Beiträge von Gandalf

    Der Steakhalter, wurde der wirklich patentrechtlich geschützt?

    ... hattest du nicht schon vor geraumer Zeit für deinen mobilen, auf den KAT verlastbaren

    Kachelofen was ähnliches entwickelt, um gute IG-Kameraden bei diversen Treffen

    standesgemäß bekochen zu können...? :/


    :lol:

    Waren die alle braun?

    Ich meine zumindest, daß die Mogs, in denen ich bisher saß, alle braune
    Dachhimmel hatten. Aber ob das jetzt tatsächlich so ist, ob ich mich da

    täusche, oder ob es gar unterschiedliche Varianten gab... :schulterzuck:

    Wie sagte vor ziemlich genau einem Jahr der Karl Leib beim Schrauberlehrgang

    in Gaggenau (ihr könnt euch vielleicht noch erinnern - das war damals, als man

    sich noch ganz normal bewegen und andere Menschen treffen konnte :aaarrr:):)

    "Bei der Montage der Militär-Mogs wurde oft einfach genommen, was gerade

    da war, von daher nicht wundern, wenn ein bestimmtes Teil lt. FIN eigentlich

    nicht drin sein sollte, das kann trotzdem ab Werk so verbaut worden sein".

    Ja... natürlich war "Holz" nur umgangssprachlich von mir gemeint. Alles, was ich

    bisher von den Himmeln gesehen hab, waren halt so holzähnliche Platten

    aus wasauchimmer.

    Hab leider versäumt, von meinem Himmel damals Bilder zu machen, das Ding

    war echt total verratzt, wurde daher schnellstmöglich demontiert - die

    wichtigen Teile (Blechwinkel, Leuchtenhalter...) kamen auf die Seite und

    der Rest in die Tonne.

    Der Stoffbezug von Alex weicht halt farblich schon stark von dem üblichen

    Standard-Braun ab, deshalb die Irritation. Aber vielleicht haben die dann

    halt auch eben das verwendet, was grad noch dalag. Ich hab mir im

    Stoffgeschäft auch irgendein neutrales Grau geholt.

    Interessant... die Platte sieht in der Tat noch gut aus.

    Normalerweise erkennt man die undichten Stellen sofort, weil

    das Holz darunter große Wasserflecken aufweist. Davon sieht

    man hier gar nichts. Vielleicht ist das Wasser erst kürzlich

    eingedrungen, hatte keine Zeit zum ins Holz einsickern, weil

    es gleich gefroren ist?

    Der ganze Himmel sieht von der Machart her eher wie

    selbst gefertigt aus, insbesondere Holz und Stoff.

    Es gab durchaus Unterschiede, aber ich hab auch gute Kantinen erlebt!

    Zwar bissl OT, aber was solls: vor 20 Jahren hatte das Essen in Stetten a.k.M.

    durchaus noch Luft nach oben - um es mal euphemistisch zu formulieren... :pfeif:

    Bei einem Lehrgang in der Mainfranken-Kaserne in Volkach war die Verpflegung

    aber schon DEUTLICH besser, das muß man fairerweise sagen.

    Genial :thumbsup:

    Vor allem die "Stufe, Tritt" der 1. Kompanie - sehr geil :-D


    Wobei... wenn ich das noch richtig im Hinterkopf habe, hatten bei uns damals weder die

    Essenszubereiter noch die Essensempfänger solch ein freundlich-vorfreudiges Grinsen

    im Gesicht:/ Aber das ist wohl ein anderes Thema :dev:

    wie ist denn die Qualität der Teksan Teile so im allgemeinen (Passform/Gummi etc)

    Kann ich grundsätzlich so nicht beurteilen. Hab schon alles gehört, von "sehr gut" bis hin zu

    "paßt nicht". Im Endeffekt wird irgendwann wohl nichts anderes mehr übrig bleiben, als auf

    die Teile zurückzugreifen, wenn die letzten Lagerbestände hier aufgebraucht sind und MB

    nichts mehr fertigt.

    Ich war auch schon versucht, mir von denen einen Luftpresser zu organisieren und ans

    Lager zu legen, für alle Fälle. Allerdings schreckt mich der Preis etwas ab - nicht etwa,

    weil er zu hoch, sondern fast lächerlich günstig ist, zumindest im Vergleich zum

    Wabco-Produkt, für welches 1.000€ hingelegt werden muß :/

    Die Dachluke gibt es nicht mehr, würde ich auch gebraucht nicht kaufen,

    weil da meistens die Befestigung durchgerostet ist. Ich hab meine neue

    damals bei Ebay gekauft, im Nachhinein hat sich dann rausgestellt, daß

    der Verkäufer sie höchstwahrscheinlich aus der Türkei importiert hat.

    Teksan heißt der Hersteller, der viele nicht mehr gefertigte Unimog-Teile

    nachbaut - http://www.teksan.net/part/A4257500408-4257500408-cover

    Die Paßform des Deckels selber war ok, die Aussparungen für die Griff-

    Aufnahme mußte ich etwas nacharbeiten.

    Zum angegeben Preis kommt natürlich noch Versand, USt, Zoll, usw.,

    und lackiert werden muß er auch noch. Aber vielleicht findest auch

    einen Händler hier, der die Dinger am Lager hat.


    Edit: Der Ebay-Verkäufer hat sie immer noch im Angebot:

    https://www.ebay.de/itm/Dachkl…rhaus-U1300L/202551308375

    Kannst dir aussuchen, ob du sie in der Türkei kaufst oder mit Aufschlag

    beim deutschen Händler und somit in drei Tagen bei dir hast ;-)

    Ganz richtig ist das so nicht. Je nachdem, aus welchem Material die Puffer sind,

    kann es zu Weichmacherwanderung zwischen den beiden Kunststoffen kommen,

    was in der Regel zur Zerstörung eines der beiden führt .

    Weichmacherwanderung... was es nicht alles gibt. Nie gehört, aber da mach ich

    mich gleich mal schlau. Wenn es also irgendwann man an meinen RKL-Haltern

    reintropft, weiß ich, wieso ;-)

    Hab mir da halt was einfallen lassen müssen, weil es die originalen Unterlagen

    für die Befestigung / Abdichtung nicht mehr gibt, deshalb hab ich mir so

    Buchsen aus POM gedreht und mit Gummidichtscheiben mit Hylomar verschraubt.

    Jetzt hat mein Auto aber vier solcher Puffer auf dem Dach und alle

    sind unterschiedlich groß. Der ETK hingegen kennt nur drei Puffer.

    Wie sieht as bei Euch aus?

    Schau mal in der TDV nach, da sind diverse unterschiedliche Ausführungen

    dargestellt - BT 19-002. Scheint in der Tat etwas verwirrend zu sein.

    @ Alex:

    Ich würde erst mal die Puffer erneuern, der Gummi ist über die Jahrzehnte

    halt brüchig geworden. Von dem Himmel selber dürfte sich vmtl (bis auf die

    Aufnahme der Beleuchtung) kaum was retten lassen, da die Preßspan-Platte

    so verzogen ist, daß sie in den Klammern nicht mehr richtig hält, und das kriegst

    auch nicht mehr repariert. Der Schaumstoff bröselt unter den Händen weg,

    und der Stoffbezug ist brüchig. Also raus mit dem alten Scheiß und einmal neu.


    @ Adrian: Ach, DU warst das :dev:

    Moin,


    der Dachhimmel ist rings um die die Luke mit so Kunststoff-Pinöpeln befestigt, welche

    man am besten mit Verkleidungslösern abhebelt - Zerstörungsfrei wird aber schwierig.

    Über dem Fahrer hingegen sind in den Falzen so Klammern eingehängt, welche die

    Holzplatte des Himmels halten. Auch dargestellt in der TDV 50, BTNR 19-002.

    Die Ursache der Feuchtigkeit ist ganz einfach erklärt: zwecks Abtarnen und Ausgleichs

    der grundsätzlichen Langeweile des Soldatenlebens turnen diese gerne auf den Fahrzeugen

    herum. Dadurch biegt es das Blech (welches über dem Fahrer nur Einlagig ist...) des Mogs

    in der Mitte durch (wirst du dann auch feststellen...) und durch die Bohrungen für die

    Gummiauflagen der Luke kann Wasser eindringen. Dieses tropft in das Holz des Dachhimmels,

    und da steter Tropfen nicht nur Stein, sondern auch Preßspangeraffel höhlt, verformt sich der

    Himmel da gerne, rutscht aus den Klammern und fällt dem Fahrer auf das unbehelmte Köpfchen.

    So wars zumindest bei mir. Daher hab ich den Dachhimmel schlicht und ergreifend entfernt.

    Seit gut einem Jahr warten die neuen Platten jetzt auf eine Paßprobe, aber irgendwie kams

    dazu noch nicht :rolleyes:

    @ Andreas:

    Ich hab das irgendwo im Netz mal gelesen, find aber keinen Nachweis mehr, sonst

    hätte ich das hier mit verlinkt. Macht aber durchaus Sinn- die Herleitung war ungefähr

    wie folgt: Zollschuldner ist bei einer Internetbestellung nun mal der Besteller. Wenn

    eine Lieferung vom Wert her Zollpflichtig ist, aber durch Falschdeklaration o.ä. durch

    den Zoll rutscht, entbindet das den Schuldner daher im Endeffekt nicht von seiner Pflicht.

    Jetzt werden vermutlich die wenigsten beim Zoll vorstellig, um nachträglich eine Lieferung

    verzollen zu lassen, klar, aber wenn die dir auf die Schliche kommt, kanns halt teuer werden.

    Und es soll niemand glauben, daß die Typen blöd sind und sowas nicht mitkriegen.

    Die wissen auch, wie der Hase läuft und wo Geld zu holen ist.

    Da brauchst du keine Angst haben, alle Bestellungen die mein Nachbar

    für mich dort getätigt hat, sind ohne Mehrkosten geliefert worden.:daumenhoch:;-)

    Das mag schon sein, die Versender aus dem Ausland deklarieren gerne den Warenwert

    runter oder verschicken die Lieferung als "Gift", also Geschenk.

    Das spricht dich aber meines Wissens nicht von deiner Pflicht zur Verzollung frei. Wenn du

    also ein Paket aus einem Drittland bekommst und merkst, daß trotz eines entsprechenden

    Warenwert (zw. 22€ und 150€: +UST, ab 150€: +Zoll und +UST.) das Ding nicht verzollt wurde,

    wäre es deine Pflicht, es nachträglich zu verzollen. Klar, macht idR kein Mensch.

    Ich würde das dann aber zumindest nicht in einem öffentlichen Forum schreiben, man

    weiß nie, wer hier so mit liest und dann einen auf Meldemuschi macht.


    -https://www.zoll.de/DE/Privatp…netbestellungen_node.html

    Also egal wie, aber ich danke meinen "Paketmenschen"

    gerade jetzt für ihre "nicht immer gut honorierte" Leistung!!!

    Das würde ich auch gerne machen - wenn es denn wirklich

    "den einen" Paketmenschen geben würde. Tatsächlich aber

    kommen zu uns jeden Tag diverse Lieferdienste, und die

    Fahrer unterliegen einer recht hohen Fluktuation, oder

    wechseln zumindest sehr häufig das Gebiet, so genau weiß

    man das ja nicht. So bekommt dann halt nur unser Standard-

    Abholfahrer vom DPD ein Briefchen, der muß ja immerhin jeden

    Tag unsere schweren Pakete herumwuchten.


    Im Übrigen muß nicht zwangsläufig der Auslieferfahrer für

    ein kaputtes Paket verantwortlich sein. Die Pakete gehen

    auf ihrer Reise durch einige, meist nicht gerade sorgsame Hände

    und über viele automatisierte Bänder, so daß der Fahrer oft

    Schelte für etwas abbekommt, wofür er gar nix kann.

    Muß man auch mal sagen.

    Mein wichtigstes, weil quasi immer benutztes "Werkzeug":


    TH20_3.jpg


    Eine ThruNite TH20 in Kaltweiß, auf gut Schwäbisch eine Hirabira (für Nichtschwaben: eine Kopflampe).

    Eine solche möchte ich (nicht nur) beim Schrauben nicht mehr missen, denn alle anderen Werkzeuge

    machen beim Einsatz im/unterm Karren nur Sinn, wenn man auch sieht,was man tut, und so eine Lampe

    ist dafür einfach ne geile Sache. Licht immer genau da, wo man es braucht, nicht mehr, nicht weniger.

    Dazu eine Handvoll 14500er Li-ion Akkus, die zwar lange halten, aber natürlich trotzdem immer in

    den unpassendsten Momenten schlapp machen :rolleyes:

    Die „Maus“ an der Kasse kann zwar nicht die einfachsten Rechenaufgaben im Kopf erledigen, aber dafür

    hat sie 2 Blickfänge die wirklich dafür entschädigen können. Bevor sie ihren Taschenrechner ausgepackt

    hat habe ich das Wechselgeld schon längst im Kopf errechnet und kann mich den optischen Genüssen hingeben...

    ... und da ist er wieder - der Beweis, daß sich Männer sehr wohl auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren können... :H:

    Ich habe jetzt mal ein beschädigtes Messer an Victorinox zur Reparatur geschickt.

    Kann 8 Wochen dauern. Bin mal gespannt, wie das abläuft und ob es was kostet.

    Victorinox soll da in der Tat sehr kulant sein, du solltest den Kundendienst aber

    dringend darauf hinweisen, daß sie die Griffschalen NICHT ersetzen sollen, da

    diese das Messer ja erst zu etwas besonderem machen.