Beiträge von Munin

    Guten Tag, miteinander!



    Ich überlege schon die ganze Zeit, was das für eine Halterung sein soll:


    Kann mir das jemand sagen? Das Frontblech ist aus einem Katschutz-Auto, wenn das hilft.

    Ach, ja. Eine Frage habe ich noch. Kann mir jemand sagen, welche Bedeutung die Zahl im Stempel des BWB auf dem Typschild hat? Wenn jemand weiß, warum es zwei Stempelungen sind wäre das auch interessant. Die sind ja gleich.


    Hi, zusammen!


    Ich wollte gerade noch zur Entspannung den Verbandkasten einbauen, aber: Passt nicht.


    Gehört der auf die vier M5-Stehbolzen unter dem Armaturenbrett? Ich dachte das immer.




    Aber die sind zu weit auseinander für meinen Halter. Der Halter ist von VW, vielleicht keiner aus einem Bundeswehrauto. Aber der BW-Verbandkastenpasst saugend rein. Verstehe ich mal wieder was nicht? Vorher hatte ich da einfach ein paar Schrauben durch den Kofferraumboden gedreht, diesmal sollte es aber schicker werden... Ohh, da fehlt ja Lack, Mist! Sehe ich jetzt erst auf dem Foto :pinch:.




    Ansonsten ist der Kofferraum auslackiert, jetzt geht es mit dem Motorraum weiter. Danach Außen. Wenn das Wetter sich hält, komme ich vielleicht noch weiter als gedacht. Wenn auch nicht weiter als gehofft =).

    Hallo,


    eben bin ich in Pattensen (bei Hannover ) an einer Stelle vorbei gekommen...

    Hee, der bleibt aber stehen! Ohne den kenne ich die Stelle gar nicht. Da habe ich mit meinem Schulfreund als elfjähriger Wache geschoben. Mit Filzläusen von Räer... ^^ In Pattensen stehen noch zwei.

    Fand ich auch, daß das sehr gut aussieht. Aber auf Fotos sieht es ja immer besser aus als live. Ich hatte mich nur gewundert, daß alle Anbauteile schon dran sind. Baust Du die wieder ab, oder soll das alles abgeklebt werden?

    Jetzt wo Du es sagst. Das kann sein. Es ist etwas auf dem Deformationselement, was wie eine riesige Sicherungsscheibe aussieht. Und genau das passt nicht durch das Rohr. Verdammt :pinch: ! Leben heißt lernen...

    So was ähnliches hatte ich ehrlich gesagt auch überlegt. Aber ich wollte keine Löcher in den Tunnel bohren. Komisch, wo man da die Grenzen zieht. In den Sitzquerträger habe ich zwei Riesenlöcher gesägt, aber vier oder sechs 3,5er Löcher für ein paar Knippingschrauben: NIEMALS! :T

    Die einzigen Fußmattensätze die ich gefunden habe, kosten über dreihundert Euro (z.B. Hoffmann Speedster), die hier fünfzig. Irgendwo muß man die rote Linie ziehen. Und die sind 6 mm dick, das ist schön Fußwarm =)


    Ach ja, was ich noch erwähnen wollte: Um die Lenksäule einzubauen mußte die Vorderachse wieder raus. Dank des Deformationselementes passt die Lenkstange nicht vom Innenraum durch, das habe ich nicht bedacht. Was habe ich geflucht.

    Hallo, zusammen!


    Ich habe endlich den Innenraum lackiert. Das Wetter war ja danach.


    Also zuerst den Kofferraum angeschliffen:



    Ich wünschte mir, ich hätte die Seegerringe nicht gesehen, die die Halter der Rückenlehnen zusammenhalten. Dann hätte ich das einfach zum dritten Mal überlackiert. So hat es mir ein paar schöne Extrastunden Abschleifarbeit beschert. Die Kleinteile weiche ich seit drei Tagen in Bremsflü ein, die sind schon fast entlackt.




    Dann alles grundiert. Danach noch abgedichtet:



    Und RAL 6014 drauf. Kurz hatte ich überlegt doch nur zu grundieren und den Decklack dann zusammen mit der Außenlackierung zu spritzen. Aber dann hätte ich die Grundierung später komplett wieder anschleifen müssen. Dann lieber abkleben!




    Und natürlich doch was übersehen. Das mache ich aber mit dem Pinsel!



    Heute war dann sowas wie therapeutische Bastelstunde. Eigentlich müßte ich ja außen weitermachen, aber ich hatte nach der Turnerei der letzten Tage einfach keine Lust. Also unter anderem eine Spange für die Stulpe vom Handbremshebel gebaut. Die Hebt immer ab, wenn man die HB löst.



    Funktioniert schon, braucht noch etwas Feinabstimmung und Lack:



    Eine feine Matte für das Handschuhfach, bereits mit etwas Ausstattung dekoriert:



    Und die Kiste eingebaut. Die wird wohl nochmal lackiert. Aber nicht, weil die Farbe nicht passt. Die Rostnarben sehen doch kacke aus. Ich dachte ja, sie verleihen der Kiste Charakter, aber es sieht einfach nicht aus.




    Und Schalthebel, Fußhebelwerk, Trittschutz etc. eingebaut:


    Was ist denn der Einbausatz Pfarrer? Egal was mir gerade so vorm inneren Auge erscheint, das ist bestimmt alles falsch :lachuh: Aber warum sind das so viele? Was kommt denn alles drauf, auf die Schiene? Natürlich kann das Funkgerät ein paar Schrauben gebrauchen, das sieht schwer aus. Ich gucke gerade Kübel mit Funkgeräten an, aber die 24 Punkte auf den Rückenlehnen sind ja fast nie benutzt. Oder habt ihr alle die dort platzierten Gerätschaften weggelassen um die Rücksitze noch zu benutzen :nono: ?

    Guten Tag.


    Ich kämpfe mich gerade durch die Lackvorbereitungen des Innenraums. Dabei habe ich noch sechs M8-Schraubpunkte gefunden, hinten im Kofferraum. Eine Frage habe ich: War‘s das jetzt? Oder fehlen noch welche? Weiter abschleifen wollte ich das jetzt eigentlich nicht.


    Hier ein Bild von der rechten Seite:




    Danke schon mal für Eure Hilfe :)

    Hallöle!


    handeule : Danke für den Hinweis Marcus. Hat geklappt :thumbsup:


    Der Fahrersitz ist auch fertig bezogen. Das Unterteil war ja schon fertig, fehlte noch das Oberteil.


    Also ein neues Rückenteil aus Graupappe ausgeschnitten. Das Polster habe ich oben an die Graupappe geklebt, damit es mir nicht verrutscht, wenn ich den Bezug aufziehe (Ist passiert, vier Versuche habe ich gebraucht..). Und um die Übergänge zu glätten und die Rohrenden abzudecken kam noch ein wenig Polsterwatte drauf:



    Zum Aufziehen des Bezugs habe ich einfach eine dicke Plasikfolie zwischen Bezug und Polster gelegt, dann rutscht es besser. Ich bin mir nicht sicher, ob es besser gewesen wäre das gesamte Polster mit Polsterwatte oder Vlies zu bespannen. Aber jetzt ist es eh egal. Seitlich unten ist die einzige Stelle an der der Bezug ein wenig schwächelt. Das ist original mit einem eingenähten und umgeschlagenen Kartonstreifen abgeschlossen:



    Da habe ich erstmal einfach ein Stück von der Graupappe eingeklebt. Mal sehen, ob das dauerhaft reicht.



    Und das ist das Ergebnis. Ich bin ganz zufrieden :] :



    Nach diesem kleinen Exkurs zur Inneneinrichtung geht es jetzt aber wieder mit Karosseriearbeiten weiter.

    Guten Tag, allerseits!


    oliver.bohm : Wenn ich den Rahmen von Werk34 kaufe, brauche ich die Scharniere, die müssen umgebaut werden.


    Es hat geklappt, die Hochzeit ist vollzogen:




    Ma kann mir (rechts) die Erleichterung ansehen, finde ich.



    Es hat auf Anhieb gepasst und ließ sich leicht verschrauben, trotz nicht gelochter Dichtung. Aber es war nach der Probehochzeit eigentlich zu erwarten. Aber ein Rest Bedenken bleibt ja immer.



    Und überall quillt die Dichtmasse (Teroson RB4100, abtupfbar) aus den Ritzen, das fühlt sich gut an :S



    Und danach das Siegesmahl. Weil es so geregnet hat mit dem Kindergrill wie die Hinterwäldler im Gartenschuppen und mit einer Dibondplatte als Vordach...


    Und auch drin: Trennschalter und Ladeanschluß. Steht noch auf dem Kopf, war vor der Hochzeit.




    Der Trennschalter mußte ein wenig zurechtgesägt werden damit er in die Traverse passt. Ich werde wahrscheinlich noch etwas Isolierpapier oder eine Plastikplatte zwischen den Anschlüssen und der Sitztraverse anbringen. Der Platz reicht zwar, aber sicher ist sicher. Mein Schalter sitzt auch etwas höher als der von KLE. Ist also etwas eng.


    Nebenbei baue ich den Fahrersitz zusammen. Ich sattle ja nicht so oft, aber es wird:



    Das der Keder so eckig läuft ist wahrscheinlich mein Fehler. Wenn die Kobolde im Kopf noch lauter werden, ziehe ich den Bezug noch mal ab und versuche es besser hinzukriegen :] . Aber der Bezug sitzt schön straff und so gut wie faltenfrei. Die kleinen Wellen an der Seite bügele ich noch aus. Oder besser: Ich versuche es. Vielleicht geht es auch nicht besser. Die Kombination aus Uralt-Federkern, TMI-Polster und Repro-Sitzbezug ist eigentlich auch nichts für Amateurhände.