Beiträge von ulki

    Hallo zusammen,


    als ich bei meinem Wolf den Kunststofftank von der Dieselpest gereinigt habe, war er logischerweise komplett leer.

    Als er wieder eingebaut war, habe ich einen 20l Kanister Diesel reingeschüttet. Die Reserveleuchte war danach immer noch an.

    Nach 2 weiteren Litern aus dem 5l Kanister ging sie aus.


    Somit kann ich die obige Angabe von Wehrwolf (Reserve 20-22l) "experimentell" bestätigen.


    Gruss, Ulli.

    Der Hallgeber vom Opel Corsa paßt auf bzw zwischen die Tachowelle vom G und Tacho, wurde früher gern für Tempomat und Navi genommen.

    Hallo Marcus,


    hast Du evtl eine Teilenummer des Opel Corsa Hallgebers, oder das Baujahr des Corsas in dem der passende Hallgeber verbaut wurde?


    Vielen Dank, Ulli.

    Dazu hab ich auch noch eine Frage: Ich habe eine (nach Wolfs Beschreibung oben) nicht eintragungspflichtige AHK an meinen Wolf angebaut.

    Aber in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) ist keine Anhängelast eingetragen.

    Das kann doch nicht ganz korrekt sein?


    Weder bei den HUs, noch bei dem Gutachten zum H-Kennzeichen wurde etwas beanstandet.

    In eine Polizeikontrolle bin ich noch nicht gekommen.


    Gruss, Ulli.

    Hallo Sascha,


    da ist der MB Mitarbeiter nicht vollständig informiert.

    Nur bei den ganz frühen Ölfiltern der OM601/2/3 ist das Nebenstromrücklaufrohr abschraubbar im Ölfiltergehäusedeckel angebracht.

    Bei den Motoren ab ca. 1989 (ganz 100%ig weiss ich es jetzt nicht) ist das Rücklaufrohr mit dem Deckel verpresst und wird somit beim Filterwechsel mit rausgezogen. Eben um die Bohrung freizugeben, damit das Ölfiltergehäuse leer laufen kann. Mit ölgefülltem Gehäuse wird das ne riesen Sauerei.


    Gruss, Ulli.

    Nachtrag: Der südliche Teil der LGKS beginnt dort wo das sehr schöne Video endet. Der südliche Teil ist nicht "gebührenpflichtig".


    Wenn man nur den südlichen Teil befahren will (von Nord nach Süd), dann kann man von französischer Seite von La Brigue über die Route de L'Amitié zur Baisse de Sanson einsteigen. Von Italienischer Seite aus über Realdo.

    Von Süden her kommend über den Colle Langan.


    Gruss, Ulli.

    Der Nordteil der LGKS wurde vor ein paar Jahren komplett "restauriert". Seitdem gibt es auch die Maut und die Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Fahrzeugen pro Tag für den Nordteil.

    Ist jetzt eher eine Schotterautobahn. Davor war sie deutlich schlechter und für normale Fahrzeuge (wie einen Golf) eher nicht ganz so geeignet.

    Wo es insteressant wird, ist der südliche Teil. Angefangen beim Passo Tanarello. Da hätte ich bei einem normalen Strassenfahrzeug doch eher Bedenken.

    Je weiter man nach Süden Richtung Colle Melosa kommt um so besser wirds wieder.

    Wenns allerdings regnet oder noch recht feucht ist, dann wird der südliche Teil mal richtig interessant.


    Gruss, Ulli.

    Bei den Mahle/Knecht Filtern sind die 2 kleinen Dichtringe mit dabei.

    Beim originalen MB Filter sind nur der Kupferdichtring für die Ölablassschraube und der grosse Dichtring für den Ölfilterdeckel dabei.

    Man kann aber die kleinen Dichtringe (A0159979448) für 1,34€ netto extra bestellen... :pinch:


    Gruss, Ulli.

    Hallo Frank,


    die Sachnummer habe ich: A0081540602


    Die Zubehör LiMa sind oft irgendwelcher unbekannter Herkunft oder auch nicht am Lager/lieferbar, oder haben horrende Preise.

    Ich hätte gerne eine originale Bosch LiMa. Auch zum Instandsetzen...


    Gruss, Ulli.

    Hallo Jürgen (Wolffahrer),


    das Ölfiltergehäuse sollte im Normalfall voll mit Öl sein.

    Beim Wechsel des Ölfiltereinsatzes sollte man den Deckel erst ca 2-3cm anheben und 2-3 Minuten warten. Dadurch wird unten die Ablaufbohrung freigegeben und das Öl im Filtergehäuse kann in Richtung Ölwanne ablaufen.

    Nun kann man den Filtereinsatz ohne grosse Sauerei wechseln.


    Gruss, Ulli.

    Hallo Jürgen,


    vielen Dank für die Rückmeldung.


    Bei meinem Wolf hat es morgens ca. 6-8 Sekunden gedauert bis die Öldruckleuchte erloschen ist.

    Ich denke, dass über Nacht das Ölfiltergehäuse leer lief.


    Ich habe den Ölfiltergehäusedeckel mit dem Rohr des Nebenstromfilters und den Filtereinsatz abgenommen. Am Zufluss, wo das ungereinigte Öl von der Pumpe durch das Rücklaufsperrventil hochkommt, stand noch eine Pfütze Öl. Diese ist auch über Nacht nicht abgelaufen. Daraus habe ich geschlossen, dass das Sperrventil in Ordnung sein muss.


    Unten im Bereich des ungereinigten Öls gibt es noch eine weitere Bohrung, die zum Abfluss in Richtung Ölwanne geht. Dieser Abfluss wird vom gereinigten Öl des Nebenstromfilters benutzt. ("c" im Schnittbild des Ölfiltergehäuses in der TDV)

    Das Rohr des Nebenstromfilters (mit den 2 kleinen Dichtungsringen am unteren Ende) verschliesst diese Bohrung. Beim Filterwechsel wird der Deckel mit dem Rohr gezogen, dadurch kann das Ölfiltergehäuse in Richtung Ölwanne durch den Kanal "c" leer laufen. Der Filterwechsel kann so ohne Sauerei durchgeführt werden.


    Wenn die 2 kleinen Dichtringe am unteren Ende des Nebenstromrohrs defekt sind (hart/rissig) kann das Ölfiltergehäuse leer laufen. Beim Kaltstart am nächsten Morgen muss erst das Ölfiltergehäuse gefüllt werden, bevor Öldruck kommt.


    Ich habe die 2 kleinen Dichtringe (A0159979448) gewechselt. Beim Kaltstart am nächsten Morgen war der Öldruck nach 1-2 Sekunden da.



    Grüsse, Ulli.

    Ja, ich habe die Scheibe auch mit der Aussenseite auf einem Teppichbodenstück liegend ausgebaut.

    Und auf jeden Fall die Mundspatel auf der Innenseite ansetzen (4-5 auf der langen Seite, 3-4 auf der kurzen) .


    Gruss, Ulli.

    Falls Du einen Wolf mit Funkstromversorgung hast, dann sollte sich die Anschlussdose hinter einer Abdeckung links hinter der B-Säule befinden.

    Der Funkanschluss ist mit 60A (bei 24V) abgesichert. Die Sicherung hängt unter der MIttelkonsole.

    Ich habe daran einen 1kW Wechselrichter angeschlossen. Funktioniert ohne Probleme.


    Aber bedenke, dieser Anschluss ist nur bei laufendem Motor (laufender LiMa) aktiv.


    Um einen Laptop aufzuladen sollte aber normalerweise auch ein 150W Wechselrichter reichen.

    Ein 10kW Wechselrichter an der Schweinenase ist dafür ein bisschen übertrieben.;-)


    Gerade lese ich, dass dein Wolf keinen Handgasregler hat. Dann hat er aller Wahrscheinlichkeit nach auch keinen Funkstromanschluss.

    Alle Funk-Wölfe hatten einen Handgasregler.


    Gruss, Ulli.

    Schon beim Anfahren auf festem Untergrund mit eingelegtem Allradantrieb (Vorder- gegen Hinterachse gesperrt) kann man spüren wie sich der Antriebsstrang verspannt.

    Ich würde den Allrad NUR bei losem Untergrund und nur wenns nötig (oder vorhersehbar nötig) wird einlegen.


    Gruss, Ulli.