Beiträge von Munin

    Tschuldigung, ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen.


    Ich wollte mir Reifen für den Kübelwagen kaufen und habe per Google Shopping Preise verglichen. Dabei ist mir aufgefallen daß bei so gut wie allen Angeboten der Preis hefig von dem in Google Shopping abweicht, wenn man sich erst einmal auf die Händlerseite weiterleiten läßt.


    Beispiele: 117 statt 89 Euro für einen oder 430 statt 350 Euro für vier.


    Ist das immer so? Ich kaufe nicht so oft mithilfe von Google Shopping, aber das ist mir noch nicht aufgefallen.


    Hat was von irreführender Werbung oder von Absprache zwischen Google und den Händlern. Oder tricksen die Händler was bei den Suchergebnissen? War bei mindestens 5 oder 6 verschiedenen Verkäufern so.

    Ich habe Gelenke von der Vewib drin. Auch recht schwergängig, ich hoffe das spricht für die Gelenke. Probefahren war ja noch nicht drin. kradschütze hatte mir damals geraten die Fettfüllung zu kontrollieren. Hatte ich auch gemacht, es war wirklich mager. Deshalb habe ich noch Fett nachgefüllt.

    Dann mal los :-)

    Okay, ich habe es mal versucht. Ich mache natürlich kaum Bildbearbeitung, es wirklich echt aussehen zu lassen ist nicht ganz einfach. Und Bilder von meinem Auto habe ich natürlich auch noch nicht. Am einfachsten wäre es wahrscheinlich schlicht Bilder mit Schwarzweißfilm im analogen Fotoapparat zu machen =). Ich gucke mal, ob ich noch irgendwo Rollfilm für meine Kodak Junior 620 bekomme...



    Sieht auch noch nicht richtig antik aus, jemand eine Idee warum? Ich komm nicht drauf.

    Danke, über Lob freut man sich ja immer :]


    Ich war auch nicht faul und habe alles angesetzt, was die Karosse mit der Bodengruppe verbindet.


    Die Schwellerenden habe ich komplett abgesägt und selbst gebaut. Das ging schneller als das Repro-Blech passend zu machen:



    Dann habe ich die Ecke vorn links nachgebaut, die komplizierteren Formen mit Kartonschablone. Den Radkasten ausnahmsweise mal mit der Absetzzange und Lochpunktschweißung:



    Die Verstärkung so auf Kante zu schweißen ist natürlich nicht sonderlich fachgerecht (Hoffentlich sieht das mein Lehrmeister nicht ^^), aber es ging mit meinen Möglichkeiten nicht anders. Die Alternative wäre gewesen drei Jahre lang oder so ein passendes Ersatzteil zu suchen und das wollte ich nicht. Ich habe die Kanten ordentlich durchgeschweißt und mich beim Schleifen arg zurückgehalten, es sollte also halten. Wenn nicht, kriege ich die Karo notfalls ja einfach wieder ab :P. Und dann war der Moment der Wahrheit da. Die Bodengruppe wurde geholt und es fand eine Hochzeit zur Probe statt:



    Hat alles gepasst, puh! Wen es interessiert: Hier ist ein kleines Video von der Hochzeit. Nächstes Mal wird die Karosse aber auf Böcke gelegt und die BoGru runtergerollt, es war etwas anstrengend für meine Helfer :) . Jetzt bin ich gerade damit beschäftigt alles durchzuschweißen und zu verputzen. Das dauert ein wenig, weil der Urlaub ja zu Ende ist :( . Ich freue mich schon aufs Lackieren, hoffentlich noch dieses Jahr *daumendrück*. Ich habe mir sogar schon Reifen ausgesucht, es werden wahrscheinlich erst einmal Vredestein 165R15 Snow Classic, als HU-gerechter Kompromiß. Die sehen gut aus und es gibt keine Diskussionen mit dem Prüfer.

    Angeblich ist der ja im Originalzustand. Die Einfachste Frage ist ja wohl ob die Stempel im Gerätbegleitheft überhaupt zu der Geschichte passen. Da kann ja sicher ein Faßberger was zu sagen. Wenn der tatsächlich dort gelaufen ist, war er dann ja wohl schlecht zu übersehen...

    Naja, wenn den jemand kaufen soll muß der Verkäufer natürlich schon einen harten Nachweis für die Geschichte liefern. Da ich erstens nicht so auf diese Art Umbau stehe und zweitens kein Geld dafür über hätte, habe ich nicht weiter nachgebohrt. Ich meine er hätte gesagt, der wurde in Faßberg umgebaut. Im Zweifel kann der Verkäufer das beweisen, sonst verkauft er den für den exorbitanten Preis eh nicht. Wenn die Geschichte stimmt ist sie sensationell, wenn nicht frage ich mich warum er sich nicht aus den ganzen Okrasa-Sachen die er auf seinem Verkaufstisch liegen hatte was lohnenderes gefälscht hat.


    Der Umbau ist, ob man das schön findet hin oder her, nicht schlecht gemacht. Mit dem Aufriss hätte man sicher eine Fälschung von irgendeinem Auto hinbekommen das mehr Geld bringt und die schwerer nachzuweisen ist. Oder die die Leute zumindest leichter zu glauben bereit sind :]

    Ich war heute auf dem Käfertreffen in Celle. Da stand auf einem Anhänger ein Käfer-Pickup. Ich dachte mir „Oh, der sieht vergleichsweise gut aus...“





    Ich: „Wie macht man denn die Motorhaube auf?“

    Er: „Mußt du die Schraube rausdrehen und dann nach hinten ziehen, die steckt mit so 2 Dornen in Hülsen.“

    Ich: „Oh, ganz schön aufwendig.“

    Er: „Tja, Bundeswehr halt.“

    Ich: „Das ist ja wohl kein Bundeswehrauto.“


    Falsch, ist wohl eins. Ich war baff.








    Der Lack ist übrigens tatsächlich ein bischen metallic. Original waren da sogar selbstgebaute 12“-Felgen drauf, die hat er auch noch. Ich fand ja, das war die Sensation des Treffens, aber natürlich hat kein Schwein geguckt.

    Aber ich habe auch noch was Produktives gemacht heute. Gestern schon den Außenschweller mal ein bischen angepasst und angefangen die Sicken auf hübsch umzubauen. Da zeige ich Bilder, wenn es fertig ist. Alle Verstärkungen im Schweller sind repariert. Das hat sich irgendwie auch den ganzen Tag hingezogen. Aber bei dem Wetter geht es halt nicht schnell.


    Verstärkung hinten. Das rote unten ist Rostschutzfarbe, die war aber alt und um, deshalb wieder abgewischt. Aber etwa ab da nach unten (im Bild oben) ist das Teil neu. Die Schweißnähte habe ich nur so glatt geschliffen, weil ich meinen neuen HAZET-Stabschleifer ausprobieren mußte. Der ist toll =)


    Im Keller noch Technopax gefunden, ein Schweißprimer. Wußte gar nicht daß ich den noch habe. Der ist gut, obwohl die Lackierer immer geflucht haben, weil nichts drauf hält. Sieht aus wie Zuckerrübensirup mit Messingabrieb und riecht wie ein kürzlich mit Carbolineum gestrichener Jägerzaun. Ist gut, muß man aber penibel aufpinseln. Wenn das danach so aussieht wie auf dem Bild auf der Dose, haut einen der Lackierer windelweich. Aber im Schweller ist das ja eh kein Problem:



    Und das war es für heute. Zum Feierabend das übliche Panorama:



    Und nochmal den Außenschweller angehalten.



    Das wird ein wenig dauern, mit dem Einpassen :lach:

    Danke Dir. Genau den Beitrag suchte ich, den von Kristian. Nicht zu finden. Aber die Panikattacke ist schon vorbei, ich habe die Meßblätter bekommen. Puh! Das eine Maß, was noch mit Edding auf den Schweller gekritzelt war, war richtig.

    War klar, daß das passiert. Hat jemand die Karosserie-Abmaße aus dem Reparaturleitfaden?


    So in der Art:




    Hatte ich mir ausgemessen und auf einen Zettel geschrieben. Zettel weg. Hatte ich auch mal hier im Forum gefunden, aber schlauerweise nicht abgespeichert und finde es ums Verrecken nicht mehr.


    Oder wenn jemand alternativ das Häuschen abhat: Ich brauche die Abstände der Häuschenverschraubungen im Schweller. Da, wo ich den Bindfaden gespannt habe:




    Müßte irgendwo bei 1365 liegen... Das war ja wieder sehr professionell :motz:

    Auweh, das ist ja doof. Ist auch ganz schön viel. Da würde mir nur absägen und neu anschweißen einfallen :pinch: . Sitzt der Vergaser denn theoretisch gerade auf dem Rohr? Vielleicht kann man die Vorwärmleitung noch anders biegen, damit das Saugrohr etwas nach hinten kippt? Aber dann kriegst Du wahrscheinlich Schwierigkeiten mit dem Anschluß an die Köpfe.


    Ich brauche auch ein neues Saugrohr, das Alte ist rettungslos verstopft. Derzeitiger Plan ist ein gebrauchtes dreiteiliges Saugrohr zu nehmen und die Einkanal-Krümmer von CSP. Aber das muß ich mir erstmal noch live angucken und ausmessen, ob das geht.


    Oder Komplett CSP. Die Komplettlösung kostet bei CSP natürlich dicht an 250 Euro, wenn man alles Fitzefatze dann zusammenhat. Saugrohr, Krümmer, Manschetten, Dichtringe, Schlauchschellen :heul: . Vielleicht kann man ja auch die Stutzen vom alten Saugrohr absägen und nehmen. Aber der Plan ist noch nicht wirklich weit gereift.

    Hallo!


    Wenn sich jemand gerade einen neuen Winkelschleifer zulegen will: OBI hat gerade den Metabo WEV10-125 für 105 € im Angebot.


    https://www.obi.de/schleifer/m…5-quick-1-000-w/p/4464400


    Habe ich mir gerade gekauft, nachdem der Würth das zeitliche gesegnet hat. Ich bin ganz angetan und kann den empfehlen.


    Drehzahlregulierung, Drehzahlkonstanthaltung, ein tadellos zu bedienender Handschutz, vibrationsarm wie nur was und 1000 Watt. Durch den großen Motor natürlich etwas schwerer, aber gut zu führen.