Kraftstoffversorgung

  • Ich wollte nach 7 Monaten Standzeit meinen Kraka wieder starten, da auch im Allgäu der Sommer naht.

    Aber er springt nicht an. Zündfunken vorhanden, aber kein Sprit.

    Der Filter am Benzinhahn war total dicht, habe ihn gereinigt. Den fliegenden Kraftstofffilter getauscht.

    Der Schlauch zur Benzinpumpe ist durchgängig.

    Aber aus dem Ausgang der Pumpe kommt nichts raus, wenn der Anlasser orgelt. Ich hab den Deckel abgenommen und die Benzinpumpe abgeschraubt. Nichts auffälliges.

    Was für Fehlermöglichkeiten gibt es ? Auf Verdacht eine neue Pumpe kaufen ist etwas teuer, vor allem, wenn es nicht an der Pumpe liegt.

    Vielleicht kann mir jemand einen oder mehrere Tipps geben.

  • Guten Morgen,


    die Kraftstoffpumpe tut sich schwer mit Luft ansaugen. Am besten den Ansaug Schlauch von Tank zur Pumpe entlüften, Sodas Kraftstoff direkt an der Pumpe anliegt. Geht ganz gut mit einer größeren Spritze aus der Apotheke.


    Viel Erfolg

    Mit Kameradschaftlichem Gruß

    AJ

  • Wenn ich das richtig im Kopf habe wird die Benzinpumpe doch durch eine Stößelstange betätigt die im Unterteil, besser gesagt in dem Isolierflansch zwischen Motor und Pumpe sitzt. Wenn der Stößel in "ausgefahrener" Stellung festsitzt wird er nicht mehr vom Nocken betätigt und die Membran der Pumpe wird nicht mehr bewegt.
    Hier mal ein Bild zur Verdeutlichung (das rot eingekreiste Teil).

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Danke für die schnelle Anwort.

    Ich hatte die Pumpe schon mal abgeschraubt, aber vor lauter schwarzen Fett konnte ich nichts sehen. Was für ein Fett muß ich nehmen, wenn ich das alte Fett entferne ?

  • Laut TDv gehört da "Fett G-403" rein, ich würde ganz normales Mehrzweckfett nehmen.


    Zitat: "Der Stößel der Kraftstoffpumpe muß an den Laufflächen glatt und riefenfrei sein. Aussparung in der Stößelmitte mit Fett (G-403) füllen."

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Ich hatte schon Sprit in die Zubringerleitung eingefüllt, bin mir aber nicht sicher ob da nicht Luftblasen in der Leitung waren. Morgen werde ich mit Druck (sachte) Sprit richtung Tank drücken. Dann nehme ich die Pumpe nochmal ab und prüfe den Stößel.

  • Ich hab es bei meinem Kraka (zumindest die letzten 28 Jahre ;-) ) bisher nie gehabt daß er den Sprit nach längerer Standzeit nicht selbst angesaugt hat. Auch beim letztenmal vor 2 Wochen mußte ich (allerdings mit Starthilfe wegen leerer Batterie) nur ein paar Sekunden orgeln, und da stand er immerhin seit fast drei Jahren. Wenn wirklich kein Kraftstoff mehr in der Leitung ist, z.B. bei leergefahrenemTank, saugt die Pumpe das eigentlich immer selbst an.

    Grüße von Lorenz, irgendwo da draußen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Ich habe meinen Kraka jetzt 19 Jahre und er ist immer nach der jeweiligen Winterpause von 5 Monaten nach etwas orgeln angesprungen.

    Ich werde mir jetzt mal die Pumpe anschauen.


    Vielen Dank

    Jochen

  • So, jetzt bin ich mit meinem (bescheidenen) Latein am Ende.

    Kraftstoffpumpe abgebaut, altes Fett entfernt, Stößel kontroliert. Wenn ich das Gegenstück vom Stößel

    an der Benzinpumpe drücke, ist ein Schnorcheln in der Benzinpumpe zu hören.

    Neues Fett eingefüllt, Pumpe montiert. Kraftstoffleitung zum Tank mit einer Spritze gefüllt. In die Vorkammer der Pumpe Sprit eingefüllt und Deckel wieder verschraubt. Die Vorkammer war staubtrocken.

    Hilft alles nicht.

    Ein Versuch mit Startpilot in die Luftansaugung scheiterte, da Startpilot leer.

    In eine Werkstatt schleppen geht derzeit auch nicht, da Strasse aufgesissen wurde.

    Kann die Membrane defekt sein ? Ich wollte die Pumpe nicht weiter zelegen, da ich keine Dichtungen habe.


    Warum bin ich nur Elektriker geworden ?


    Jochen

  • Ich tippte auf angeklebte Ventilplättchen in der Benzinpumpe, die so entweder nicht aufgehen, oder nicht ganz abdichten.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • In die Vorkammer der Pumpe Sprit eingefüllt und Deckel wieder verschraubt. Die Vorkammer war staubtrocken.

    Hilft alles nicht.

    Ein Versuch mit Startpilot in die Luftansaugung scheiterte, da Startpilot leer.

    Moin,

    heißt das der Motor springt nicht an obwohl du die Schwimmerkammer des Vergasers gefüllt hast?

    Wenn dem so ist, dann hast du aber noch ein anderes Problem.

    Denn so müßte der Motor so lange laufen bis die Schwimmerkammer leer ist.

  • Bis zur Schwimmerkammer bin ich nicht vorgedrungen, weil ich Angst um die Dichtung habe.

    Ich weiss nicht ob sie gefüllt oder leer ist.

    Ich habe nur in die Vorkammer Spritgefüllt, der aber sofort in richtung Tank gefüllt ist.

    Wie kann man die Schwimmerkammer füllen ?


    Grüsse


    Jochen

  • Nachtrag: Ich war bisher nur an der Benzinpumpe zugange.

    Wenn ich den zum Vergaser abgehenden Schlauch an der Pumpe befülle, füllt sich dan die Schwimmerkammer?

    Ich weiß ich bin KFZ-technisch dumm.


    Jochen

  • Ja beim Vorfüllen des abgehenden Kraftstoffpumpenschlauches füllt sich normalerweise die Vergaserschwimmerkammer wenn dass Schwimmernadelventil vom Vergaser freigegeben ist. Probiere vor dem Füllen mit vorsichtigem hinein lasen in den Vergaserfüllanschluß ob das Ventil frei oder blockiert ist. Ist es blockiert kommt auch kein Kraftstoff im Vergaser an.

    LG Vieby

  • Oder nimm einen kleinen Tank von dem direkt der Schlauch zum Vergaser geht, der muss halt nur etwas höher als der Vergaser hängen, damit umgehst du Benzinpumpe, Tankleitung usw.


    wenn die Pumpe nicht ansaugt muss es nicht unbedingt an derselben liegen.
    hab auch lange gesucht bis ich (allerdings bei einem Auddowagen) die ab und an verstopfte Stahlleitung als Fehler ausgemacht hatte

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • So ein kleines Stückchen weiter. Aber nur ein kleines.

    Wenn ich den Vergaser von Hand fülle springt der Motor sofort an.

    Ein Ansaugen von Sprit durch die Benzinpumpe aus einem seperaten Tank bringt nichts.

    Dann habe ich die Benzinpumpe geöffnet. Die Vorkammer mit dem Sieb ist trocken, ebenso die Membrankammer.

    Die Membran läßt sich leicht bewegen.

    Die Ventilplättchen sehen gut aus.

    Kann ich es wagen, den Motor bei geöffneter Benzinpumpe zu bewegen oder kommt mir dann die Menbrane entgegengehüpft?


    Es wird richtig spannend.


    Jochen

  • ....moin Jochen,

    hast du denn mal das Rücklauf- Dichtplättchen (bei meinem isses Rot) in der Hand gehabt? Ich hatte das gleiche Symptom , da lag es an genau diesem Plättchen, es war einfach trocken,hart und festgeklebt !!
    Nach dem händischen lösen hat sich auch die Pumpe wieder befüllt... Habe es dann erneuert (weil 2 Wochen später das gleiche) und seit dem läuft alles..

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Jetzt habe ich mir die Plättchen genauer angeschaut.

    Keines ist fest.

    Aber , beim Reinblasen in den Ansaugstutzen ( vom Tank kommend) sind beide Richtungen durchgängig.

    Das Auslassventil (zum Vergaser führend ) sperrt in eine Richtung.

    Ich stelle mir das so vor, wenn die Membranansaugt, bläst sie das angesaugte wieder in den Tank zurück.


    Wo kriegt man solche Plättchen her ?


    Ich bin ganz schön lästig, aber ich will wieder Kraka fahren.


    Jochen

  • Wenn du von der Tankseite durch blasen kannst und von der Vergaserseite nicht ist das schonmal gut.

    Dann sollte die Pumpe zumindest richtig Pumpen ^^

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo

    Hast du schonmal per Hand die Pumpe bedient. Also die Pumpe abbauen und dann an die Saugseite einen kurzen Schlauch ran und den dann in ein Glas mit Sprit hängen und dann per Hand pumpen. Dann sollte an der Druckseite der Sprit kommen.

    Gruß

    Lutz

  • So, jetzt konnte ich mich wieder mal mit dem Problem beschäftigen-

    Im Handbetrieb saugt die Pumpe an, der Pegel im Ansaugschlauch steigt.

    Mit Loslassen der Manbrane sinkt er sofort wieder. Mir scheint das Ansaugventil ist nicht dicht.

    Ich habe das Plättchen mal ausgebaut, konnte aber nichts schlechtes entdecken. Auch die Auflagefläche sieht gut aus.

    Jetzt versuche ich so ein Plättchen zu bekommen.


    Jochen