Beiträge von CarlBorgward

    Versteh ich nicht, ein Händler muss seinen Aufschlag nehmen. Er trägt das volle Risiko, das er auf einige hängen bleibt oder mehrer Monate/Jahre braucht um alles wieder loszukriegen , oder Gurken dabei hat und er haftet schließlich auch noch für Mängel. Muss Stellflächen haben und auch noch die Infrastruktur um auch den besagten Ölwechsel oder auch kleinere Reparaturen durchführen zu können. Muss Leute dafür vorhalten etc. ., hat die behördlichen Auflagen zu erfüllen und auch die BG zufrieden zu stellen. Kostet alles, was du als Privatperson nicht vorhalten muss.


    Übrigens ich bin kein Händler, sondern wer vernünftig (ökonomisch) handelt muss einfach so vorgehen. SChorsch

    Tja Walter, was soll man da jetzt zu schreiben.

    Also, es ist ein Borgwardtreffen und besuchen kannst du uns jederzeit mit deiner Ural, aber als voller Teilnehmer bin ich gegen. Nachher läuft uns das aus dem Ruder und wir haben dann so ein Treffen mit 50-100 Fahrzeugen. Das ist nicht gewollt.


    Wie denken die anderen da drüber. Schorsch

    Du meinst, dann hätten wir in ein paar Jahren jeder seinen Zivi dabei, der uns ans Lagerfeuer schiebt? ;\D

    Hat man mir von meiner Rommeltour angedroht. Die setzen mich dann in einen Rollstuhl und ich komm dann hinten auf die Ladefläche, natürlich Ladungsgesichert.


    Arne , mit dem verselbständigen gebe ich dir REcht. AB er Brötchen zum Frühstück billigst du uns doch zu. Hab ich schon mal irgendwo hier geschrieben. Ich bring eine 80 Tassen Kaffeemaschine mit. Wir kriegen das schon hin.

    Back to the roots habe ich hier schon mal geäussert und daher möchte ich da möglichst wenig vorbereiten. Wenn es klappt und jeder bringt seinen Teil mit , umso besser. Der Supermakrt in der Nähe kann ja aushelfen. Ich kann mich problemlos selbst versorgen, muss ich ja auch wenn ich alleine mit meinem B 4500 unterwegens bin. Bringe also Kaffeemaschine, Grill, HOlzkohle mit und zu futtern für meinen Bedarf. Schorsch


    PS. das mit dem verselbständigen ist ein menschliches Problem, kein Veranstalter möchte unkomfortabler sein , als der vorherige. Dann schaukelt sich das nachher so hoch, das keiner mehr bereit ist die Mühen (sind das dann) auf sich zu nehmen. DAHER BACK

    Udo, werde ich machen. Nur meine Kenntnis ist, das das dort alles ehrenamtlich läuft und das nur Sonntags. Im Prinzip geht es sich ja nur um die Getränke und das lässt sich ja einfach regeln.

    Die Verpflegung, ja wenn gegrillt werden soll, würde ich empfehlen, das jeweils im benachbarten Markt frisch einzukaufen. Dann entfällt Transport und kühlende Unterbringung. Oder denk ich da zu einfach?

    Wir müssen nur hinkriegen ein vernünftiges Frühstück zu veranstalten, das halte ich für sehr wichtig, da sind alle zusammen. Und dafür brauchen wir für Sonntagsmorgebns Vorräte oder bei einer örtlichen Bäckerei vorbestellen.

    Ich erinner mich z.B. das Jozi für uns alle die Frühstückseier gekocht hat.

    Wir haben dort im Museum keinen Kühlschrank zur Verfügung , sondern nur die Kühlmöglichkeiten die jeder mitbringt.


    Udo, da müssen wir uns im einzelnen nochmal zusammensetzen. Stell die vor die Südpreussen (südlich des Mains) werden nicht ordentlich versorgt. Schorsch

    Mario, was soll der ganze Aufwand. Hier geht es schon fast zu wie in der Chromfraktion, die wollen auch immer nur Komfort.

    Ich finde gerade dieses Back to the roots ist doch der Spass. Hattest du auch begrüsst.

    Zählen wir doch mal auf

    1. Wir haben einen festen Stellplatz kostenlos

    2. Wir haben kostenlose Waschgelegenheit und Toiletten

    3. Alle Versorgungen in nächster Nähe (Supermarkt, Bäckerei, Schwimmbad,Apotheke(denkt an mein Alter)

    4. Wir können dort hantieren ohne das uns jemand auf die Füsse tritt, Feuerwehr in unmittelbarer Nähe

    5. fussläufig die Innenstadt erreichbar, wer vergnügungssüchtig ist

    6. Ist das nicht genug? Sollen wir jetzt wegen einer nicht vorhandenen Duschmöglichkeit in unmittelbarer Nähe das ganze abblasen?

    7. Vorschlag zur Güte , ich wasche der Frau Saar den Rücken und du die Vorderseite, wär das was?


    Schorsch

    PS Seit dem 3.Dez. ist hier dienicht vorhandene Dusche das Hauptthema, und so elementare Dinge wie Getränkeversorgung, Drogen, Futter gehen dabei unter.

    mir reicht aber ein Waschbecken und warum soll ich dann zehn Euro bezahlen? Und der Wagen von Karli (Udo) war Dusch und Toilettenwagen. Toiletten stellt uns aber das Museum, brauchen wir also nicht einzukaufen.

    Also die Version mit Schwimmbad find ich da viel besser. SChorsch


    PS. Udo hat den tollen Toilettenwagen in Weeze geholt. Das wären Weeze-Ennepetal hin und zurück 250 km als mit den Leerfahrten 500 km, das ist wohl en bisken ville

    JUpp, bitte nicht böse nehmen aber ich überspitz mal die Sache


    " das Leben ist sehr gefährlich, es endet mit Sicherheit mit dem Tode "


    Will damit sagen, man kann alle Sachen übertreiben (sollte aber nicht sein), aber auch maßvolles und rücksichtsvolles fahren birgt halt Risiken.

    Auf keinen Fall möchte ich MAterialfahrer sein. SChorsch

    Tja Panzer Karl, deine Gründe kann ich verstehen aaaber.........

    ABer ich sehe meine Oldies nicht als Wertanlage oder >Investionsobjekt sondern möchte Spass damit haben. Das bedeutet die müssen bewegt werden und nicht zu Tode geritten werden und es sind Fahrzeuge und keine STEHZEUGE. Meine werden jeweils zwischen 2-10000 km pro Jahr bewegt. Dieses Jahr nach Schweden und Österreich, vor zwei Jahren die USA.


    Mit der Wertanlage sehe ich das so. Im Moment steigen für Oldies die Kurse ins aberwitzige, weil die Guthabenzinsen extrem niedrig sind und viele Spekulanten in Oldies ihre Kohle anlegen. Zur Zeit ist das wenigestens sp , ändert sich wenn die Banken wieder gute Rendite bringen

    Und noch etwas, von den Kosten oder der Wertsteigerung her, geh ich saufen, huren, rauchen, TEnnisspielen, Reisen sind die Moneten auch unwiederbringlich weg.

    Ist halt alles eine Sache der Sichtweise. Schorsch

    Oliver, geh mal in dich. Weniger ist manchmal mehr.

    Seit ich meinen Seilbagger, Tieflader dazu, mehrere Lkw und etliche Traktoren verkauft habe(alle restauriert und wirklich restauriert nicht nur Farbe drüber) und nur noch 3 Lkw, einen Traktor, einen Borgwad -Combi, einen Unimog und div. Anhänger habe, geht es mir viel besser. Jetzt hab ich die Möglichkeit die auch zu bewegen. Habe 2017 mit meiner Isabella-Borgward die Route 66 in 5 Wochen gemacht und vieles mehr. Dieses Jahr steht neben div. Treffen noch die REise nach Schweden , Östereich und die Mosel an. Natürlich mit Oldtimer.

    Vorher immer auf der Suche nach Unterstellmöglichkeiten, bei Antritt der Fhart erst mal kleine Inspektion machen, bzw. erstmal das Ding freischaufeln. Liste geführt wann abgeschmiert, wann Ölwechsel, wann Bremsflüssikeit, wann Tüv usw..

    Das bedeutet im Endeffekt benutzte/genoss du immer nur die gleichen vier-fünf Fahrzeuge. Jetzt stehen die hier bei mir daheim unter Dach und Fach, ich kann jederzeit dran basteln und auch jederzeit damit fahren. Alle sind angemeldet und haben TÜV einfach schön.

    Ich möchte den Thread hier nicht sprengen. Schau erst mal was die Komune zu deinen Problemen sagt, was du darfst und was nicht und dann entscheiden was du machst.

    Schorsch