Beiträge von OM616

    @ Alexander
    Es ist im Groben Richtig was du sagst.
    Allerdings ist es so dass je mehr Menge man mit den Serien Pumpenelement Einspritzt ( Regelwegerweiterung),
    sich das Förderende nach Spät verschiebt.
    Da die Einspritzzeit zu lang wird steigt auch die Ruß Neigung.


    Nimmt man ein Größeres Pumpenelement bleibt die Einspritzzeitgleich und die Einspritzmenge ist höher bei gleichem Reglerweg, sowie die Ruß Neigung bleibt in etwa gleich.


    Wird bei Deutz auch so gemacht bei dem Selben Motor .
    Die Motorleistungen sind dort auch bei den Saugern Abhängig von dem Pumpenkolbendurchmesser.


    Man kann Saugdieseln mehr Leistung entlocken und auch minder Verbräuche haben.
    Nur halt nicht mit aufreißen des Regelweges.
    Dafür brauch man schon ein Größeres Pumpenelement.


    Es gibt für Reihenpumpen und Verteilerpumpen mittlerweile eine ganze Menge Größer Pumpenkolben.


    Für die Baureihe M- Reihenpumpe von Bosch gibt es mittlerweile bis 8,5mm statt werksmäßig 5,5mm.


    Gruss
    Chris

    Wenn sich eine Einspritzdüse aufgehängt hat ist vorher schon folgendes passiert.


    1.Zuerst brennt die Wärmedämmscheibe durch die die Einspritzdüse vor zu hoher Hitze schützen soll.
    Die Wärmedämmscheibe ist auch für die Korrekte Wärmeabfuhr in den Kopf zu Ständig.( Wiederverwendete Wärmdämmscheiben verkürzen die Lebensdauer der Einspritzdüsen ! Ist immer zu Erneuern!)


    2. Der Düsenhalter und die darin verbaut Einspritzdüse erwärmen sich.
    Dadurch wird das Nadelspiel der Düsennadel zu klein und die Nadel trägt jetzt immer ein wenig Material bei jedem Hub von der Nadelbohrung ab.
    Der Kraftstoff reicht als Kühlmedium nicht alleine aus.


    3. Irgend wann ist die Nadelbohrung in der Düse so Groß dass sich die Düsennadel Verkannten kann.
    Jetzt kann es passieren das im Leerlauf oder Teillastbereich sich die Nadel Verkantet.
    So bald man wieder vom Teillast in dem Volllastbereich kommt ( Sprich mehr Gas gebe).
    Habe ich einen Höheren Gesamtdurchfluss durch die Düse und die Verklemmte Düsennadel kann sich eventl. Wieder lösen und dies hört man meistens durch einen Knall der Schwer zu beschreiben ist.
    Danach funktioniert die Düse wieder halbwegs.


    Wenn sich eine Düse aufhängt ist sie soweit verschlissen das auch die Motorleistung und das Abgasverhalten negativ beeinflusst werden.


    Diese muss dann durch eine Neue Ersetzt werden.

    Und da bietet es sich auch an Alle im Motor verbauten Einspritzdüsen zu erneuern da diese genau so alt sind wie die Defekte.


    Ich Hoffe das ich es verständlich genug erklärt habe.


    Gruß
    Chris

    Ist ja auch kein Wunder dass die Baureihen W460 &W461 im Preis steigen.
    1. Es ist ein Mercedes
    2. Pagoden und andere


    (z.bw126,w107) erleben grade Höhen Flüge auf Auktionen.
    3.In vielen klassikzeitungen wird schon über Preisentwicklung spekuliert.


    Oder Sammler wollen ein Standesgemäßes Zugfahrzeug für ihre MB Oldtimer haben mit dem sie zum Clubtreffen fahren.

    @ BrunoHH
    Der G sieht doch auch als Däne mit hohem Dach schick aus.
    Aber was du aus dem G gemacht hat sieht auch nett aus .


    Mit hohem Verdeck lässt es sich auch mit 6 Persoen komodt Reise zur Veterama nach Mannheim .


    Ich hab meinen bis auf das Grün und die Reifengröße 225er so gelassen.
    Geändert habe ich die Einspritzpumpe auf Größere Pumpenelemente und Moderne Einspritzdüsen.
    Dann brauch ich auch keien 250iger mehr .
    Neues Verdeck kommt noch mitte Juli drauf.
    und irgendwann kommt wieder die Orignal Farbe Dän. Armeegrün auf die Karosse.


    Aber dafür hat ein 240iger selten mal was mit dem Zylinderkopf oder den Hydros.
    Und die Heizungleistung ist Besser da am letzten Zylinder der Heizkreis abgegriffen wird.


    Gruß
    Christopher

    Bei der Belmot wird bis 12000 € kein Wertgutachten benötigt.
    Allerdings nur wenn es eine PKW zulassung ist .
    LKW wird nur bis 1969 versichert.
    Auch für Fahrer unter 23 Jahren.
    Das war für mich wichtig.


    Bei der Belmot reichen fotos und die Aktuelle Tüv untersuchung als Kopie.


    Ab 20 Jahre als Youngtimer und ab 30 dan Automatisch als Oldtimer.


    Gruß
    Christopher

    Moin,
    Mein 240Gd hat seit 01/15 das H-kennzeichen.
    Zugelassen als Pkw mit 6 Sitzplätzen.
    Steuer 191€
    Versichert bei der Belmot Teilkasko& Haftpflicht fürs Jahr um die 300 € mit 12500 KM pro jahr frei.
    Vom Daher als Im Rahmen.
    Vorher habe ich 2 Jahre lang bis zum H 960€ jedes Jahr nach Berlin Überwiesen.


    Es gibt aber noch andere Oldtimerversicherer die etwas mehr kosten und keine Kilometerbeschränkung haben.
    War vor zeiten mal in der Motor Klassik drin
    Gruß
    Christopher

    bei den motore kam es auch schon mal vor das durch eine defekte kopfdichtung öl im 1.zylinder unkontrolliert verbrannt wurde was durch unkonntrollierte Verbrennung zu tackergeräusche führte die dann fälschlicherweise als defekte düse oder hydros diagnostiziert wurden.
    gruss nobi


    Stimmt gibt es auch noch.
    Lässt sich dran erkennen das die Nockenwelle relativ trocken läuft.
    Das bedeutet der Ölkanal in der kopfdichtung( Ohne Blechverstärktung) ausgewaschen ist.
    Der Bund hat nur die Alte Ausführung von Der Kopfdichtung. ( Halten ca. 40-50tkm) und sind auch Überlagert.


    Ich nehme nur Elring Kopfdichtungen da sie sich im Taxenbetrieb bewährt haben.


    Also Kopf runter neue Kopfdichtung mit Blechverstärkung und Zylinderkopfplanen und Kopfschrauben erneuern!
    Zeitansatz: ca: 10 Std
    Wenn es nicht es nicht repariert wird kann als Folgeschaden die Stößelführung auswaschen oder der Motordurch gehen schon mehrmals im Taxenbetrieb passiert.
    P.S. per Ferndiagnose den Fehler zu finden ist immer sehr schwer.

    Wie Alexander schon geschrieben hat müssen die Hydros hart sein.
    Wenn sie Weich sind halten sie das Öl nicht mehr ,Ventilspiel wird zu Groß und es wird auch nicht mehr in der Endlage abgedämpft.
    Es kann sich dann in den Ventilsitz einarbeiten.
    Die Steuerkette und Hydros würde ich erneuern.
    Sind wesentlich günstiger als ein Kaptialer Motorschaden.


    Die Steurkette gibt es von Febi kostet zwischen 50-80€.
    Die Hydros nehme ich nur von Ruville, INA ,Febi kosten so um die 12-22€ pro Stk.


    Es könnte auch eine Defekte / Hängende / Nachtropfende Einspritzdüse sein.
    Das würde man aber erkennen an der Übermässigen Rußentwicklung & Leistungmangel und Schütteln von Leerlaufdrehzahl bis Abregeldrehzahl.

    Denn macht es doch gleich Richtig und nehmt dem OM 605A mit EDC-pumpe und besorgt euch eine Mechanische Pumpe vom OM 602A und lasst diese dann auf 7,0mm ,7,5mm oder 8,5mm Pumpenelemente umbauen.


    Denn ist Leistung im Überfluss vorhanden siehe Superturbodiesel.com ( Dieselmeken aus Schweden).


    Und natürlich den Motor vorher überholen.
    Bei meinem OM 603 im T-Modell ist nach 420tkm auch die Ölpumpen kette verschlissen gewesen.


    Oder ihr fahrt erst mal alle auf einen Leistungsprüfstand und lasst die Seriennennleistung ermitteln.

    @kastewolf
    Das der E-lüfter 24 volt braucht ist richtig.
    Als Umbauidee habe ich den Vorschlag den Ullimog für seinen umbau am 2tonner auf E-lüfter verwendet hat genommen und den Spal Katalog durchforstet.
    Und werde den E-lüfter mit einem Schalter über ein Zeitrelais auch nachlaufen lassen wenn der Motor schon aus.


    Wie und welchen E-Lüfter wir einbauen ist egal.
    Hauptsache es funktioniert so wie jeder sich es erdacht hat.

    @ kastenwolf
    Es sollte als Allgemeine Erklärung dienen.
    Nicht um deine Arbeit mies zu machen ich find die Lösung nicht schlecht. :)
    Der E-Lüfter ist auch so das nächste was eingebaut wird Spahl hat einen sehr guten Katalog mit Maßen.

    @ Kastenwolf sieht doch Sauber aus.
    Die Frage ist nicht ob der Querschnitt des Rohres zu klein ist sondern ob der Luftbedarf bei voller Nenndrehzahl noch ausreichend ist !
    Sprich Luftfilterelement zu klein.



    "Die genaue Formel für einen 4-Takt-Motor lautet:


    Luftbedarf = (Nenndrehzahl x Hubraum x VE) / 2000


    VE = 0,85 für einen Saugmotor
    VE = 1,6 für einen Turbomotor ohne Ladeluftkühlung
    VE = 1,85 für einen Turbomotor mit Ladeluftkühlung


    Beispiel:
    OM 366 A, Nenndrehzahl 2600 rpm, 6 Liter Hubraum, VE = 1,6 für Turboaufladung ohne Ladeluftkühler


    Luftbedarf = (2600 x 6 x 1,6) / 2000 = 12,48 m²/min


    Beim OM 366 A im einem MB 917 AF wird das Filterelement C 23 440/1 von Mann+Hummel verwendet. Laut Mann+Hummel Katalog ist das für einen Nenndurchfluss von 15 m²/min ausgelegt, also noch 2,5 m²/min Reserve.


    Du kannst nun für deinen Motor den Luftbedarf ausrechnen und im Mann+Hummel Katalog nachsehen, ob da noch eine Reserve ist."
    Quelle Allrad-Lkw-Gemeinschaft


    Bei Verbrennungsluft Mangel ist die Rußneigung höher im unteren Teillastbreich ist dieses noch hinnehmbar bei Voller Nenndrehzahl ( 5500 1/min) entsteht Leistungsmangel bei mehr als erhöhten Kraftstoffverbrauch.
    In Folge dessen können die Einspritzdüsen auf lange Sicht zu wachsen.


    Gruß
    Chris

    @ Kasatenwolf
    das mit der Viskokupplug hätte ich nicht besser erklären können.
    Leistung frisst jeder Mechanisch angetriebener Lüfter ( Gibt ja auch E-lüfter)
    Es ist aber Bedeutend Leiser wenn die Starre Kupplung im Normalen Straßen betrieb durch die Viskokupplung ersetzt wird.
    So sie sind lange Strecken HH- Mannheim wenigstens ein bisschen erträglicher ohne das Gejaule vom Lüfter.

    Moin moin
    wenn wir das Fahrzeug bekommen und die Pumpe ein und Ausbauen sollen müssen wir dies in Befreundeten Oldtimerwerkstätten vornehmen.
    Wir haben nur eine Reine Pumpenwerkstatt ohne Kfz- Halle.
    Da wir fast nur die Einspritzpumpen bekommen lohnt sich eine Eigene Kfz-Werkstatt nicht.
    In Hamburg gibt es genug gute Oldtimerbuden/ AltgedienteTaxiwerkstätten die einen OM 602 noch im Schlaf diagnostizieren.


    Die Dauer sind mit Ausbau oder Versand 8-10 Werktage.
    Die Einspritzdüse die noch Original ab Werk im Motor verbaut sind sollte durch die Modernere Verbesserte Ausführung ersetzt werden.
    Eine Leistungsmessung auf dem Leistungsprüfstand mit vorher / nachher auf Wünsch möglich (Fremdleistung).
    Volaufzeit je nach Auftragslage, bitte vorher mit mir Abklären.

    Am Verstellhebel ist ein begrenzungslasche mit Feder ( Plombiert und bei benzinbetrieb wird sie umgelegt.
    Wenn der Hebel auf Benzinbetrieb steht wird die Volllastmenge höher.
    Sollte es Besserung bringen schick mir ein Foto von der Pumpe und Regler.
    Zündzeitpunkt ( Förderbeginn) ist sehr wichtig besonders bei Vielstoffmotoren.

    Hallo miteinander.
    Die Abregeldrehzahl sollte man nur gemäß des Boschprüfblattes einstellen.
    Allerdings ist bei einigen Einspritzpumpen diese ab Werk schon zu gering ( Nenndrehzahl des Motors z.b.OM 602 wird nicht ganz erreicht 5500 1/min).
    Beim OM 605 und 606 können höhere Drehzahlen erreicht werden siehe Dieselmeken.
    Wichtig ist das die Wasserpumpe (OM 602 2,9L) geändert wird und der Thermostat getauscht wird auf einen Früher öffnenden( 80-85°C) dieses hat der Herr Stramm (Die Pumpe) auch gemacht.
    Es ist bei allen Diesel Typen ob Vorkammer oder Direkteinspritzer ( OM 352 /OM 366) Pflicht.
    Da die Mehr Menge im Gegensatz zum Benziner Heißer verbrennt.
    Bei den Turbos z.b. OM 602A & OM 603A sollte zusätzlich auf die Riemenscheibe geändert werden.


    Und des weiteren wird auch mehr getan als nur an 2 Schrauben zu drehen.
    Es können wesentlich mehr Parameter im Regler geändert werden. (Kann nur auf eine Einspritzpumpen Prüfstand geändert werden)