Beiträge von Gandalf

    Ja, wirklich hochinteressant :thumbup:
    Aber... hab ich das richtig gezählt? Das sind tatsächlich Liegen für 12 Mann?
    Da ist ja wirklich jeder Zentimeter genutzt. Wie wären die Liegen im Ernstfall
    belegt worden? Da kommt man doch nicht durch, schon gar nicht mit Verletzten? ?(

    Mahlzeit,


    kurz zur Info, damit niemand dem gleichen Irrtum aufsitzt:
    Ich habe die Tasche mit der Nr. A 942 585 00 01 bestellt, unter besagter Nr. verbirgt sich eine Stoffrolltasche
    in einer Art Braun mit 7 Fächern und einer Breite von 37cm. Die gelieferte Tasche stimmt also weder in Größe
    noch in Ausführung mit der BW-Werkzeugtasche überein.


    Ich werde die Tasche behalten, kann man bestimmt mal wo brauchen, aber die Suche nach der richtigen
    Ausführung wäre somit immer noch aktuell.

    Wenn der Kompressor fertig gelaufen ist und der Lufttrockner abgeblasen hat, sollte ja aber kein Druck mehr in der Patrone sein... Oder seh ich das falsch?


    Ich gestehe, ich weiß es nicht, hab mich mit der Thematik noch nicht beschäftigt.
    Aber lt. diesem sehr interessanten Lehrvideo über die komplette LKW-Druckluftbremse
    scheint es in der Tat so zu sein, daß der Druckregler nach dem Erreichen des Solldrucks
    die Luftzufuhr unterbricht und der Regenerationsprozeß eingeleitet wird, was Deine
    Aussage und Jens´ Vorgehensweise bestätigt. Interessant - wieder was gelernt :-)
    Dann allerdings würde mich interessieren, warum das so nicht in der TDV steht? ?(



    1. Druckluftanlage befüllen bis der Abschaltdruck erreicht ist
    2. Alte Lufttrocknerpatrone lösen und abschrauben


    Aber dann hats doch 18 Bar im System und somit auch im Lufttrockner? Oder nicht?
    Die TDV für den U1300L beschreibt den Wechsel genau umgekehrt, nämlich so, wie es Rolf
    gemacht hat - mittels den Ablaßventilen den Druck komplett ablassen und dann die Patrone
    wechseln. Allerdings scheint Rolf nicht vom 1300er zu sprechen, sondern von einem U4000,
    und inwieweit sich die Systeme unterscheiden, weiß ich leider nicht.

    Das ist aber keine Nr. vom Unimog? Wenn ich die Nr. gurgle, kommt da ein ganz anderes Baumuster bei raus?


    Das Original-Teil lt TDV (A0005851301) ist nicht mehr lieferbar, das hab ich schon geprüft.

    Moin,


    ich stimme Claus absolut zu. Der Stammi war und ist vorrangig für Interessierte aus dem Großraum Schwaben / Bodensee
    gedacht. Mittlerweile hat es sich eingebürgert, daß er jedes Mal in einem anderen Eck der Region stattfindet.
    Die Teilnahme steht jedem offen und ist selbstverständlich nicht von Wohnort o.ä. abhängig, aber eine solche
    Verlagerung würde die ursprüngliche Intention des Ganzen ad absurdum führen :-)


    Danke an Claus für die Bereitschaft zur Orga :-)

    Krasse Sache - mal was anderes :thumbsup: Gehts zur Tuning World am Bodensee?
    Dann paß auf, daß dir die halbnackten Mädels mit ihren High Heels nicht den
    Lack zerschraddeln, wenn sie auf dem Fahrzeug herumkrabbeln :dev:

    Mit der Schraube und den Sicherungsscheiben wird der Haltearm befestigt -
    zuerst mit dem richtigen Winkel nach Vorgabe einstellen und dann verschrauben.
    Auf dem Bild siehst die Lagerböcke vom Mog. Da wird der Spiegelarm noch zusätzlich
    auf den konischen Längsrändel gezogen, damit wird nicht nur eine kraftschlüssige
    Verbindung durch die Schrauben erreicht, sondern noch zusätzlich Formschluss.

    Dürfte ein Lagerbock für einen Spiegelhalter sein.
    Der Bock von meinem Mog ist ganz ähnlich aufgebaut - hatte die Teile neulich demontiert und mir das ganze angeschaut.
    Der Spiegelhalter wird nach der korrekten Einstellung mit der Achse verschraubt, der radiale Stift wird durch die Federkraft in
    der Nut gehalten und rastet bei Krafteinleitung durch den Spiegelhalter aus. So kann der Spiegel bei Engstellen eingeklappt
    und danach wieder in die richtige Lage zurückgeschwenkt werden.

    Kommt drauf an, ob dein Navi nur mit 12V, mit 12V/24V oder auch mit 5V-USB-Kabel im Fahrzeug betrieben werden kann.
    Gibt ja alle möglichen Variationen. Vom Werk aus hat dein Mog genau eine Steckdose im Fahrerhaus, und das ist keine
    Zigarettenanzünder-Steckdose, sondern eine für Stecker nach DIN EN ISO 4165, also eine 12mm- Bordspannungssteckdose.
    Wenn dein Navi mit USB-Kabel läuft, ist sowas die zweckmäßigste Kombi (wie auch zum Mobiltele laden):
    http://www.ebay.de/itm/12V-Kfz…009-001-000-/112137627675
    Ich hab mir bei dem Shop ein passendes Kabel konfigurieren lassen, mit diesem Winkelstecker:
    http://www.ebay.de/itm/12V-24V…006-011-000-/122358443142
    Damit kann man das Kabel schön nach links raus leiten und hinter der Klappe für die Abdunklung der Anzeigen entlang führen.
    Die Kombi kann man natürlich auch selber machen. Das Zeug frägst bei dem Verkäufer am besten direkt an, nicht über Ebay kaufen.
    Wenn dein Navi nur mit 12V läuft, mußt halt noch einen kleinen Spannungswandler (fest oder fliegend) dazwischen hängen.


    Viel Spaß :-)