Beiträge von Munin

    Schönen Sonntag, zusammen!


    Die Radkästen sind so gut wie fertig ^^. Das mit den kompletten Rundungen rechts hat eigentlich gut geklappt. Die Radien in den Ecken sind zwar sämtlich zu klein, aber es sieht trotzdem gut aus.



    Anschließend habe ich die unteren Ecken geschlossen. Dabei hat die neue Sickenmaschine echt geholfen, weil man damit auch Bördel in Rundungen aufstellen kann. Das ganze auf Stoß zu verbinden hat dann zwar etwas gedauert, aber irgendwann war auch das fertig.



    Als ich dann mit der linken Seite angefangen hatte, bin ich kurz aus dem Tunnel rausgekommen und mir ist aufgefallen daß man die Ecken ja eigentlich gar nicht so hübsch machen müßte. Von innen deckt die Bodenplatte später alles ab und außen wird dick Steinschlagschutz drauf sein. Okay, das ist eigentlich kein Grund um... ja, im Kern: Zu pfuschen. Aber ich hatte stundenlang auf den Radkästen rumgehämmert und war empfänglich für eine Abkürzung.



    Fehlt also nur noch ein Streifen Blech und die Radkästen sind fertig. Dann geht es an's Eingemachte, Der Aufbau wird bestimmt noch eine Herausforderung. Aber hier haben schon Leute komplette Führerhäuser für ihre LKW selbst gebaut, da werde ich ja einen kleinen Anhänger fertigbekommen, oder?


    alterpapa


    Wenn's Haftpflicht ist: Ist doch nicht so schlimm. Alles Schraubteile, bis auf das bißchen am Kniestück und Seitenteil hinten. Das läßt sich aber gut machen :mech:.


    Wenn Du es selber zahlen mußt: Au, weia. Das wird sicher nicht ganz billig :tuz:.

    Taktische Zeichen und doch kein Ende. Guten Tag, zusammen!


    Ein Bekannter hat bei sich in der Umgebung alle Soldaten und Ehemalige wegen des ersten taktichen Zeichens auf dem Kübel gelöchert (Danke für die Mühe, Steffen :thumbsup:). Und siehe da, es kamen neue Ideen =). Zur Erinnerung: Um dieses Zeichen ging es:



    Das war ja auf dem '69er Erstlack zusammen mit roten Kreuzen auflackiert.


    Folgende Ideen sind aufgetaucht:


    1.: Jäger, tmot. Der Winkel könnte eine ältere Variante des Berges (Dreieck) der Gebirgsjäger sein, weil die ZDv 1/11 erst 1976 zur Anwendung kam.


    2.: Jäger, tmot. Der Winkel soll in diesem Fall für die Panzerabwehrrakete COBRA stehen.


    Wie sind da die Meinungen? Und wie würde das Eine oder Andere mit den roten Kreuzen zusammenpassen? Als das Fahrzeug zum HSchRgt 82 kam, wurde es einmal überlackiert, das konnte man beim Abschleifen ja nachvollziehen. Dann kamen die tZ des Rgt drauf.


    Es bleibt spannend :streb:.

    Moin, Basti und willkommen!


    Der Puch ist sogar eine sehr gute Wahl. Jetzt brauchst Du nicht erst jahrelang Geld in langweiligen Schrottkisten zu versenken, sondern hast gleich ein Auto für die Ewigkeit :-D.


    Ramboduck hat recht, Nachwuchs ist wichtig. Ich habe mich zugegebenermaßen auch bei dem Gedanken "Oh der Junge schreibt aber sehr anständig für sein Alter" erwischt. Bin wohl mittlerweile auch einer von denen:




    Trotzdem Danke für die Smiley-Idee...

    N'abend!


    Ein bißchen bin ich vorangekommen in den letzten Tagen:



    Den zweiten Teil des Radkastens ausgeschnitten und im Radkastensimulator gebogen. Anschließend die Rundungen angeformt.



    Und die beiden Teile verheiratet. Ist recht gut gelungen, die Sicke ist auch gerader. Ich muß jetzt nur wieder die endlose Naht schweißen. Aber das kenne ich ja noch vom Kübel :-D.



    Auf der anderen Seite habe ich einen anderen Ansatz ausprobiert und die gesamte Rundung dem senkrechten Teil des Radkastens zugeschlagen. Die Ecken werden jetzt etwas schwieriger zu machen sein, aber die Rundung ist auf Anhieb recht gut gelungen. Und ich kann den Rest des Radkastens einfach auf Überlappung mit dem Punktschweißgerät anbauen. Wenn man das anständig abdichtet passiert auch nichts. Wenn es fertig ist, werde ich bewerten was einfacher war. Besser aussehen wird wahrscheinlich trotzdem die linke Seite, weil sie keinen Überlappflansch haben wird. Mal gucken.



    Wird aber trotzdem noch ein bißchen Arbeit...

    Doch noch was geschafft, heute =). Ich habe den Radkastensimulator unten abgesägt damit man einfacher Maße abnehmen kann und mit den Radkästen angefangen.




    Aber ohne Zeichnung war jetzt endgültig nichts mehr zu bestellen. Ich wollte die Radkästen nicht einfach scharfkantig machen, das behagt mir nicht. Aber mit Radien und schiefen Winkeln kann man das nicht mehr über den Daumen peilen, darum habe ich das Zeichenbrett aus seinem Dornröschenschlaf geweckt.



    Außerdem habe ich mir eine Radienschablone mit r=60 angefertigt. Der Radius kommt mir noch öfter unter bei diesem Projekt, da lohnt sich der Aufwand.



    Und schließlich habe ich mir noch so etwas wie eine Klopfform zurechtgeraspelt. Auch für den 60-mm-Radius. Ist aber nur weiches Holz, richtig draufdreschen kann man nicht, aber reicht für kleine Korrekturen.



    Nach den ganzen Vorbereitungen habe ich die Wand für den Radkasten entworfen. Mannomann, lang’ ist‘s her daß ich etwas komplett aus einer Tafel Blech gebaut habe. Die Berechnungen zogen sich etwas hin... ;D}.


    Nicht ganz so lange hat das Machen an sich dann gedauert. Ist sogar recht ansehnlich geworden. Ich hatte ja fest damit gerechnet den ersten Versuch für die Schrotttonne zu bauen, aber man kann das Produkt tatsächlich benutzen.



    Sieht zwar nicht wie tiefgezogen aus, aber da es nur der Radkasten ist, kann ich es mir schöngucken. Nur die Sicken sind mit Ansage nicht besonders gut gelungen. War mir aber fast vorher klar daß das nicht so toll werden würde. Halten, kurbeln, führen, alles gleichzeitig und dann mit nicht auf dem Boden festgeschraubter Maschine... was habe ich erwartet?


    Aber es ist schon erstaunlich, wie sehr das auf einmal nach einem richtigen Aufbau aussieht. Ich freu‘ mich :H:.


    Dann habe ich die Wand mithilfe einiger Streben rechtwinklig ausgerichtet und das restliche Blech berechnet. Ist auch schon angerissen, aber noch nicht ausgeschnibbelt.


    So schnell ist der Sommer rum. Guten Abend, allerseits :winky:!


    Das gute daran ist, daß alles im Garten fertig ist und jetzt wieder gebastelt werden kann. Darum geht es am Anhänger weiter. Da laut eines Helmut Kohl zugeschriebenen Ausspruches das Fundament die Basis jeder Grundlage ist, habe ich jetzt den Bodenrahmen gebaut. Als Schablone diente der zukünftige Deckel:



    Anschließend habe ich diesen Rahmen in einer endlosen Meßorgie auf das Fahrgestell praktiziert. Es läßt sich wirklich nicht gut messen an dem Ding. Damit hinterher nicht alles total schief ist, habe ich vorsichtshalber die Deichsel als Urmeter genommen und die ist rund... Aber letztlich hat es doch geklappt:



    Dann mußte der Rahmen auch schon wieder gekappt werden, damit die Räder angebaut werden können. Zunächst lieber etwas knapp, wer weiß wie die Radkästen gestaltet werden. Sicher hätte man sich auch Zeichnungen machen können, aber wo ist da die Herausforderung ^^?



    Zumindest konnte das Ganze nun an den Kübel gehängt werden, ich war schon ganz gespannt :B&C:.




    Das weiß zu gefallen. Um nun die Radkästen fertigzustellen, habe ich mir einen Radkastenplatzhalter aus Brettern gebaut:



    Die Maße und Winkel habe ich in Etwa dem hinteren Kotflügel des Kübels entliehen. 15 cm Freigang im Radhaus sind zwar reichlich bemessen, aber dann ist das Gesamtbild vielleicht schöner.


    Nach dieser Schablone habe ich den Bodenrahmen dann endgültig abgeschnitten und die Lücken geschlossen:



    Als Nächstes stehen die Radkästen auf dem Zettel. Mal gucken, ob ich morgen Zeit habe. Montag kommen die Handwerker und bauen Fenster und Jalousien ein und ich muß noch Platz schaffen... Der Termin steht auch erst seit drei Monaten, wer kann schon ahnen das es schon soweit ist :pfeif:.

    Und die Originalstreben sind auch einfach so mit der Presse um die Ecke gedroschen, inclusive Knick und Einschnürung. Da hat Westfalia also auch keinen Zauber drum gemacht ;\D.

    Weil in der Prüfnummer WW steht. Ich dachte, das wäre das Herstellerkürzel. Ich kann leider gerade nicht selber gucken, Wolfsburg West ist hier in der Firma auch verboten... :rolleyes:. Aber original steht ja auch WW.

    Ähh, zumindest fehlen die Streben, die an die Drehstabrohre gehen. 400 Kilo zieht der auch mit der Getriebegabel, aber dann werden fast alle Längskräfte nur von der Stoßstange aufgenommen. Ist die von Wolfburg West?