Verdeckbefestigung am Spriegel beim Bombardier

  • Liebe Forenfreunde,


    an meinem Bombardier habe ich ein Problem am Verdeck. Vielleicht könnt Ihr mir helfen....


    Ich habe das Auto vor ein paar Wochen gekauft. Ein NEUWERTIGES Verdeck (original belgisch) war montiert; die Heckscheibe war hochgerollt. Nun wollte ich die Heckscheibe mal schließen und bekomme einen Schreck....:huh:


    Bei den unteren Laschen der Heckplane fehlten locker 15 mm bis zu den Befestigungspunkten an der Karosserie. Wahrscheinlich war die Scheibe jahrelang immer hochgerollt...


    Ich habe bei den heißen Temperaturen das Auto in die Sonne gestellt, die Windschutzscheibenrahmenverschlüsse geöffnet, um Spannung aus der Plane zu nehmen. Danach habe ich mit sanfter Gewalt die hinteren Laschen geschlossen und dann wieder an der Scheibe verriegelt. Ging....:thumbsup:


    Nun ist mir aber aufgefallen, dass die Laschen der Heckplane nicht nur zu kurz waren, sondern auch, dass die Laschen viel zu weit rechts hingen... :rolleyes: Habe es zwar geschlossen bekommen, aber mit Anstrengung.


    Nun habe ich mal den Spriegel angeschaut. Da scheint mir auf der Fahrerseite alles richtig montiert....




    Auf der Beifahrerseite scheint es mir, dass das wirklich hochwertige Verdeck nicht richtig am Spriegel befestigt wurde....




    Hier sitzt die Niete nicht auf dem "Kopf" des Spriegels wie auf der linken Seite. Auch scheint es mir, dass der "Lappen", durch den die Türen geführt werden, falsch an dieser Stelle mit eingenietet wurde. Dadurch wird an dieser Stelle das Verdeck unnatürlich nach vorne gezogen und deshalb hingen auch die Laschen der Heckplane zu weit rechts...


    Wie kann ich das Problem lösen? Ist es großes Ding, die Plane am Spriegel zu lösen und - wenigstens auf der rechten Fahrzeugseite - wieder vernünftig zu vernieten? Welche Nieten verwendet man? Lasse ich besser die Finger davon und gebe das Ding zum Sattler?


    Bin für Hinweise dankbar....


    Herzliche Grüße


    Uli

  • Servus,

    fütter mal die Suchmaschine mit den Worten: "Anleitung zur Montage einer neuen Iltis Verdeckplane"

    Ich schaff es grad irgendwie nicht einen Link einzufügen :deck:

    Da sieht man zumindest mal wie es richtig montiert wird und wie es richtig ausgerichtet wird.


    Ich hatte auch schon einen ähnlichen Fall, da war die Plane auf die ganze Länge schräg zugeschnitten und dadurch auf der Beifahrerseite zu kurz.... Dachte das wäre ein Einzelfall, oder gibt es doch mehr solcher belgischer Montags- Verdecke hmmm Sieht bei dir jedenfalls auch so aus.


    Kommt jetzt nur drauf an wie viel "Zugabe" beim Umschlag belassen wurde, dann könnts vielleicht noch langen. Sieht man ja schon wenn man den Spriegel ein Stück vom Scheibenrahmen hebt.



    183-Grüße, Alex

    Iltis schrauben ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muss es ja machen! :schweißen:

  • "Anleitung zur Montage einer neuen Iltis Verdeckplane"

    ...beschreibt exakt die Montage einer (hochwertigen!) Repro Plane aus dem Hause "Kreativ Oliv"


    Diese hat vorn eine Überlänge welche angepasst werden muss.


    Bei meiner Originalplane (NOS) für den BW Iltis in RAL 6014 ist die Plane abgelängt und bereits gelocht, so dass ich sie nur aufgelegt, mit Schrauben, U-Scheiben und Muttern fixiert und ausgerichtet habe um sie dann (wie in der Montageanleitung) mit zwei Hämmern Stück für Stück zu vernieten.


    Ob die Belgischen Planen Überlänge haben oder -wie die BW Plane- Montagefertig sind, weiß ich nicht.


    uli:

    Bei gutem Wetter mit zwei Mann die Plane lösen und nach vorn über die Motorhaube ziehen, dann siehst Du wahrscheinlich schon, was da los ist.

    Möglicher Weise ist der Sprigel verbogen, die Plane irgendwie verdreht angenietet,etc. Schau Dir bitte auch das komplette Verdeckgestell genau an, sollte hier etwas verbogen sein (oder gar eine Strebe falsch montieret) kann das auch zum beschriebenen Schiefstand führen...


    Bernd grüßt