Beiträge von Jens64

    Dann war die letzte Prüfung 2010.

    Die Prägung müßte von oben draufgeguckt etwa so aussehen:


    Nur dass halt Stickstoff draufsteht.

    Wolfgang

    Nachdem die Flasche ja schon einen Barcode hat, ist davon auszugehen, daß die letzte Prüfung gar nicht sooo lange her sein dürfte.

    Wahrscheinlich doch ne 200 bar Pulle. Müßte aber oben am Flaschenhals eingeschlagen sein.


    :schweißen:

    Wolfgang

    Ich denke, daß man damit zu Dekorationszwecken herum fahren darf, wenn Druckflasche und Behälter leer sind. Würde aber mal sicherheitshalber beim TÜV nachfragen ( am besten schriftlich und die positive Antwort als Ausdruck immer dabei haben).


    Wie bringt man das Teil ordnungsgemäß leer?

    Da fähsrte zur nächsten Dorffeuerwehr und stellst das Ding zu Ausbildungszwecken für einen Übungsnachmittag zur Verfügung!

    Die haben ne Mordsgaudi und Du hast den Inhalt los!.


    Grüße

    Wolfgang

    Ich kann Dir nur für die Stickstoffflasche ne Auskunft geben.

    Wenn der TÜV abgelaufen ist, darf man die Flasche noch entleeren und transportieren, um sie einer Wiederholungsprüfung zuzuführen.

    Diese Prüfung macht theoretisch jede Firma, die mit technischen Gasen zutun hat. Dauert etwa 4 -6 Wochen bis Duse wieder hast und kostet etwa nen Hunni.


    Ich sehe da nur folgendes Problem: Bei der abgebildeten Flasche handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Flasche mit Fülldruck 150 bar und Prüfdruck 225 bar (guck mal was drauf steht). Und diese alten Flaschen füllt Dir kein Mensch mehr!

    Die aktuelle Norm ist 200 bar Fülldruck und 300 bar Prüfdruck.

    Ich drück Dir die Daumen, das es ne 200bar-Pulle ist.


    Grüße


    Wolfgang

    Ölwechsel mit Filter, neu:lol:

    3.500 bis max. 4000,-- € würde ich ihm geben, mehr nicht!

    Das Problem beim Munga ist leider, daß man das Geld das man reinsteckt, nie wieder rausbekommt.

    Das Fahrzeug hat einen für Liebhaber hohen ideelen Wert, aber als Geldanlage ist er eher ungeeignet.


    Grüße

    Wolfgang

    Es dürfte sich sehr wahrscheinlich um einen MB 837 handeln mit 29,9 Litern Hubraum und 500 PS.

    Verbaut waren die Motoren u.a. im Kanonenjagdpanzer der Bundeswehr.

    Man kann die Dinger auch außerhalb des Fahrzeuges laufen lassen, man braucht dazu allerdings einen sog. "Standlaufsatz".


    Viel Spaß damit.


    Wolfgang

    Moin;

    Als Zusatzwerkstoff (Draht) nimmste 1.4430 damit kann man V2A (1.4301 bis 1.4306 ) und auch V4A (meist 1.4576) verschweissen, auch untereinander und miteinander.

    Als Innenseele brauchst nicht unbedingt ne Teflonseele. Ne normale Stahlseele geht auch, wenn Du die in neu und nur für Edelstahl verwendest.

    Als Gas nimmste ein Gemisch aus 2- 2,5 % CO² in Rest Argon 4.6 ( kein reines Argon!)

    Dann geht das wunderbar.

    Nach dem Schweissen die Anlauffarben entfernen, entweder durch bürsten, schleifen oder beizen.


    Hier spricht und schreibt der Praktiker für den Praktiker und ich mach das seit nun fast 38 Jahren.

    Sorry, ich habe noch keinen SFI erlebt, der auch wirklich gut schweissen kann. Theorie und Praxis kalffen da oft ein wenig weit auseinander.


    Wolfgang

    Verkaufe ein Stromaggregat des Herstellers GenSet, Typ MPM 5 / 170 CX.

    Das Gerät hat einen 350 ccm, 11 PS Lombardini 4-Takt-Motor. Dieser ist umgebaut und läuft auf Gas, also LPG - Propan.

    Stromabgabe bei 380 Volt 4,5 KVA, bei 220 Volt 3 KVA.

    Mit dem Gerät kann man auch Stabelektroden an Gleichstrom verschweissen, hier Leistung von 40 bis 170 A.

    Gerät ist Baujahr 1979, stand die meiste Zeit nur herum. Der Betriebsstundenzähler zeigt 11 h. Das stimmt aber nicht, weil der ne Zeitlamg durch nen abvibrierten Draht nicht lief. Das Teil hat so ca. 30 Stunden aufm Buckel. mehr nicht.

    1979 neu gekauft, seitdem in unserem Besitz.

    34266271ta.jpg?rand=1541433550

    34266273mq.jpg?rand=1541433550


    34266282fr.jpg?rand=1541433550

    34266284ya.jpg?rand=1541433550


    34266280nm.jpg?rand=1541433550


    34266299jy.jpg?rand=1541433550


    Hab das Ding jetzt aus der Versenkung geholt und ein bißchen überholt. Öl gewechselt, Zündkerze neu, Auspuff und ein paar Bleche neu lackiert.

    Der Auspufflack stinkt fürchterlich wenn er warm wird, aber das gibt sich hoffentlich mit der Zeit.

    Das Teil läuft, macht Strom und schweißt.

    Garantie gips keine. VB € 800,-- Neupreis war mal DM 3596,22

    Technische Unterlagen sind mit dabei.


    NICHT dabei sind die Gasflasche und eventuelle Schweißkabel.


    Standort ist 23774 Heiligenhafen / Ostholstein, Abholung wünschenswert. Gewicht angeblich 70 Kg (Fühlt sich irgendwie schwerer an).


    Also, wer braucht sowas?


    :schweißen:

    Wolfgang


    P.S: Der Tank ist innen rostfrei. Ob das Gerät auch auf Benzin läuft entzieht sich meiner Kentnis. Habs nie probiert, bei mir lief das Ding immer nur auf Gas.

    Die von Unimog 404, Magirus Jupiter und MAN 630, sprich alle LKW´s der ersten BW-Generation sind identisch und passen auch.:idee:

    Bitte KEINE Wischerblätter vom Kübel VW 181 nehmen! Die sind etwas länger und machen die Scheibengummis kaputt.:heul:


    :yes:

    Wolfgang

    Habe früher immer mit Iloxx versendet.

    Ich nehme nach inzwischen mehreren schlechten Erfahrungen mit diesem Unternehmen nun Abstand davon.

    Google mal unter "Iloxx - Erfahrungen". Ich bin scheinbar nicht der einzige......

    Bin nun auf der Suche nach ner Alternative.


    Wolfgang

    Hallo Leute und Freunde der schweissenden Zunft.


    viele kennen es und einige haben es bereits, die Schweißgeräte von STEL, das MIGG 171 und das IRON MIG 201, die ich u.a. im Forum feilbiete.

    Nun gibts wieder mal was Neues.

    Dis STEL IRON MIG 221P. Das ist ein Invertergerät im gleichen Gehäuse wie die IRON MIG 201, nur mit noch ein bißchen mehr Power und PULS-Einrichtung.

    Echt ein feines Ding. Ich war selbst echt erstaunt was man mit der Kiste alles machen kann.:thumbsup:


    So, und weil das mit dem Einstellen von Bildern hier noch nicht so ganz einfach ist und ich keine Lust habe die ganze Beschreibung nochmal zu tippen, stelle ich hier einfach mal den Link von ebay ein, wo ich es auch anbiete:

    https://www.ebay.de/itm/MIG-MA…&rt=nc&_trksid=m570.l1313


    Das Ding geht momentan weg wie warme Semmeln. Pro Woche verkaufe ich derzeit ein Gerät. STEL hat ab nächster Woche 3 Wochen Betriebsurlaub und bei mir am Lager sind noch 2 Stück.........


    Also, wer sich son Teil antun will, sollte sich beeilen.:yes:


    :schweißen: Grüße


    Wolfgang


    P.S.: Auf Youtube gibt es einige sehr interessante Videos zu dem Gerät.

    Tank ausbauen, an der Stirnseite befindet sich ein dreieckiger Deckel, Dahinter ist die ganze Mischmechanik.

    Dichtung für den Deckel beim wiedereinbauen erneuern!


    Wolfgang

    Die Flaschen kaufts neu und gefüllt als ungeprägte Eigentumsflasche in der Bucht. Da gips z.B. die Fa. Gasecenter Lüdenbach oder Brejcha oder GB-Gase.

    Dann haste erstmal gefüllte Pullen mit TÜV die Dein Eigentum sind.

    Dauert ja biste se leer hast. Wenn leer, dann zum Hronbach hin und tauschen leer gegen voll. Günstiger geht nicht!

    Übrigens die Firma die Hornbach hat, heißt sich "Global-Gas" und ist eine Tochtergesellschaft der Westfalen-AG. Aber Global-Gas macht nur die Baumarktflaschen keine Mietflaschen.


    Grüße


    Wolfgang


    P.S. So machs ich immer...

    Hallo Leute,


    nachdem mich ja schon Einige kennen und ich auch durch z.B. solche Beiträge Tragbarer MIG-MAG Inverter für 230 Volt etwas Reklame mache, wissen ja viele daß ich Geräte des Herstellers STEL aus Italien verkaufe.


    Nun darf ich bekanntgeben, daß meine kleine Firma ab sofort auch die Vertretung Im Raum Ostholstein für den Hersteller WECO übernehmen wird.
    Hier der Link dazu:
    https://www.weco.it/de/


    Die Fa. WECO baut sehr feine und qualitativ absolut hochwertige Schweißgeräte, die sich vor der hochpreisigen deutschen Konkurrenz in keinster Weise verstecken müssen.


    Wer also Bedarf in dieser Richtung hat, darf sich gerne an mich wenden.


    :top:
    Wolfgang

    @ TDV: "A"


    Das ist auch für diese Art von Schweißgerät völlig ausreichend. Schlauchpakete bis 4 m ( Alu 3 m )sind kein Problem!
    Viele Leute haben Schwierigkeiten mit dem Drahtvorschub, weil dieser falsch eingestellt ist. Man sollte ihn so einstellen, daß der Draht bei gestrecktem Schlauchpaket gerade noch so ruckelfrei gefördert wird. Das langt völlig, vorausgesetzt man hat nicht eine total versiffte Innenseele im Schlauchpakt.
    Ist der Andruck der Rollen zu stramm eingestellt, wird der Draht verformt und läuft somit nicht mehr sauber durch die Stromdüse.


    :yes:
    Wolfgang