Beiträge von Gandalf

    So leid es mir tut, mir ist an diesem Tag leider unsere Generalversammlung ins Gehege

    gekommen, eine Teilnahme meinerseits am Stammi ist daher recht unwahrscheinlich ;,(

    Immer diese elenden Terminüberschneidungen... :cursing:


    Tschja... Vereinsversammlung ist erst mal verschoben (nicht weiter verwunderlich), d.h., theoretisch

    hätte ich an diesem Samstag viel Zeit für starkes Licht und Stammi. Praktisch wird aber vermutlich

    (ohne jetzt unken zu wollen) die Teilnahme an solchen Veranstaltungen bis dahin wohl nicht mehr

    unserer eigenen Entscheidung obliegen hmmm

    die Pleuel Schalen haben ( löcher )

    Meinst du die Bohrungen in den Schalen oder die Beschädigungen / Ausbrüche ringsum?

    Kann man auf dem Bild leider nicht richtig erkennen.

    So Ausbrüche in den Pleuellagerschalen hatte ich bei meinem Audi 80 2,6 V6 auch mal,

    die sahen so ähnlich aus. Der Motor hat irgendwann beim Gasgeben dann komische

    Geräusche von sich gegeben. Haben wir dann getauscht und gut.

    So leid es mir tut, mir ist an diesem Tag leider unsere Generalversammlung ins Gehege

    gekommen, eine Teilnahme meinerseits am Stammi ist daher recht unwahrscheinlich ;,(

    Immer diese elenden Terminüberschneidungen... :cursing:

    Da hast du vollkommen recht. Ich halte das genau so - alle Dinge des täglichen Bedarfs

    (nicht nur Lebensmittel, auch Seife, Duschgel, Deo, Toilettenpapier, usw.) werden in

    Mengen für mind. einen autarken Monat bevorratet. Getreu dem Lagerprinzip FIFO

    (first in, first out) wird neue Ware hinten aufgefüllt und Benötigtes von vorne entnommen.

    Somit geht auch nix kaputt, weil die Verbrauchszeiträume idR viel kürzer als die MHD sind.

    Ja, selbstverständlich ist eine ordentliche Gas-Flasche zweckdienlicher - wenn man den Platz

    hat und so was aufbewahren kann. In den berüchtigten "Wohn-Klos mit Kochgelegenheit"

    geht das nun mal aber nicht, da sind so Kartuschenkocher sicher eine Alternative.

    Im Übrigen sehen diese vielleicht aus wie Spielzeuge, sind aber tatsächlich äußerst praktisch und

    definitiv KEIN Spielzeug, im Gegenteil. Ich nutze die Dinger oft und viel, daheim im Garten wie

    auch unterwegs. Drei Handgriffe, und das Teil steht und brennt. Vor allem sind die Kocher stabil,

    mit niedrigem Schwerpunkt, da kann man auch große Töpfe drauf stellen, und die Leistung ist

    erstaunlich für die Größe.


    Abgesehen davon sind natürlich Blaubrenner und Petroleum auch im Vorrat, eh klar ;-)

    Zum Thema Kochen/Kocher: Auch in der kleinsten Wohnung dürfe irgendwo Platz für einen

    dieser äußerst praktischen Kartuschenkocher mitsamt einem Stapel MSF-1a Kartuschen sein.

    Eine Kartusche hält ca. 3h - 3,5h, mit 20-30 von den Dingern kommt man also weit, zudem

    sind sie recht klein, kann man daher überall reinpacken und fallen auch nicht so auf wie

    eine große Gasflasche.

    Kleiner Tip: Für den Einsatz im Innenbereich ist die Version mit Zündsicherung zu

    empfehlen, d.h., wenn die Flamme ausgeht, stoppt nach kurzer Zeit die Gaszufuhr.


    Tatsächlich komme ich mehr und mehr zu dem Schluß, daß ein Gasherd im Haus noch lange

    nicht die schlechteste Idee wäre. Eine 5kg-Propan-Flasche reicht ewig, man ist unabhängig

    von Strom und dessen (dank der verfehlten Energiepolitik unserer Regierung) ins Uferlose

    steigenden Preisen, und zudem ist das Kochen mit Gas einfach grundsätzlich ne feine Sache.


    Zudem haben diese Methoden im Fall der Fälle einen großen Vorteil: Man kann IM Haus

    kochen und signalisiert somit nicht gleich der ganzen Umgebung, daß es wo noch was zu

    Futtern gibt, weil jemand ein bißchen vorgesorgt hat...


    Kleiner Denkanstoß am Rande: ich komme gerade ausm örtlichen DM - kein Fläschchen

    Desinfektionsmittel und nicht das kleinste Fitzelchen Klopapier mehr vorrätig. Kein Witz...

    @atomar..diese Regelung hat sich nicht unser 'Innen-Horst' ausgedacht, das wurde in Brüssel beschlossen,

    als Reaktion auf die Anschläge in Paris 2015...und die EU-Mitgliedsstaaten müssen diese nun umsetzen...

    ... das wiederum ist so auch nicht ganz korrekt. Der Schwachsinn kommt aus Brüssel, richtig, aber

    man muß fairerweise sagen, daß das EU-Gesetz Ausnahmen für Sportschützen, Sammler, Jäger, usw.

    vorsieht. D.h., unsere Legislative hätte problemlos die Ausnahmen mit in das deutsche Gesetz

    aufnehmen können, was aber nicht geschah. Aus welchen Gründen auch immer.


    Siehe: https://german-rifle-associati…eu-feuerwaffenrichtlinie/

    Muß nix mit den Firefox-Einstellungen direkt zu tun haben, bei mir wars ein Adblocker,

    den ich über die Add-ons von Firefox installiert hab. Probiers doch mal testweise mit

    einem mobilen Endgerät, ob du die Knöppe da dann siehst.

    Nööö Thomas !

    Dann buddeln mir die Sauen dass Dach um :no:

    Sei doch nicht so unpraktisch! Bau dir einfach einen hohen

    Wachturm aufs Gelände, freie Sicht nach allen Seiten, und

    schon hast deine eigene Kirrung aufm Dach.

    Die Wildsauen liefern sich quasi selber zu dir nach Hause,

    noch frischere Frischfleischanlieferung geht nicht :]:chef:

    Aber jetzt gibts doch die Epas in der Plastiktüte, wie oben auf dem Bild rechts.

    Dem Mhd nach könnte das abgebildete Epa eines der letzten in der klassischen Version sein.

    Hat nicht irgend jemand mal geschrieben, daß die Tüten-MREs aus Spanien nicht die klassischen

    EPAs ersetzen sollen, sondern nur beschafft wurden, weil die normalen EPAs ausgingen, quasi

    als Zwischenlösung für den kurzfristigen Bedarf?

    Oh man, ich glaube ich sehe gerade den Weltuntergang. :bye:

    Du siehst das eher noch etwas zu entspannt, würde ich sagen.

    Buchempfehlung hierzu: "Blackout – Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg.

    Ist zwar "nur" ein Thriller, aber das darin beschriebene Szenario ist sehr

    realistisch und würde bei einem länger dauernden Stromausfall vmtl genau so

    bzw. eher noch schlimmer eintreten. Mehr schreibe ich jetzt dazu nicht, sonst

    wirds gleich wieder politisch.

    Wissen tut das wohl hier niemand, ist eine reine Vermutung, wenn auch die Wahrscheinlich hoch sein dürfte.

    Und klar kann jemand, der weiß, wie man einen silbernes, rechteckiges Teil wo reinpackt, dieses auch

    wieder rausnehmen, aber hier gings ja speziell um bestimme LOT-Nummern eines einzigen Herstellers

    (von mehreren verschiedenen), die identifiziert werden müssen, da wirds dann schon kompliziert.



    Noch einmal:

    Wenn diese Firma sich die Arbeit macht und in jeden EPA-Karton so einen Keksungeniesbarkeitshinweiszettel einpackt, dann hätten die doch genausogut das verdorbene Kekspäckchen heraus nehmen können.


    Wie schon von anderen ganz richtig angemerkt, es ist ganz schlicht und ergreifend einfach billiger, in jedes Paket

    einen Zettel werfen zu lassen, als jedes Paket nach einem betroffenen Produkt zu durchsuchen. Zeit ist Geld.

    Zettel reinstecken dauert vielleicht 5sec, das Durchsuchen und Ersetzen 30sec. Hochgerechnet auf das ganze

    betroffene Los, welches evtl tausende Pakete umfaßt, ist das viel Zeit und somit Geld. Das ist die wirtschaftliche

    Seite. Ob es aber richtig ist, vom Hersteller gelieferte Falschware den Kunden aussortieren zu lassen, das wiederum

    ist ein ganz anderes Thema.

    Arbeitnehmern die Kompetenz ab zu sprechen diese Inhalte erkennen zu können und in der Folge dann auszusondern, finde ich diffamierend.

    Gegenfrage: warst du schon mal in einer Werkstätte für Behinderte? Viele von den Jungs und Mädels dort

    können nun mal tatsächlich weder lesen noch schreiben, sondern wirklich nur rudimentärste Arbeiten verrichten.

    Ist halt mal so, das hat doch mit Diskriminierung nichts zu tun - deshalb nennt sich das ja "Werkstatt für Behinderte".

    Packeinheiten in sehr großen Stückzahlen werden meistens in solchen Werkstätten kommissioniert. Warum nicht,

    die Leute sind beschäftigt, und die beauftragenden Unternehmen können sich einen Teil des Rechnungsbetrages auf

    ihre Ausgleichsabgabe anrechnen lassen (§223 SGB).

    Der Hersteller aus meiner Packung ist Galletas Tejedor

    Dann betrifft dich der Zettel ja schon mal nicht, Glück gehabt ;-)

    Hmm, wenn ich mir die Bilder so anschaue...

    Aussehen tun die Dinger alle gleich. Ob jetzt der eine beim anderen kauft - keine Ahnung.

    Bei Feddeck sind zweierlei gelistet - einmal mit Feddeck-Aufdruck und dem Hinweis auf

    original BW-Ware, einmal die von Treck´n Eat: https://www.feddeck-dauerwaren.de/shop/Backwaren/