Neuanschaffung TRM 2000

  • Hallo zusammen, mein Name ist Carsten 51 Jahre alt, komme aus Süddeutschland bin verheiratet und da mein Land Rover Discovery 1 langsam zu klein wird, wir bekommen nämlich nächste Woche Nachwuchs und ich mein Leben ändern will (mehr in Richtung LEBEN) bin ich auf der Suche nach einem TRM 2000.

    Ich hab verschiedene Angebote für das Fahrzeug von Frankreich für 14.000 über Belgien für 14.000 bis Niederlande 22.000 aus den Niederlanden ist aber refurbished. Ich hatte letztes Jahr schon mal angerufen aber da gab’s leider keine mehr.


    Hat jemand Erfahrung damit beziehungsweise woher die kommen? Des Weiteren Bin ich auf der Suche nach dem Datenblatt für die Zulassung, wenn mir hier einer weiterhelfen kann wo ich die bestellen muss wäre das super. Die Fahrzeuge aus Frankreich haben ja keine Papiere beziehungsweise von der Arme. Noch eine Frage: ich hab letzte Woche beim TÜV angerufen wegen der Zulassung für so ein Fahrzeug, dort wurde gesagt Zulassung und TÜV nur auffahrschutz an den Seiten und hinten. So wie ich das gesehen habe gibt es auch Fahrzeuge mit TÜV auch ohne?

    Im Moment bin ich auch noch keine große Hilfe aber vielleicht kann mir jemand bei den Fragen helfen bevor ich einen fatalen Fehler begehe :-)


    Gruß Carsten

  • Herzlich willkommen Carsten,


    woher die niederländischen TRM kommen weiß ich nicht.


    Das Datenblatt bekommst Du mit Hartnäckigkeit bei Renault, aber erst, wenn Du auch eine Fahrgestellnummer hast. Könnte Dir meines senden, hilft aber nicht viel. Ansprechpartner damals war bei mir Jürgen Hilf VOLVO GROUP TRUCKS CENTRAL EUROPE GMBH, Oskar-Messler-Str. 20 85737 Ismaning. Tel 089/80074-0. Mail Adresse habe ich nicht mehr.


    Ich habe TÜV ohne Unterfahrschutz bekommen, das hat aber viele Monate gedauert. War eher nach der Strategie "aussitzen" von meiner Werkstatt. Würde ich nicht noch einmal machen. Das lohnt eigentlich nicht und wenn Dir einer hinten reinrauscht fühlst Du Dich auch nicht besser wenn Du keinen hattest. Ansonsten ist die Zulassung kein so großes Problem, außer der TÜV Prüfer findet, dass man eine Leuchtweitenregulierung benötigt. Dann eben TÜV wechseln.


    Im anderen Threat fragst Du nach den techn. Dokumenten. Die übersetzten kosten 50,-€ pro Ausgabe. Die würde ich an Deiner Stelle erst besorgen, wenn Du auch das Auto hast.


    Grüße, Martin

  • Hallo Martin vielen Dank für deine Info. Ich sitze hier auf heißen Kohlen muss erst mal warten bis das Baby da ist dann lässt mich meine Frau auch das Auto angucken. Die Fahrzeuge kommen ich glaube alle aus Frankreich von der Armee aus Niederlanden oder Belgien. War eher die Frage ob jemand die Händler kennt oder Erfahrungen mit diesen hat. Ganz ehrlich scheue ich mich dafür 22.000 € auszugeben für ein Fahrzeug was neu lackiert ist, ich weiß ja nicht wie die Substanz vorher war :lupe:

  • Hallo Carsten,


    gute Entscheidung, sich einen TRM zuzulegen. Bis auf selbstgemachte Probleme, läuft meiner bisher vollkommen pannenfrei (*aufholzklopf*). Die üblichen Händler in Belgien und in den Niederlanden sind soweit vertrauenswürdig, nur die machen überwiegend Export. Da werden die Fahrzeuge nur mal "übergeduscht", was so das Lackieren angeht. Da erwartest du besser nix dolles ;-). Diese "Dusche" versteckt dann leider die "normalen" Baustellen bei dem Fahrzeug. Wenn du wählen kannst, dann kauf das Fahrzeug so, wie es ist, denn dann siehst du alles, was instandgesetzt werden muss. Das können schon mal Gummiteile, Schläuche, Ölundichtigkeiten, usw. sein.


    Die Datenblätter gibts, wie oben schon geschrieben, von Renault/Volvo. Das sollte problemlos klappen.


    Inzwischen sind auch alle Handbücher für den TRM 2000 auf dem Markt. Teilweise in deutscher Übersetzung. Leg dir die alle zu und acker die in einer stillen Stunde durch. Wenigstens das Fahrerhandbuch sollte Pflicht sein. Ist kein Hexenwerk und du bist im Bilde.


    Sonst gibt es noch eine sehr aktive Whatsapp-Gruppe, in der viele Infos und Fragen ausgetauscht werden. Das lohnt sich...


    Soweit für jetzt...


    Grüße

    Mirko

  • Hallo Carsten,


    der TRM hat in meinen Augen 2 grosse Nachteile:


    Die Motorleistung ist zu schwach mit 4 Zylindern und nur 3,6 l Hubraum. Es fehlt vor allem Drehmoment und ein entsprechender Drehmomentanstieg. Bei jedem kleinsten Hügel geht er in die Knie, vor allem bei 14.5 er Bereifung.


    Die Ersatzteilbeschaffung wird immer schwieriger, bei Renault gibt es gar nix mehr.


    Der Unterfahrschutz dürfte nach meinem Kenntnisstand eigentlich nicht zwingend vorgeschrieben sein, weil bei Geländefahrt und steilen Böschungen hinderlich. Also meiner hatte keinen und das war für den TÜV kein Problem.

    Wegen langem Überstand des Fahrradträgers hinten am Koffer habe ich trotzdem einen klappbaren Schutz nachgerüstet und eintragen lassen.


    Gruß


    Hermann

  • Hallo,

    Der Unterfahrschutz dürfte nach meinem Kenntnisstand eigentlich nicht zwingend vorgeschrieben sein, weil bei Geländefahrt und steilen Böschungen hinderlich. Also meiner hatte keinen und das war für den TÜV kein Problem.

    Wegen langem Überstand des Fahrradträgers hinten am Koffer habe ich trotzdem einen klappbaren Schutz nachgerüstet und eintragen lassen.

    Die Thematik hatte ich bei meinem Unimog und auch bei dem dazugehörigen 1t-Anhänger auch. Gemäß §32 b und c muß der auch da sein, allerdings steht in §32b (hinterer Unterfahrschutz) weiter unten als Ausnahme "5.Fahrzeuge, bei denen das Vorhandensein eines hinteren Unterfahrschutzes mit dem Verwendungszweck des Fahrzeugs unvereinbar ist." Das ist bei einem Geländefahrzeug der Fall und zwei Sätze weiter unten weden diese explizit nochmal erwähnt. In §32c steht das dann auch für den seitlichen Unterfahrschutz.

    Wichtig für den hinteren Unterfahrschutz wäre auch zu wissen, daß dieser erst ab einem Abstand von über einem Meter zwischen Achse und Fahrzeugende erforderlich ist, denn das trifft auf den 1t-Anhänger so gerade eben noch zu, daß er keinen braucht.

  • Hallo Hermann,


    die Motorleistung würde ich mal mit ausreichend beschreiben. Sicher, es reicht nicht für quietschende Reifen beim Anfahren, aber den Anspruch hat wohl niemand. Reicht um recht komfortabel reisen zu können. Wenn man natürlich auch noch größere Reifen drauf macht, dann ist selbstredend schnell aus und vorbei. Dafür hat das kleine Wägelchen nun echt nicht genug Power.


    Die Ersatzteilversorgung über Renault wird schwieriger, keine Frage. Aber da die Preise dafür immer schon etwas sehr gehoben waren, stand man immer schon immer zwischen Reisefreude und finanziellen Ruin :-). Wenn man aber weiß, dass der TRM ein "Bausatzfahrzeug" ist, dann findet man fast alle Bauteile auch bei anderen Herstellern wieder. Es gibt kaum Teile, die renaultspezifisch sind. sodass ein Griff ins Regal vom Händler notwendig ist. Mittlerweile ist hier der Erfahrungsschatz bei den TRM-Fahrern riesig und es findet sich immer ein Ersatzteil oder eine entsprechende Quelle.


    Ob Unterfahrschutz erforderlich ist und in die Trickkiste der "Unvereinbarkeit mit dem Verwendungszweck" gegriffen werden kann/muss, kann der Sachverständige gut erklären, bei dem du die Abnahme machen möchtest. Manchmal hilft es hier die Organisation oder den Prüfer zu wechseln. Oder man versteht einfach den Sinn, der hinter so einer Anbringung steckt, die unter Umständen Leben retten kann. Diese Schutze gibt es auch klappbar und dann wird auch die Verweigerung des Anbaus, fast nicht mehr wegzudiskutieren sein.


    Wenn du Interesse hast, der Gruppe beizutreten, dann schicke mir einfach deine Nummer und ich füge dich hinzu.


    Grüße

    Mirko

  • Hallo Mirko,


    ich will ja hier niemand seine Kaufentscheidung vermiesen, sondern schildere nur eigene Erfahrungen und versuche dies als Anregung ins Spiel zu bringen, solche Dinge vor dem Kauf zu berücksichtigen.

    Logischerweise kommt es auch darauf an, was man mit dem Fahrzeug vor hat. Wenn ich es als Spassmobil für gelegentliche Ausfahrten nutzen möchte, wird mir die Motorleistung u. U. vollkommen ausreichen und auch eine längere Wartezeit bzw. Sucherei nach Ersatzteilen stört vielleicht auch nicht wirklich.

    Anders sieht es evtl. aus, wenn das Teil als Wohnmobil oder gar Fernreisemobil genutzt werden soll. Wenn die Zuladung ausgereizt und nahe am zulässigen Gesamtgewicht ist, könnte die Zufriedenheit mit der Motorleistung vielleicht doch leiden. Und wenn kurz vor der Reise oder gar unterwegs etwas kaputt geht und weit und breit auf die Schnelle kein Ersatzteil in Sicht ist, wirds richtig nervig.


    Aber wie gesagt, jeder entscheidet für sich selbst.


    Wenn möglich, auf jeden Fall vorher mal eine Probefahrt machen.


    PS: Ich hätte schon Interesse an der Gruppe 0160-4010842



    Gruß


    Hermann

  • Hallo zusammen, entschuldiget bitte die späte Reaktion.


    Ich hatte gerade andere Prios: seit vorgestern ist der neue Mitfahrer auf der Welt, alles gesund - hab kein Baby smiley gefunden :-)

    Das mit dem Böschungswinkel ist klar wegen dem UFS, mir gings auch nur um die netten deutschen Vorschiften....


    Ich denke aber im Sand ist der UFS nicht so schlimm und andere Sachen bin ich mit meinem Disco schon gefahren.

    Mit jetzt 2 Kindern werd ichs auch nicht übertreiben.


    Wegen der Leistung werde ich mit dem Fahrzeug zu dem KFZ ler meines Vertrauens gehen, er meinte da könnte man(n) schon etwas machen

    und er hat Erfahrung (Rallye Paris Dakar mit Unimog). Er meinte auch da könnten Teile vom Renault Midliner (welcher genau weiß ich nicht) passen- hat man da schon geschaut?


    Das mit der Dusche halte ich auch für bedenklich zumal dann 22000 Euro zu löhnen ist mir auch zu gefährlich. Ich möchte lieber sehen.


    Danke schon mal für die Unterstützung. Die Telefonnummer der Whats app gruppe darf man mir gerne schcken :-)


    So jetzt gehe ich mal die 2 Abholen......

  • Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!


    Wenn Du den Ersatzteilkatalog bzw den Teil der MAT hast, wirst Du feststellen, daß beim TRM2000 ein sehr großer Anteil der Teile von deutschen Zulieferern kommt. Von daher würde ich als Nicht-TRM-Besitzer aus der Theorie raus die Ersatzteillage vielleicht etwas blauäugig als nicht so gravierend sehen, sofern man weiß, was man wo suchen kann.


    VG

    Andreas

  • Hallo Carsten,

    ich habe meinen TRM im vergangenen Sommer in Frankreich direkt gekauft (Verkauf nur an "Gewerbe"). Der Händler hatte einige vorbereitete Fahrzeuge zum direkt mitnehmen. Ich wollte aber eins mit wenig km und habe mir ein unvorbereitetes ausgesucht. Der Wagen wurde in meiner Wunschfarbe "Lackiert", anscheinend Vorschrift in Frankreich und technisch in Stand gesetzt (Fahrzeug ist fahrfertig). Die Suche des Transporters hat der Händler für mich organisiert. Nach 6 Wochen bin ich zur Abnahme gefahren und 2 Wochen später war das Fahrzeug vor meiner Tür. Für den Tüv: gelbe Birnchen raus, Türschlösser von einer alten Deutz Feuerwehr rein, Auspuffendrohr abgeschnitten und mit einem nach unten abgewinkelten ersetzt, Farbe von den Typenschildern entfernt. Der Prüfer vom Degra hatte nur probleme mit dem Tag der Erstzulassung. Wir haben uns dann auf Jahresmitte geeinigt :-) . Da ich in einem Dorf mit viel Weinbau lebe war die Geländegängigkeit wichtiger als der Unterfahrschutz.
    Bei der Zulassungsstelle brauchte ich 2 Anläufe den ein Oldtimer-Fahrzeug aus Europa ohne bisherige Zulassung mit gerade mal 6004km (damit Umsatzsteuerfrei) das gibt es nicht. Das Schreiben des Französischen Innenministeriums verstand man nicht. 2 Wochen Später hatte ich das Schreiben übersetzt, aber auch das Landratsamt hatte aus Frankreich eine entsprechende Bestätigung erhalten.
    Preis incl. Überführung, Gutachten, Teilen und Zulassung ca. 11500 EUR. Passte genau zu meiner Kalkulation für ein gut händelbares Basisfahrzeug mit Wenig Km und überschaubarer Technik. Bis auf die Portalachsen ist aus meiner Sicht alles problemlos ersetzbar oder reparierbar. Die Portalachsen werden auch nicht die Welt kosten, ich habe einige ausgeschlachtete TRM in Frankreich gesehen.

    Grüße aus dem Breisgau
    Dirk


  • Hallo Hermann,
    gekauft habe ich bei der Firma Omat. Diese haben 2022 umfirmiert zu S2M-Equipment, Ist aber anscheinend noch das gleiche nette Team.
    https://www.s2m-equipment.fr/
    Die Preise waren ziemlich pauschal 9500,- Euro für die TRM 2000 (komplet durchgeschaut und Fahrfertig). Das einzige was ich anders machen würde wäre selber abkleben bzw ´nen Fuffi mehr geben das Gummis, Typenschilder, Griffe, etc. nicht mit lackiert werden.

    Gruß
    Dirk

  • hallo Dirk,


    danke für die Info. Eigentlich hat mich vor allem der Firmenstandort interessiert.. Kurz vor Tour, da werde ich auf der nächsten Atlantiktour evtl. mal vorbeischauen.


    Gruß


    Hermann


    Da ich kein Französisch spreche: Kommt man denn da auch mit Englisch weiter? Und was ist S2M-Equipment?

  • Hallo Hermann,
    S2M-Equipment ist ein Spezialhandel für Militärfahrzeuge. Kranwagen Brückenleger usw. . Da ist der TRM 2000 eher einer von den kleineren Fahrzeugen. Es gibt in der Werkstatt wohl jemand der Englisch spricht, dann aber vorher anmelden so das die Person auch da ist und Zeit hat. Ich spreche auch kein Französisch und der besagte englisch sprechende Kollege war auch nicht da so das der Kauf mit minimaler Kommunikation ablief.


    Ich will TRM 2000. Da ist TRM 2000. Weniger km? Ja komm mit. Kurze fahrt zu anderem Lagerplatz. Der da hinten. Da ist aber einiges nicht mehr ganz in Ordnung. Kein Problem, wenn du den willst dann machen wir das. OK. Welche Farbe? Ich bekomme eine Farbliste. Grasgrün. Echt. Ja. 1000,-EUR angezahlt. Transport? Keine Ahnung. Wir fragen für dich nach und lassen dir ein Angebot zukommen. Das war es.
    Nach gut einem Monat war er fertig. Restzahlung war vereinbart nach Abnahme. Also noch mal 1400 km hin und zurück. Alles was erkennbar war war in Ordnung und Repariert. Die Lackierung ist grün incl. Griffe, Fenstergummis ... .
    Restgeld Überwiesen. Lieferung 2 Wochen nach Eingangsbestätigung.

    Manches ist einfacher wenn man es einfach macht.
    Grüße Dirk

  • Interessant, das mit dem TRM2000. Ich hatte mir dieses Fahrzeug tatsächlich auch angeschaut, bin dann aber beim DAF T244 gelandet. Der TRM2000 ist mit den Portalachsen und dem geringeren Gewicht noch geländegängiger, aber das ist eine Leistung die man selten abruft. Motor und Getriebe von ZF sind solide und beides kriegt man auch gut repariert, denk ich. Dafür hat der DAF als original 10-Tonner mehr Platz. Sowohl hinten als auch vorne. Die 1,5er Fahrerkabine (Zwei Personen, Notsitz, Liege hinter den zwei Sitzen) schätze ich inzwischen sehr.


    Beiden Fahrzeugen ist gemeinsam, daß nach 30 Jahren viele Wartungen fällig werden. Vor allem alles, was aus Gummi ist. Achsdichtungen, O-Ringe. Ich hab für den DAF damals knapp 14000 Euro bezahlt, inklusive der nicht ausgebauten Kabine. Gute Fahrzeuge ohne Korrosion gibts immer noch ab 15000. Idealerweise als Projektabbruch, wo schon viel gemacht ist.


    Mein Rat wäre, sich vor einem kauf zu erkundigen ob es bestimmte Ersatzteile eventuell nicht mehr gibt. Also, die Leute die einen Steyr haben kriegen teilweise keine Kupplung mehr gekauft oder für die allerletzte Motorwasserpumpe werden 800 Euro aufgerufen und so weiter. Da würd ich die aktuelle Lage abschätzen, eine gute Whatsapp Gruppe mit realen Anwendern kann da ganz hilfreich sein.

    Unterwegs als selbstironischer Blogger & Abenteurer, im DAF T244 ex-british Army 4x4 Truck. Reiseberichte und mehr: 25u.de