Beiträge von OM616

    Moin Vor 3 Jahren hatte ich das selbe Problem mit der Abholung.


    Damals war es so dass das Kurzeitkennzeichen nur in dem Landkreis ausgeben wird wo du das Fahrzeug kauft.

    Ich habe es dann so gemacht das ich mir bei meinen Versicherungsverteter die EvB-nummer geholt habe.

    Online mir die Öffnungszeit der zuständigen Zulassungsstelle raus gesucht.

    Wäre der Wagen nichts gewesen wäre ich einfach wieder nach Hause gefahren.

    Wenn du den Wagen kaufen willst und alles gut ist holst du dir das Kurzzeitkennzeichen einfach in zuständigen Bezirk nach dem Kauf.



    https://www.autobild.de/artike…-neue-regeln-5335645.html


    Gruß

    Chris

    Moin Alpaka,

    ich meine (im Sinne von genau weiß ich es nicht), daß auch die Fahrzeuge DEK und NOR das verstärkte Getriebe hatten.

    Danke für Deine netten Worte, aber nein, der steht nicht zum Verkauf.

    Herzlichen Gruß!

    Moin, die Dänen und die Norweger haben beim 240GD /28 ein Normales 4 Gang vom T1 W601 /8 drinn.

    Genauso ist das Verstärkte mit Lastgang vom W601 übernommen.

    Die 290 GD aus Norwegen haben meistens das Aluguss-Gehäuse verbaut wie die Dänen und Österreicher. Es gibt aber Sondervarianten die dann Automatik oder halt das Stahlguss-Gehäuse haben.

    Ich glaube aber kaum das die Norweger schon ihre 290iger aussondern.

    Die 240iger werden jetzt mehr Ausgesondert.

    Langfristig fahren die Norweger wohl VW Amarok.

    Stand im VG.


    Welches Getriebe Verbaut ist ob 4 gang stahlguss oder 4 gang mit Lastgang oder Aluguss-getriebe mit 5 gängen sollte eigentlich egal sein.

    Da es doch um den Gesamtzustand des Fahrzeuges geht.

    Ein Getriebe kannste tauschen.


    Licht ins Dunkel kann bestimmt SDP bringen;-)


    Gruß

    Chris

    Moin, stell es bei Kleinanzeigen rein.

    Gebrauchen kann es immer jemand.

    Schreib die Spezifikation dazu und es wird sich einer finden.



    Gruß

    Chris

    Einlauföle haben im Tank nichts zu suchen!

    Der Name sagt doch schon wofür es ist.

    Kurze Einlaufzeit der Großdiesel und Konservierung derer.

    Nicht mehr.


    Durch die Abrasiven Partikel im Öl wird auch der Verschleiß in der Einspritzpumpe und den Einspritzdüsen stark gefördert.

    Die Kugelfischer und Bosch Einspritzpumpen mögen das über nicht.

    Besser gesagt Keine Einspritzpumpe mag Abrasive Partikel in ihrem Arbeitsmedium.

    Die Pumpenelemente Verschleißen dann Überproportional Stark.

    Auch die Leckölsperre der Pumpenelemente Leidet.


    Ich stelle die Frage mal andersrum: Würdet ihr euch Freiwillig Sand in den Tank kippen?

    Das Ergebnis ist das selbe.

    Müsst ihr alle Selber wissen was ihr tut.


    Gruß

    Chris

    Bei einen Einfachen Umbau mit dem STT-Kit wird nur eine Mild Aufladung erreicht. Ohne Ladedruckanschlag (LDA).

    Es ist richtig das hier Wahrscheinlich nur die Gesamteinspritzmenge erhöht wurde bei der Vorhandenen Einspritzpumpe.

    Der Turbolader dient hier nur dazu das Abgas Sauber zu machen und den Saug-Motor ein wenig spritziger zu machen.

    Solche Mild-Aufladungen findet man auch bei Mercedes , Deutz, MTU ab Werk.

    Dort hat die Einspritzpumpe auch keinen LDA.

    Z.b. OM 352A mit 150 PS mit Eberspächer Turbo. Der Turbo soll nur die Ruß bildung vermeiden.


    Dieselmeken/ Dieselpump UK nutzen einen Außenliegenden LDA für ihre Einspritzpumpen Umbauten.

    Die Volllastmengen die dort generiert werden werden über den LDA im Saugbetrieb blockiert.



    Ein „Abmagerndes Gemisch“ gibt in diesem Fall nicht da die Einspritzpumpe hier schon ohne Ladedruck den Gesamten Regelweg des Reglers nutzt. Sprich die Gesamteinspritzmenge ist immer vorhanden.


    Wenn die Einspritzpumpe in Ordnung wäre würde sie unabhängig des Turbo-Umbaus die Abregelkurve und damit auch die Abregeldrehzahl erreichen.


    Generell sollte man erst mal gar keinen Fehler am Motor ausschließen. Da die Historie und Wartung quasi Unbekannt sind.

    Ich würde mit den Tipps die hier im Fred geschrieben erst ein mal unbefangen und Objektiv auf die Fehler suche begeben.

    Es muss ja nicht nur "Der Fehler" sein es können auch viele kleine Fehler sein.

    Und schaut man weiter.



    Gruß

    Chris,:)

    Moin,

    Erstmal wäre interessant welche Einspritzpumpe denn nun nach dem Umbau in deinem Motor verbaut ist.

    Original wäre bei einem OM 617.931 wäre eine Einspritzpumpe der Baugröße M mit 88 PS verbaut.

    Beim OM 617. 950 115 PS oder .952 125 PS = OM 617A ist eine Einspritzpumpe der Baugröße MW Verbaut.

    Wenn die Einspritzpumpe der Baugröße MW vom OM 617A verbaut wurde.

    Kann es sein das die Einspritzpumpe ohne Öl Versorgung vom Motor läuft.

    Da die Ölversorgung der beiden Einspritzpumpen Typen anders ist.

    Eine Einspritzpumpe ohne Ölversorgung hält ungefähr 70 tkm dann ist diese Restlos fertig.

    Leider ist es so das die Norweger gerne die Einspritzpumpe vom OM 617A nehmen, da der Motor auch bei der Forsvaret im Hägglund Bandvagn genutzt wird.

    Dadurch sind diese in Norwegen sehr häufig einfach verfügbar.

    Mit unbekanntem Zustand.

    Leider wird in Skandinavischen Ländern ohne Sinn und Verstand umgebaut.



    Die Einspritzpumpe ist sehr schnell ausgebaut beim OM 617.

    Den Motor auf 1 Zylinder 24° vor OT stellen.

    Dann sollte beim Ausbau der Einspritzpumpe die Kerbe auf den Mitnehmerzahnrad der Einspritzpumpe der Ausgestoßene Zahn auf 11 Uhr zur Strichmarkierung am Deckel stehen. Kerbe oben Links.


    Dann kannst du die Pumpe zu jemanden bringen der einen Pumpenprüfstand hat.

    Der dir kann dann die Abregeldrehzahl einstellen.


    Am Motor es nach zu stellen ohne zu Wissen warum sie die Abregeldrehlzahl nicht erreicht.

    Halte ich für Wahnsinn.


    Die Einspritzpumpe kann auch einen Technischen Defekt haben.


    Gruß

    Chris B:)

    Moin Ma-Ke,

    also wenn deine Abregeldrehzahl wirklich nur 4330 1/min sind den erreicht dein Motor nicht mal die Nennleistung da diese bei 4400 1/min anliegt.

    Der Abregeldrehzahl soll zwischen 5100 & 5500 1/min liegen.

    Lasse dies bitte noch mal in einer AU-berechtigten Werkstatt überprüfen ob der Motor wirklich nur 4330 1/min dreht.

    Falls dem so ist sollte man die Einspritzpumpe mal Überprüfen und ggf. auf dem Pumpenprüfstand einstellen.


    Hast du den STT-Kit mit Ladeluftkühler?

    Falls ja wird in Norwegen gerne die Einspritzpumpe vom OM 617A mit verbaut.

    Dort wird den immer sehr gerne vergessen die Einspritzpumpe mit an den Ölkreislauf anzuschließen.

    Sprich sie läuft ohne Öl.



    Gruß

    Chris

    Moin Frank,

    Vielleicht sind ja auch Norwegische G etwas für dich?

    Diese haben zwar überwiegend auch nur den 240GD.

    Einige Fahrzeuge wurden aber auch als 300 GD mit dem OM 617 bestellt.

    Es sind alles Lange Radstände mit 2800mm und Plane / Spriegel.

    Es gibt natürlich noch die Krankenwagen diese sind aber rar.


    Die Fahrzeuge haben ab Werk im 240 GD : Servolenkung, 24 Volt Diesel-Standheizung, elektrische Motorvorwärmung, einen Zweiten Wärmetauscher hinter den Fahrersitzen, 2 Sperren.

    Und einige weitere Extras die den Klimatischen Bedingungen Norwegens geschuldet sind.


    Sie sehen auf den Ersten Blick oft nicht ansprechend aus!

    Wenn sie in Nord-Norwegen an der Russischen Grenze gelaufen sind, sind sie für ihre Baujahre 1980-87 fast Rostfrei.


    Die Preis bewegen sich zwischen 6500€ geht und Fährt bis 14T€ für fast Perfekt.

    Man sollte aber noch die Zollformalitäten im Auge behalten!

    Norwegen ist ein EFTA-Staat kein EU-Staat.


    Bei Finn.no stehen unregelmäßig welche drinnen.

    Sonst kann man mal auch bei VTP.no nachfragen. Die sind für das Militär der Ansprechpartner für ihre Feltvogn.

    https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=135153536


    https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=135153536



    Mit besten Gruß

    Chris

    Moin Gilles,

    magst du mal ein Foto von deinem Stopphebel mit der Welle manchen?

    Normalerweise kannst du die Achse nur Drehen. einmal gegen Uhrzeigersinn = Stopp Stellung / Im Uhrzeigersinn Betriebsstellung.

    Kann es sein dass die Abstelldose nicht richtig montiert ist? Sprich nicht in den Hebel im Regler der Pumpe einharkt an dem auch den Stophebel montiert ist? Geht den über die Abstelldose der Motor aus?

    Falls nicht Abstelldose ausbauen und Überprüfen das es 1. Die Richtige Version ist. 2. Die Abstelldose mit dem Pin in den Stopphebel die Aussparung trifft.

    Die Arbeitsschritte stehen sehr gut beschrieben in der TDv / Werkstatthandbuch.

    Sollte zu finden sein unter "Tausch der Abstelldose".


    Gruß Chris

    Moin, hast du das Überströmventil in Rücklauf der Einspritzpumpe schon mal auf Verklebung und Dichtheit geprüft?

    Falls das Undicht ist oder Verklebt stimmt der Vordruck in der Einspritzpumpe nicht mehr und es kommt zur Schaumbildung im Saugraum der Pumpenelemente. ( Leistungsmangel)

    Leider ist das Überströnventil bei der Motorbaureihe etwas anfällig für Verlackungen und Verklebungen. Da es kein Kugelventil ist wie beim W123 240D sondern nur ein Plättchenventil. Das Überströmventil kann ohne Probleme vom Vorgängermotor genommen werden!

    Bekommt man auch beim "Freundlichen". A0000747284 / Bosch 1 417 413 046 für die Alte Version mit Kugelventil.


    Die Einspritzdüsenhalter samt Einspritzdüsen können auch teilweise mit daran Schuld sein das du keine Leistung hast.

    Sollten diese durch die Dieselpest Verklebt/ Verlackt sein. Kann es passieren dass die Feder im Düsenhalter komplett Verklebt ist und somit nicht arbeiten kann. Sprich der Federraum im Düsenhalter ist voll mit Verklebten / Verlacktem Diesel.


    Da hilft denn nur Zerlegen und reinigen der Düsenhalter samt Düse und ggf. erneuerung des Schadhaften Teile.


    Wenn noch nicht geschehen würde ich Grotamar 82 als Schockdosierung dem Diesel hinzufügen.

    Mit Grotamar 82 löst sich damit die Verlackung / Verklebung des Diesels auf.

    Die Filter kannst danach aber alle erneuern.


    Gruß Chris

    Moin Rübezahl,

    das was du beschreibst klingt nach Förderbeginn auf einem falschen Zylinder.

    Hast du auch überprüft ob du wirklich den 1 Zylinder 15 grad nach OT als Förderbeginn hast?


    Geht er Schwarz (Rußt) in der freien Beschleunigung?

    Falls ja würde ich das noch mal kontrollieren.

    Wie lange lag den die eingebaute Einspritzpumpe bevor du sie eingebaut hast?



    Gruß

    Chris

    Moin also wie Matze schon geschrieben hat gab es 85 noch keinen 290GD.
    Den OM 602 D29 290 D gab es ab Modelljahr 89 zu aller erst im Transporter.
    Ich denke mal dass im Zuge Restauration eine Älterer Rahmen verbaut wurde von einem G Bj. 85.
    Um damit das H-Kennzeichen zu erreichen.
    Was es mal wirklich war verrät dir die Fin/ Fahrgestellnr.
    Damit kannst du dann entweder zu Mercedes oder halt ein Freies Epc/ Forum nutzen um zu erfahren was es denn nun mal war.


    Gruß
    Chris

    Hallo , wenn du die Bodendeckeldichtung unter der Einspritzpumpe meinst .
    Diese kann mit geschick und Guten Werkzeug im Fahrzeug gewechselt werden.
    Das einzige was beim Abschrauben des Bodendeckel mit kommt ist das Öl in der Einspritzpumpe(Ölraum).
    Ölwanne unterstellen.
    Den O-ring für den Bodendeckel kannst du bei Mercedes Kaufen oder halt den Dichtsatz von Bosch.
    Teile nummer Bosch Dichtsatz: 1 417 010 012 .
    In dem Dichtsatz ist alles vorhanden was zum Abdichten der Einspritzeinheit ohne Regler benötigt wird.


    Gruß
    Chris

    Moin,
    ist deine Feder an der Umlenkung an der Ansaugbrücke eventuell gebrochen oder verkantet?
    Hast du es schon mal aus probiert wenn du den Gaszug an der Umlenkung auf der Ansaugbrücke aus hängst ob es denn auch passiert?
    Sprich von Hand gas gibst?
    Oder von der Umlenkstange die Kugelköpfe verschlissen oder einfach verdreckt?
    Wurde Einspritzmenge der Pumpe selbst erhöht ( Muffenlage ausserhalb Tolleranz)?


    Im selteneren Fällen beginnender Lagerschaden in der Einspritzpumpe ( Späne im Regler).



    Mit freundlichen Gruß
    Chris

    Hallo das Thema ist Leider nicht Neu mit den Vorfiltern.
    Die Ganz "Preiswerten" vom Grabbeltisch fürn 1€ sind z.b. Leicht konisch am Schlauchanschluss. (Die Entformung im Spritzgießwerkzeug ist einfacher hat aber den Nachteil das der Vorfilter aus dem Schlauch rutschen kann).
    Ein Kunde von mir ist des wegen schon mal im Elbtunnel liegen geblieben. Der Vorfilter ist aus dem Schlauch gerutscht.


    Das die von Mahl undicht sind ist mir selbst auch Neu. Benutze Mahl Vorfilter eher weniger da sie nicht aus einem Klaren Kunststoff gefertigt sind.
    Ohne mit der Firma verwandt oder Verschwägert zu sein kann ich Mann & Hummel WK31/5 empfehlen kostet so um die 2- 3€ pro/Stk.
    Dieser ist aus Klarem Kunststoff gespritzt.
    Man sieht schon den Kleinsten Dreckkrümmel im Filter.





    Gruß
    Chris

    Genau, das ist der einfache Teil! Dann versuch mal, das handliche Teil von dort nach DEU zu bekommen, ab da wird's lustig, VTP verschickt nicht ...


    Ich denke die Sache mit dem Versand ergibt sich von Selbst das es nicht geht.


    Aber mit der Kiel -Oslo Fähre hin und dort abholen geht.
    Ich selber war schon da.
    Sehe den Fehler nicht.
    Wenn man sowieso mal nach Oslo will kann man das doch alles mit einander verbinden.
    Kann man doch mit nen in Norwegen Urlaub verbinden.
    Oder in den Jeweiligen Land wo der Ausrüstungsgegenstand verwendet wurde.




    Sweppy Frag ihn doch mal.
    Er kauft auch viel bei den Dänen.
    Wer nicht fragt der Nicht gewinnt.
    https://home.mobile.de/CARAVANTRUCKSTRAILERPARTS#ses



    Gruß
    Chris

    Zu deiner ersten Frage .
    Nein Das Lenkrad ist nicht größer.
    Da die Dänen Serienmäßig mit 7,5x R16 Bereifung ausgestattet wurden, merkt man schon einen Unterschied zur Servo-unterstützung vom 250GD Wolf.
    Mit den Wolf-Reifengröße 225/75 reicht es auch zum einparken in der Hamburger Innenstadt.
    Muckis brauchst du aber immer. 8o
    Ist ja halt schon ein Oldtimer.
    Man sollte auch bedenken dass die Servolenkung beim 240iger immer aufpreispflichtig war.


    zum Zweiten. Dank diesem Hässlichen Tankstutzen geht auch etwas mehr in dem Tank hinein.
    Und wie SDP schon geschrieben hat brauchst du keine Trichter oder sonst etwas um Feldmäßig zu tanken.



    Gruß Chris