mit viel Erfahrung).


    Mit den 3000€ würde ich jetzt erst einamal den CE Schein machen, die werden nämlich nicht billiger. Wenn man den für den privatgebrauch überhaupt noch für 3000€ bekommt.


    Was ich einem Anfänger auch raten kann, auf eine Sache konzentrieren und nicht alles Sammeln. Auch hier kann ich aus Erfahrung sagen dass ich fast den Fehler gemacht hätte, bin aber zum Glück bei einem Fahrzeug Typ geblieben und dass dieses Jahr schon 20 Jahre mit vielen Höhen und tiefen .:-D.

    Im moment bin ich auch wieder in der Phase nur das nötigste machen dass er sicher fährt da mit Haus, Frau und 4 kleinen Kindern doch die Zeit recht wenig ist. Aber es kommen auch irgendwann mal andere Zeiten.





    Gruß Mixer=)