Beiträge von Munin

    Ich mache mir etwas Sorgen, dass die Bremszylinder bei langer trockener Standzeit Schaden nehmen. Was meint ihr?


    Wie fest muss die Schraube oben angezogen werden?


    Ich habe die neue Bremse 2 Jahre leer stehen gehabt. Keine besonderen Vorkommnisse. Die Schraube bekommt 20Nm :streb:.



    das wird ganz reizend, ich freu‘ mich auf die Karo-Arbeiten =).

    Ich hab‘s auch gerade gelesen. Das ist super geworden. Gut detailliert aber nicht Langatmig, in nettem Stil geschrieben und klasse Bilder. Sehr zu empfehlen :thumbsup:


    :kuebel:

    Hast Du das Gelenk entlastet? Ansonsten muß sich das Fett durch den belasteten Teil quetschen, quasi das Auto erst anheben oder den Achsschenkel zur Seite drücken. So kenne ich das, aber Lastwagen sind nicht mein Spezialgebiet :esel:. Da meldet sich sicher noch ein Nfz-Auskenner.

    Wagenheberaufnahme, Lager Lenkzwischenhebel, Differential verölt. Das sind Klassiker, mit denen ein 124er Merzer durch die HU rasselt. Ist mir trotzdem heute morgen passiert, habe nicht vorher geguckt. Anfängerfehler :-D.


    Zumindest die Wagenheberaufnahme ist schon wieder heile, das ging schnell :schweißen:.


    Mit dem Griff hinten ziehst Du via Stange den Kolben zurück und spannst die Feder. Den vorderen Pumpenmechanismus nimmt man ab, steckt die Kartusche rein und schraubt die Pumpe wieder drauf. Wenn die Fettkartusche drin ist, löst man die Stange an der kleinen Lasche, dann drückt der Kolben auf das Fett und diese Stange lässt sich nach vorne in das Fett drücken, damit die nicht nach hinten rausguckt und man überall damit hängen bleibt. Der Kolben samt Feder bleibt aber dank des Fetts hinten, der ist in Schubrichtumg nicht mit der Stange verbunden, das soll so. Also scheinbar alles richtig gemacht :schmier:

    Gestern kam noch der Behördenaufsatz, so langsam ist der Bus komplett =)


    44179399iq.jpeg

    Wofür ist das denn? Ein DIN-Schacht/Ablage und Patz für mehr Schalter? Oder hat das noch eine andere Aufgabe? Finde ich ja ganz nett, vielleicht sollte ich das auch einbauen. Da kann man sich eine feine Halterung für das Telefon draus basteln oder irgendsoeinen Quatsch =). Hast Du da mal eine Teilenummer, sofern das ein VW-Teil ist?

    Ach die Nupsis :idee:! Staubschutzblech? Du meinst die Ankerplatte für die Bremse? Ich bin mir gerade nicht sicher, ob das 8.8er oder 10.9er sind (müßte man mal auf den Originalschrauben gucken), aber 25 lang sollte gehen.


    Ist das Getriebe schon drin? Dieses Gummi hattest Du schon?


    Und das mit den Traggelenken ist ja ärgerlich:tobt:. Weia, viel Spaß bei der Fummelei mit den Drahtsicherungen. Aber da Du ja die Federpakete einfach so in die VA gesteckt hast, bist Du vielleicht für solch fummlige Arbeiten gemacht :-D.


    Die Bodengruppentherapie anzuschaffen ist eine gute Idee. Ist putzig geschrieben und nach wie vor recht nützlich. Obwohl es teilweise überholt ist, gerade was es heute an Bremsanlagen gibt. Da wagte man damals ja nicht mal von zu träumen.

    Hoffentlich wußte die Werkstatt auch, daß man die Gelenke nur in einer Position einpressen darf, die haben sozusagen ein Langloch. Presst man das quer zur Bewegungsrichtung ein, schlagen die Gewindestangen beim Einfedern am Traggelenkkorpus an. Hätte ich trotz Königswissen ^^ beinahe falsch gemacht :esel:.

    Die Traggelenke sind viel zu stramm gewesen. Hatten schon einige das Problem, und wenn man meinem Lieblingshändler™ glaubt, gibt es das Problem auch schon seit Jahrzehnten. Beim T2 Bus z.B. haben die den Leuten eben darum schon früher geraten maximal ein Aftermarket-Gelenk pro Seite zu nehmen und ein original VW-Gelenk (als es die noch gab). Lemförder sieht das anders… :rolleyes:


    Ich konnte die Traggelenke nur mit einer Rohrzange überhaupt hin- und her bewegen (drehen ging auch mit der Zange nicht, ich wollte die Teile auch nicht zermacken) das hat sich auch nicht eingelaufen. Am schlimmsten war, daß der Kübel nicht selbsttätig in den Geradeauslauf zurückgelenkt hat. Man mußte aktiv wieder aus der Kurve rauslenken, ich hätte nicht gedacht wie anstrengend und gefährlich das ist =O. Am Ende habe ich mir gebrauchte Tragarme samt Traggelenken gekauft und die eingebaut.


    edbo181 hat dann mal seine NOS-VW Gelenke ausgepackt und bewegt. Die kann man mit der Hand bewegen.

    Wie gut ließen sich die Federpakete einsetzen? Ich bin ja bald wahnsinnig dabei geworden :tobt:

    ;D} Ich auch…


    Schraubär : Hast Du die Federpakete richtig entfettet und trocken eingesetzt? Das wäre keine so gute Idee, glaube ich. Das Fett vom Abschmieren der Tragarme erreicht bestimmt nicht das komplette Paket. Das muß alles mit ordentlich Fett zusammengebaut werden. Ich hatte mir damals sogar einen Eckenpinsel an einen Stock gebunden und die Achsrohre innen komplett mit Fett angestrichen, als Hohlraumversiegelung :-D.


    Ach ja. Die Traggelenke :rolleyes:. Da bin ich auch nie zu einem Ergebnis gekommen, die gebrauchten Tragarme sind immer noch drin. Der Hersteller hat sich nur zur üblichen Aussage herabgelassen. Ich wäre der Erste, der damit Probleme hätte. Ich habe es dann nicht weiter verfolgt, weil als Nächstes garantiert gekommen wäre daß es sich um einen Montagefehler handeln müsse. Leben heißt lernen :schulterzuck:.