Beiträge von tante Ute

    Moin

    Die VA ging wohl ursprünglich auf die Hanomag/Mercedes Frontrieb Transporter zurück.die HA is auch DB und es gab sogar zwei Sperren .der Motor ist der OM 616 dem durch Aufladung Temperament eingehaucht wurde.

    hatte mir son Ding Mal angeschaut.im Grunde ist alles verbaute Mercedes Ursprung auf dessen Basis dann durch Eigenkreation das geworden ist ,was es ist.wie gut oder schlecht die Technik ist kann ich nicht sagen,aber sie rosten wohl schneller als sie fuhren.so wie es auf den Fotos ausschaut,haben die Inder schon einige Neuerungen dem Trax in den letzten Jahren zukommen lassen.

    Moin Rudi

    Das Ding hab ich schon Mal gesehen (((-:

    Kletter allerdings nicht mehr auf jeden alten Panzer der in der Botanik rumsteht.

    Hab auch gehört,das ich in Steesel gewesen sein soll(-:

    Merci für den Link

    gruss nobi

    Moin

    Kurze Info zur Sache.

    Hab die benötigten Teile von Hylok über Hansa Flex zu einem Horenden Preis beziehen können und nachdem das Rohr an der Schnittstelle gereinigt war hatte es auch 9,5 mm im Durchmesser.

    Merci

    gruss nobi

    Danke für die zahlreichen Tips und werde sie nach und nach abarbeiten.
    @TDV
    Das Gewinde ist nicht das Problem,Hansa Flex hat sogar passende Rohre , die werden von denen nur gebördelt oder verlötet.


    @Alexander
    Bild müsste ich am Wochenende machen.das system hat 140bar .Neuverpressung machen die Hydraulik Leute ungern,da beim ersten Mal das Rohr gestaucht wird und beim erneuten verpressen die Gefahr besteht ,das die Haltbarkeit bei Solldruck nicht gewährleistet werden kann (Theorie und Praxis). außerdem kann ich sie nicht ausbauen.


    Es handelt sich um ein Englisches Auto mit Hydraulik Stabis und der Druckschlauch von der Pumpe sieht nicht mehr gut aus und müsste neu.die Leitung bekommt man nicht am Stück raus und das Ersatz Teil besteht aus zwei leitungen.das Problem ist die Befestigung im Hydroblock.die werden mit Kunststoff Hülsen und O-ring in den Block geschoben und mit einer Klammer verschraubt.erfahrungsgemäß wird das ganze einmal gelöst,durch unterwandernde korrossion (Hülsen+Block) nie mehr dicht.
    Da ich im Moment mit 100 Jahre Altbau beschäftigt bin fehlt mir einfach die Zeit es richtig zu machen.soll heißen,alles ausbauen,Block bohren, Gewinde schneiden und alles in gängiger Norm neu verlegen.
    gruss nobi

    Hallo Leute
    Müsste Mal auf die geballte Fachkompetenz des Forums zurückgreifen.
    Hab folgendes Problem eine Ermeto Schneidringverschraubung zu finden , die auf ein 3/8"Rohr passt.(9,7Außen)
    Müsste den Schlauch der aufgepresst ist erneuern wollte zu diesem Zweck den neuen anschrauben.hab Gott sei Dank vor dem Sägen gemessen und kam zu der Erkenntnis,das 10L nur temporär funktioniert.
    Hab sämtliche Hydraulik Buden durch und hätte Preise für s Kopfschütteln vergeben können.Internetrecherche ergab auf die schnelle auch nichts sinniges.bevor ich nun auf der Insel schaue ,oder bei Donald hinterm Teich frag ich dann Mal hier. Falls jemand eine Idee hat bitte kurz bescheid geben.
    Merci
    gruss nobi

    Mein Pickup ,29 Jahre 380 tkm Verteilereinspritzpumpe
    Kollege sein 200D 500irgendwastausendkilometer
    Reiner Diesel von der Tanke ohne Probleme mit der Einspritzanlage.
    Bis jetzt kommt mein 2 Taktöl in die Hercules.
    Beim Common Rail würds vielleicht sinn machen wegen der Pumpe,aber die Abgasnachbehandlung Verträgts dann nicht.
    Privat kommt mir im PKW Bereich schon seit Jahren nur Benziner in Betracht.
    Is dann wohl eine Glaubenssache.
    gruss nobi

    Ja zwei haben da dabei ihr Leben gelassen.
    84 der Feldwebel Mariotti der bei einem fingierten Frontalzusammenstoß bei Halle sein Leben ließ.allerdings hatte da die Stasi und die NVA die Finger drin.angeblich ist nie rausgekommen wer beteiligt war.der DDR hat das tierisch gestunken da sie bei dem Abkommen übergangen wurde,sie dürfte die Angehörigen der Mission nur Festsetzen und das formelle den Freunden überlassen.
    Ein Jahr später Major Nicholson an einer Panzerhalle im temporären Sperrgebiet in Techentin bei Ludwigslust.war angeblichen ein junger Russ.Wachsoldat der die erste Hilfeleistung von Nicholson s Fahrer mit Waffengewalt unterband.als als die Russen endlich da waren,war er schon verblutet.es würde gemunkelt,das es ein gezieltes Attentat war,weil er ein Jahr vorher an Sylvester an selbiger Stelle Innenaufnahmen vom neuen T80 machte.
    Das kalte war an manscher Stelle ganz schön heiß.
    gruss nobi

    Falsch!
    Die waren in grün in Rotland unterwegs.
    Die Franzosen mit langen die Amis mit kurzen 280er .
    Die Grundlage dafür wurde 49 im Manilin Abkommen zwischen den Alliierten beschlossen.die Einheiten waren in Potsdam ansässig und die zentralen Westberlin.
    Ob die Brixmis auch G fuhr weiß ich jetzt nicht.
    Google mal nach USMVM .
    Gruss Nobi

    Bei uns fahren wir die Netzersatz- und Heizanlagen mit Heizöl EL und hatten in 25 Jahren noch keinen Fall von Dieselpest. Lagerstätten haben ne Größe von 30 - 200.000 Liter und sind meistens Erdtanks.
    Privat fahr ich Standard Diesel ,auch bei den Sommerfahrzeuge.bis jetzt auch noch keine Probleme, allerdings Entwässer ich auch regelmäßig den Kraftstofffilter und bei Tanks mit ablaßschraube wird auch da entwässert.
    gruss nobi

    Alternativ könnte man auch die Zwischenwelle entfernen und den 8.gang einlegen.somit wäre die Schmierung gewährleistet.
    Dienstlich wurden die hinter den Jup gehangen. Warnblinker an .schnelllöse auf .Leerlauf große Gruppe und heim damit.wenns dunkel war haben wir uns dann noch um die begleit Beleuchtung in Form von Iltis oder t3 bemüht.
    gr.nobi